Wie lange wachsen Wellies

Diskutiere Wie lange wachsen Wellies im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Stoßseufzer: Wie lange wachsen Wellies – genauer: Wellie-Weibchen denn noch??? Mein Kleiner tut mir so langsam leid! Nicht nur, daß seine...

  1. #1 Blindfisch, 3. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Stoßseufzer:

    Wie lange wachsen Wellies – genauer: Wellie-Weibchen denn noch???

    Mein Kleiner tut mir so langsam leid!

    Nicht nur, daß seine „Kleine“ fast alles besser kann als er – nein, sie scheucht ihn oft vom Futter weg und läßt sich dann noch von ihm füttern.

    Ob man auf dem Foto den Größenunterschied erkennen kann?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Blindfisch, 3. Januar 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    - das Foto -
     

    Anhänge:

  4. Franzi92

    Franzi92 Guest

    Weiß leider nicht, wie lange Wellis wachsen, aber bei dir handelt es sich wahrscheinlich um Hansi-Bubi und Halbstandart. Deshalb auch der Größenunterschied. ;) Vielleicht können dir die anderen mehr sagen :+keinplan
     
  5. D@niel

    D@niel Guest

    Hi,

    so ab dem 5.-6. Lebensmonat sind Wellis ausgewachsen, würde ich sagen. Der Größenunterschied kann darin liegen, dass der eine Welli eben ein Welli aus der 3. Jahresbrut ist, die sind immer kleiner und zierlicher alle anderen. Ehr würde ich in Betracht ziehen, dass der Graue Welli ein Standardmix ist (muss kein Halbstandard sein!).
     
  6. #5 VZ-Kaiser, 3. Januar 2005
    VZ-Kaiser

    VZ-Kaiser Wellensittich Züchterin

    Dabei seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    4.809
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Rastede
    Standartwellensittiche wachsen über ein Jahr lang, zwar am Ende nur noch minimal. Standarts brauchen insgesamt länger als die kleineren Arten.
     
  7. #6 Blindfisch, 6. Januar 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hi all,

    erst einmal vielen Dank für Eure Informationen!

    Ja, irgendwie leuchtet mir das ein, daß der Kleine (jetzt ca. 15 Monate) aus der 3. Brut stammt. Ich habe vermutet, daß er auch einer der Jüngeren und Schwächeren im Nest war – denn er war / ist vom Verhalten so, daß er viel einstecken kann, manchmal vorsichtshalber schnell weg hoppt, manchmal depressiv wirkt – aber im großen und ganzen sehr gut und wahrscheinlich mit fast jedem Wellie auskommt. Er geht immer wieder auf die anderen zu, auch wenn er im Spiel Haue einkassiert hat. (Das habe ich im Geschäft mit mehreren Wellies - und hier zuhaus mit dem Partnervogel beobachtet) - wobei er das auch schon vorher zu riechen scheint. Er beobachtet viel, bevor er agiert.
    Seine „Kleine“ wiederum ist von Anfang an extrem selbstbewußt, mutig, fast schon dreist und ziemlich dominierend. Sie wog, bevor ich sie nach dem Kauf aus der Transportbox ließ, also mit 6 oder 7 Wochen oder so, bereits 42 Gramm. Wenn gespielt wird - ist sie manchmal etwas aggressiv; wenn ich dann mit ihr spielen will, hat sie fast nie Angst vor der Hand und spielt mit dieser. Oder mit Spielzeug. Sie schläft oder träumt - oder sie agiert.

    Standard oder Halbstandard oder Normal ... da blicke ich nicht lang - auf jeden Fall sind es zwei unterschiedliche Typen.

    Außerdem habe ich tatsächlich erneut den Eindruck, daß das Weibchen (die lilafarbene, mauve – sieht auf Fotos aus wie grau) nach einer kleinen Wachstumspause nun schon wieder nen neuen Wachstumsschub hat. Außerdem mausern nun beide wie wild. Ob einer Übergewicht hat, ist mir derzeit egal, weil sie ziemlich ausgelassen fliegen und toben – und der Kleine (Ältere) die Große (Jüngere) füttert. Also ich füttere beide noch zusätzlich von Hand mit Mauserhilfe oder Jod-Vitamin-Körnchen.


