Wie fängt man entflogene Graue?

Diskutiere Wie fängt man entflogene Graue? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Rita gratuliere, dass eure Bemühungen nun endlich erfolgreich waren. Bin gespannt, ob ihr den Besitzer ausfindig machen könnt. Der fremde...

  1. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.179
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Rita
    gratuliere, dass eure Bemühungen nun endlich erfolgreich waren. Bin gespannt, ob ihr den Besitzer ausfindig machen könnt. Der fremde hat doch einen Ring an, oder?
    Und von eurem eigenen Geier leider immer noch keine Spur?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hey...Gratuliere.
    Na.....nun bin ich aber gespannt ob Ihr den "Besitzer" ausfindig machen könnt.

    Was mich allerdings schon wieder ins "Rasen" versetzt hat, ist:
    daß der HM den Kleinen vergiften wollte....grummel.
    Na dann hat der "Zerstörer" ja nochmal Glück gehabt ;)

    Wenn ihr nun auch noch Euren Racker wieder findet, dann
    hätten wir hier das perfekte happy end.
    Daumen bleiben gedrückt!
     
  4. Nola

    Nola Guest

    Hallo Karin und Piwi,
    von unserem Vogel fehlt leider jede Spur. Jetzt können wir wenigstens wieder Suchanzeigen aufgeben, den bisher riefen lauter Leute an, die den anderen Grauen sahen. Sie glaubten nicht, dass das ein anderer Vogel sei und meinten, dass er sich eben etwas verändert hat. Die Suche wurde dadurch kompliziert.
    Unser "Wildfang" ist ein Männchen und sagt auch seinen Namen. Wir haben schon alle Tierheime in der Umgebung angerufen, doch diesen Grauen vermisst bisher niemand.
    Wir setzten ihn in unser Wohnzimmer auf den Kletterast. Er stürtzte sich gleich auf das Körnerfutter und hat seither keine Frucht mehr angerührt.
    Ein Weibchen das wir aus sehr schlechten Verhältnissen freigekauft haben fing bei seinem Erscheinen gleich an richtige Balztänze aufzuführen. Gestern Abend hat er sich bereits mit ihr verpaart. Sie sitzen die ganze Zeit zusammen, kraulen und füttern sich.
    Er ist nicht so zahm. Wenn ich sie graule wird er richtig fett und beschwehrt sich. Doch er duldet uns immerhin noch in "seinem Wohnzimmer. "
    Soweit mal, hoffentlich gibt´s mit Sam auch noch ein happy end.
     
  5. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Oh Rita,

    das hört sich ja für den Kleinen"Wilden" gut an,
    doch was ist, wenn der "Besutzer" doch noch gefunden wird und
    der Wilde sich in der Zwischenzeit mit der Kleinen "fest" verpaart hat:?

    Man kann die Beiden dann doch schwer wieder trennen:~

    Au...weh....einerseits wünscht man sich, daß der "Beitzer" noch gefunden wird
    und andererseits kann es dann schon schwierig werden .

    Na, dann wollen wir mal hoffen,
    daß Ihr Sam noch findet!
     
  6. #45 Katrin Starke, 2. August 2002
    Katrin Starke

    Katrin Starke Guest

    Hallo zusammen

    Habe ich doch vor einiger Zeit geschrieben noch nie in dieser Lage gewesen zu sein.
    So schnell kann sich das ändern!
    Gestern ist mir auf ganz unglückliche Art und Weise meine Kymba entflogen!8o 8o
    Zu allem Überfluss war gestern noch Nationalfeiertag, was mit viel Feuerwerk und lautem Knallen einhergeht.
    Icvh habe überall gesucht, sofort Plakate ausgehängt, Polizei und Tierärzte informiert- bis jetzt ohne Erfolg.
    Es ist nichts zu hören und nichts zu sehen von ihr.
    Der zurückgebliebene Collin ist total frustriert, als ich von der Arbeit nach Hause kam, sah ich, dass er angefangen hat sich am Bauch Federn zu reissen, auch ruft er kläglich nach Kymba.
    Die Fenster sind immer offen in der Hoffnung, dass sie ihn ev. hört.
    Wie lange überlebt so ein Tier draussen?
    Da ich in einer gewissen Höhe wohne gibt es keine Kornfelder, es ist eine reine Milchvieh-Gegend mit Wiesenflächen.
    Zudem hat es ziemlich hohe Häuser und die Bahnlinie ist nahe.
    Wie weit fliegt ein Papagei?
    Ich weiss gar nicht in welchem Umkreis ich suchen soll, überall sind Waldstücke oder Wiesen, ein breiter Fluss oder Häuser.........

