wie kann ich eine Henne davon abbringen Eier zu legen?

Diskutiere wie kann ich eine Henne davon abbringen Eier zu legen? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, eine unserer Hennen hat sich zur Zeit hartnäckig dazu entschlossen Eier zu legen....sie hat aber keine Bruthöhle, sondern legt die Eier...

  1. Reni

    Reni Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2003
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kitzingen
    Hallo,

    eine unserer Hennen hat sich zur Zeit hartnäckig dazu entschlossen Eier zu legen....sie hat aber keine Bruthöhle, sondern legt die Eier einfach auf den Volierenboden.

    Als sie die allerersten Eier legte, wusste ich erst gar nicht von welcher Henne die Eier sind, weil sich keine darum kümmerte, und ich entfernte immer gleich die Eier. Doch ab dem 3. Ei merkte ich, dass diese Henne das Ei suchte und ich legte es wieder abgekocht auf den Volierenboden zurück, wo ich es vorfand.
    Sie begann dann damit nachts darauf zu brüten und auch zeitweise am Tag. Sie legte dann noch einige Eier dazu. Ihr Mann kümmerte sich nicht um die Eier.
    Als sie dann keine Eier mehr nachlegte, ließ ich ihr das Gelege noch einige Zeit und dann begann ich jeden 2. Tag ihr ein Ei wegzunehmen.....doch sie war auch nicht dumm und fing dann wieder an Eier nachzulegen.

    Ich ließ ihr dann das Gelege einige Zeit (die Eier kochte ich aber immer ab bzw. tauschte sie durch Plastikeier) und begann damit die Tageslicht-Zeit zu reduzieren und auch das Futter auf "Magerkost" umzustellen. Nach einiger Zeit begann ich damit ihr jeden 2. Tag ein weg zu nehmen, um den Schlupf zu simulieren.
    Als das letzte Ei weg war, merkte ich wie sie es suchte. In der Nacht saß sie wieder an der gleichen Stelle des Volierenbodens und "brütete", obwohl sie überhaupt kein Ei mehr unterm Hintern hatte.
    Nachdem nun alle Eier weg waren dauerte es nicht lange bis sie jetzt schon wieder damit angefangen hat Eier zu legen. Sie hat inzwischen wieder 2 Eier gelegt, obwohl das Futter immer noch "Magerkost" ist (zur Hauptsache Welli-Futter und im Moment auch kein Keimfutter)

    Was soll ich denn jetzt noch tun?
    Wie gesagt, sie hat keine Bruthöhle....sie legt die Eier einfach auf den Volierenboden und sitzt auch nachts darauf und brütet. Tagsüber sitzt sie ab und zu drauf. Den Rest der Zeit ist sie mit den anderen unterwegs. Ihr Mann kümmert sich nach wie vor überhaupt nicht um die Eier.

    Liebe Grüße

    Reni
    ~~
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Eigentlich lässt man alle Eier liegen , bis sie merkt es schlüpft nichts , dann gibt sie eigentlich irgendwann auf !
    Wenn Du immer ein Ei wegnimmst dann legt sie nach , das Gelege muss ja komplett sein ihrer Meinung nach!
    Einen Schlupf vortäuschen , indem man ein Ei wegnimmt , ohne ein dann vorhandenes Küken , meinst Du das versteht ein Vogel ???
    Ich denke das geht nach hinten los , sie sucht es , findet es nicht , also wird ein neues gelegt !

    Lass mal alle Eier liegen , bis sie aufgibt !
     
  4. #3 Sittichmama, 10. Januar 2006
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Ich würde die Eier gegen Plastikeier austauschen, dann kann nichts passieren.
     
  5. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    du kannst keinen Schlupf simulieren, indem du die Eier wegnimmst. Die Eierschalen werden von den Eltern ja auch nicht rausgeschmissen, wenn die Küken schlüpfen.

    Deine Henne gehört meiner Meinung nach schon fast zu der Sorte Dauerbrüter. Das wird gefährlich, durch die ständige Eierproduktion und den permanenten Stress, während sie ihr Gelege verteidigt.
    Was heißt nach einger Zeit? Kannst du genaue Angaben machen, wie lange du ihr die Eier gelassen hast, wann sie jeweils ein neues Gelege angefangen hat?
    Versuch mal die Voliere komplett umzugestalten.

    Da sie jetzt schon bei der dritten (?) Brut in Folge ist, wäre es sinnvoll über einen Niskasten nachzudenken. Normalerweise bietet man keine Kästen an, da es den Bruttrieb nur noch steigert. Aber gerade bei so hartnäckigen Hennen kann es sinnvoll sein sie zu konditionieren. Will heißen man lässt sie einmal ein Blindgelege im Kasten bebrüten. Nach etwa 30 Tagen wird der Kasten samt Eier entfernt. Die Henne wird dann eventuell noch 1-2 Eier legen. Sie kann ja ihre Produktion nicht plötzlich einstellen. Diese Eier werden aber meist von der Stange gelegt oder nicht beachtet. Auch wenn die Henne brutig ist, wird sie jetzt vermutlich keine neue Brut anfangen. Denn sie kennt ja den "Luxus" Kasten.
    Sie wird nicht für immer aufhören, aber man kann das Maß der Gelege reduzieren. Und eine Hormonspritze beim TA ist die absolut letzte Möglichkeit, da nicht ganz ungefährlich!!!

    Mach doch bitte noch ein paar genaue Angaben, um zu entscheiden, ob so eine Prozedur sinnvoll wäre.
     
