Wie haltet Ihr das mit Zweigen und so wegen der Vogelgrippe?

Diskutiere Wie haltet Ihr das mit Zweigen und so wegen der Vogelgrippe? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Im Herbst gab es diesen einen Fall, bei dem ein Wildfang-Papagei (die Art kam leider nie wirklich raus, es hieß dann, er käme aus Lateinamerika...

  1. lynx

    lynx ..........

    Dabei seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Im Herbst gab es diesen einen Fall, bei dem ein Wildfang-Papagei (die Art kam leider nie wirklich raus, es hieß dann, er käme aus Lateinamerika (!!!)) in einem englischen Labor H5N1 positiv getestet wurde. Das war eine undurchsichtige Geschichte, es wurde noch gemeldet, er habe sich in der Quarantäne an anderen Vögeln (welchen?) angesteckt.

    Die Überlegung ist ja auch gar nicht, ob unsere Ziervögel, insbes. Papageien die Vogelgrippe bekommen können. Vielmehr stellt sich die Frage, ob sie das Virus weitertragen können.

    So begründet ja auch die Bundesregierung das "vorsorgliche Keulen" aller Geflügelbestände 10 km im Umkreis eines Vogelgrippe-Falles: es könnte ja eine Ansteckung geben, und daraus resultierend könnte ja - falls denn das Virus mutiert - ein Mensch angesteckt werden. Man bedenke: 3 x Eventualitäten, und dafür ein Genozid an Abertausenden Hühnervögeln. Krank, krank, und nochmal krank.

    Wer sowas entscheidet, ist meines Erachtens nach auch sonst unberechenbar. Wer weiß, vielleicht geraten auch Ziervögel ins Visier der unbedarften, nur auf eine Schlagzeile versessenen Politiker.

    Ich persönlich habe für diesen - wenn für mich auch unwahrscheinlich erscheinenden Fall - bereits Vorkehrungen getroffen und werde meine Agas, wenn es denn wirklich so kommen sollte, vor dem Tode bewahren.

    Gruß
    Bine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #62 Andra, 23. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2006
    Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo an Alle im VF,

    ich habe gestern viele Stunden telefoniert, recherchiert und habe ganz verschiedene Auskünfte bekommen.

    Die Aussage eines Veterinärs beunruhigt mich besonders:traurig: Es ist nicht mehr sicher, ob sich das Virus nicht schon verändert hat. Dass heisst, die Zeiten nachdem es nicht mehr gefährlich ist (Überlebenszeit ohne Wirt) und auch andere Daten sollte man mit Vorsicht geniessen.

    Dann gibt es Meldungen, wonach auch andere Regionen -Stralsund z. B. - schon einige Tage betroffen sind. Hinzukommt, dass die ersten Zugvögel schon über unsere Gegend fliegen, sie werden bald in grosser Anzahl erwartet.

    Ausserdem sprechen Insider nicht allzu laut davon, dass wir nicht optimal vorbereitet sind und durch die in Rügen sehr lahm angelaufene Aktion schon im Hintertreffen sind. Es sei in Wirklichkeit alles noch eine Spur ernster:traurig:

    Ich persönlich stelle mir auch die Frage, was ist mit den Ländern, die die Zugvögel im Herbst überflogen haben oder wo sie überwinterten8o Da gab es sicherlich kranke Tiere, es meldet vielleicht nur niemand, weil man es dort gar nicht weiss8o Man spricht weltweit von nur 90 Menschen, die daran gestorben sind, ob das wohl stimmt?

    Die Menschen hoffen zum einen, mit einem blauen Auge davonzukommen, und andererseits werden schon Vögel "Entsorgt" Hühner massenweise gekeult, dabei sind die nicht mal krank, und wer schläft schon bei seinen Hühnern im Stall und müsste Angst vor einer direkten Kontaminierung haben.....

