Wie Hilfe finden?

Diskutiere Wie Hilfe finden? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr lieben user! Ich brauche Euren Rat für das folgende Problem: Da betreibt jemand seit vielen Jahren eine Vogelauffangstation, die...

  1. #1 berny, 19. Februar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Februar 2007
    berny

    berny Menschen- und Tierfreund

    Dabei seit:
    22. Juli 2003
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben user!

    Ich brauche Euren Rat für das folgende Problem:

    Da betreibt jemand seit vielen Jahren eine Vogelauffangstation, die inzwischen enorme Ausmaße angenommen hat. Ihr wißt ja, wie hoch die Anzahl der Abgabevögel leider ist. Und wenn jemand ein großes, tierliebes Herz hat und zudem das nötige Know-how und genügend Platz, um die Tiere artgerecht zu halten, und außerdem noch ein gewisses Händchen, besonders für Problemvögel, dann wird dieser Jemand geradezu überrannt mit Anfragen. Und so kam ein Vogel zum anderen... Einige von Euch kennen das auch, und vor allem an die richtet sich meine Anfrage.

    Was tun, wenn man das Arbeitspensum, das mit einer so großen Vogelschar unweigerlich verbunden ist, irgendwann nicht mehr schafft und auch bereits gesundheitlich angeschlagen ist?
    Wohin kann man sich am besten wenden, um Helfer zu finden?
    Tja, hätte man einen Goldesel, könnte man sich eine Putzfrau leisten :zwinker: , aber ohne Moos nix los :nene: .
    Was meint Ihr, was müßte man denn löhnen für solch eine Putzhilfe? Womöglich noch Erschwerniszuschlag, "Ekelzuschlag" oder so? Kackeputzen ist nunmal nicht Jedermann`s Sache.
    Leute, die selber Vogelliebhaber sind, wären natürlich ideal. Da könnte man dann auch erwarten, daß sie mit dem nötigen Feingefühl den Tieren gegenüber an die Arbeit gehen. Und vielleicht würde so jemand sogar ehrenamtlich mitarbeiten oder ist das illusorisch?
    Wie habt Ihr das gemacht, die Ihr ebenfalls viele Vögel aufgenommen habt, sei es vorübergehend, um sie weiter zu vermitteln, oder auf Dauer? Wie machen das XXX und wie sie alle heißen?

    Lieben Gruß!

    berny

    P.S. Um Mißverständnissen vorzubeugen: Es ist nicht die Rede von sogenannten "Vogelsammlern", die so ziemlich wahllos alles aufnehmen, was da kreucht und fleucht, und deren Tierhaltung meist entsprechend aussieht; es werden viele Einzeltiere gehalten, Arten zusammengewürfelt, die sich nicht vertragen, und es herrscht oft eine unverantwortliche Enge. Dort wäre der einzig richtige Rat, Tiere zumindest soweit an eine geeignete Stelle abzugeben, daß der Rest "tierwürdig" untergebracht und versorgt werden kann! :+klugsche
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nivaxs

    nivaxs Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Juli 2000
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl NRW Deutschl.
    Re: Hilfe

    Lieber Berni leider ist aus deinem Beitrag nicht ersichtlich woher du kommst und um was für Vogelarten es sich handelt, das ist schon sehr wichtig denn nicht alle Arten vertragen sich untereinander und auch die Haltebedingungen müssen stimmen.Könnte evtl weiterhelfen weiteres hierzu könnten wir aber in pn besprechen .Liebe Grüße Gina
     
  4. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Wenn du schreiben würdest, aus welcher Gegend du kommst und welche Vögel du hältst, würdest du vielleicht sogar hier im Forum Helfer oder konkrete Ansprechpartner finden.
     
  5. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Hallo Berny,

    man darf halt immer nur so viele Vögel aufnehmen wie man auch wirklich versorgen kann.
    Wenn man seinen Tieren nicht mehr gerecht werden kann muß man die Aufnahme stoppen.
    So mach ich das immer.
    Ich versuche dann die Vögel schnell zu vermitteln wobei mir aber ein guter Platz an erster Stelle steht.
    Wenn es dann doch nicht so toll im neuen Zuhause sein sollte, gehen die Tiere halt nicht dort hin.
    Wenn ich keinen Platz mehr habe frage ich auch hier im Forum nach.
    Es gibt immer jemanden der noch ein Plätzchen frei hat.

    Ich habe für meine Tiere am Tag 3 Stunden in denen ich die Volieren reinige und die Tiere fütter.
    Wenn diese Zeit nicht mehr ausreicht, hab ich eindeutig zu viele.

