Wie haltet Ihr das mit Zweigen und so wegen der Vogelgrippe?

Diskutiere Wie haltet Ihr das mit Zweigen und so wegen der Vogelgrippe? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, da seit gestern die Wellen ziemlich hoch schlagen wegen der Vogelgrippe, habe ich mir Gedanken gemacht, ob ich noch Zweige aus dem Garten...

  1. AHenning

    AHenning Guest

    Hallo,
    da seit gestern die Wellen ziemlich hoch schlagen wegen der Vogelgrippe, habe ich mir Gedanken gemacht, ob ich noch Zweige aus dem Garten holen sollte.
    Es besteht ja immerhin die Möglichkeit, daß Wildvögel, die vielleicht infiziert sind, weiß man ja nu mal nicht, damit in Kontakt gekommen sind.

    Haltet Ihr es für angemessen, zur Zeit lieber auf die Äste zu verzichten oder ist das der Beginn einer Paranoya?

    Liebe Grüße

    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. zooplus

    zooplus Guest

    Ich würde im Moment darauf verzichten. Meine bekommen jedenfalls keine Äste mehr.
     
  4. #3 Silke_Julia, 16. Februar 2006
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Andreas,

    also bei uns gibt es momentan auch keine Äste, versuchen aber trotzdem darauf zu achten, dass unsere Hübschen etwas zum Knabbern haben, sei es Karton oder Holz von den Kräckern, oder der Rest von Kolbenhirse.

    Unsere Barbara würde durchdrehen, wenn sie nichts zu knabbern hätte:D :zwinker:

    LG von Silke
     
  5. #4 littlefisher, 16. Februar 2006
    littlefisher

    littlefisher Guest

    Hallo !

    Also ich habe unseren Bio Uni proff gefragt und der hat mir absolut davon abgeraten !

    Entweder man soll die Zweige abkochen um die Erreger abzutöten !
    Er meinte das sie auch bei -18 °c abzutöten sind nur leider habe ich nicht so einen großen Gefrierschrank !:nene:

    Ich gebe im Moment lieber keine Zweige .... man weiß ja nie !
    Da greife ich lieber auf Golliwoog zurück !
     
  6. Dany82

    Dany82 Guest

    Ich verzichte auch auf frische Zweige.
     
  7. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo @ all!

    Also das es wegen der Vogelgrippe so nee große Welle gibt, ist verständlich!

    Das aber eure Vögel deshalb keine frischen Zweige bekommen sollen, ist mir unverständlich.

    Wenn ihr frische Zweige holt, dann müßt ihr Sie in der Badewanne mit heißem Wasser abwaschen, dann passiert da auch nichts.

    Wenn ihr die Zweige noch desinfiziern möchtet, könnt ihr dazu Vanodine V18 ins Wasser geben oder Essigesenz.
     
  8. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ich denke auch, man kann sich auch ohne Vogelgrippe genug Krankheiten ins Haus holen, wenn man einfach so Äste von draußen mit reinbringt ohne sie vorher entsprechend zu behandeln.
     
  9. Dany82

    Dany82 Guest

    Da habt ihr auch wieder recht.
     
  10. AHenning

    AHenning Guest

    Hallo Aga,

    das stimmt zwar, nur soviel ich weiß, soll der Erreger doch erst bei längerer Hitzeeinwirkung absterben. Ich habe immer nur die Zweige aus dem eigenen Garten genommen, da ich da weiß, daß sie nicht gepritzt sind. Abwaschen ist klar, nur ob das bei Viren reicht, da bin ich mir nicht so ganz sicher.

    Liebe Grüße

    Andreas
     
  11. #10 Yellow Warbler, 16. Februar 2006
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Das ist nicht der Beginn einer Paranoia sondern schon fortgeschrittenes Stadium.8o 8o
    YW
     
  12. #11 littlefisher, 16. Februar 2006
    littlefisher

    littlefisher Guest

    Hallo

    Also ich verzichte auf die Zweige ! Sie bekommen ersatzweise Golliwoog oder ähnliches !

    Das sind Viren und Viren kann man nicht desinfizieren Nur durch sterilisation können sie abgetötet werden !

    Ich weiß nicht was das mit Paranoia zu tun hat , Fakt ist doch dass die Tiere erkrankt sind und draussen welche mit diesen Viren herum fliegen !

