Wie sehen Vögel

Diskutiere Wie sehen Vögel im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Auch die Birdlamp reicht zwar, um mit ihrem UVA Anteil den Vögeln artgerechtes Sehen zu ermöglichen. Ihr UVB Anteil reicht aber mit Sicherheit...

  1. Langer

    Langer Guest

    Ich habe dies mal aus einem anderem Teil des Forums hierherkoopiert.

    Was ist artgerechtes sehen ? Wie sieht ein Vogel ?

    Wenn ich es richtig verstanden habe, haben wir Menschen trichromatisches sehen, Papageien hingegen können tetrachromatischen sehen ( UV ).

    Können Raubvögel das auch ? wenn ja welche ?

    Da nicht alle Tiere ( zumindest so viel wie ich darüber weiß ) über dieses Sehvermögen verfügen , müßten diese doch auch nicht von diesen erkannt werden, ist das so? ( Grüner Vogel im grünen Baum ---------für uns Menschen schlecht ausfindig zu machen )---------oder giebt es doch Prädatoren die dies können.

    Da die Papageien anhand ihres Sehvermögens sich selber erkennen , habe ich die nächste Frage.
    Ist dieses Sehvermögen um die eigene Art zu erkennen genetisch festgelegt( worauf muß der Vogel bei der Partnerauswahl achten, erkennt er den Partner anhand seiner Gefiederfarbe das es sich um seinesgleichen handelt usw. ) ?

    MFG Jens
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lota

    lota Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2008
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz, in der Gegend von Zürich
    Soweit ich weiss, können Greifvögel, z.B. Bussarde, die Urinspuren von Mäusen, die im UV Bereich "leuchten" sehen und so ihre Beute orten.

    Blaumeisen erkennen sich an geschlechtspezifischen farblichen Unterschieden im Gefieder, die ebenfalls im UV Bereich sind und vom menschlichen Auge nicht gesehen werden.

    Bei Papageien kenne ich mich nicht aus, könnte mir aber vorstellen, das es ähnlich funktioniert. Reife Früchte und Beeren haben auch ihre für uns nicht sichtbaren UV-Farben.
     
  4. #3 Flauschi, 9. Februar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2009
    Flauschi

    Flauschi Mitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Nicht vegessen:
    Waldvögel z.B. haben wie manche Menschen außenherum braune Augen und in der Mitte eine schwarze Pupille!
    Man erkennt es vor allem wenn die Sonne auf eines der Augen fällt!!
    Und ich DENKE daher, dass das Sehverfahren ,zumidest bei Waldvögeln ähnlich wie bei Menschen ist.
    Genau weiß ich es aber nicht!:D
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Von der Augenfarbe auf das Sehvermögen zu schliessen ist, sagen wir mal, gewagt :D
    Das ist so ähnlich, wie zu sagen, ein Pferdekopf ist größer als unserer und darum ist ein Pferd schlauer als wir.
    Nein, im Ernst, es ist bei allen Vögeln anders als bei uns und innerhalb der Vögel zumindest ähnlich. Hauptunterschiede zwischen den Vogelarten bestehen zwischen Tag/ und Nachtvögeln sowie in der Sehschärfe bzw dem Zoomfaktor des Auges.
    Tetrachromatie und UVA Sehen wurden schon genannt (UVA durchlässige Linse wäre noch anzuhängen)
    Auch die spektralen Empfindlichkeitsmaxima variieren artabghängig, teilweise durch unterschiedlich gefärbte Öltröpfchen auf der Retina bedingt.
    Alle Vögel können zudem zeitlich rasch hintereinander erfolgende Ereignisse viel besser auflösen als wir.
    Ein 50 Hz Film im Fernsehen ist für Vögel eine nervig schnelle Diaschau, erst über 150 Hz sehen alle Vögel die Einzelbilder verschwimmen.
    Daher flackern leuchtstoffröhren, die mit konventionellem Vorschaltgerät betrieben werden und somit im 100Hz Rhythmus an und aus gehen für Vogelaugen auch erbärmlich. Mit EVG wirds dann auch für Vögel flimmerfrei.
    Eine Verhaltensbesonderheit von Vögeln, die unmittelbar mit dem Sehen zusammenhängt und wahrscheinlich das entdecken kleiner Objekte erleichtert, sind zudem die ruckartigen Kopfbewegungen, die vor allem Vögel zeigen, die viel am Boden laufen.

    Hier ein paar Hinweise zum Einstieg für Leute mit Spass an Primärliteratur:

    Hart NS.(2001)
    The visual ecology of avian photoreceptors.
    Prog Retin Eye Res.;20(5):675-703.

