Wie gewöhne ich unsere Wellensittich an Menschen

Diskutiere Wie gewöhne ich unsere Wellensittich an Menschen im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo! Ich habe am Dienstag ein Wellensittich gekauft. Leider ist sie sehr schüchtern und ich möchte nichts falsch machen, damit sie kein Angst...

  1. diane2006

    diane2006 Guest

    Hallo!

    Ich habe am Dienstag ein Wellensittich gekauft. Leider ist sie sehr schüchtern und ich möchte nichts falsch machen, damit sie kein Angst vor uns hat. So bald ich nur in der Nähe von der Käfig trete schreckt sie zurück obwohl ich sehr langsam hingehe. Ich spreche mit Ihr den ganzen Tag. Ich tue Salatblätter in der Käfig, da flippt sie dann völlig aus. Hat jemanden gut Tipps wie ich langsam an sie ran komme. Rufen tut sie schon und wenn man dann mit ihr redet ruft sie noch lauter.

    Für Eurer Vorschläge bin ich total happy.

    Danke.:? :? :? :?
    :idee:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 purzelflatterer, 22. September 2006
    purzelflatterer

    purzelflatterer Körnersklavin

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hi und herzlich willkommen.

    Stell dir vor, du sitzt mit vielen Freunden und evtl. deinen Eltern zusammen, auf einmal kommt eine Hand, du wirst gepackt, evlt. drückt dir noch jemand einen ring um dein Bein, du wirst in eine dunkle Schachtel gesteckt und als du wieder Licht siehst, bist du ganz alleine in einer völlig fremden Umgebung. Ein unbekannter Riese steht immer wieder dicht bei dir und brummt dir unverständliche Geräusche vor.

    Wie fühlst du dich? Einsam? Verängstigt? Panisch? Unglücklich?

    All das macht dein Welli gerade durch. Bitte bitte kauf ihm schnell einen Partner, damit er wenigstens nicht mehr alleine ist. Zusammen ist man auch schnell viiiiel mutiger.

    Das Reden ist schon mal ein guter Anfang. Der Käfig sollte in Augenhöhe stehen, denn Vögel haben vor allem Angst, was höher ist als sie selbst.

    Pfeif ihr was vor. Häng Hirse hin, lass sie davon abhängig werden und füttere Hirse dann nur noch von der Hand.

    Und Geduld, geduld geduld! Einige Wellis werden ganz leicht zahm, andere schaffen es nie. Von meinen vieren kommen drei auf die Hand und einer dreht ab, wenn ich näher als 30 cm komme. Auch nach all der Zeit noch.

    Wellis sind Persönlichkeiten, die nicht alle zahm werden. Aber zu zweit lebt es sich viel viel besser.
     
  4. diane2006

    diane2006 Guest

    Ist mir schon klar das sie jetzt angst hat. Und ich nehme sie nicht auf der Hand bis sie selbst kommt. Ich möchte einfach von erfahrene Wellensittichbesitzer einige Tipps bekommen, wie ich damit anfangen kann. Sie was vorpfeifen, so gut wie ich halt pfeifen kann, tue ich schon. Und sie steht immer auf augenhöhe. Danke für deine Tipps. Wieso brauchen die Wellensittiche umbedingt ein Partner. Bei der Züchter hieß es, wenn man möchte das der Wellensittich mehr auf menschen zu geht nehme nur eins. Bei zwei würden die Wellensittich nur mit sich beschäftigen. Deshalb habe ich nur eins gekauft.

    Danke übrigens für dein Tipp
     
  5. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Mittelfranken
    wellis brauchen einfach einen partner der die gleiche sprache spricht wie sie, mit dem sie kraulen können, der zu ihrer ganz eigenen familie gehört.

    stell dir vor: du würdest von fremdartigen wesen von deinen "artgenossen" genommen, in einen käfig/zimmer gesteckt und dir würde in einer völlig fremden sprache etwas erzählt werden. ich glaube, das würde dir auch nicht gefallen.

    wellensittiche sind schwarmtiere. ich selber halte 7 wellis und du glaubst nicht, wie viel spass es macht ihnen zuzusehen wie sie miteinander spielen, sich kraulen, gegenseitig füttern ... ich finde das schöner und artgerechter als wenn ein vogel allein unglücklich in seinem käfig sitzt.

    sicher klingen meine worte hart für dich - aber ich bin sicher, wenn du nur einen kleinen freund zu deinem jetzigen vogel nimmst hast du selber auch die doppelte freude an ihnen!
     