    Kollegen, Nachbarn und sogar kleinere Landwirte erzählen von der Auflösung des Hühnerbestandes. "Die kaufen wir dann wieder neu, wenn alles vorbei ist:+schimpf "

    Ich bin gestern bei gezielten Telefonaten mit Tierschutzorganisationen und Behörden auf sehr betroffene Ansprechpartner gestossen, aber keiner konnte mir beantworten, wohin mit den Fluten von Tieren die evtl. freigesetzt8( werden!

    Ich habe das ungute Gefühl, da wird eine Riesenwelle auf uns zukommen. Es ist dabei das kleinere Problem, Logistik und Futter- und Sachspenden zu koordinieren mit einer Kette von freiwilligen Helfern, das Problem ist: Wohin mit einer grossen Menge von Abgabetieren?

    Da sind Genehmigungen nötig! Da müssen Betreuer ähnlich wie im Tierheim ständig vor Ort sein. Tierärzte werden alleine schon für die ganz normalen Wehwechen unserer Gefiederten benötigt. Das bedeutet ehrenamtlicher Einsatz oder aber Gelder, um sie zu bezahlen.

    Wie lange sollen/dürfen diese Tiere in einem Übergangsquartier bleiben?

    Da müssen Amtsveterinäre mit ins Boot, stellt euch nur mal vor, wenn einige ganz Panische gegen diese Ansammlung von Vögeln und Hühner sogar protestieren oder sonstwie vorgehen8o

    Karneval wirft mich nun zurück, es ist jetzt keiner mehr zu sprechen, ich hoffe, dass ich ein ganz wichtiges Telefonat morgen führen kann, dass dieser Ansprechpartner auch wieder im Dienst ist.

    Dann habe ich noch eine Erfahrung gemacht:? es gibt auch etliche Leute, die haben keine Tiere, wollen auch keine und sehen das alles nicht als ihr Problem an! Die laufen dann notfalls mit aufgespanntem Schirm und Überschuhen durch die Gegend:+schimpf wenn es hart auf hart käme. Aber das sei der Vorteil, wenn man kein Haustier habe, und es sei zwar schlimm, aber der zuständige Minister werde sich schon kümmern... Naja, spenden würde man schon.....

    Ich habe einen Vorschlag.

    Wie wäre es, wenn wir ein neues Thema eröffnen, und uns die Technik zu nutze machen und die Erfahrungen einzelner bündeln und Ergebnisse sammeln?

    Also Fakten zusammentragen und konkret benennen, welche Organisationen, Vereine, offizielle Stellen bereit sind zu helfen?

    Ganz konkret mit Ortsangabe und Zuständigkeiten.

    Man könnte Netze mit freiwilligen Helfern organisieren, gerade hier im Forum würde es viel leichter möglich sein, es ist die ideale Plattform dafür:~

    Also nur reale Möglichkeiten, ich denke, wir müssen offizielle Stellen sensibilisieren und anbieten, dass wir unterstützend tätig werden würden.

    Dies ist ein ernstgemeinter Aufruf an die von uns, die in jedweder Art tätig werden wollen. Wir haben alle mit unseren gefiederten viel Freude und hier im VF jede Menge Spass.

    Bitte, lasst uns E R N S T M A C H E N
    und was T U N !

    Liebe Grüsse
    Andra
     
  4. Richard

    Richard Guest

    Ich biete weiter alles unbehandelt an. Weidenzweige...


    Ob sich die Leute hier auch nur noch mit Mundschutz in die Stadt trauen?
     
  5. phorkyas

    phorkyas Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen!

    Also ich kann nicht verstehen, warum ihr alle so unfreundlich zueinander seid :traurig:

    Letzten Endes muß jeder für sich selbst entscheiden, wie er mit der Situation umgeht.

    Ich für meinen Teil finde einige Reaktionen auch ein wenig übertrieben. Ich warte eigentlich auch nur drauf, daß die Politiker irgendwo ins Exil gehen, weil sie Angst haben zu sterben :schimpf:

    Über meiner Terrasse fliegen jedes Jahr Dutzende Mauersegler. Würdet ihr mir jetzt raten, die Außenvoliere nicht zu nutzen?

