Wie in die Hand nehmen?

Diskutiere Wie in die Hand nehmen? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo an Alle, ich hab mal eine Frage. Nehmt ihr eure Geier auch mal so richtig in die Hand? Ich hab mir nämlich mal überlegt, wenn jetzt z.B....

  1. Nicole26

    Nicole26 Guest

    Hallo an Alle,

    ich hab mal eine Frage. Nehmt ihr eure Geier auch mal so richtig in die Hand? Ich hab mir nämlich mal überlegt, wenn jetzt z.B. einer verletzt ist und ich muß in versorgen :(
    Ich kann dass ehrlich gesagt nicht. Ich es mal versucht, als meine Lilly krank war. Sie mußte mit einer Spritze gefütter werden aber ich hab es einfachnicht hinbekommen. Ich hab zuviel schiss, dass ich ihr weh tu. Dann fass ich nicht richtig hin und die kleinen Biester haben ja sogar im Krankenzustand noch sowas von Power :D und schon hab ich losgelassen. Also hab ich sie dreimal am Tag zum Züchter gebracht. Wie macht ihr dass? Wie habt ihr dass gelernt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Chris73

    Chris73 Guest

    Täglich

    Hi Nicole!

    Die meisten meiner Vögel sind nicht handzahm. Und das heisst, dass ich sie jeden abend einfangen muss, wenn ich der Meinung bin, dass es jetzt Zeit ist ins Bett zu gehen.
    Das ist ganz einfach!

    Die Vögel sind es auch alle gewöhnt und kabbeln nur ein wenig. Nur mein Springer-Weibchen ist bissig!

    Speziell die Nymphen habe ich auch schon im Flug eingefangen. Man muss einfach zugreifen.

    Versuch es mal! Du wirst sie schon nicht zerquetschen!

    Liebe Grüße

    Chris
     
  4. Nicole26

    Nicole26 Guest

    @ chris

    Hallo Chris,

    ich hab es ja schon versucht aber die beißen wie blöd. Mein Sammy ist so zahm, er geht bei mir immer auf die Hand. Lilly geht nicht auf die Hand aber auf einen Stock. Und wenn sie gar nicht in den Käfig wollen mach ich einfach das Licht aus, nehm sie auf die Hand und dann fliegen sie nicht weg, weil sie ja nichts mehr sehen :S kleiner trick, funktioniert aber bei meinen ganz gut.
    Ich werd es mal in einer ruhigen Minute versuchen.
    Ich hab beim Züchtern schon oft zugeschaut und er hat die immer zuerst im Knick genommen, dann konnten sie nicht mehr beißen.
    Man oh man... ich bin in der Hinsicht so ein Schisser.
    Aus dem Flug gefangen :? na das wird dann wohl noch eine Weile dauern :D
     
  5. Chris73

    Chris73 Guest

    Beissen

    Hehe, ja das mit dem Beissen ist so ne Sache!

    Meine Nymphen beissen alle nicht, sie knabbern nur!
    Und bei dem Springer-Weibchen muss ich nur sehen, dass ich den Kopf schnell genug fixiere, damit sie nicht beissen kann.

    Das ist die Kunst und es klappt nicht immer.

    Ja, und den Kopf fixieren, wie das geht, weisst Du doch sicher: so mit Daumen und Zeigefinger die Wangen festhalten.

    Probier es doch mit Deinem zahmen Sammy aus. Trau Dich!

    So ein Nymphenbiss... das kann höchstens bluten. Der Finger ist da noch nicht ab! :D (das ist fies, ich weiss!)

    Liebe Grüße

    Chris
     
  6. shamra

    shamra Guest

    also, ich muß ja meine jetzt drei wochen lang mit ivomed behandeln. vcr dem einfangen habe ich auch imer schiss. ich möchte ihnene nicht weh tun, aber so zerbrechlich sind die auch nicht. meine ziegen beissen nicht, aber die nymphen ,aua!!!!
    fremde vögel könnte ich besser einfange, da hab ich nict so viel bedenken. aber die eigenen, komisch. zahm, sind alle bis auf lorchen nicht.
    ich nehme sie mit dem handschuh auf den rücken ind den können sie beissen, macht dann nicht soviel aua.
    muss gottseidank nur noch eine behandlung durchführen.
     
  7. #6 Uninvited, 21. März 2003
    Uninvited

    Uninvited Guest

    Hi,

    Chris, ich möchte Dir nur davon abraten, dies zu tun.
    Es kann 5 mal, oder 10 mal gutgehn, erwischt Du ihn aber mal nicht richtig, kann es zu schwersten Flügelverletzungen kommen.
    Mit ´nem Kescher ist die Gefahr, dass sie sich verletzen wesentlich geringer.


