Wie kriege ich meinen vor Menschen geängstigten Welli zahm?

Diskutiere Wie kriege ich meinen vor Menschen geängstigten Welli zahm? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; HI, ich hab da mal ne Frage! Unzwar habe ich 4 Wellimännchen wovon 3 zahm sind und einer leider nich. Ich versuche ihn zahm zu kriegen doch es...

  1. Chipsy

    Chipsy Guest

    HI,
    ich hab da mal ne Frage!
    Unzwar habe ich 4 Wellimännchen wovon 3 zahm sind und einer leider nich. Ich versuche ihn zahm zu kriegen doch es klappt einfach nicht! Mal was zu seiner Vorgeschichte:
    Er hat mal bei einer Familie gelebt und wurde dann mit 8 Monaten im Tierheim abgegeben weil er angeblich so agressiv war (war nich wahr, genau das Gegenteil). So nun hat sich im Tierheim rausgestellt das er einen gebrochenen Flügel hat der falsch zusammengewachsen ist und er kann dadurch nicht mehr fliegen hat aber keine Schmerzen! Ich habe ihn da vom Tierheim rausgeholt und habe ihn jetz schon 1 1/2 Jahre! Meine anderen 3, wo ich 2 erst letzten Sommer geholt hab, sind schon alle zahm doch er lässt sich einfach nich an mich ran! Ich weiß nich mehr was ich tun soll! Er kommt ja nich mal wenn die anderen drei bei mir sind sondern verdrückt sich dann in die hinterste Ecke und ruft nach ihnnen! :trauri

    Was könnte ich denn noch versuchen? Ich habs mit Hirse und sonstigen Leckereien probiert!
    Bitte helft mir!

    LG Chipsy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    hi chipsy,
    ist es denn so sehr wichtig das der kleiner zahm wird?
    Manche wollen halt nicht.
    Du könntest es mit Bachblüten versuchen, hier war schon 1 thread wo es ausprobiert wurde*mit erfolg*
     
  4. #3 little_devil, 2. Mai 2005
    little_devil

    little_devil Guest

    Hallo

    was wäre daran so schlimm wenn er net zahm wird??

    wenn deine anderen schon zahm sind,wird er nachziehen..irgendwann

    momentan hat er noch net den mumm dazu,das solltest du akzeptieren

    geb ihm und auch dir zeit...

    locke deine anderen mit leckerlies..vielleicht wird er auch nie zahm,weil er angst hat,vielleicht auch erst nach langer zeit


    jeder welli ist verschieden...locke einfach deine schon zahmen wellis..wenn er dir vertraut wird er von alleine kommen

    gruss little
     
  5. dolfoo

    dolfoo Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Chipsy, jedes Vögelchen ist wie ein "eigenständiger Mensch, der seine eigenen Vorstellungen vom Leben hat...", denke ich. Unsere 3 Flitzer kamen vom allerersten Tag auf die Hand...

    Unser Toni ist seit Ende Dezember bei uns und sehr ängstlich! Er geht auf den Holzlöffel, was ich für sehr wichtig = bequem halte, wenn ich die Kleinen in den Käfig befördern will.

    Wenn er nicht mehr will, so soll er doch so leben! Vielleicht wird er eines Tages kommen, vielleicht auch nicht...

    Wichtig ist doch, daß sich die Vögel wohl fühlen! Und nicht, daß sie zahm sind!
     
  6. #5 Blindfisch, 2. Mai 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Ich glaub, er hat es gut bei Dir. Vielleicht zeigt er es anders, daß es sich bei Dir wohlfühlt!

    :0-
     
  7. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Meiner einer hat ja sechs Flugmonster zu Hause - und der Zahmheitsgrad ist bei allen unterschiedlich...

    Wie Blindfisch schon sagte, manche zeigens anders, dass sie dich mögen, wo der eine mit Begeisterung schon morgens um sechs auf mich zugeflogen kommt, um mich abzuknutschen (bildlich gesprochen) kommt ein anderer lieber nur auf den Kopf und die Schulter geflogen, und einer von denen, die bis vor kurzem lieber gar nix mit mir zu tunhaben wollten und immer noch die Hand scheuen, spielen mit dem Größten Vergnügen "Mensch hebs auf" (ein Gitterbällchen mit Glöckchen wird auf den Käfig gelegt und von Welli durch die Gegend geworfen, der Federlose rennt hinterher und bringt es Wellis wieder - tolles Spiel :k :D )
     
  8. #7 Blindfisch, 3. Mai 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Muß noch schnell nen Gedanken loswerden:
    Vielleicht hat er mit anderen Welies in bestimmten Situationen (etwa beim Füttern durch den Menschen) schlechte Erfahrung gemacht und wurde ständig weggehackt? Dann wäre es wohl noch wichtiger, ihn irgendwie immer zwischendurch anzusprechen, ohne daß er sich bedroht fühlt.

