wie geht das schneller?

Diskutiere wie geht das schneller? im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, seit einem halben Jahr habe ich meine beiden Mohren Kira und Jockel hier bei mir, und lasse ich auch gerne raus aus der Voliere für...

  1. #1 Langflügelfan, 10. März 2011
    Langflügelfan

    Langflügelfan Mitglied

    Dabei seit:
    3. Mai 2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    seit einem halben Jahr habe ich meine beiden Mohren Kira und Jockel hier bei mir, und lasse ich auch gerne raus aus der Voliere für Zimmerausflüge. Aber zum Schlafen möchte ich beide in der Voliere haben, und das geht noch nicht mal über das Futter, die sind nicht bereit, vom Dach etwas über einen halben Meter nach unten zu klettern und durch die riesenweit offene Volierentür in die Voliere zu gehen. Mit Futter anlocken und auf die Hand setzen geht auch nicht, die gehen nicht auf die Hand, soviel zum Thema Zutraulichkeit von Vogelpaaren, die werden überhaupt nicht zutraulich. Aber das muß ja auch nicht sein, es muß nur möglich sein, daß die einfach mal von selber zurück in die Voliere gehen. Morgen früh wird es dann sicherlich klappen, aber irgendwie habe ich auch keine Lust, das immer dem Zufall zu überlassen. Denn reingegangen sind beide auch schon abends. Das liegt wohl auch an der Volierenkonstruktion, oben eine Tür wäre garantiert auch einfacher.

    Viele Grüße,
    Eberhard
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Eberhard,

    weisst du zufällig, welches Leckerlie sie bevorzugen? Wenn ja, würde ich dieses wirklich nur anbieten, wenn du haben möchtest, dass sie in die Voliere gehen und eben in den dann den Vögeln zeigen und in den Napf legen.

    Sollten sie auf einen Ast steigen, würde ich sie da drauf steigen lassen und so in die Voliere bringen.

    Pauli ist ja vor einigen Jahren weder auf die Hand, noch auf den Stock, noch sonstwo drauf gestiegen. So habe ich anfänglich für ihn Nudeln gekocht und diese am Abend im Käfig verabreicht. So schnell konnte ich nicht schauen, da war Pauli auch schon im Käfig drinnen und hat gefuttert. Anfangs habe ich auch nicht sofort die Türe zugemacht, sondern ihn auch wieder rausklettern lassen, damit er einen mit Nudeln gefüllten Napf nicht als Strafe sieht.

    Doch all diese Probleme habe ich nicht mehr, da meine permanent im Freiflug leben. Dennoch wäre es heute ein Kinderspiel alle vier ratzfatz in die Volieren einzusperren, da alle auf den Stock steigen und sich damit transportieren lassen. Man muss immer auf alles vorbereitet sein.

    Ansonsten finde ich es normal, dass ein Papagei nicht eingesperrt sein möchte. Es gibt doch nichts schöneres als den Freiflug.
     
  4. #3 Nina33, 10. März 2011
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2011
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Eberhard,

    ich kann gut verstehen, dass Du die Zwei abends gerne zum Schlafen in der Voliere hast.

    Du schreibst, dass sie noch gar nicht zahm sind bzw. auf die Hand gehen. Wie Du nun selbst merkst, wäre es schon wichtig, dass Du die Zwei händeln kannst,

    nicht nur, wenn sie abends schlafen sollen, sondern auch, wenn sie mal notfallmäßig zum Arzt müssen.

    Wenn sie noch absolut Angst vor der Hand haben, wäre ein Stöckchen, der sogenannte "verlängerte Arm" nicht schlecht, um sie draufsteigen und so in Richtung Voliere zu befördern.

    Hilfreich dabei wäre sicher, wenn es im Raum etwas abgedunkelt wäre und Du ganz ruhig und behutsam auf sie einsprichst und sie so merken, dass keine Gefahr von Dir ausgeht.

    Das oberste Gebot ist Gedud, Geduld und nochmals Geduld. Glaube mir, es dauert manchmal länger, aber es zahlt sich auf längere Sicht mehr aus...und sei froh, dass Du ein glückliches Pärchen hat, das in erster

    Linie sich hat und es nicht "nötig" hat, sich einem Menschen anzuschließen. Dieses müssen allein gehaltene Vögel tun, um nicht ganz ohne Partner sein zu müssen. Diese Vögel sind vielleicht schneller zu zähmen,

    aber auf lange Sicht die wirklichen "Problemvögel", die mit Frust und Trauer zu kämpfen haben und ein unglückliches Leben führen mit möglichen Konsequenzen wie Schreien, Aggressionsbeißen, Rupfen.

    Darum erfreue dich an deinen beiden Kobolden und übe jede Tag mit ihnen, auf deine Hand zu steigen, indem Du das Stöckchen immer weiter verkürzt, indem Du es in den Pulli-Ärmel schiebst und die Vögel

    schließlich Schritt für Schritt deiner Hand näher kommen und schließlich darauf steigen. Dann hast Du gewonnen und belohnst sie mit ihrem LieblingsLeckerlie, damit sie lernen, dass sich das für sie "lohnt" und sie

    wieder draufsteigen werden. Rede dabei immer leise und behutsam mit ihnen, sodass sie Vertrauen zu Dir aufbauen können.