    Gruß, Marc
     
  8. bneumann

    bneumann Mitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt
    Arbeitshandschuhe

    Hi,

    gegen das Beißen helfen Arbeitshandschuhe aus dem Baumarkt! Die sind aus Leder und halten die Bisse gut ab. Ich fange Sie aber, wenn es sein muß, mit einem Kecher und mache es vorher dunkel, da hauen die nicht so schnell ab :-)
     
  9. Bell

    Bell Guest

    Ich greife meine Vögel (zumindestens die die es nicht wollen) niemals mit der bloßen Hand, sondern immer mit Handschuhen. Ansonsten kämen die nur futterzahmen wohl schon lange nicht mehr. Außerdem haben sie dann was wo sie reinbeißen können, ohne daß es mir weh tut ;)

    Ohne Kescher wär ich übrigens auch aufgeschmissen :D

    liebe Grüße

    Bell
     
  10. #9 Marie Sue, 21. März 2003
    Marie Sue

    Marie Sue Guest

    Einfangen

    Hallo,

    ja, mit dem Einfangen ist das so eine Sache. Nicole, ich kann Dich gut verstehen. Ich bringe es auch nicht so ohne weiters über mich. Tja, wir sind eben einfach zu zartbesaitet:~ .
    Bei mir muss es immer mein Freund machen; der packt einfach zu und hat den Vogel sofort. Wenn er nicht da ist, bin ich echt am A****; einmal musste ich es selbst machen und da ich wieder so zimperlich war, hat es zwei Stunden gedauert.

    Meiner Meinung nach sollte man die Vögel nur dann greifen, wenn es unbedingt sein muss. Zahm hin oder her, für die Vögel ist es jedesmal ein Schock- vergleichbar mit einem Raubvogelangriff in freier Natur-.
    Also, ich würde sie nicht einfangen, nur weil sie in die Heia müssen. Da würde ich ihnen ein Leckerli reinhängen und warten, bis sie selbst gehen.
    Aber das muss ja jeder selbst entscheiden und ich weiß auch, dass es manchmal gar nicht anders geht- z. B. man will aus der Wohnung gehen o.ä.
    Und wenn man viele Vögel hat, funktionert der Leckerli-Trick vielleicht auch nicht mehr.

    Da ist es doch gut, wenn die Biester zahm sind und man sie einfach so reinsetzen kann:D

    Liebe Grüße,
    Marie.
     
  11. #10 bentotagirl, 21. März 2003
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo
    Ich habe ja einen Nymphen dem ich alle paar Wochen den Schnabel schneiden muss. Ich fange ihn mit dem Kescher und nehme ihn dann mit Handschuhen in die Hand. Dann fixiere ich den kopf und fange an den Schnabel zu korrigieren. Das geht ganz gut aber ohne Kescher wäre ich auch aufgeschmissen. Meine sind alle vier nicht handzahm.
     
  12. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Also ich hatte erst auch immer Angst, aber dann habe ich mir genau von einem Züchter erklären und zeigen lassen, wie man sie richtig hält.
    Sogar einen verletzten Wanderfalken konnte ich vor kurzem in die Hand nehmen, ohne verletzt zu werden.
    Ein Kescher ist die beste Lösung, außerdem Handschuhe, damit die Vögel die bloße Hand nicht hinterher immer als böse ansehen und panisch werden.
     
  13. Chris73

    Chris73 Guest

    Ich wusste es doch...

    ... dass ich damit eine Diskussion anregen würde!

    Und ich habe mich schon richtig drauf gefreut.

    Meine Vögel haben keine Angst vor meiner Hand an sich. Das sehe ich daran, dass sie regelmässig auf meine Hand kommen, wenn ich z.B. am Schreibtisch sitze. Und das machen wirklich alle, sogar mein Springer-Weibchen.

    Die Hühner wissen aber genau, wann ich sie einfangen will! Und dann wollen sie nicht immer so!

    Das mit dem Leckerli funzt nicht. Die pennen lieber draussen! Das mag ich aber nicht so. Das, was funzt, ist ein Vogel einfangen, dann folgen die anderen meist. Dauert mir aber i.a. zu lange.

    Ich benutze keine Handschuhe oder ähnliches, denn darin (speziell wenn ich Lederhandschuhe höre) habe ich zuwenig Gefühl. Die meisten meiner Vögel brauche ich nämlich gar nicht festzuhalten, sondern nur am Fliegen zu hindern.