    :0-
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Halo Chipsy,
    Die Geschichte ist fast identisch mit der meiner Lena! Sie war 2-3 Jahre, als ich sie vom TH holte, ebenfalls mit schief zusammengewachsenem Flügelbruch und flugunfähig. Ich habe sie jetzt dreienhalb Jahre und sie flüchtet immernoch, wenn ich in die Nähe komme. Sie weiß inzwischen, dass ich sie oftmals vom Boden aufhebe, wenn sie wiedermal heruntergefallen ist, dann steigt sie auf einen Finger - um gleich wieder panisch herunterzuspringen. Sie weiß, wenn ich Salat oder Möhre an einem Ast festmache, dann bleibt sie in mindetens 30 cm Abstand sitzen. Sie weiß, dass sie beim Vogelzimmer putzen auf eine Stange steigen muss und in den Käfig gesetzt wird. Aber freiwillig duldet sie keinerlei Annäherung der Hand.

    Solche Tiere haben wahrscheinlich eine so schlechte Erfahrung hinter sich, dass sie kein Vertrauen mehr aufbauen können. Hinzu kommt ihr Handicap, nicht fliegen, also flüchten zu können, wenns "gefährlich" wird.
    Finde dich einfach damit ab, dass er nicht zahm wird, er vermißt es nicht, von dir auf die Hand genommen zu werden, er ist zufrieden, wenn er in Ruhe gelassen wird.
     
  10. Chipsy

    Chipsy Guest

    HI!
    Erstmal danke für all eure Antworten!
    Es ist jetz hier bestimmt falsch rübergekommen . Ich möchte doch nich mit ihm knuddeln oder so und er kann ja auch sein eigenes Leben mit den anderen drei führen, aber mir geht es darum, wenn er z.B. zum TA muss, wo er häufiger hin muss weil er ein geschwächtes Immunsystem hat, muss ich ih ja einfangen und ich habe dann immer Angst das er dann an einem Herzinfarkt stirbt weil er solche Angst hat. Und wenn er abstürzt muss er ja auch wieder hoch kommen und ich will ihm dann helfen aber dann rennt er nur mit Panik in den Augen weg. Versteht ihr?

    War jetzt nich böse gemeint oder so!!! :nene:

    LG Chipsy
     
  11. #10 Croelchen, 6. Mai 2005
    Croelchen

    Croelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    67.... Ludwigshafen
    Hi Chipsy,

    versuchs bei ihm doch mal mit einem Stäbchen. (irgendwo im Forum müsste auch ein ausführlicher bericht darüber stehen, musste mal suchen...)
    Nimmst also einen 30-40cm langen stock der am ende etwas zerfranselt ist und hälst ihn in den käfig/voli. mit etwas Geduld werden die kleinen neugierig und fangen an dran rum zu knabbern . (zerfranste Enden sind immer sooooo interessant!! :D ) so kannst du sie langsam dazu bringen das sie irgendwann auf Stock draufkletter. Vielleicht kannst du den stock dann mit der zeit sogar immer kürzer halten.... Bei meinem Feigling hats funktioniert, sie hat sich irgendwann von den 3 anderen mitreißen lassen und ist jetzt immer völlig begeistert von dem spielzeug :)

    Das wär vielleicht eine Lösung den Kleinen hoch zu heben ohne ihn anfassen zu müssen. Meiner flugunfähigen Dame hab ich übrigens ein Sisal-seil um den Voli-Ständer gewickelt, so konnte sie selbst zurück klettern.

    Mit dem einfangen, mach es am besten immer im abgedunkelten Zimmer und wenns möglich is mit einem kleinen Handtuch (Küchenhandtuch oder so) Dann merk er nich das es deine Hand ist und bekommt nicht noch mehr Angst vor ihr....
     
  12. #11 Blindfisch, 6. Mai 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Für ein paar Mal geht das schon. Aber:
    Ich war mit meinem vorherigen 2-er-Team häufiger beim TA. Der hat immer Licht ausgemacht und Wellie gefaßt. Das ist schon länger her ...
    Vor ein paar Tagen merkte ich, daß mein Kleiner beim abendlichen Abdunkeln Angst hat. Das heißt, das nächste Mal, wenn es zum TA geht (hoffentlich nicht so bald!), darf dieser nur gucken ... und vielleicht füttern, falls er sich überhaupt darauf einläßt!

    :0-
     
  13. Chemsi

    Chemsi Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landau/Pfalz
    Hallo chipsy,

    Meine beiden habe das Greifen im Dunkeln zweimal mitgemacht - beim drittenmal, sind sie vor Angst einfach im Dunkeln (!) losgeflogen - sie hatten mich wohl gehört. :nene:
    Und das war doch ziemlich gefährlich.

    Also ich würds nicht mehr machen!
     