    Leute, daß wird schon wieder :trost: Ihr müßt alle positiv denken :zwinker:

    Lieben Gruß

    Natalie
     
  6. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo

    ich habe das Thema im Allgemeinen Vogelforum eröffnet. Wer also die Situation nicht ganz so relaxed sieht, der möge sich dort melden:trost:

    Den anderen möchte ich die Rosa Brille nicht wegnehmen:trost: denn wer mag schon an Kisten mit toten und verstümmelten Vögeln denken8)

    Trotzdem musste sich Yvonne genau mit diesem Anblick auseinandersetzen und genau diese Situation jetzt verarbeiten:traurig:

    Das werden nicht die letzten Wegwerfvögel sein, wenn erst mal Karneval vorbei ist, der Kater ausgeschlafen ist und uns weitere Nachrichten aus den Seuchengebieten erreichen, dann wird die Nation wach werden. Dann landen höchst wahrscheinlich noch mehr Tiere aus Hysterie, echter Angst und Sorge um die eigene Gesundheit gnadenlos auf dem Müll8o

    Gruss
    Andra
     
  7. ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    Moin Rita,

    oder wie bei so vielen anderen Themen werden die Menschen abstumpfen und der Boulevard wendet sich an andere Themen! Hört man heute noch viel von Schweinepest, BSE und Gammelfleisch? Oder von der Gewalt auf dem Balkan, Afghanistan oder in den afrikanischen Bürgerkriegsländern?:+klugsche

    Sollte es bezüglich der Vogelgrippe in den nächsten Wochen nicht zum Schlimmsten kommen interessiert sich die Öffentlichkeit kaum noch dafür!8(

    Dafür würde ich jede Wette eingehen!


    LG
    Jens
     
  8. AHenning

    AHenning Guest

    Hallo Jens,

    das ist zu befürchten. Du bist aber der beste Beweis dafür, daß der kleine Mann, der von unseren Politikern gerne als der Pöbel von der Straße oder als das dumme unwissende Volk bezeichnet wird, dem die nötigen Hintergrundinformationen nicht zur Verfügung stehen und auch sonst keine Ahnung hat, besser es Maul hält und brav seine Steuern abdrückt, doch anscheinen garnicht so dumm ist. Diese Themen sind immernoch in unseren Köpfen. Liegt vielleicht daran, daß wir eine andere nicht so monetäre Sicht haben wie unsere Politiker. Diese so genannten Fachleute sind heute Umweltminister, morgen Verkehrsexperten und übermorgen Spezialist für Finanzen. Tja so flexibel ist der "Plebs" halt nicht.

    Ich denke es wird mal wieder Zeit ein Sprichwort einzuwerfen:

    "Dadurch, daß man einen Fehler ständig wiederholt wird er auch nicht richtiger!"

    Ich denke, es ist an uns, diese Themen nicht aus den Augen zu verlieren.

    Ich kann da Andra nur beipflichten. Wenn jeder nur eine kleinen Teil beiträgt, können wir doch eine ganze Menge bewirken.

    Liebe Grüße

    Andreas

    PS.) ich denke, wenn es wirklich dazu kommt, daß die WM gefährdet ist, wird sich das Thema nicht so schnell von der Bildfläche verdrängen lassen.
    ( Bericht 22.02.06 N24 )
     
  9. #68 Pingeli, 24. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2006
    Pingeli