    Das wird schon und versuche, deinen inneren Stress zu verbergen, wenn es nicht gleich klappt, denn das merken sie sofort....dafür sind ihre Antennen viel zu fein!! Nur Mut, das wird schon!


    Oooops, die Moni war schneller...:D
     
  5. #4 Langflügelfan, 10. März 2011
    Langflügelfan

    Langflügelfan Mitglied

    Dabei seit:
    3. Mai 2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für Eure Antworten! Vielleicht klang ich etwas gestreßt, aber erfreuen tue ich mich natürlich jeden Tag an meinen Beiden! Schön wäre es natürlich, wenn sie auch mal auf der Schulter sitzen würden, oder auf die Hand steigen würden, (mit Hirsekolben und etwas Glück macht es manchmal Jockel) aber wie gesagt, das müssen sie nicht, und ich bin natürlich heilfroh, daß Beide unter sich sich wirklich gut verstehen. Auf die Stöckchenmethode bin ich seltsamerweise aber noch garnicht gekommen! Ab morgen wird hier trainiert... Übrigens: Freiflug ist für die Vögel ganz klar immer prima, aber ich kann auch nicht beobachten, daß sie sich in der Voliere unwohl fühlen.

    Viele Grüße,
    Eberhard
     
  6. #5 Cyano - 1987, 10. März 2011
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    Hallo Eberhard,
    im ersten Beitrag hast Du geschrieben, dass sie nach unten klettern müssen, wenn sie in die Voliere sollen. Lässt es sich irgendwie einrichten, das Du möglichst weit oben in der Voliere eine attraktive Schlafgelegenheit einrichten kannst und außerhalb der Voliere keine höhere Sitzgelegenheit mehr ist?
     
  7. #6 Tanygnathus, 11. März 2011
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Eberhard,

    Also ich würde es auch mit einem Stock mal versuchen oder evtl.auch mit einem Backofengitter falls sie vor dem Stock Angst haben sollten.
    Vielleicht haben sie auch noch einen gewissen" Käfigkoller" vom Vorbesitzer..heißt sie haben Angst dass die Tür wieder für lange Zeit nicht mehr aufgeht...drum bleiben sie lieber draußen??
    Wenn ich denke dass die Beiden früher auf meiner Schulter gesessen sind..da sieht man mal dass auch Teilhandaufzuchten die entwöhnt werden nicht mehr unbedingt so schnell wieder ganz zutraulich werden.
    Was Du evtl. auch versuchen könntest wäre clickertraining das macht doch die Alex wo Maya und Willi von mir hat.Wenn Du magst kann ich gern den Kontakt zu ihr herstellen.
    Lg Bettina
     
  8. #7 Moni Erithacus, 11. März 2011
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Eberhard,

    Unsere beiden :Lotte und Struppi waren am Anfang auch ziemlich scheu,ich habe mit ihnen fast 3 wochen geübt auf den Stock zu steigen.Als erster Schritt habe ich den Stock auf dem Käfigboden gelegt,nach ein paar Tagen hatten sie keine Angst davor,da sie öfter auf dem Boden sitzen .
    Dann habe ich rausgefunden,das die beiden total auf Pinienkerne stehen und bin mir sicher,das die jetzt sogar auf dem Arm kommen um sich ein Kern zu holen,das möchte ich aber nicht.Wir haben jeden Tag probiert,habe die Pinienkerne denen gezeigt und der Stock vor dem Käfig gehalten so das die langsam drauf gestiegen sind,wichtig dabei ist nicht sofort die Vögel in den Käfig zu setzen.Habe die beiden dann meistens auf ihren Ständer oder Baum gesetzt,wenn sie in den Käfig zurück sollen,dann brauche ich nur die Lotte drauf zu haben,da kommt Struppi ganz freiwillig drauf oder fliegt sogar gleich rein.Dann wenn sie im Käfig sind gibt es wieder Behlohnug,ein Pinenkern für jeden,die warten immer drauf und wenn sie sprechen konnten,da würde Struppi bestimmt rufen:holt die Pinenkerne:D
    Es hat fast 3 wochen gedauert,jeden Tag geübt und jetzt lacht sogar die ganze Familie das die Mopas tresiert sind;)man muß viel Geduld haben,aber es lohnt sich.
    Versuche wirklich mit Leckerlies .Viel Erfolg,es wird schon.
     