    Es ist ja nicht nur das Füttern und Reinigen. Nein dazu kommt ja auch noch, daß viele Vögel ihre Schmuseeinheiten haben wollen.
    Die Zeit muß man sich einfach nehmen.
    Egal was dann im Haus liegen bleibt.
    Bisher klappt das bei mir eigentlich hervorragend da auch meine Tochter gerne die Tiere mitversorgt.
    Mein Mann ist dagegen der Baumeister.

    Wenn du Hilfe brauchst dann schreib hier ins Forum.
    Hier sind sicher einige die gerne helfen.
     
  6. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Zusammen,

    da ich eine starke Vermutung habe, um wenn es sich da handelt, kann ich nur sagen....Reginsche es ist nicht so einfach wie Du es jetzt schreibst. :nene:

    Es ist eine Station die bereits über Jahre existiert und ein sogenannter Aufnahmestop wird bereits umgesetzt. ;)

    Aber ist es möglich dies so einfach von Heut auf Morgen umzusetzen, da weiterhin Abgabevögel vorhanden sind und zwangsläufig gebracht werden, weil die Station ziemlich bekannt ist???

    Das sagt/schreibt sich so einfach..."na dann darf die Station keine Vögel mehr aufnehmen bzw. nur soviel wie sie versorgen kann"?

    Die Leute einfach wegschicken......die optimale Lösung die dann ins Auge gefaßt werden sollte?
    Die vorhandenen Vögel mal eben zu guten Plätzen vermitteln???

    Reginsche, Du weißt selber wie schwer ist mal eben einen Vogel gut zu vermitteln. Kannst Du vorstellen, was das bei 100 (oder evtl. mehr) Vögeln heißt???


    @Berny,

    vielleicht bestände die Möglichkeit so etwas über das Arbeitsamt mit sogenannten 1-Euro Joblern umzusetzen. ;)
    Ein Aufruf in der örtlichen Tagespresse.
    Anschläge bei TÄ und Tierheimen......

    Ich denke, da gibt es bestimmt den Einen oder Anderen, der ehrenamtlich helfen würde.

    Man muß die ganze Sache ehrlich angehen, damit gleich jeder weiß woran er ist. :+klugsche

    Diese Station zu verlieren, wäre ein sehr großer Verlust für die Papageienwelt.:nene: :traurig:
     
  7. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Hi! 1-Euro-Jobber ist vielleicht gar nicht so doof... hilfreich dafür wäre, wenn die Station so etwas wie ein eingetragener Verein mit anerkannter Gemeinnützigkeit wäre. Wo ist denn nun diese Auffangstation? Offenbar wissen ja alle, worum es geht, nur ich wieder nicht :D
    Lieben Gruß!
     
  8. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben!

    Zum Thema 1-Euro-Jobber: die sind nun wirklich nicht die Sklaven der Nation!! Auch wenn die sonst noch dümmere Aufgaben zu erledigen haben, als sich um Vögel kümmern. Mußte selbst schon Ein-Euro-Arbeiten und gebracht hat es mir nichts. Trotz Studium und Einser-Abschluß!! Lasst mal die Arbeitslosen in Ruhe, das sind nicht alles faule Hunde, wie man gemeinhin so annimmt!!!! Wenn sich einer freiwillig aus Tierliebe zu soetwas meldet, ist es ok. Aber was in Deutschland langsam anfängt, ist diese Denke, überall, wo Arbeit nicht bezahlt werden kann, holt man sich Ein-Euro-Jobber. Die MÜSSEN das dann machen. Das ist nicht in Ordnung. Passt lieber mal auf, ARbeitslosigkeit kann Euch auch ganz schnell mal treffen und wollt ihr dann, das Euch ein Amt dazu zwingt, in einer Schweine-Auffangstation Schweine-Mist zu schippen??? (Überzogen ausgedrückt).

    Ein-Euro-Arbeiten ist kein Spaß. Man muß rund um die Uhr einsatzbereit sein, bekommt keine öffentlichen Verkehrsmittel gezahlt und wenn der letzte Bus gefahren ist, muß man im Dunkeln bei Minusgraden allein heim laufen, wies mir so oft passiert ist.

    Ich bin Sozialpädagogin und ich mußte nach meinem Studium als Sozialpädagogin auf Ein-Euro arbeiten. Fast ein Jahr lang. Ich habe meinen Job gemacht und gleichzeitig noch Diener für die tollen sozialversicherten Sozialpädagogen gespielt. Ich habe Klos geputzt und Kopiert und Kaffee gekocht und den Abwasch für x Leute gemacht. Und gleichzeitig meine Arbeit als SP. Ich mußte rund um die Uhr abruf bereit sein, es hat keinen interessiert, wie ich herkommen kann und ob ich vielleicht noch andere Dinge zu tun habe.

    Deswegen sehe ich dieses: Ach, da holen wir uns einfach ein paar Arbeitslose - sehr sehr kritisch!
     