  14. Chipsy

    Chipsy Guest

    HI,
    nochmals danke für eure Antworten!
    Ich fange meine Wellis nicht im Dunkeln ein da das viel zu gefährlich ist und sie, wie schon gesagt, dann angst hätten sobald das Licht ausgeht da ja eine Hand auf einmal auftauchen könnte!! :nene:
    Aber einen Erfolg hatte ich schon gestern mit ihm: Er ist doch tatsächlich aus seinem Käfig rausgekommen obwohl ich davorsaß! Er hat sich zwar noch nich weitergetraut aber immerhin, oder?
    Ich sitze jetzt auch jeden Tag länger vorm Käfig und singe ihnen was vor oder erzähle mehr mit ihnen! (danke für den Tip, Blindfisch) :zustimm: :beifall:

    LG Chipsy
     
  15. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Einfangen in der Dunkelheit...

    braucht einfach ein bisschen Übung...
    Tatsächlich greife ich meine Wellis (wenn nötig), die nicht zahm sind auch im Dunkeln - nur hab ich IMMER ne Taschenlampe in der Hosentasche. Man muss sich schon ein bisschen koordinieren. Völlig dunkel darf es natürlich nicht sein - der Fänger muss ja auch sehen können, wohin er greift.
    Dann stellt man sich idealerweise hinter den Vogel, führ langsam seine Hand hinter ihn und greift dann schnell und vorsichtig zu. Sollte der Vogel Wind von der Sache bekommen und panisch losfliegen ist die Verletzungsgefahr natürlich immens, da die KLeinen im Dunkeln sehr sehr schlecht sehen. Deswegen die Taschenlampe. Denn wenn er losfliegt, bin ich schneller darin, die Taschenlampe anzuschalten, bis ich an den Lichtschalter komme und der Kurze sich schon den Schädel eingerannt hat.
    Die andere Möglichkeit ist die Handtuch-Methode, aber dazu brauchts tatsächlich noch ein bisschen mehr Übung... *such* Ah ja - hier habe ich schon mal beschrieben, wie ich das mache...
    Dass meine Angst beim abendlichen Abdunkeln hatten, nachdem ich die gesamte Truppe auf diese Weise gefangen hab, ist mir nicht aufgefallen - aber sollte das so sein, kannst du ja die Dämmerung simulieren und für einige Tage ein kleines Nachtlicht brennen lassen - wobei ein Nachtlicht so oder so immer eine gute Idee ist, da sie sich doch mal unverhofft und aus unersichtlichen Gründen erschrecken und sich dann leichter orientieren können.

    LIebe Grüße
     
  16. #15 Blindfisch, 8. Mai 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Zum Nachtlicht - das stimmt, das ist sehr nützlich!

    Mir ist aufgefallen, daß meine Nachts ängstlicher sind, wenn sie keine wesentlichen Reserven auf den Rippen haben. Das war ab und zu, als sie noch wuchsen.

    Wenn dann nächtliches Panik-Geflattere auftrat, hab ich die nächsten Tage ein kleines Licht angelassen. Und natürlich die Kleinen mit zusätzlichen Leckereien verführt.

    Wie ist das eigentlich Nachts mit Deinem kleinen Schißbüttel?

    :0-
     
  17. Chipsy

    Chipsy Guest

    HI,
    also nachts sind alle Vögel ruhig und schlafen. Ich decke sie in der Nacht sowieso immer ab denn wenn ich nachts mal das Licht an mache stört sie das immer , deswegen sind sie abgedeckt. Außerdem habe ich gemerkt , wenn sie abgedeckt sind, fühlen sie sich sicherer. :prima:
    Die Handtuchmethode mache ich mit meinen kleinen nicht da mir mal eine sehr erfahrene Vogelexpertin gesagt hat, das die Vögel dadurch wieder ,,wild" werden und das möchte ich natürlich nich!! :nene:

    LG Chipsy
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Niemand hat gesagt, man soll die Vögel täglich einfangen - aber wenns zu einer Notsituation kommt - wie zum Bespiel, dass irgendein Idiot die Scheibe von draussen einschlägt, während die Kurzen Freiflug haben (hatte ich alles schon :( ), dann hat man keine zeit, großartig abzudunkeln und solcherlei... Dann gibts noch den Fall der Verletzung -auch da ist schnelles Eingreifen gefragt, nicht langes Zögern.
    Die oben genannte Aussage kann ich überhaupt nicht bestätigen geschweigedenn nachvollziehen - klar sind die Flatterer erst mal sauer und wollen nix mehr mit mir zu tun haben, aber nach zwei, drei Stunden, je nach Welli auch eher, haben sies vergessen und turnen wieder auf mir rum. Jeder kennt seinen Vogel am besten, und danach sollte man dann auch die Fangmethode wählen - ist natürlich auch Situationsabhängig. Aber die handtuchmehtode finde ich für eine sehr schonende, praktikable Lösung. :)
     
  20. Chipsy

    Chipsy Guest

    HI Lovie3,

    wenn das bei deinen Wellis so gut klappt kannst du doch froh sein! ;)

    Ich habs bei meinen Wellis einmal gemacht und sie haben wochenlang Angst vor mir gehabt und ich hab sie nur ganz langsam wieder "hingekriegt"! Aber mein kleiner scheint ja langsam vertauen zu mir zu fassen, denn er kam heute wieder raus und saß auch direkt vor mir, :prima: ich durfte mich bloß nich bewegen, da war er weg!! :(
     
Thema:

Wie kriege ich meinen vor Menschen geängstigten Welli zahm?