    Warum muss ich denn das Risiko eingehen ! Ich warte einfach ab bis entwarnt wird und dann kann ich ihnen auch die Zweige wieder anbieten und ich glaube das es nicht so ein riesen Verlust ist ersatzweise etwas anderes zum Knabbern anzubieten !Ich kenne einige Leute die ihre Aussenvolies komplett isoliert haben , aus Angst das die Tiere krank werden und ich finde dieses Verhalten sehr legitim und verantwortungsbewußt . Ich finde nicht das es etwas mit Paranoia zu tun hat !

    Ich lebe immer danach: Lieber Vorsicht statt Nachsicht !
     
  13. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Andreas,

    ich gebe schon seit Ende Oktober nichts mehr von der Wiese draussen und Zweige von draussen gibt es auch nicht mehr:traurig:

    Wir wohnen im Wasserschutzgebiet, haben das Glück, dass wir noch viele Wildvögel haben und Enten, Fischreiher und Schwäne. Turmfalken und Bussarde. Die Graugänse sehen wir jedesmal fortfliegen und wiederkommen, sie überqueren uns, orientieren sich am Flusslauf denke ich.

    Also Vogelkot ist bestimmt genug auf meiner kleinen Wiese und man sieht es ja nicht mal. Zweige hole ich keine mehr rein.

    Da ich ursprünglich aus dem Gesundheitswesen komme, gehe ich gewohnheitsmässig schon keine vermeidbaren Risiken ein. Ich schliesse mich Yvonne an, setze auf Abwarten und riskiere nichts. Angst ist nicht angesagt, aber Vorsicht ist die Schwester der Vernunft :trost:

    Mich wundert, dass niemand auf die Idee kommt, die Situation z. B. in Afrika zu analysieren. Da halten sich doch die Zugvögel im Winter auf, vor deren Zurückkommen und Überflügen wir uns so in acht nehmen müssen8o

    Diese Seuche kann nicht nur auf Asien und Europa begrenzt sein, sie muss doch auch dort Spuren hinterlassen, wo die Tiere überwintern:?

    Ich möchte jedenfalls meine Agas nicht leichtsinnig gefährden, und bleibe lieber in der Defensive:trost:

    Gruss
    Andra
     
  14. Claudia H.

    Claudia H. Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    90513 Zirndorf
    Was haltet Ihr denn von einem Dampfreiniger zum abdampfen der Zweige? Immerhin heizt der ja auf ca. 140°C auf.

    Grüßle
     
  15. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Ja, wer einen hat sollte ihn nutzen!:zustimm:
     
  16. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Claudia,

    prima Idee, so ein Teil habe ich auch:freude:

    Das isses:zustimm:

    Gruss Andra
     
  17. Tarantino

    Tarantino Guest


    Hallo

    Ich will ja niemanden zu nahe treten und ich habe auch nicht eine langjährige Erfahrung in der Haltung von Agaporniden. Aber was hier in Bezug auf die Vogelgrippe und den Ästen geschrieben wird, liegt für mich schon eher im Bereich von Hysterie und übertriebener Vorsicht.

    Abdampfen, desinfizieren etc. muss das sein? Der nächste Schritt ist wohl die Sterilisation der Äste.

    Ich werfe mal folgende Frage in die Runde:

    - Wie gross ist wohl die Wahrscheinlichkeit, dass ein infiszierter Wildvogel genau auf dem Ast seinen Kot hinterlässt, der dann genau von einem Vogelliebhaber abgeschnitten wird und in eine Voliere gehängt wird, wo sich dann seine Pfleglinge anstecken könnten?


    Gruss Tarantino

    P.S. Geht ihr bei einem Gewitter auch nicht mehr aus dem Haus, weil ein kleine Wahrscheinlichkeit besteht vom Blitz getroffen zu werden?
     
  18. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Tarantino ,

    ich denke, mit dieser Situation ist man einfach irgendwie überfordert:idee: und will bloss nichts verkehrt machen:traurig:

    Wer hat schon Erfahrung mit so einer Seuche.... und wenn ich mir heute abend die Nachrichten in Erinnerung hole, die beteiligten Behörden waren im Fall von Rügen wohl auch erst mal überfordert.

    Ich kann deine Einwände einerseits verstehen -ich durfte auch noch im Dreck spielen und war nie krank- aber als ich im Alter von 5 Jahren Parathypus hatte, war ich auch nicht in den Tropen gewesen sondern hatte nur Eis vom Italiener gegessen und landete dann mit vielen anderen Eisessern 4 Monate in der Uniklinik auf der Isolierstation 8o- und andererseits will ich einfach nichts riskieren.