  6. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Reni :0-


    Mit dieser Methode hatte ich bei keinen meiner Paare Glück. Diese "Theorie" mit Brut auf Plastik oder abgekochten Eiern zu lassen ist in den Foren entstanden und hält sich hartnäckig. Und bringt bei den meisten Paaren nicht den erwünschten Erfolg. Denn wenn die Henne merkt das nach gut 3 Wochen nichts schlüpft wird nachgelegt.

    Das beste ist Futter auf Magerkost (z.B. Wellifutter). Keine Vitamine, werder künstliche noch als Grünfutter. Tageszeit reduzieren, Tageslichtlampe ausschalten. Und dann alle Lieblingsplätze und Hölen dicht machen. Es können zwar Eier kommen werden aber nicht beachtet, bzw sofort entfernen. Die Anzahl der Eier sind nicht mehr als 3 oder 4, dann ist dieser Bruttrieb vorbei.

    Mit dieser Methode habe ich seit 2 Jahren keine Eier mehr bekommen. Brutig sind sie allerdings auch ab und zu. Zu letzt seit Weihnachten. Seit dieser Woche ist durch diese Maßnahmen wieder Ruhe eingekehrt.
     
  7. Liora

    Liora Guest

    @Heidi, Du stellst Ernährung und Licht um und nimmst ihnen die Eier komplett weg?

    Mehr nicht?
     
  8. Mu17

    Mu17 Guest

    coole methode, hört sich gut an......
     
  9. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Nein :prima:

    Ernährung umstellen auf Magerkost und Lieblingsecken dicht machen hat bis jetzt suuuper gewirckt.
    Diesesmal wollten sie aber gar nicht aufhören :nene: . Dann habe ich die Bird-Lamp auch noch aus gemacht. Es dauerte noch ~5 Tage und der Spuk hatte ein Ende :freude: .
     
  10. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Grundsätzlich stimme ich mit Federmaus überein.
    Nur hat diese Methode bei meinen Tieren nicht geholfen. Und in gewisser Weise sind Federmaus Tiere ja auch auf den Nistkasten konditioniert worden, da sie sie voher Blindgelege bebrüten lassen hat, soweit ich mich errinern kann auch mit Kasten, oder?
     
  11. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,

    Was Du mt konditionieren meinst verstehe ich jetzt nicht. Ich habe halt den Rat hier befolgt und einen Nistkasten un Plastikeier gegeben.

    Hier die ganze Geschichte:
    Lisa hat mir einen Sommer 26 Eier gelegt. Ich war schon beim TA wegen Hormonbehandlung und so. Dann hörte sie für diesen Sommer (02) auf. Im Frühjahr 03 fing sie wieder an. Auf x-fachen Rat hier vom Forum ließ ich sie und alle anderen Paare, da es anderes nicht ging, auf Plastik brüten. Bei allen 3 Paaren das gleiche. Eier gut 3 Wochen bebrütet dann wieder neue hinzu. Ich hatte gar keine Zeit den Schlupf zu simmulieren da schon wieder echte Eier mit drunter waren. Das ganze 3x. Beim 4.x habe ich dann den Rat meines Züchters befolgt alles radikal entfernt und umgestellt. Die ersten Tage danach warn schlimm. Ein Geschreie, unruhe und gesuche.


    Seit dem, wenn ich merke sie werden brutig, ist das ganze mit umstellen auf 2 Wochen ausgestanden. Und nicht wie 03 mit 3-4 Monaten ohne Erfolg nur mit Belastung für Nymph und Mensch.
     
  12. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Deine Geschichte stimmt ganz genau mit dem überein, was ich vermitteln möchte. :)
    Natürlich legt die Henne auch im Nistkasten Eier nach, es sind ja schließlich bessere Bedingungen als in einer Ecke. Und genau diese optimaleren Bedingungen sollte eine Henne, die immer wieder Eier in Ecken legt und verteidigt kennen lernen. Danach ist eine Brut ohne Nistkasten für die Henne nicht mehr lohnenswert.

    Ich habe Urmel und Lilo erlebt. Urmel hat in einem Jahr drei Gelege ohne Pause gelegt und bebrütet. Dann bekam sie zum Ersten mal einen Nistkasten. Sie hat ebenfalls am Ende der Brut neue Eier gelegt, die wir aber zusammen mit dem Kasten entfernt haben. Sie hat dann nochmal ein Ei von der Stange fallen lassen, danach war Ruhe.
    Seitdem ist sie in regelmäßigen Abständen brutig, legt aber wesentlich seltener Eier. Seit 4 Tagen hat sie wieder angefangen Eier zu legen, diese aber schnell aufgegeben. Früher hat sie auch in der Voliecke tapfer 4 Wochen ihr Gelege verteidigt.

    Diese Methode klappt auch bei meiner Kira. Sie hat vorher sogar als Single Eier gelegt.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Liora

    Liora Guest

    Naja ich denke jedes Tier ist anders udn auch reagiert auf Veränderungen ganz anders....ich denk man mus sdas ausprobieren....aber ich denke wenn wir Tipps geben dann sidn doch alle mit dabei, Ernährung und Licht umstellen und wenn Eier kommen, dann diese austauschen usw....
     
  15. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Selbstverständlich reagiert jedes Tier anders. Es muss auch in jedem einzelenen Fall extra entschieden werden, was sinnvoll ist.
    Ich sage ja gar nicht, dass man Pärchen vorsorglich brüten lassen sollte. Erst bei längerfristigen Problemen, wo die Standart-Ratschläge nunmal nicht helfen.
     
Thema:

wie kann ich eine Henne davon abbringen Eier zu legen?