    Pingeli Mitglied

    Dabei seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    9500 Wil Schweiz
    hallo ihr Lieben, war schon längere Zeit nicht mehr hier:traurig:
    also meine Agas bekommen immer vom Wald Buchenäste oder Birkenäste, ich wohne ja gleich am Wald:zwinker: also ich gebe meinen Agas im Moment auch keine frischen Äste mehr, auch wenn die Vogelgrippe "noch nicht" Einzug gehalten hat in der Schweiz, aber ich bin doch lieber vorsichtig. Sie bekommen jetzt Karton und was sie besonders mögen ist Süssholz:zwinker: so können sie weiterhin schön knabbern und alles zerstückeln. Aber was ich noch sagen möchte zur Vogelgrippe: es wird zu viel Wind darum gemacht, ich lese eh selten Zeitung, was dort steht, kann ich das glauben? Nein, zu vieles ist verschleiert und entspricht nicht den wahren Tatsachen, ich meine nicht jetzt speziell zur Vogelgrippe. Ich informiere mich schon was so geschieht, nur eben aus anderen Quellen als Tageszeitung oder TV.:zwinker: Stellt euch vor, die haben in einer Hühnerfarm bei uns in der Schweiz über 20'000 Hühner vergast wegen Verdacht auf Vogelgrippe, die Hühner hatten aber "nur" Hühnerhusten, keine Vogelgrippe8( und die Pharmaindustrie verdient sich wieder mal eine goldene Nase, mit Speck fängt man eben Mäuse8( nicht die Gesundheit der Menschen und schon gar nicht die unserer Tierfreunde sind da wichtig, wichtig ist denen "halte das Volk möglichst dumm, dann fressen sie dir aus der Hand". In der Schweiz wird das "Geflügel" wieder eingesperrt, einige Bürger aber wehren sich dagegen! Ich hoffe fest, es werden nicht zu viele Vögel sterben, ich kann diese Bilder nämlich nicht sehen, auch wenn sie halt real sind, aber es tut mir zu sehr weh, ja so ist das.
     
  10. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Was sind denn das für Quellen, wo man die ungeschminkte Wahrheit erfährt?
     
  11. Pingeli

    Pingeli Mitglied

    Dabei seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    9500 Wil Schweiz
    Austausch mit Freunden:zwinker: du bildest immer deine Meinung, bist aber doch immer auch den Einflüssen von aussen "ausgesetzt", was du daraus machst entscheidest du selbst. Ich selber hinterfrage alles, manchmal eben zu oft:zwinker:
     
  12. Pingeli

    Pingeli Mitglied

    Dabei seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    9500 Wil Schweiz
    So ich habe mich da noch bei meiner Tierärztin erkundigt, sie meinte, wenn die frischen Zweige mit heissem Wasser (was man eigentlich immer tun sollte) spült, dann darf man auch weiterhin frische Äste den Kleinen anbieten:)
     
  13. Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Ich habe meínen Stinkern heute eine ganze Ladung frischer Zweige ( mit Knospen) mitgebracht. Die Murkels sind fleißig am arbeiten :D
    Wird langsam Zeit das die Vogelmiere und auch die Gräser wieder wachsen, dann bekommen meine Agas das auf jeden Fall ( natürlich abgewaschen)

    Viele Grüße
    Annette:)
     
  14. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Nette,

    wie willst Du Vogelmiere und Gräser so heiß abwaschen, daß alle Keime usw. kaputt gehen und die Vitamine aber erhalten bleiben? :zwinker:

    Klar lieben die Kleinen die Äste usw., aber Du weißt ja, ich bin da ein Schisser......obwohl es für mich in dem Fall bis zur "Entwarnung" nichts damit zu tun hat.....und solange muß eben anderes her.
     
  15. Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Gabsch,
    du bist und bleibst eben ein alter Schisser:D . Ich habe meinen schon letzte Woche Zweige mitgebracht und leben tuen sie alle noch.
    Ich mach mich da nicht so verrückt. Man sollte schon auf dem Teppich bleiben und außerdem soll unsere Region ja nicht betroffen sein.
    Reicht schon, wenn viele andere total hysterisch ihre Tiere ausetzen und einschläfern lassen wollen.:k .
    Wenn dann die Vogelmiere wieder wächst, liebe Gabi, dann füttere ich zuerst und danach kannst du ja auch loslegen.
    Es wird immer heißer gekocht als es gegessen wird:zwinker:

    Bis denne
    Annette
     
  16. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    ..so sehe ich das auch :zustimm:
     
  17. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    :nene: Nee, bei uns gibt es keine Zweige von draussen und auch kein Grünzeugs von der Wiese:nene:

    Es ist so ein wenig wie mit AIDS, jeder weiss es, tut es trotzdem und spielt Russisches Roulette :traurig:

    Ist jedem seine eigene Entscheidung! Ich habe meinen Murkeln ein riesiges Holzflugzeug bei ebay gesteigert :D da haben sie erst mal genug mit zu tun!

    Gruss
    Andra
     
  18. #77 watzmann279, 21. März 2006
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    :) hallo, meine bekommen momentan Golliwoog und Frische Zweige die bringe ich ihnen weiterhin mit, wenn ich von draußen komm. Meine Vogelmiere ziehe ich mir dann wieder am Balkon. Ich denke man sollte nicht über reagieren.
    Beste Grüße Ingrid
     
  19. ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1

    Na Ihr Lieben,

    schaut euch mal heute die Medien an! Die Abstumpfung zum Thema Vogelgrippe ist wie von mir vorrausgesagt voll im Gange!:+klugsche

    Übrigens halte ich es mit den Zweigen wie Anette und bin auch deckungsgleich mit Ihrer Meinung!:zustimm:

    Gruss
    Jens
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hierbei gebe ich Dir natürlich Recht, das ist Panikmache und Hysterie.....aber nicht, wenn man ein klein wenig Vorsicht walten läßt.

    Ansonsten könnte man darüber jetzt wohl wieder endlos streiten, deshalb an dieser Stelle *ohneworte* an all diejenigen unter Euch, die gern Russisches Roulette spielen. :nene:
     
  22. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hi Gabi, hi @ all!

    Da die Vieren ja nicht in die Rinde usw. eindringen, sondern auf der Oberfläche verbleiben, kann man die Äste und Zweige nach dem Abwaschen noch zusätzlich mit dem Heißdampfreiniger abdampfen.

    Da der Heißdampf weit über +100°C beträgt bei den Geräten, sind somit alle Viren abgetötet und die Vitamine werden nicht ausgekocht oder ausgewaschen.

    So behandelte Zweige bekommen meine Agas im Moment, denn sonst würden Sie mir die Voliere zerlegen.;) :traurig: :zwinker:
     
Thema: Wie haltet Ihr das mit Zweigen und so wegen der Vogelgrippe?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keine naturäste wegen vogelgrippe

Die Seite wird geladen...

Wie haltet Ihr das mit Zweigen und so wegen der Vogelgrippe? - Ähnliche Themen

  1. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  2. Sitzäste trotz Vogelgrippe ?

    Sitzäste trotz Vogelgrippe ?: Hallo Wohne in Thüringen Mein Wohnort ist "Beobachtungsgebiet" also noch nicht gesperrtr. Kann ich noch bedenkenlos Sitzäste holen oder sollte ich...
  3. Erschreckende Nachricht - Breitmaulnashorn im Zoo in Frankreich getötet wegen Horn!

    Erschreckende Nachricht - Breitmaulnashorn im Zoo in Frankreich getötet wegen Horn!: Hallo, wieder eine erschreckende Nachricht aus einem Zoo in Frankreich. Jetzt haben Wilderer dort ein Breitmauslnashorn in einem Zoo getötet und...
  4. Vogelgrippe!

    Vogelgrippe!: Ich bin neu und habe auch gleich eine Frage. Ich kann in Fa 3-4 Wochen mein Grünzügelhahn holen. Doch da ist grad die vogelgrippe in Bayern. Muss...
  5. Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran

    Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran: jetzt kommt, was ich schon lange befürchtet habe: der Wahnsinn erreicht einen neuen Höhepunkt. Erstmalig sollen jetzt auch kanarienvögel und...