    Ich bin sehr unglücklich und traurig, habe Angst meine Kymba nicht mehr zu finden
     
  7. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Oh nein Kat.....nicht auch noch Kymba...heul:( :(

    Wenn die Kleine eine Chance hat draussen zu überlebe, dann jetzt,
    wo es schön warm ist.
    Scheiße ist, daß Deine umgebung (so wie ich es verstanden habe)
    sehr flach ist und keinen Wald bietet.
    Dann wird sie schon eine gewisse Strecke fliegen müssen
    um "Deckung" zu finden.

    Leider kann ich Dir nicht sagen wie weit (Kymba) fliegen wird.
    Gehört habe ich schon von 3 - 10 km.
    Unsere Cira war damals "nur" ca. 1 km geflogen und hatte Schutz auf einem
    Aussichtsturm gesucht.

    Wenn Du in Deiner Umgebung viele hohe Häuser hast, an denen
    Balkone sind,
    würde ich in den Häusern auch nachsehen, Zettel verteilen,
    die Leute bitten auf ihren Balkonen nachzusehen.

    Bist Du schon mit Collin im Käfig durch die Gegend gefahren?

    Schnapp Dir ein Tag, spann den Käfig fest und dann ab......


    scheiße....man was soll ich sagen......
    ich wünsche Dir mehr Glück als mir!
     
  8. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.179
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    ach, Katrin, tut mir das leid :( , hoffentlich findest du deine Kymba schnell wieder. Diese Knallerei am 1. August ist für Tiere leider immer ein Stress. Wenigstens ist es jetzt nicht zu kalt, aber trotzdem schrecklich für alle Beteiligten.
    Drücke dir die Daumen
     
  9. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Ach Katrin, das darf doch nicht wahr sein...!!!

    Ich komme hierher, um zu sehen, ob Nola nun endlich Glück mit ihrer Suche hat und dann das...

    Ich wünsche euch ganz sehr, dass ihr die Kleine wohlauf wiederfindet!!!

    Wir drücken dir und Nola ganz fest die Daumen, Pfötchen und Krallen, dass ihr die Geierlein gesund und munter zurückbekommt!!!!

    Wir sind in Gedanken bei euch und fühlen und hoffen mit euch!!!

    Traurige und hoffende Grüße
    Sybille & die Geier
     
  10. Utena

    Utena Guest

    Hallo Katrin!
    Das tut mir fürchterlich Leid zu lesen!
    Drücke dir ganz fest die Daumen das ihr sie schnell wieder findet oder sie euch jemand zurückbringt!
     
  11. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Katrin

    Ah Mensch das tut mir echt so leid das deine Kimba entflogen
    ist.Ich drücke Dir ganz fest alle Daumen Krallen Pfötchen das
    Du die kleine schnell wieder bekommst.
     
  12. Kuni

    Kuni Guest

    hallo karin!

    dir gehts bestimmt schrecklich! ich drücke ganz doll die daumen daß kimba bald wieder bei euch ist!

    gib die hoffnung nicht auf! es ist nicht kalt und selbst wenn sie ein paar tage lang nichts zu fressen finden sollte hat sie trotzdem eine reelle überlebenschance.

    viel glück!!
     
  13. JaGiS

    JaGiS Guest

    Ich kann dir auch(und werde) nur die Daumen drücken, und wünsch alles Gute, das das der Geier:p wieder in feste Hände kommt.
    Ich kann mir denken wie man sich in so einer Situation fühlt. 8(
     