  9. DFaß

    DFaß Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Wilhelmshaven
    Ich finde und fand das mit den Ein Euro Jobs noch nie gut!
    Wenn die Arbei da ist, und die Leute brauchen sollen sie die auch anständig bezahlen! Ich habe Repekt vor den Leuten die sich für einen Euro hinstellen und Arbeit verrichten für die ihnen viel mehr zustehen würde! Hab das aber wenn ich ehrlich bin mit den EE-Jobs auch noch nie ganz verstanden.
    Naja, aber das ist hier ja nicht das Thema!
    Ich hatte noch überlegt ob das eine Arbeit wäre mit der Schüler ihr Taschengeld aufbessern könnten? Ich weiß ja nicht, wie viel Geld dazu nötig wäre, aber sicher nicht so viel wie wenn man eine volle Arbeitskraft einstellen würde. Weiß nicht ob das eine blöde Idee ist!
    Das find ich auch ne super Idee!
     
  10. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Wie wärs, wenn Du ein Schulprojekt draus machst? Setz Dich mal mit den Schulen in Verbindung, vielleicht können Dir auch die Jugendringe helfen. Sowas finde ich nämlich immer toll, Hilfe für die Tiere UND gleichzeitig Erziehung und Sensibilisierung für den Tierschutz. Wenn Du sowas machen möchtest, dann helfe ich Dir gerne. Bin gerade am Überlegen, ein Stadttaubenprojekt mit Kindern aufzuziehen.
     
  11. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    :~ :~ :~
    Das mit dem 1-Euro Job war eine spontane Idee, die nicht unbedingt umgesetzt werden muß. ;)

    Sagen wir es mal so.....ob es tatsächlich so ein Knochenjob ist, wage ich zu bezweifeln.
    Arbeit ja, aber bestimmt nicht bis zum Umfallen.

    Wie gesagt, ne spontane Idee.:~

    Aber vielleicht ist ja mit den anderen Vorschlägen etwas zu machen?;)
     
  12. DFaß

    DFaß Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Wilhelmshaven
    :trost:
    Das war nicht gegen Dich gerichtet. Ist mir nur so durch den Kopf gegangen als ich das von Sigrid79 gelesen hab!
    Also nicht speziell zu diesem Thema sondern allgemein:)
     
  13. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Moin

    ich würds machjen. Auch für 1-Euro :freude:

    Zu den 1-Eurojobs steht sogar was im GG. Wundert mich ,dass das noch kein Gerichtsurteil dagegen gibt

    Artikel 12
     
  14. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Die andere Seite wäre, dass es auch z. B. diverse arbeitslose Tierpfleger gibt, die sich vielleicht über so einen 1-€-Job freuen würden, anstatt für Sozialpädagogen zu schuften... es gibt immer 2 Seiten.
    Ich fände es nur blöd, wenn dieses wichtige Thema (Lösungswege für die Auffangstation) in eine polemisierende Diskussion über 1-€-Jobs abrutscht. Das wäre doch wirklich dann eher etwas für die Quasselecke. (d.h. nicht, dass ich das Thema unwichtig finde, sondern nur, dass die Diskussion darüber eben nicht in dieses Vogelthema gehört...)
     
  15. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallöchen


    Zum 1 Euro Job diskutiert doch einfach in einem neuen Thread in der Quasselecke . ;)

    Die Anmerkung von Sigrid79 war richtig zum Thema .

    Aber jetzt ist in diesem Thread die Auffangstation wichtig .
     
  16. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Wer diskutiert denn??? 8o

    Vielleicht wäre eine Info darüber, WO diese Auffangstation ist, mal ganz sinnvoll?? Dann weiss man obs in der Nähe ist und ob man evtl. helfen kann
     
  17. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ja, würde auch gern mal mehr erfahren!! Dann fallen mir vielleicht auch noch mehr Tipps ein.

    Sigrid
     
  18. berny

    berny Menschen- und Tierfreund

    Dabei seit:
    22. Juli 2003
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Hilfe

    Hallo!

    Danke an die user, die bisher geantwortet haben! Und bitte entschuldigt, daß ich mich jetzt erst wieder melde. Ich kann nunmal generell sehr wenig hier sein.

    @ Nivaxs: Dir besonderen Dank für Dein Hilfsangebot per PN! Ich werde Dir noch gesondert zurückschreiben.