    In der Zwischenzeit habe ich mich auch in einer der besten Zoohandlung der Umgebung dazu durchgefragt – und man empfahl mir:

    Jod-Vitamin Extra (Tütchen à 20 g) = Ergänzungsfutter für Sittiche und Exoten (der Marke, die wir kaufen – wir kaufen nicht jede Marke, weil mein Kleiner aus irgendwelchen Gründen nicht jede Futtermischung bzw. nicht jede Marke verträgt …)
    Da steht, diese besteht aus:
    Getreide, Saaten, Ölen, Fetten, Algen, pflanzlichen Nebenerzeugnisse,
    1 kg enthält:
    132 mg Jod,
    12,8 mg Vitamin B1,
    25,6 mg B2
    12,8 mg B6
    192,0 mcg B12
    128,0 mcg Biotin
    6,4 mg Folsäure

    Ich hatte bisher von mir aus mehr Mauserhilfe (ebenfalls 20 g Tütchen derselben Marke) gegeben:
    Saaten, Getreide, Ölen, Fetten, Mineralstoffe
    1 kg enthält 64 mcg des Vitamins Biotin.

    Was meint ihr - ob ich aufpassen muß, daß die zwei nicht zuviel davon bekommen?
     
  8. #7 Fleckchen, 7. Januar 2005
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
    Futtermischungen & Mauserhilfe

    Hallo blindfisch,
    nun mit den Futtermischungen, die haben ihre Vorlieben. Wenn du ein neues Futter ausprobieren willst, misch es etwas mit dem alten Futter.
    Diese Mausernhilfen brauchst du bei einer ausgewogen Ernährung nicht. Und das Iod kommt mir auch ein wenig hochdosiert vor, gut verteilt sich auf 1 kg aber die Piepser sind ja auch kleiner (haben zwar einen hohen Stoffwechsel, aber die Schilddrüse ist auch kleiner als bei uns). Nicht das du nachher hyperaktive Wellensittiche hast.
    Ich würde eher Obst und Gemüse ausprobieren und die Mauserhilfe durch Grit und vielleicht einen Mineralstein (es gibt auch Iodsteine) austauschen und mich nach einem anderen Vitaminpräparat umsehen.
    Viele Grüsse
    Iris
    P.S Welche Maßeinheit ist mcg? Ich kenne mg (Milligramm), ng (Nanogramm), fg (Femtogramm) und nach oben zunehmend kg usw.
     
  9. D@niel

    D@niel Guest

    Ich bin so frei und erklärs mal...aaaalso: Hansi-Bubis sind klein und zierlich, kommen den Wellis, die in Australien rumflattern sehr nahe. Standards alias Schauwellensittiche sind um einiges größer als Hansi-Bubis, die Augen sind von Federn verdeckt und sie haben dicke runde Kehltupfen. Halbstandards sind eben Mischlings aus Hansi-Bubi und Standard, da kann je nach dem mal der Hansibubi mehr durchkommen oder eben der Standard. Alles klar? Okay und hier ein Bilderthread dazu.;)
    Diese ganzen Vitaminpräperate, Mauserhilfe, Jodkörnchen...usw. usf. ganz du weglassen, wenn deine Wellis Frischkost, Grünzeug, Grit, Mineralsteine und sowas haben. Ich lasse das Zeugs nu ganz weg, es klappt super.
     
  10. #9 Blindfisch, 9. Januar 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hab Dank für Eure Tipps!