  6. #5 purzelflatterer, 22. September 2006
    purzelflatterer

    purzelflatterer Körnersklavin

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Soweit so gut.


    Wellensittiche, die sich dicht dem Menschen anschließen, tun dieses aus Einsamkeit. Sie sind im Grunde verhaltensgestört. Bevor sie gar keine Ansprache haben, nehmen Sie halt mit dem Menschen vorlieb. Aber du kannst dem Wellensittich niemals das geben, was ein anderer Wellensittich kann. Ich hatte auch mal nur einen Wellensittich, vor Jahren war das halt so. Aber wenn ich das verhalten damals mit dem meiner heutigen Bande vergleiche, dann war der arme echt einsam und gestört.

    Wie gesagt, auch zwei oder mehr Wellis werden zahm. Sie werden nicht so sehr auf dich angewiesen sein wie ein einzelner Welli, aber glaub mir, sie machen das durch ihre Streiche wieder wett.
     
  7. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Diane,

    herzlich willkommen bei uns Welliverrückten.

    Wie es bzgl. dem alleine sein, aussieht, haben Dir ja Purzelflatterer und Isrin schon geschrieben.
    Wenn Du losziehst und Deinem Kleinen nen Partner zu kaufen, achte bitte darauf, dass Du nen Welli nimmst und nicht z.B. weil sie Dir auch gefallen, nen Nymphensittich oder sonst nen anderen Vogel. Einerseits vertragen sich nämlich noch lange nicht alle Vogelarten untereinander wirklich gut und andererseits wäre z.B. Welli & Nymphi wie wenn Du z.B. mit nem kleinen Affen Dein Leben lang eingesperrt wärst.

    Bzgl. dem Partnervogel solltest Du auch beachten, dass Dein Pärchen dann am Besten aus einem Bub und einem Mädel besteht oder (ist aber eben nicht optimum) aus zwei Buben. Angst vor ungewolltem Nachwuchs brauchst Du nicht haben, solange Du keinen Nistkasten reinhängst. Wellis sind Höhlenbrüter und wollen zum Brüten eben ihre Höhle haben.
    Übrigens dürfen in Deutschland nur Leute mit einer sog. Zuchtgenehmigung Wellis (bzw. Krummschnäbel allgemein) aufziehen.

    Viele Züchter raten oftmals auch zu einem einzelnen Welli, weil sie befürchten, dass jemand bei zwei Wellis zurückschrecken könnte. Außerdem schließen sich einzelne Wellis oftmals näher dem Menschen an, als Pärchen oder ein ganzer Schwarm, dies aber nicht aus wirklicher Zuneigung, sondern aus reiner Langeweile.
    Viele argumentieren auch, dass der Vogel nicht einsam ist, weil sie ja immer für ihn da sind, aber stimmt das wirklich? Nehmen diese Leute ihren Piepmatz etwa mit zum Einkaufen, auf Toilette, ...? Im Normalfall nicht und alleine die 5 Minuten, die Du auf Toilette bist und Dein Pieper nicht weiß, ob und wann Du zurückkommst, sind für ihn schon ziemliche Qualen. Hat er einen Partner, so kann er sich in der Zeit, in der Du weg bist, mit ihm beschäftigen.

    Ach und noch ne Info zur Käfigeinrichtung:
    Bitte keine Spiegel oder Plastikwellis reinhängen. Diese können beide Anreiz zum Hochwürgen von Futter sein und wenn dann das hochgewürgte Futter wieder aufgenommen wird, kann es zu Kropfentzündungen kommen.
    Ach und bitte besorge Deinem Pieper ungespritzte Äste von draussen (geeignet Obstbaum, Hasel, Weide - auch Korkenzieher), die möglichst auch unterschiedlich dick sind und ersetze die mit dem Käfig mitgelieferten Stangen.
    Durch die unterschiedliche Dicke der Äste bekommt der Pieper Training, die Fußsohlen werden unterschiedlich belastet und der Gefahr von Ballengeschwüren wird vorgebeugt. Die Äste dürfen von minimal Bleistiftdick, bis ein paar Zentimeter Durchmesser variieren, wobei ab Daumendicken noch besser wäre.