  14. Nola

    Nola Guest

    Hallo Katrin,
    das tut mir ja so leid, ich kann mir vorstellen was du gerade mitmachst.
    Ich habe den Grauen bei uns fast drei Wochen draussen beobachtet bevor wir ihn eingefangen haben. Wie lange er schon überlebt hatte weiß ich nicht.
    Er hat nicht nur Kirschen sondern auch die Kerne von unreifen Äpfeln, Stiele von Ahornblättern und ähnliches gefressen. Dinge die er jetzt nie mehr anrühren würde. Auf Felder oder Wiesen ging er nie, obwohl es hier viele gehabt hätte. Er hat nur Dinge gefressen die weit oben waren. In der Not kommen die wohl ganz gut durch. Er war nicht abgemagert als wir ihn einfingen und hatte eine sehr gute Kondition. Es ist wohl ein schwacher Trost, doch dein Kymbah wird sich sicher auch so durchschlagen.
    Sam und der andere saßen immer auf den höchsten Bäumen oder Dächern.
    Meist ist er uns durch sein Pfeifen aufgefallen, das man vor allem morgens und abends hören konnte. Zu der Zeit waren wir dann hauptsächlich unterwegs. Mittags schlief er meist in einem Baum.

    Ich würde an deiner Stelle den anderen Vogel bei eurer Wohnung wo er entflogen ist hinstellen.
    Wenn du ihn in der Gegend herumfährst macht er sicher keinen Pieps und fällt Kymba nicht auf.
    Wenn er immer an einer Stelle steht bekommt er Sicherheit und fängt an zu pfeifen.
    Das wichtigste ist sicher, Anzeigen in Zeitung, Zettel in Läden, Tierheimen,... zu verteilen um Hinweise zu bekommen.
    Ich weiß nicht wie zahm Kymba ist, doch Sam kam trotz großer Zahmheit nicht zu uns.
    Am besten lassen sie sich bei Dunkelheit mit einem Netz fangen. Das war bei uns nun schon das 2. Mal erfolgreich.
    Unser "Wildfang" hatte zwei Reviere, die ca. 3 km auseinanderlagen. Eins war der Fressplatz und Mittagschlafaufenthaltsort in den Obstwiesen, das andere der Ort an dem er den Abend und die Nacht verbrachte. Er lag mitten in einem Wohngebiet, wo es auch durch die Strassenlaternen nie ganz dunkel war.
    Eventuell sucht deiner ja ähnliche Plätze auf.
    Wie alt ist er? Ist er zahm?

    Ich wünsche dir viel Erfolg und weniger schlaflose Nächte als ich sie bisher hatte.
     
  15. #54 Katrin Starke, 3. August 2002
    Katrin Starke

    Katrin Starke Guest

    Hallo zusammen

    Es sind jetzt drei lange Tage vergangen ohne ein Lebenszeichen von Kymba.

    Ich habe keine Ahnung in welcher Richtung ich suchen soll, die grossen und mit Bild gemachten Inserate hängen überall in einem Umkreis von ca. 2Km.

    Sämtliche Stellen sind informiert, habe auch unter den Reiterkollegen Helfer die die Augen und Ohren offen haben.

    Collin hat aufgehört nach ihr zu pfeiffen, er ist ganz still geworden, frisst kaum noch und wirkt deprimiert und in sich gekehrt.

    Eine alte Frau hat mir jetzt angeboten, mir ihren 25 Jährigen Papa als Gesellschafter zu überlassen, da sie ins Spital muss.Eigentlich sucht sie eh einen neuen Lebensplatz für ihn da sie schon 80Jährig ist und kaum mehr mag.

    Heute mittag habe ich ihn bzw. sie geholt und in einem separaten Käfig neben die Voliere gestellt.
    Heute Abend klettert der knapp zwei Jährige Collin nun am Käfig herum, scheint soweit beurteilbar erfreut über die Gesellschaft zu sein,hat etwas gefressen. Die ältere Dame, heisst übrigens Tonie, die immer allein gehalten wurde scheint auch nicht abgeneigt zu sein- na mal sehen wie es weitergeht, zum Schluss habe ich dann plötzlich drei Geier!?

    Ich hoffe schon Kymba, übrigens auch so alt wie Collin wiederzufinden, wobei mir niemand Hoffnung macht, es hätte wohl zu viele Raubvögel bei uns.

    Trotzdem, ich gebe noch gar nicht auf,versuche weiterhin sie zu finden!
    Irritiert bin ich aber schon etwas, so gar nichts zu hören....

    Danke für`s Daumen und Krallendrücken
     
  16. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Schrecklich

    Ach, liebe Katrin,

    erst jetzt lese ich von dem fürchterlichen Geschehen. :(

    Natürlich drücken auch wir alle Daumen und Krallen für Kymba.
     
