Wie quellt/keimt Ihr das Futter?

Diskutiere Wie quellt/keimt Ihr das Futter? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Quellt/keimt Ihr das Futter in einem speziellen Keimgerät oder mit der herkömmlichen Methode Sieb/Schüssel. Ich habe gehört, daß es beim...

  1. Antje

    Antje Guest

    Quellt/keimt Ihr das Futter in einem speziellen Keimgerät oder mit der herkömmlichen Methode Sieb/Schüssel.

    Ich habe gehört, daß es beim Einsatz von Keimgeräten eher zur Schimmelbildung kommen kann.

    Wie sind Eure Erfahrungen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Antje,
    erstmal gut, dass mit Paulie nichts Schlimmeres ist, ich habe ziemlich aufgeregt mitgelesen...
    Ich bevorzuge das Sieb/Schüssel Prinzip,
    wobei ich immer eine trockene Schüssel nehme nach jedem Spülen.
    Grüsse
    Heike
     
  4. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Antje,

    so stelle ich mein Quell,- und Keimfutter her!

    Keimfutter / Quellfutter:

    Keimfutter bekommen meine Vögel im Sommer alle 2 Wochen ( während der Zucht täglich ), und im Winter 2 mal die Woche von mir. Dazu nehme ich etwas von der Körnermischung, diese wird unter fließendem warmen Wasser gründlich Abgespült. Anschließend gebe ich die Körner in ein feinmaschiges Sieb. Das Sieb hänge ich dann in eine mit Wasser gefüllte Schüssel so das die Körner mit Wasser Gut bedeckt sind. Um beim Keim-, und Quellfutter eine Schimmelpilzbildung zu verhindern, die eine Darmerkrankung zur Folge hätte. Gebe Ich dem Quellwasser 4 Tropfen Vanodine V18 auf einen 1/2 Liter Wasser dazu. Dieses verhindert die Schimmelpilzbildung. Das ganze lasse ich 12 Stunden quellen. Nach 12 Stunden wird das gequollene Futter nochmals mit lauwarmem Wasser gut durchgespült. Danach entnehme ich etwas Quellfutter und füttere es den Vögeln. Den Rest lasse ich weiter 24 - 48 Stunden leicht angefeuchtet an einem hellen Platz zum keimen stehen. Sobald die ersten Keime aus den Körnern kommen, wird das Futter nochmals gründlich mit lauwarmem Wasser durchgespült und anschließend verfüttert. Bei Bedarf mische Ich dem Keimfutter etwas Eifutter, Vita Mineral oder Bierhefe unter.
     
  5. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Antje

    Auch ich bevorzuge das Sieb/Schüssel Prinzip und
    bis heute war das Keimfutter noch nie verschimmelt
     
  6. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Antje,

    also ich quelle das futter in Sieb /Schüssel und mit dem Keinautomaten mache ich das Keimfutter.
     
  7. Mary

    Mary Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35644 Hohenahr
    Hallo Antje,
    ich habe auch eine Keimbox und bin sehr zufrieden.Bei mir hat
    noch nie was geschimmelt.:)
     
  8. Antje

    Antje Guest

    ALso werde ich mir so eine Keimbox nachher gleich mal besorgen.

    Zum Quellen ist sie wohl eher nicht zu gebrauchen?

    So viele Fragen, ich weiß... :~
     
  9. Piwi100

    Piwi100 Guest

    dooooooooch, dann nimmst Du die Quellsaat früher wieder raus.
    Wenn Du es Nachmittags ansetzt und 2 x das Wasser durchlaufen läßt,
    gleich morgens nochmal und dann mittags rausnimmst (gut spülen) dann hast Du Quellfutter.

    Besonders gut geht das mit Mungobohnen, da kannste die Keine schon sehr schön sehen
     
  10. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ich muss die Frage leider nochmal einschieben, da die Suchfunktion so viele Ergebnisse ausgespuckt hat und ich nicht die passende Antwort gefunden habe. Wie schaut die Sache eigentlich mit Vögeln aus, die viel Obst und Gemüse und alle möglichen Futterpflanzen fressen, brauchen die auch Keim- bzw. Quellfutter? Ich habe von Züchtern bisher immer nur davon erfahren, dass brütende Vögel dieses Futter bekommen oder kranke Vögel zur besseren Verdauung.

    P.S. gute Besserung an Deinen Nymphen, Antje.
     
  11. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ich benutze ein Marmeladenglas und Perlon-Socken.

    Ein Paar Körner erst gründlich abspülen, bevor sie ins Glas kommen. Danach einen Perlonstrumpf über die Öffnung ziehen.
    und das restliche wasser rauslaufen lassen. Das Glas auf dem kopf schräg auf eine Deckel stellen. So kommt von unten luft an die Körner. Mehrmals Täglich (mind. 2 mal) mit wasser durchspülen. Dabei kann der Strumpf auf dem Glas bleiben. nach 2-3 Tagen fangen die Körner an zu keimen.

    Gruss
    Semesh
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Antje

    Antje Guest

    Hallo Stefan,

    habe Deine Frage jetzt erst gesehen, sorry. Erstmal vielen Dank für die guten Wünsche für Paulie, ich werde sie ausrichten. ;)

    Eigentlich geht es Ihr wieder ganz gut aber so 100 prozentig fit ist sie noch nicht. ABer beide Tierärzte der Praxis waren sich darin einig, daß Paulie wohl von der Veranlagung her ein sehr anfälliger Vogel ist. Schließlich hatte sie ganz allein eine Darmentzündung, obwohl die anderen 6 Sittiche das gleiche Fressen bekommen haben...

    Zu Deiner Frage ob Keimfutter wirklich nötig ist... Da gehen die Meinungen auseinander. Keim- oder Quellfutter ist wesentlich vitaminreicher als das normale Körnerfutter. Also sollte man es zumindest ab und zu geben. Außerdem wird der Organismus nicht so belastet, da es leichter verdaulich ist. Und den Vögeln schmeckt es meistens auch sehr gut.

    Ich werde es jetzt erstmal täglich verfüttern (zumindest Quellfutter, also 24 h einweichen lassen).

    Falls die Vögel dadurch brutig werden sollten, setze ich es natürlich ab. Die Gefahr besteht nämlich auch.

    Der Tierarzt hat mich wirklich davon überzeugt, daß Quell- oder Keimfutter das beste Futter ist, daß man seinen Sittichen geben kann, also mache ich das auch, ist ja keine große Mühe.

    Grünfutter und Obst sind natürlich auch wichtig, aber zusätzlich. Wenn Deine das gern fressen, ist das schon super und durchaus nicht selbstverständlich.

    Ich würde ihnen beides anbieten.
     
  14. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Danke, dann werde ich es mal auch probieren:)
     
Thema:

Wie quellt/keimt Ihr das Futter?

Die Seite wird geladen...

Wie quellt/keimt Ihr das Futter? - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  3. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  4. Nippeltränken für Sittiche

    Nippeltränken für Sittiche: Hallo... mal kurze Frage hat jemand Erfahrungen mit Nippeltränken und dergleichen bei Sittichen... Kennt man ja eher bei Nagetieren aber ich...
  5. Futter bei Lebererkrankung gut?

    Futter bei Lebererkrankung gut?: Hallo, könnt ihr mir vielleicht sagen, ob dieses Zusatzfutter für Wellensittiche mit Lebererkrankung geeignet ist? Wenn es in Ordnung ist Liste...