    @Fleckchen
    Bei uns ist es mit dem Futter sowieso so ne Sache. Mein Kleiner verträgt nicht jede Marke bzw. Mischung. Das stellte ich ziemlich früh fest. Als er dann knapp 1 Jahr als war, hab ich es mal wieder versucht – andere Futtermischungen reingemischt – aber es fing wieder an mit seinem Nicht-Kacken-Können. Also probiere ich nicht weiter und bleibe bei derselben Firma. Von dieser Firma hab ich auch die Mauserhilfe und das Jod-Vitamin-Zeugs.
    o.k. – Jod kann vielleicht doch zuviel werden – habe ich also sofort stark reduziert.
    Grünes und ab und zu Obst (Obst mögen sie normalerweise nicht) biete ich meinen Kleinen mehrmals täglich Verschiedenes an, schon deswegen, weil dann mein Kleiner besser kann. Derzeit beweisen sie mir aber, daß sie autonome Futtersucher sind und knabbern die Grünlilien an. Grit und Vitacombex in einem Wassernapf mit täglichem vor die Nase halten stehen auch auf dem Speiseplan. - Ich kann das Zeug nicht riechen.

    @Daniel
    Ja – HS HB GGHS – oder so.
    Das Zusatzfutterzeug lasse ich normalerweise auch weg – weil es mit dem Gemüsefuttern klappt. (s.o.)

    Es ist nur:
    Die Kleine wächst und wächst und wächst … immer noch spürbar! - Außerdem mausern beide echt stark!
    Ich denke, bei Menschen gibt es ja auch Fälle, in denen zu starkes Wachstum Krankheiten zur Folge hat (Scheuermann???) Deshalb bin ich so besorgt.

    Die Kleine knabbert Federn – wenn ich das sehe, nehme ich ihr die aus dem Schnabel und biete ihr gleich eine Alternative an. (Spielzeug oder Körnchen)
    Außerdem frißt sie ab und zu Kot. Eingeweichte Getreidekörner mögen beide nicht.

    Außerdem kommt noch hinzu, daß sich die zwei quasi seit dem ersten Tag so gut verstehen, daß ich höchst alarmiert und in Erwartung von wild abgelegten Eiern bin – Plastikeier hab ich schon in der Schublade.
     
  11. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Die Kleine knabbert Federn – wenn ich das sehe, nehme ich ihr die aus dem Schnabel und biete ihr gleich eine Alternative an. (Spielzeug oder Körnchen)
    Außerdem frißt sie ab und zu Kot. Eingeweichte Getreidekörner mögen beide nicht.

    Das kenne ich... Allerdings nur mit den schon ausgefallenen - da wird regelrecht der Kiel "ausgelutscht" Mir wurde vom TA auf Nachfrage gesagt, dass es sein kann, dass der Vogel nach Eiweiß sucht- im Blut in den Kielen enthalten. Seit ich daher 1xpro Woche ein Ei anbiete, das - wenn auch zögerlich - mal angeknabbert wird, hat sich dieses Verhalten ein bisschen gebessert. Ich lasse ihm die Kiele trotzdem fressen- jeder nach seinem Gusto, was? 8)
     
  12. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hi Lovie,
    hab Dank für Deine Antwort! Genau - irgendetwas sucht sie. Eigelb biete ich beiden auch etwas an - sie nimmt es, er verschmäht es, obwohl er es früher mochte.
    Sollte ich ihr Eiweiß anbieten?

    Etwas Angst habe ich übrigens auch, daß sie sich das Federn kauen angewöhnt und zur Rupferin wird.
     
  13. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    hab Dank für Deine Antwort!

    Macht 1,50€ *lol* Nee ernsthaft - immer wieder gern!

    Genau - irgendetwas sucht sie. Eigelb biete ich beiden auch etwas an - sie nimmt es, er verschmäht es, obwohl er es früher mochte.
    Sollte ich ihr Eiweiß anbieten?