  9. #8 Langflügelfan, 11. März 2011
    Langflügelfan

    Langflügelfan Mitglied

    Dabei seit:
    3. Mai 2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Clickertraining habe ich ausprobiert, aber die Beiden hatten leider Angst vor dem Clicker, ich locke sie immer mit Leckerlies, und aus der Hand futtern tun sie. Nur das Draufsteigen sehen sie nicht ein, und ich habe die Kleinen aber auch nie "genötigt", aufzusteigen wenn sie nicht wollen, das bringt ja auch nichts. Wenn ich Jockel sein buntes Lieblingsholzspiel reiche, steigt er aber meistens auf das Holzspiel. Der Schlafplatz in der Voliere ist fast ganz oben, nur oben drauf auf dem Dach (also außen) ist es noch höher... könnte allerdingst ein echter Grund sein, daß sie nicht rein wollen, im Gegensatz zu heute morgen, da waren sie relativ schnell zusammen in der Voliere. Diese bunten Hühner! Zum Hineinkommen müssen sie vom Dach aus erst einen knappen Meter nach unten, das ist eine Tür zum Begehen der Voliere, und die geht nicht höher nach oben. Naja, ich hatte mir gestern natürlich Sorgen gemacht, denn heute morgen mußte ich außer Haus, und wenn die Beiden dann nicht in der Voliere sitzen geht das mal garnicht. Kira duscht gerade mit Trinkwasser, dann will ich jetzt mal etwas nachhelfen mit der Blumenspritze!

    Viele Grüße,
    Eberhard
     
  10. #9 Engelchen77, 12. März 2011
    Engelchen77

    Engelchen77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rommerskirchen, Germany
    Hallo Eberhard
    Ich kann auch nur raten es mit dem Stock zu versuchen. Wir haben zwei grüne Kongos und beide Naturbruten. Von Anfang an haben wir alles mit dem Stock gemacht. Es gab immer Leckerlie. Klar klappt es nicht sofort. Mini die Henne hat uns manchmal fast zum verzweifeln gebracht. Sie ist zwar auf den Stock gestiegen doch bei der ersten Bewegung weg geflogen. Da sie Trauben über alles liebt haben wir sie damit immer abgelenkt. Heute nach 4 Monaten kommt sie sogar auf den Stock geflogen. Wir können beide jeder Zeit zurück setzen. Selbst nach 10 Minuten Freiflug wenn plötzlich was dazwischen kommt. Es gibt dann immer ein Leckerlie,damit geben sich beide dann auch zufrieden. Gib den Mut nicht auf. Mit viel Geduld wird es auch bei dir klappen. Wir drücken die Daumen.:zustimm::zwinker:
    LG Sandra
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Langflügelfan, 12. März 2011
    Langflügelfan

    Langflügelfan Mitglied

    Dabei seit:
    3. Mai 2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra,

    freut mich, daß es so gut klappt mit euren grünen Kongos! Mit meinen Mohren werde ich es unbedingt ebenso trainieren. Der Vorbesitzer schien sehr geübt mit dem Käscher, vielleicht erschrecken sich meine Zwei deshalb immer sehr, wenn ich etwas größeres aus Metall in der Hand halte, was ich natürlich vermeide. Heute war ich terminlich unterwegs, und wie ich zurückkam saßen sie dicht nebeneinander und ich habe mich sehr gefreut, daß keiner alleine war den ganzen Tag. Vielleicht steigen sie ja irgendwann genauso selbstverständlich auf den Stock, wie eure grünen Kongos, wäre toll! Sitzen jetzt auf ihren Schlafplätzen und sind schon "aufgerollt". Ich bin froh, daß die hier sind!!!

    VG,
    Eberhard
     
  13. #11 Peppels1010, 13. März 2011
    Peppels1010

    Peppels1010 Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hi, hatte ja auch das Problem. Meine gehen überhaupt nicht von selbst rein, das kannste vergessen, auch wenn sie verhungern. Felix ist ja super Handzahm und das ist null Problemo... Klara war der Hemmschuh!

    Nun hole ich sie seit 2 Wochen mit dem Stock raus und setze sie mit dem Stock rein, prima und klappt....

    LG Dani
     
Thema:

wie geht das schneller?

Die Seite wird geladen...

wie geht das schneller? - Ähnliche Themen

  1. Wellensittich geht es nicht gut

    Wellensittich geht es nicht gut: Hallo, Ich habe ein Problem.Meine weibliche Wellensittich geht es nicht gut. Sie ist ständig auf dem Boden und hat etwas grünes unter sich. Sie...
  2. Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben

    Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben: Hallo Eine Frage an die Profis: Wie kommt man am schnellsten zum Resultat, wenn man weissen Schnabel(so wie bei der weissen Taube) bei schwarzen...
  3. Partner verstorben, wie geht es weiter?

    Partner verstorben, wie geht es weiter?: Meine lieben Vogelfreunde. Wie ich hier Gebilde am Vorderrücken schon geschrieben habe ist heute unsere 8 jährige Paula verstorben. Ich habe...
  4. Schnelle hilfe gefragt

    Schnelle hilfe gefragt: Guten abend wie alle ja ebay Kleinanzeigen kennen. Ich hatte zwei volierenelement verkauft aus edelstahl so die hatte ich übrig somit hab ich sie...
  5. Partner verstorben, so geht es weiter....

    Partner verstorben, so geht es weiter....: hier ist der Anfang: klick So, Hildi ist da :) Der Halter hat doch noch eine Transportkiste aus Holz gekauft und uns noch ein paar Infos über...