    @ Reginsche: Pico hat mir bereits einige Antworten auf Dein Posting abgenommen. Es ist in der Tat nicht einfach, eben mal schnell einen guten Platz zu finden, und das weißt Du auch. Außerdem geht es großteils um mit allerlei Problemen beladene Vögel, für die das erst recht schwierig ist.
    Und Frage: angenommen, Du wärst in 10-20 Jahren nicht nur älter, sondern leider auch nicht mehr so richtig gesund und zudem hätten einige Deiner Vögel unvorhergesehenermaßen aufwändig zu behandelnde Erkrankungen bekommen, sodaß Du auf einmal nicht mehr 3 Stunden, sondern doppelt und dreifach so lange mit ihnen zu tun hättest, tagein, tagaus... Wär Dein erster Schritt dann nicht ebenso, erstmal alle Möglichkeiten der Hilfe auszuschöpfen, bevor Du ans Abgeben denkst? :zustimm:

    @ Pico: Ich fürchte, Deine "starke Vermutung" trügt Dich hier. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Du weißt, welche konkrete Station den Anlaß für diesen Thread gegeben hat, wenngleich es wohl Parallelen gibt zu "Deiner" Station...

    @ all: Ich habe aus verschiedenen Gründen bewußt vorerst keine speziellen Angaben gemacht. Aber ich bin sicher, daß etliche solcher Stationen ebenfalls diese Probleme haben bzw. früher oder später, wenn ein gewisses Quantum erreicht ist, bekommen.
    Ich wollte einfach mal abklopfen, wie schon länger und gut funktionierende Stellen das machen, wo und wie sie sich Hilfe organisiert haben, was man vielleicht beachten sollte u.ä.
    Das mit den 1-Euro-Jobs ist ja beispielsweise schonmal eine Idee, auch wenn einige von Euch diesbezüglich Bedenken haben, die ich nachvollziehen kann. Weiß denn jemand, wie das genaue Prozedere ist, um als "1-Euro-Job-Geber" überhaupt anerkannt zu werden? Darf man denn nicht eigentlich nur *zusätzliche Arbeiten* verrichten lassen, also das regelmäßig notwendige Putzen nicht, und Füttern u.ä. täglich anfallende Arbeiten ebenfalls nicht? :?

    @ Sigrid79: Tut mir leid, was Du Schlimmes erleben mußtest! Kein Wunder, ist Dir das nun ein rotes Tuch. Aber wer Menschen so fies und unwürdig behandelt, der kann auch nicht wirkliche Liebe zu Tieren haben und hat daher -hoffentlich!- auch keine Auffangstation. :nene:


    Liebe Grüße!

    berny
     
  19. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hallo

    kann mir nicht vorstellen, dass das mit den "zusätzlichen " Arbeiten stimmt. Hier in NMS werden 1-Euro-Jobber sogar für Arbeiten eingeteilt, für die sie eigentlich auf der Suche sind (IT-Leute zu IT-Kursen und ähnl.)

    Strassenkehrer und Stadtreinigung werden hier fast nur noch von 1-Euro-Jobbern gemacht

    Warum sollte dann so eine wichtige "Hilfsarbeit" nicht auch anerkannt werden sollte.

    Einfach mal bei der zuständigen ARGE nachfragen.

    Schade, dass du immer noch nicht verraten hast, wo diese Station ist.


    Was nun? Gibt es diese spezielle Station oder wolltest du nur mal "Abklopfen"?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Um Ein-Euro-Arbeitgeber zu sein, mußt Du aber eine städtische Einrichtung sein. Und Du bist ja nicht bei der Stadt, oder? Also kein städtisches Tierheim o. ä. In immer mehr Städten gibt es jetzt Freiwilligenagenturen. Dort werden Leute angeworben, die sich freiwillig für einen guten Zweck zur Verfügung stellen möchten. Zum Beispiel Senioren-Besuchs-Service im Altenheim oder mein Freund arbeitete ehrenamtlich in einer Fahrradwerkstatt für Jugendliche. Gibt es sowas bei Dir vielleicht auch? Das wäre doch was!

    Sigrid
     
  22. nivaxs

    nivaxs Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Juli 2000
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl NRW Deutschl.
    @ berny

    muss zugeben war auch ein wenig misstrauisch anfangs.. weil von dir solang keine rückmeldung kam.. aber kam ja nun die rückmeldung daher gebe ich zu das mein anfängliches misstrauen wohl falsch war also sorry nochmal... aber es gibt ja leider auch immer wieder schwarze schafe die nur so aus gag sowas reinposten also berny bitte net bös sein ok hab schon etliche leute kennengelernt die nur angeblich tierschützer waren.. sich letzendlich aber grob tierschutzwidrig verhalten haben... die zbsp unbedingt ne krähe halten wollen weil es ja so cool ist ein etwas anderes haustier zu haben
    oder die krähen oder andere vögel aufziehen .. die anschließend absolut fehlgeprägt waren.. weil die leute aus sogenannter tierliebe die tiere nicht auswildern wollten...deshalb bin ich sehr misstrauisch geworden in solchen dingen... also noch mal entschuldigung für mein misstrauen... ist bei dir wohl wirklich nicht gerechtfertigt gruss an alle gina
     
Thema:

Wie Hilfe finden?

Die Seite wird geladen...

Wie Hilfe finden? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...