    Mit dem Kescher habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. (Vielleicht bin ich ja zu blöd dafür) Ich habe mal einen Vogel am Flügel erwischt und einmal einen gegen die Decke gedrückt. War beides nicht so gesund. Beim im-Flug-einfangen ist dagegen noch nie was passiert und das habe ich schon mehr als 100mal praktiziert.
    Ausserdem habe ich beim Kescher das Gefühl, dass es viel stressiger für die Vögel ist, als alles andere. Die kriegen echte Panik, wenn sie in dem Tüll hängen und nicht wissen, wo oben und unten ist.

    Meine Taktik ist: abends, wenn sie dösen (wenn sie schlafen, weck ich sie erst, damit sie keinen Herzinfarkt kriegen), Licht aus und einen nach dem anderen einsammeln. Mein Wohnzimmer ist durch das Licht von draussen nie stockdunkel, so dass sie mich sehen, aber meist lieber nicht wegfliegen.

    Liebe Grüße

    Chris
     
  14. Marie Sue

    Marie Sue Guest

    ?

    Hallo Chris,

    eins verstehe ich nicht: Wenn sie auf Deine Hand kommen, warum nimmst Du sie nicht auf die Hand und setzt sie dann rein? Oder haun sie dann schnell ab?:?
    LG,
    Marie.
     
  15. #14 Federbällchen, 22. März 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Wenn es so ist, wie Marie schreibt,

    also sie auf Deine Hand kommen, dann aber schnell abhauen:

    Wir haben ja nun zwei wirkliche superzahme, die eigentlich so ziemlich alles mit sich machen lassen - oder besser: mit uns machen:D

    Doch sind sie natürlich auch nicht blöd: Sie kriegen jedes Mal sofort spitz, wenn sie auf die Hand kommen sollen, weils z. B. beim Lüften zurück in die Voli gehen soll. Dann passiert es halt auch, dass sie bereitwillig "aufsteigen" aber sich sofort aus dem Staub machen, wenn ich mich in Bewegung setze.

    Klappt aber mittlerweile ganz gut, wenn ich die Hand über ihren Rücken halte (nicht festhalte, sondern nur in ein, zwei Zentimeter Abstand darüber), sie fliegen dann nicht mehr weg.

    Bei nicht so Zahmen: Auf jeden Fall Kescher und ggf. auch Küchenhandtuch. Mit Handschuhen arbeite ich auch nicht so gerne - eben wegen des eingeschränkten Gefühls. Mit einem Küchenhandtuch geht das meiner Meinung nach deutlich besser. Und das "Fixieren" klappt mit ein wenig Übung immer besser. Hab da am Anfang auch nicht so "zupacken" können. Irgendwann habe ich mir dann mal einen Ruck gegeben, denn je länger sich das wegen meiner Scheu hinzog - je blöder war es für die Geierleins. Stell mich mittlerweile nicht mehr so ungeschickt ein - also Devise: Beherzt zugreifen!!!

    Kescher ist sicher auch nicht das A und O und auch hier können Verletzungen möglich sein, denke aber auch, dass es sicherer ist, als mit der Hand.
    Hab bei den Wellis die Erfahrung gemacht, dass sie es nach ein paar Malen kennen und überhaupt nicht mehr panisch im Netz hängend reagieren.
     
  16. Chris73

    Chris73 Guest

    Re: ?

    Hi Marie!

    Also tagsüber werde ich gerne als Landeplatz oder Ruheplatz missbraucht! :D
    Sie laufen dann auch auf mir rum und sitzen gerne auf meinen Händen, wenn ich am PC sitze und stören mich beim Schreiben.

    Aber abends bevorzugen die Hühner die Schränke, Äste oder Regale in luftigerer Höhe. Dann muss ich auf sie zugehen und dann wollen sie meist nicht so. Bzw. muss ich einfach zugreifen, bevor sie wegfliegen können.

    Wenn ich warten würde, bis sie alle von selbst auf die Hand kommen und sich dann zur Voli tragen lassen... dann würde ich immer die Nacht durchmachen!

    Liebe Grüße

    Chris
     
  17. Bell

    Bell Guest

    Also das mit dem keschern ist reine Übungssache. Man muß den Vogel, den man fangen will schon mit den Augen fixieren und dann schnell reagieren, wenn er losfliegt.
    Meist klappt es bei mir auf Anhieb, so daß die Vögel nicht lang panisch rumflattern.
    Dann sollte man den Vogel natürlich nicht im Kescher lassen, sondern beides sofort auf den Boden legen und den Vogel herrausnehmen.

