Wie heize ich mein Schutzhaus am effektivsten!?

Diskutiere Wie heize ich mein Schutzhaus am effektivsten!? im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, da meine Voliere nun gaaanz langsam Formen und Farben annimmt, wollte ich schon mich schon mal nach einer geeigneten Heizung umsehen,...

  1. sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    da meine Voliere nun gaaanz langsam Formen und Farben annimmt, wollte ich schon mich schon mal nach einer geeigneten Heizung umsehen, für die kalten Monate.
    Ich habe leider keine Bilder hier, da die auf dem Rechner bei meinem Freund sind, aber wenn gewünscht, kann ich heute Abend noch Bilder zeigen ;)
    Das Schutzhaus besteht aus folgendem Blockhaus: http://www.mc-garden.de/catalog/product_info.php?cPath=2000_201&products_id=10048950
    Die Aussenmaße sind 3x3 meter, innen ists weniger, da die Balken sich aussen ja so kreuzen. Also etwa 2,80-2,90m x 2,80-2,90m. Isoliert ist es nicht. Wir haben Rigipsplatten an die Wände geschraubt und darauf Fliesen geklebt. Auf dem Boden sind 2 langen Fermacellplatten und darauf ebenfalls Fliesen. Unter die Decke kommt 10-12cm dicke isolierwolle und davor feder-und-nut-bretter.
    Auf das Dach kommen von aussen noch Bitumendachschindeln... im Moment sind da nur Feder-und-Nut-Bretter mit einer einfachen Folie drauf, damit es nicht reinregnet ;)
    Wie kann ich das Haus am besten und natürlich kostengünstigsten heizen!? Ich wollte es so auf 5 -10°C heizen. Ich möchte keine Rotlichtlampen oder so, sondern schon eine heizung, die den raum heizt... also z.B. so'n Ölradiator, Keramikheizer... und was es da noch so alles gibt.... wollte halt gern wissen, welche Heizung am besten ist und auch mit wieviel Watt.

    Gruß
    Sashka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 7. August 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sashka

    Du schreibst:
    Da hättet ihr die Rigipsplatten mit Styropor-Hinterschäumung nehmen können, dann wären die Wände auch isoliert gewesen. ;)

    Zur Beheizung könnt ihr Ölradiator oder Keramikheizer nehmen, das bleibt sich gleich. Wobei ich persönlich einen Ölradiator vorziehen würde.
    Einen solchen Heizer kann man sehr gut mit einem einfachen Heizungsthermostaten wie er zur Regelung einer üblichen Heizungsanlage verwendet wird kombinieren.
    Habe ich selber so gemacht, funktioniert einwandfrei und ist preisgünstig.
    Allerdings sollte der Heizkörper dann nicht mehr als 1000 Watt haben da die Schaltkontakte im Thermostaten auf Dauer nicht mehr verkraften.
    Davon abgesehen sollten 1000 Watt auch zur Beheizung ausreichen.
     
  4. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    also, kann mich Alfred da nur anschliessen:

    Das Geheimnis Sommer wie Winter liegt in einer anständigen Dämmung. Schade, dass ihr darauf verzichtet habt.
    Bei einer Beheizung sollte man immer an eine Dampfsperre gedacht haben, und die Fermacellplatten auf dem Boden gut gegen aufsteigende Feuchtigkeit abgesperrt?
    Das Dämmaterial darf nicht durchfeuchten, sonst ist es mit der Dämmwirkung aus. Deshalb auch auf eine gute Dachdeckung achten!

    Ich beheize ein ungefähr gleich grosses Schutzhaus, rundum ordentlich gedämmt (Ausser der Einscheibenverglasung, öhm) mit einem 500 Watt Frostwächter, davor ein Schalter mit Thermostat, z.B. Conrad. Weil die Gerätethermostate, ...naja.

    Eine Art Ölradiator (=Masseheizer => Strahlungswärme) hätte ich dem Frostwächter auch vorgezogen, aber erstens gab es die nicht mit ausreichen kleiner Leistung, und bot sich platzmässig auch nicht so an.
     
  5. BUSSARD

    BUSSARD Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Shaska,
    bei einem Blockbohlenhaus sollte man eine Innenverkleidung immer auf Rutschlatten montieren damit sich das Haus wegen dem Schwund der Blockbohlen setzen kann. Oben bei der Wand muss die Innenverkleidung etwas Luft zum Dach haben damit das Dach nach dem Setzen der gesamten Blockwand nicht auf der Innenverkleidung aufsitzt. Wenn das nicht so gemacht wird kann es sein (je nach Restfeuchte der Bohlen bei der Montage)
    dass die einzelnen Bohlen nicht mehr am anderen exakt aufsitzen und eine Fuge entsteht und die Wand dadurch nicht mehr Winddicht ist. Kann man nur hoffen dass die Bohlen ziemlich trocken sind.
    So wie Du es gemacht hast macht man bei Rahmen-, Riegel- oder Tafelbauweise. Josef
     
  6. sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.
    Den Fussboden haben wir so wie hier beschrieben gemacht: http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=111674
    Bei den Wänden: Naja, wir hatten halt 1. keine Ahnung und 2. wurde uns gesagt, das wir nicht weiter isolieren brauchen, da das Holz allein schon Dick genug ist. Um besser sauber machen zu können, wollte ich es halt gefliesst haben.

    Ich werde mich dann mal nach einem < 1000W Ölradiator umsehen ;)
     
Thema:

Wie heize ich mein Schutzhaus am effektivsten!?

Die Seite wird geladen...

Wie heize ich mein Schutzhaus am effektivsten!? - Ähnliche Themen

  1. Schutzhaus für Graupapageien

    Schutzhaus für Graupapageien: Hallo liebe Vogelfreunde, zunächst ein paar Worte zu mir. Mein Name ist Robert, ich komme aus der Nähe von Dresden und lese schon einige Zeit im...
  2. Isolierung für Schutzhaus

    Isolierung für Schutzhaus: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei eine Außenanlage für meine beiden Blaustirnamazonen zu bauen. Der Platz wird morgen fertig gepflastert und...
  3. Außenvoliere schutzhaus - heizung 2,5mx2,5m

    Außenvoliere schutzhaus - heizung 2,5mx2,5m: hab das Schutzhaus (altes Gartenhaus jetzt mit styropor hedämmt und mit osb verkleidet. wollen jetzt noch wärmequelle anbieten. wie handhabt ihr...
  4. Welche Vögel passen in Gemeinschaftshaltung mit Kanarien in einer Außenvoliere mit Schutzhaus?

    Welche Vögel passen in Gemeinschaftshaltung mit Kanarien in einer Außenvoliere mit Schutzhaus?: Hallo zusammen, wir haben ein großes unbeheiztes Schutzhaus mit schöner Außenvoliere in der wir Kanarienvögel, vier Jap. Mövchen sowie vier...