    Es ist halt die Unsicherheit und weil man noch gar keine Erfahrung mit solch einer Erkrankung hat. Vielleicht ist diese Vorsicht wirklich überzogen, es ist vielleicht auch ein Teil Hilflosigkeit, mir gehen die Reportagen über die armen Gefiederten nicht aus dem Kopf, die da lebendig eingesammelt und vernichtet werden:nene: :traurig: Da hat man wahrscheinlich das Bedürfniss, seine Tiere zu schützen. Keine Ahnung, ist möglicherweise auch ein Akt der Hilflosigkeit.

    Gruss
    Andra
     
  19. #18 littlefisher, 16. Februar 2006
    littlefisher

    littlefisher Guest

    Ähm Tarantino !!!


    Steckst du immer die Äste ohne sie vorher zu behandeln in deine Volie ?
    Da würde ich mir an deiner Stelle ernsthafte Gedanken machen !
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. AHenning

    AHenning Guest

    Hi @ all,

    hier mal eine etwas andere Sicht, vor allem für die jenigen, die m.E. etwas sorglos an die Sache rangehen:
    1.Ich wohne in Feldrandlage, in unserem Garten Tummeln sich allerlei gefiederte Freunde. Im Frühjahr und Herbst landen ganze Vogelschwärme bei uns.
    2. Wir wohnen nicht weit von Neustadt an der Weinstraße, hier wurde heute Morgen damit begonnen, auf mehreren Vogelfarmen, Hühner, Enten etc. "vorsorglich" zu keulen.-> da red noch einer von Paranoia wenn man vorsichtig ist.
    3. Dampfreiniger haben nur bei sehr kurzer Distanz eine sehr Hohe Temperatur, was bedeutet, ich muß jede Stelle erwischen..........

    Was ich positiv finde, daß wir, zum Schutz unsrer Lieblinge wenigstens im Vorfeld darüber nachdenken, bevor wir in einer Schutzzone leben ......

    Liebe Grüße

    Andreas
     
  22. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Andreas,

    schau mal, diese Nachricht habe ich gerade in unserer Tageszeitung gefunden:

    Rhein-Sieg-Kreis. Die Angst vor der Vogelgrippe ist im Rhein-Sieg-Kreis angekommen: Drei verendete Vögel hat das Kreisveterinäramt am Donnerstag vorsorglich zur Untersuchung zum Staatlichen Veterinäruntersuchungsamt in Krefeld gebracht.

    Die Fundorte waren am Rhein 1 Schwan, 1 Greifvogel im ländlichen Bereich und ein Huhn in einem anderen Ort.

    Bei uns ist es ähnlich wie bei Dir, Feld und Wald gleich im Anschluss an unsere Strasse und halt im Wasserschutzbereich, wo wir gottseidank sehr viele Arten von Vögeln etc. haben. und 14 km Luftlinie entfernt das Naturschutzgebiet Wahner Heide, eine für Deutschland einzigartige Landschaft mit seltenen Tieren.

    Kein Grund zur Panik, aber Versäumnisse in diesem Zusammenhang könnten böse Folgen haben für unsere gefiederten Freunde. Deshalb gehe ich kein Risiko ein und besorge Weichholz aus dem Baumarkt -Kisten wie die abgebildete -und warte erst mal ab:trost:

    Gruss
    Andra
     

    Anhänge:

Thema: Wie haltet Ihr das mit Zweigen und so wegen der Vogelgrippe?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keine naturäste wegen vogelgrippe

Die Seite wird geladen...

Wie haltet Ihr das mit Zweigen und so wegen der Vogelgrippe? - Ähnliche Themen

  1. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  2. Sitzäste trotz Vogelgrippe ?

    Sitzäste trotz Vogelgrippe ?: Hallo Wohne in Thüringen Mein Wohnort ist "Beobachtungsgebiet" also noch nicht gesperrtr. Kann ich noch bedenkenlos Sitzäste holen oder sollte ich...
  3. Erschreckende Nachricht - Breitmaulnashorn im Zoo in Frankreich getötet wegen Horn!

    Erschreckende Nachricht - Breitmaulnashorn im Zoo in Frankreich getötet wegen Horn!: Hallo, wieder eine erschreckende Nachricht aus einem Zoo in Frankreich. Jetzt haben Wilderer dort ein Breitmauslnashorn in einem Zoo getötet und...
  4. Vogelgrippe!

    Vogelgrippe!: Ich bin neu und habe auch gleich eine Frage. Ich kann in Fa 3-4 Wochen mein Grünzügelhahn holen. Doch da ist grad die vogelgrippe in Bayern. Muss...
  5. Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran

    Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran: jetzt kommt, was ich schon lange befürchtet habe: der Wahnsinn erreicht einen neuen Höhepunkt. Erstmalig sollen jetzt auch kanarienvögel und...