    Schau Dir das hier mal an, dort kannst Du sehen, dass auch mehrere Wellis zahm werden können.

    Bei Fragen immer her damit, hier sind viele Welliverrückte, die ihre Erfahrung auch gerne weitergeben.
     
  8. diane2006

    diane2006 Guest

    Okay. Ich denke ich werde morgen zum Züchter gehen und ihr ne Partner holen. Ich habe da noch ne Frage: Sie tut sich immer am Po beissen und schuttelt sich. Dann hört es sich so an als ob sie niesst. Ist das normal?

    Ich habe halt noch nie ne Vogel gehabt und ich bin sehr glücklich, wenn ich rat von erfahrene Menschen bekommen. Wie gesagt ich werde morgen ihr ne Partner holen. Geht das auch noch oder werden sie sich streiten?

    Danke nochmals.
     
  9. Claudya20

    Claudya20 Guest

    Hallo

    Ich kann Dir von meiner Erfahrung berichten:

    Vor 1 Monat habe ich 2 Wellis gekauft, auch beim Züchter. Und die beiden sind beide schon sehr zahm. Ich habe das geschafft mit Liebe und Geduld. Die beiden fressen mir aus der Hand, lassen sich problemlos auf die Hand nehmen und sich herumtragen und erschrecken nicht wenn ich am Käfig was mache, wie neues Futter geben oder so. Sie lassen sich auch öfters mal streicheln und knabbern dann lieb an meinem Finger rum. total süss! Sie trauen sich nur noch nicht von selber an mich ran, anfliegen tuen sie mich noch nicht. so wie es jetzt ist bin ich aber schon sehr zufrieden, und wenn es so bleibt ist mir das auch Recht. Hauptsache meinen Kleinen Federbällchen gehts gut. Und ich kann dir auch nochmal sagen, dass auch 2 oder mehrere Wellis zahm werden! Ausserdem geht es deinem Welli psychisch viel besser wenn Du ihm noch einen Partner dazu kaufst! Er wird sonst einsahm und verhaltensgestört. Z.b. ist es für ihn sehr schlimm wenn du nur 30min zum einkaufen gehst, dann ist er allein und sehr einsam.

    Mit Geduld, Hirse und Liebe werden auch 2 Wellis zahm!
     
  10. Claudya20

    Claudya20 Guest

    Also man sagt dass sich zwei Männchen gut vertragen, aber zwei Weibchen weniger. Also ich würde Dir raten, wenn du einen partner kaufst dann achte auf das Geschlecht. Z.b. wenn du ein Weibchen hast kaufe besser noch ein Männchen. Oder wenn du ein männchen hast, kannst du ein Weibchen oder auch noch ein Männchen kaufen.

    Manchmal streiten die Wellis oder zicken herum. Das tuen meine auch, jedoch sollte man da als Mensch nicht eingreiffen, das ist unter ihnen ganz normal. Solange sie sich nicht blutig schlagen ist es okay. Und blutig schlagen passiert soviel ich weiss auch eher selten, und wenn dann meistens bei zwei Weibchen, da die sich eh öfter streiten, sind eben Zicken :D :~ Mach Dir da mal keine Sorgen! Du wirst sehen, wie happy dein Welli sein wird wenn ein Partner kommt, und Du wirst an beiden sehr viel freude haben. ist so süss die zu beobachten!
     
  11. diane2006

    diane2006 Guest

    Hallo!

    Ich habe gerade den 2. Welli nach Hause gebracht. Als ich ihm in der Käfig getan habe sind beide rum getollt und meine erste Welli freute sich riesig. Jetzt sitzen sie gegenüber von einander und betrachten sich. Ich hoffe, mein Mädchen ist jetzt glücklicher und zufrieden. Ich möchte nur das beste für sie und ich bin sehr glücklich über die Tipps und Ratschläge, die mir jeder gegeben hatte. Ich bedanke mich und werde hier öfters mein Erfahrung anbringen.
     