    Du kannst getrost ein ganzes hartgekochtes Ei anbieten, hab ich mir sagen lassen... Jaa -auch mit Schale. Ist ja nur Kalk - schadet also nicht. Ich schäl es immer zur Hälfte ab, und schneid es dann durch (erfahrungsgemäß für 2 Wellis der Länge nach besser - was der eine will, will der andre auch und längs ist mehr Platz). Die abgeschnittene Hälfte mach ich klein und biete sie extra an. Ist aber natürlich nicht so lustig, als das Ei an sich zu zerlegen...
    Naja - wir Menschen essen uns doch auch mal an einem bestimmten Lebensmittel so satt, dass wir es nicht mehr sehen können. Der Körper holt sich schon, was er braucht, denke ich. Mach dir keine Sorgen, wenn er es nicht frisst, hat er vermutlich genügend Eiweiß intus. Ich denke, Tiere allgemein lassen sich da schon vom Instinkt leiten. Es ist ja auch so, dass sie oft über drei Monate die Sepiaschale ignorieren - und dann an einem Tag wie im Heißhunger zerfressen.

    Etwas Angst habe ich übrigens auch, daß sie sich das Federn kauen angewöhnt und zur Rupferin wird.

    Ich denke nicht, dass sie "auf den Geschmack" kommt und zu rupfen beginnt. Rupfen ist doch eher eine Verhaltensstörung als die Suche nach Nährstoffen, jedenfalls so weit ich informiert bin. Außerdem - soooo lecker können die Dinger gar net sein, sonst würde Tweety sie nicht immer in hogem Bogen ausspucken, sobald der Kiel "leer" ist, oder? *gg*
     
  14. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Da bin ich grad drauf gestoßen... ich weiß aber nicht, ob Aviconcept in deinem Fall sinnvoll wäre. Ich habe dieses vom TA bekommen, damit meiner kleinen endich ein paar vernünftige federn sprießen....
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Also - ein ganzes hartgekochtes Ei - nein - ich will auch noch was abbekommen! *ggggg*
    Wahrscheinlich sollte ich mal darauf achten, ob sie die Kiele ausspuckt.

    Übrigens war ich heute bei einem TA - mich beraten lassen und um den TA kennenzulernen, falls ich den Weg zu unserem mal nicht schaffe. Teures Vergnügen!
    Es kam u.a. der Tipp, Eiweiß vom Ei zu geben. Ich ging weiter spazieren und fragte in der Zoohandlung: Eiweiß oder Eigelb??? Eigelb, bloß kein Eiweiß!
    Hm - nun ja - denk denk - räusper räusper - frag 5 Leute und Du bekommst 10 Antworten. - Korvimin hab ich mehrmals gehört / gelesen.

    Verhalten und Gewohnheiten - fangen ja irgendwie immer an. Ja und nein, Rupfen mag zwar als Verhaltensstörung bezeichnet werden, doch die Ursachen können vielfältig sein. Wie halt beim Menschen auch Verhaltensstörungen vielfältige Ursachen haben können. Über Rupfen und die verschiedenen möglichen Ursachen las ich mal im WP-Magazin etwas aufmerksamer, seitdem bin ich ganz vorsichtig, etwas als einzige Ursache zu bezeichnen.
     
  17. #15 hjb(52), 12. Januar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Januar 2005
    hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo

    es ist nie verkehrt nach überstandener Mauser und während dessen Aufzuchtfutter zu reichen. Da ist neben Eigelb viel gutes darin, was der Körper des Wellis gut gebrauchen kann.
    Sechs bis vier Wochen vor der Zucht beginne ich auch immer damit Aufzuchtfutter zu reichen. Um die optimale Vorbereitung ab zu runden.

    Auch ist eine optimale Ernährung nach überstandener Krankheit wichtig, damit das eigene Immunsystem so schnell wie möglich wieder aufgebaut wird.

    Das Wachstum eines Wellis beträgt 1 Jahr.
    Wenn sich so um den 7-8 Monat die Nasenhaut der Henne vom blauen in den chremfarben oder hellbraunen Zustand wandelt. Sind Hennen das erste mal brutreif, in Brutstimmung. Züchter nutzen diesen Zeitpunkt gerne, besonders beim Standard. Bei Überschreitung dieses Zeitpunktes bekommt man sie später oft nicht mehr in Brutstimmung ( Standard).
    Hähne sollten überjahrig in die Zucht gelangen. Damit auch sicher ist das sie in der Lage sind Eier zu befruchten. Ihre Entwicklung dauert länger.
     
Thema:

Wie lange wachsen Wellies