  17. Nola

    Nola Guest

    Hallo Katrin,
    Solange der Graue nicht geschwächt ist, sehe ich in Greifvögeln kleine grosse Gefahr. Bei uns hat es auch einige. Der Neue lebte genau in dem Revier einer Bussardfamilie. Einer setzte sich auch auf seinen Apfelbaum. Der Graue krächzte dann ganz laut und flog davon. Verfolgt wurde er nie. Vielleicht sieht er mit seinem Grumschnabel für ihn ja auch aus wie ein kleiner Jäger. Er flog dann sehr schnell und wendig. Den Bussardschrei hat er nun auch drauf. Die Begegnungen waren wohl sehr einprägsam. Er hat sie jedenfalls als seine natürlichen Feinde erkannt.
    Ich kann mir vorstellen dass der Graue weiter als 2 km fliegt. Sowohl unser Sam als auch der Neue waren meist nicht mehr zu sehen wenn sie eine Runde flogen weil sie erschraken. Ich wollte Sam von einem Hausdach holen. Als ich das Fenster öffnete flog er so weit, bis er als Punkt in der Ferne verschwand. Sam war im Zimmer ein schlechter Flieger und flog selten freiwillig.
    Ich kann mir vorstellen, dass Kymba von dem Feuerwerk erschrak und auch erst mal eine ganze Strecke geflogen ist.
    Gib die Hoffnung nicht auf, der kommt gut durch.
    Ist Tonie auch ein Graupapagei? Schön dass sie jetzt Gesellschaft hat.
     
  18. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallo Nola!

    Finde ich ganz toll wie sich dein Wilder bei dir eingelebt hat! Das ist ja wirklich süß, dass er sich gleich verpaart hat!

    @Katrin:
    oh nein.......wie schrecklich! Ich wünsche dir ganz ganz ganz viel Glück bei der Suche und hoffentlich geht alles gut! Zum Glück ist es gerade Sommer und wirklich nicht kalt. Krähen sind derzeit auch nicht so viele hier.

    Es gibt ja gechipte Papageien. Meine sind nicht gechipt, nur beringt. Ich dachte mir eingebildet zu haben, irgendwo gehört zu haben, dass diese (oder andere?) Chips unter der Haut sind und einen Sensor haben mit denen man die Vögel orten kann?! Gibts sowas irgendwie oder hab ich da "Blödsinn" gehört? Rein technisch wäre es ja genial, denn so wüsste man sofort wo der Geier ist, wenn er entfliegt.

    Liebe Grüße,
    Jillie
     
  19. Bini

    Bini Guest

    Hallo Katrin,

    das ist ja ein Albtraum!!
    Hast du denn inzwischen etwas von Kymba gehört?
    Mensch, ich halte dir ganz fest die Daumen, daß du sie bald wieder findest und es ihr gut geht.

    Liebe Grüße
    Bine
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.179
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    So ein Sensor bräuchte allerdings eine Energiequelle, die dann auch irgendwann erschöpft ist. Man kann wohl schlecht so eine Batterie jährlich im Vogelkörper austauschen. Im TV gab es schon Sendungen, wo Tiere mittels eines Senders eine Zeitlang geortet werden konnten.
     
  22. #60 Coco´s Boss, 5. August 2002
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Ja,darauf warten viele Tierhalter.Besonders wir Papahalter!
    Ein "GPS Chip" der aus Körperwärme die Energie zieht,mm-klein ist und unbegrenzt haltbar ist,und via Satelit den Papa orten kann.
    Gäbe es sowas,wäre vielen von uns großes Leid erspart geblieben. Aber bis es das gibt vergehen bestimmt noch einige Jahre....(schätze mal für viel Geld gibt es sowas in 5 Jahren)
    Gruß
    Joe
     
Thema: Wie fängt man entflogene Graue?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie fängt man einen entflogenen papagei

    ,
  2. wie fängt man ein graupapagei ein

    ,
  3. wie fängt man einen entflogenen Nymphensittich

    ,
  4. wie fängt man einen papageien,
  5. wie locke ich einen grauen papagei,
  6. wie lock ich entflogenen graupapagei an