  12. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Mittelfranken
    das finde ich super , dass du so schnell gehandelt hast.
    dein welli kann es nicht - dafür mache ich es so : :trost:
    du wirst sehen, du wirst beide zahm bekommen!!!
     
  13. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Bitte Bitte, berichte weiter von den beiden :zwinker: und vor allem wie es mit den Zahm werden wird ;)
    du wirst sehen, sie sind zu zweit viel mutiger. :D

    Oops, übrigens.... herzliche Willkommen :)
     
  14. #13 Schermi, 22. September 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. September 2006
    Schermi

    Schermi Guest

    Sry wenn ich hier mal gegen den Strom schwimme, aber ich glaube nicht dass ein Welli allein unglücklicher ist wie im Schwarm.Ich hatte selbst vor Jahren einen einzelnen und der war sicher nicht unglücklich, da immer jemand da war. Er ist überall mit hin, hat ständig blödsinn gemacht und war quietsch fidel.Er ist mir sogar hiterher geflogen wenn ich aus dem Zimmer bin.
    Die Anfangszeit ist natürlich schwer, wenn sie sich aber an den Menschen gewöhnt haben werden sie wie ein Kumpel, fast mit einem Hund zu vergleichen.
    Ich würde ihn aber einige Zeit beobachten, da nicht jeder Zahm wird (sehe das an meinen beiden). Wenn er ständig Panik bekommt wenn du dich ihm näherst und es sich nicht ändert solltest du ihm schon überlegen noch einen dazuzukaufen, wenn er aber sitzen bleibt und sich "wehrt" (z.B. hackt wenn du dich mit dem Finger näherst) ist das ein gutes Zeichen.Das ist dann nur Misstrauen sobald er merkt dass ihm nichts geschieht überwindet er das schnell.
    Bei meinem hat es z.B. "klick" gemacht wie er gebadet hatte. Er ist in den Flur rausgelogen und musste dann auf dem Boden notlanden weill er durch das Wasser zu schwer zum fliegen war. Ich hab ihn dann behutsam auf den Finger genommen und ihn zurück in den Käfig gesetzt, danach war er wie ausgewechselt, hat nichtmehr gehackt und ist immer zutraulicher geworden.

    Um das thema "unglücklich" nochmal zu verhärten:
    Vor einiger Zeit kam mal ein Bericht im Fernsehen über ein kleines Mädchen dass ausgesetzt und dann von einem Rudel Wölfe aufgenommen wurde. Als man sie dann, im alter von 14 Jahren, gefunden hat und versucht hat sie zu resozialisieren ist sie ohne erkennbaren Grund gestorben.Man musste sie sogar des öfteren einfangen da sie ins Feld ist und nach den Wölfen geheult hat.Das ist zwar kein normales verhalten zeigt aber wie sehr soetwas in der Kindheit prägt. Sie war in menschlicher Obhut zuletzt unglücklicher wie unter den Wölfen.Tragisch aber war.

    So musste mal raus.
    Nu könnt ihr :p

    edit: ...und sry für den Roman
     
  15. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Mittelfranken
    ich falle nicht über dich her mit deiner meinung - aber es ist doch zu sehen, dass das kind wie auch der vogel fehlgeprägt waren
     
  16. Schermi

    Schermi Guest

    Dann sind Hunde auch fehlgeprägt denn sie akzeptieren den Menschen auch in vielen fällen, von einigen Paschas mal abgesehen, als Rudelführer.
     
  17. Yunaleska

    Yunaleska Guest

    daran sieht man aber dass der mensch dem vogel gar nicht mal so unähnlich ist, was das soziale angeht ... auch wenn einige was anderes behaupten (und irgendwie nie beweisen) menschen können auf dauer nicht allein leben ... und menschen die von tieren groß gezogen werden nehmen natürlich die verhaltensweisen an, genauso wie tiere es tun wenn sie von menschen groß gezogen werden.
     
