Wie gestaltet man die Eingewöhnung?

Diskutiere Wie gestaltet man die Eingewöhnung? im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr Lieben. Wie ich ja schon berichete habe holen wir am 18.11. unser Weibchen in Spemberg ab. Hat von euch einer Erfahrung was man bei...

  1. #1 Engelchen77, 29. November 2010
    Engelchen77

    Engelchen77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rommerskirchen, Germany
    Hallo ihr Lieben.
    Wie ich ja schon berichete habe holen wir am 18.11. unser Weibchen in Spemberg ab. Hat von euch einer Erfahrung was man bei einer so weiten Strecke beachten muß? Sind schon gut 8 Stunden unterwegs. Wenn das Wetter so bleibt wohl noch länger. Mache mir wirklich Sorgen wegen der Strecke.
    Und wie verhält man sich die ersten Tage? Wir trennen die zwei am Anfang. Aber wie macht man das mit dem Freiflug? Paul haben wir gut 14 Tage nicht rausgelassen. Und ihn am Anfang mit dem Stock zurück getragen. Das hat super geklappt. Doch wie macht man es mit Ihr? Wenn ich sie 14 Tage drin lasse und er fliegt, wird sie doch bestimmt verrückt. Und umgedreht das selbe. Holen wir sie zu früh raus und bekommen sie dann nicht mehr rein,haben wir auch ein Problem. Denn der Hund hat die Vögel zum fressen gern und muß bei Freiflug das Zimmer immer verlassen. Da das unser Wohnzimmer ist kann ich den Hund aber nicht Tagelang aussperren. Sie muß also beim ersten Freiflug so zahm sein das wir sie wieder zurück bekommen.
    Ich bin wirklich sehr nervös und hoffe alles wird klappen.
    LG Sandra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Sandra,

    die Fahrt sollte eigentlich kein wirkliches Problem darstellen. Geb dem Vogel etwas Futter in die Transportbox und evtl. ein klein wenig Wasser sodass es nicht direkt überschwappt. Auch ein Apfelstück hilft alternativ gegen den gröbsten Durst :zwinker:.

    Wegen dem Freiflug würde ich sie einfach beobachten und dann entscheiden.
    Wirkt sie sehr neugierig und offen, kannst du sie sicher schon nach kurzer Zeit mit in den Freiflug lassen. Ist sie hingegen eher ängstliche, würde ich entsprechend länger warten, bis sie etwas gelassener reagiert ;).

    Fütter sie draußen am besten garnicht, dann geht sie vielleicht auch wieder von ganz alleine rein, wenn du die Näpfe frisch füllst.

    Da schon ein Vogel vorhanden ist, wird sie sich bestimmt durch dessen Anwesenheit etwas sicherer fühlen und sich allgemein entsprechend einfacher einleben und sich auch vieles von eurem "Alteingesessenen" abschauen.

    Das wird schon alles :trost:.
    Genieß also deine Vorfreude, der Rest ergibt sich dann schon, wenn sie da ist :zwinker:.
     
  4. waschbaer

    waschbaer Mitglied

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Merseburg
    Den Transportkäfig würde ich auf der Fahrt zudecken. Das verhindert zusätzliche Aufregung.

    Gruß Thomas
     
  5. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    ich habe ja nun schon mehrere Papageien vergesellschaftet und eben nicht nur junge, sondern auch adulte Graue. Alle habe ich vom ersten Moment des ankommens sofort aus der Transportbox gelassen, da ich mir sagte, dass sie sich wirklich nur im gemeinsamen Freiflug kennenlernen können.

    Hierbei sollte man sie natürlich beobachten und wenn die Papageien sich angreifen und nicht voneinander ablassen, dann muss man eingreifen, aber auch nur dann.

    Junge Papageien habe ich damals auch sofort in eine Voliere gesetzt. Bei den adulten, also bei Pauli und Coco, habe ich diese über Nacht noch in separaten Käfigen übernachten lassen.

    Und sollten sie sich im Freiflug verstehen, würde ich auch nicht allzulange mit der Zusammenführung in eine Voliere warten.

    Meine leben heute nicht mehr in Volieren, sondern haben dauerhaften Freiflug - außer, ich lüfte, dann werden sie eben kurz eingesperrt.
     
  6. #5 Engelchen77, 30. November 2010
    Engelchen77

    Engelchen77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rommerskirchen, Germany
    Hallo und Danke für die Antworten.
    Das hört sich ja alles ganz einfach an. Trotz allen bin ich total nervös. Aber wenn es im Allgemeinen doch so einfach ist werde ich mich jetzt mal weniger verrückt machen und hoffen das die Zeit schnell um geht.
    Wir freuen uns sehr auf die Süße. Natürlich werde ich euch auf dem Laufenden halten.
    LG Sandra
     
Thema:

Wie gestaltet man die Eingewöhnung?

Die Seite wird geladen...

Wie gestaltet man die Eingewöhnung? - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  3. Stieglitz Mayor Mutationen eingewöhnen?

    Stieglitz Mayor Mutationen eingewöhnen?: Hall bin neu hier!! .Halte Stieglitz Mayore in Aussenvoliere so wie innen.Habe aber immer wieder Ausfälle.An Sauberkeit kann es nicht liegen da...
  4. Wellensichtich Eingewöhnung klappt nicht.

    Wellensichtich Eingewöhnung klappt nicht.: Hallo Leute, Ich habe seit 5 Tagen 2 Wellensitiche aus dem Zoogeschäft gekauft. Ich habe tausende von Ratgebern gelesen doch es klappt einfach...
  5. Eingewöhnung ins neue Zuhause - Wie verhält man sich?

    Eingewöhnung ins neue Zuhause - Wie verhält man sich?: Hallo zusammen, unsere Sittiche haben um 18Uhr das neue Zuhause entdeckt. Nach 30min. Fahrt und dem Fang mit dem Kescher sicherlich sehr viel...