    Die Vögel gewöhnen sich daran und es ist nicht schlimm für sie.
    Wenn sie davon jedesmal einen Schock bekämen wären sie schon lange tot, denn daran stirbt so ein Vogel schneller, als an einer Verletzung.

    Lederhandschuhe nehme ich nicht, sonder ganz einfach normale, die etwas zu weit sind, damit sie in den Stoff beißen und nicht in die Hand.

    liebe Grüße

    Bell
     
  18. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Für den "Hausgebrauch" reicht es meist auch, wenn man den Vogel, der am zahmsten ist zuerst in den Käfig setzt. Die anderen folgen meist ziemlich schnell, Gruppenzwang halt:D
     
  19. Chris73

    Chris73 Guest

    Grüppchenbildung

    Hi Stefan!

    Bei mir haben sich Grüppchen gebildet. Die Nymphen sind in eine Gruppe von 3 und eine von 4 Vögeln geteilt und irgendwie interessiert die einen nicht, was die anderen machen.

    Aber sie sitzen ja auch erst ein halbes Jahr zusammen. Vielleicht wird das ja noch.

    Aber den Welli und die Springer interessiert wirklich nicht, was die Nymphen machen.

    Ach so, und wenn ich einen zur Voli bringe, fangen die anderen nur an zu schreien. Und das will ich meinen Nachbarn abends um 11 nicht antun! :D

    Liebe Grüße

    Chris
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Frank M

    Frank M Guest

    in die Hand nehmen/ einfangen

    Der Eine oder Andere erinnert sich sicher noch an meine Nymphin die wegen bösartigen Darminfektion mit Antib. behandelt werden mußte. Ich sollte ihr das AB immer mit einem Tropfen täglich mit der Spritze direkt in den Schnabel geben. Also habe ich versucht sie im Käfig einzufangen was aber nicht ging. Dann hatte ich das Wohnzimmer so verdunkelt, daß sie nicht mehr soviel sehen konnte. Trotzdem flüchtete sie jedes mal.
    Weil ich nicht riskieren wollte das sie an einem Herzinfarkt stirbt hatte ich ihr das AB dann über das Trinkwasser gegeben.
    Mein Nymphenmännchen ist so zahm, daß es auch auf die Hand klettert. Jetzt weiß ich durch euch das die Tiere ,wenn sie ohne Handschuhe angefaßt werden später als negative Erfahrung in Erinnerung haben.
    Gilt das auch dann wenn sie so zutraulich sind wie er?


    Viele Grüße, Frank:) :0-
     
  22. #20 Masterfloh, 23. März 2003
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Einfangen oder so kenn ich bei meinen gar nicht. Beissen ist ein Fremdwort. Ich kann jeden ohne Bedenken einfach nehmen oder die Hand hinhalten damit sie sich drauf setzen. Auch wenn mal was gesundheitlich nicht ganz ok war kann ich sie nehmen ohne daß sie beissen. Gut, sie versuchen aber dafür sich mit Händen und Füssen äh... bzw. mit Beinchen und Flügeln zu wehren um sich zu befreien. Lass es dir von einem Erfahrenen Züchter oder Tierarzt wenns mal soweit sein sollte zeigen wie man das macht. Mir wurde es gezeigt wie man einen Vogel mit einem Handtuch nimmt und fixiert. Hab auch schon gesehen daß manche bissige Piepser in der Hand hielten und das Köpfchen mit den Fingern irgendwie fixierten damit man vor Bissen geschützt ist.
     
Thema:

Wie in die Hand nehmen?

Die Seite wird geladen...

Wie in die Hand nehmen? - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  2. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...
  3. Ist es normal das sie NUR vor der Hand Angst haben?

    Ist es normal das sie NUR vor der Hand Angst haben?: Her zusammen und zwar eine kurze frage: Ich habe meine Wellensittiche jetzt in einem Monat schon gut gezähmt. Vor meinem Kopf zum beispiel haben...
  4. Hat mein Welli Angst vor mir?

    Hat mein Welli Angst vor mir?: Hey und zwar habe ich eine kleine frage, Ich habe seit einem Monat ein Wellipärchen, Mina und Momo. Nun mache ich mit ihnen dieses "Zähmen in 5...
  5. Welchen Volierendraht nehme ich denn nun?

    Welchen Volierendraht nehme ich denn nun?: Hallo an alle! Wir ziehen demnächst in unser eigenes Haus. Unsere beiden Graupapageien bekommen Ihr eigenes Vogelzimmer. In diesem Zimmer werde...