  18. #17 Eischhörnschen, 22. September 2006
    Eischhörnschen

    Eischhörnschen Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    47249 Duisburg
    Also ich glaube grundsätzlich auch, dass wellis zu zweit oder im Schwarm glücklicher sind.... klaro, wenn die erst mal ne Zeit lang alleine leben bleibt ihnen ja nichts anderes mehr übrig, als sich "dem Menschen anzuschließen" oder? Mit der Zeit gewöhnt er sich sicher auch daran, aber typisch ist das Verhalten nicht für die kleinen...:+klugsche
    aber was sollen sie anderes tun? Vereinsamen?
    Habe hier schon öfters von Wellis gelesen, die ganze Jahre lang alleine gelebt haben und auf Grund dessen keinen Partner mehr akzeptieren können... wenn das kein Fehlverhalten ist.... was dann?:(
     
  19. Yunaleska

    Yunaleska Guest

    ja das geht bei denen wirklich schnell ... schon bei einem vogel der ein paar monate allein ist. hatte da (schon mal erwähnt) einen, der ca. 3 monate einzeln gehalten wurde (als jugnvogel aus der zoohandlung) und der wollte bei mir nur ganz langsam sich an artgenossen gewöhnen und von der fensterscheibe (seinem spiegelbild) weg ...

    zwei jahre reichen schon aus um den vogel zu vermenschlichen, er hört sich total anders an (für leute die im tierschutz tätig sind und das mal beobachtet haben wissen das vielleicht). er gibt menschlicher laute mehr oder weniger von sich also kein richtiges wellensittisch mehr.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 purzelflatterer, 22. September 2006
    purzelflatterer

    purzelflatterer Körnersklavin

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Toll, super diane! Ich bin sehr sehr glücklich, mindestens so glücklich wie deine beiden Mäuse!

    Wenn dein Welli sich hinten am After immer beisst und kratz achte mal darauf ob das Gefieder dort sauber ist. Hängen Kotreste darin? Hat sie vielleicht Durchfall?

    Putzen tun meine sich da auch regelmässig und ausgibig.
     
  22. Nuschka

    Nuschka Guest

    Hi,

    ich hab mir letzten Freitag einen Welli gekauft. Da ich in Büchern gelesen habe, dass es einfacher ist ihn zahm zu bekommen wenn man erst mal nur einen hat, habe ich das auch so vor gehabt. Doch der Welli war wie auch du erzählst sehr schreckhaft. Dann bin ich am Montag (diesen) gleich los und hab einen zweiten gekauft. Das VErhalten der beiden war gleich ganz anders, viel ruhiger und "offener". Ich hab mich weiterhin jeden TAg mit ihnen beschäftigt. HAb ihnen Hirse aus der HAnd angeboten. DEr neue kam gleich an die Hirse und hat gefressen. DEr erste Welli hat sich dies kurz angeschaut, kam dann erst schüchtern, dann fand er es aber toll. Seit Mittwoch kommt der neue auf meine Hand, mitlerweile schon voll selbstverständlich. Ihm ists egal ob ich die Hand bewege und so. Heute hab ich den BEiden Körnerfutter auf der and angeboten- na ja, jetzt kommen beide auf meine Hand und fühlen sich sichtlich wohl.
    Außerdem hat der erste Welli, als er noch alleine war kaum "gesungen". Seit der neue da ist ist es den ganzen Tag nicht mehr ruhig.
    Es ist viel schöner den BEiden zuzuschauen, wie sie miteinander umgehen, voneinander lernen usw.
    :prima:
     
Thema:

Wie gewöhne ich unsere Wellensittich an Menschen

Die Seite wird geladen...

Wie gewöhne ich unsere Wellensittich an Menschen - Ähnliche Themen

  1. Wie gewöhne ich Pfaue aus Volierenhaltung an den Freigang?

    Wie gewöhne ich Pfaue aus Volierenhaltung an den Freigang?: Liebe Vogelfreunde, Ich habe ein Problem und hoffe hier fachkundige Hilfe zu finden. Für unseren drei Hektar grossen Park habe ich mir fünf Pfau...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  4. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...