    Osorio D, Vorobyev M.( 2008 )
    A review of the evolution of animal colour vision and visual communication signals.
    Vision Res. ;48 (20):2042-51

    Necker R.( 2007 )
    Head-bobbing of walking birds.
    J Comp Physiol A Neuroethol Sens Neural Behav Physiol. ;193(12):1177-83.


    Hunt DM, Wilkie SE, Bowmaker JK, Poopalasundaram S.( 2001 )
    Vision in the ultraviolet.
    Cell Mol Life Sci. ;58 (11):1583-98
     
  6. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jens, hier zum Wellensittich:

    Klick und Klick (unten).


    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  7. Barrena

    Barrena Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40... NRW
    Im Spektrum der Wissenschaft vom Januar 2007 gibt es einen interessanten Artikel. Schau 'mal hier. Ich hoffe, der Link funktioniert, es ist Adobe Reader erforderlich.
     
  8. Langer

    Langer Guest

    Hallo Ingo ;

    Welche, kannst Du das bitte mal genauer beschreiben.


    Das war sehr gut erklärt, das wußte ich noch nicht.

    Zu den Literaturhinweisen : ich kann leider kein englisch , aber vieleicht kannst Du mir ja bei einigen Sachen behilflich sein.

    MFG Jens
     
  9. Langer

    Langer Guest

    Hallo Barena und Sandra ;
    vielen Dank für die Links. Die Adobe Datei ist sehr interessant. Ich wußte so zum Bsp noch nicht , um das erkennen des Reifegrades von Früchten sowie das erkennen von gegengeschlechtlichen Partnern.

    Eine Frage habe ich aber hierbei.

    Mal angenommen eine Amazone wird mit einem Kakadu zusammengehalten. Da es sich ja um dieses Wildtier Papagei handelt---------------------kann der eine wie der andere Vogel etwas mit dieser " Sehinformation " über den anderen etwas anfangen ?

    Das mit den Mäusen und der Orienspur hat sich ja dann auch gekärt :zustimm:

    MFG Jens
     
  10. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Jens,

    ich habe hier auch noch was Interessantes. :zwinker:
     
  11. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Hi Jens,

    ich hab auch noch was... hab' aber selbst noch nicht durchgeackert :~

    Grüne Grüße
     
  12. Langer

    Langer Guest

    Erst mal Danke für die vielen Links :zustimm: , den letzten werde ich mir morgen mal vornehmen.
    Was ich aber beachtlich finde das dieses " schnellere sehen" in etwa 8 mal schneller ist wie bei uns Menschen ( steht im Buch : Papageienverhalten verstehen von Munkes / Schrotten -----------mit entsprechender Quellenangabe).
    So wie ich es diesem Buch entnommen habe, haben gerade diese fluoreszierenden Anteile im Federkleid der entsprechenden Art ,eine Verständigungswirkung .

    Erstaunlich finde ich ebenfalls das mit den Schimmelpilzen . In wie weit solche Nahrung dann gemieden wird ist nicht belegt.

    MFG Jens
     
  13. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Jens,
    und gerade weil der Papagei anders sieht und ich hoffe das viele Halter dein Thema lesen, weil es eine gute Frage ist, füge ich noch einen Text hier ein.
    Damit es noch mehr Halter davon überzeugt, sich eine gute Vogellampe anzuschaffen.

    @ Ingo,
    gut das es solche User wie z.B. dich gibt. Du hast wirklich ein super Wissen rund um den Papagei.:zustimm: Davon können wir hier alle echt etwas lernen und unsere Tiere provitieren davon. Danke

    Das Sehverhalten von Papageien
    Kurzfassung:

    Auch wenn sich Papageiern wie Menschen optisch orientieren, besteht ein deutlicher Unterschied, denn diese Vögel können auch im UV- und Infrarotbereich sehen. So ist auch deren Farberkennung eine Andere. Für den Stoffwechsel aller Lebewesen ist das Sonnenlicht unentbehrlich und somit es eine logische Forderung, dass für Papageien eine Mindestanforderung an Beleuchtung vorgeschrieben ist. Wenn man nun berücksichtigt, dass in den Tropen, der Heimat der meisten Papageien, Lichtstärken von über 100000 Lux vorherrschen können, dann kann eine normale Glühlampe mit maximal 2500 Lux auf keinen Fall ausreichend sein.
    Für die optimale Haltung von Vögeln in Innenräumen muss also sowohl für eine ausreichende Helligkeit und auch für eine sonnengleiche Beleuchtung gesorgt werden, denn Fensterscheiben filtern den UV- und Infrarotanteil des Lichtes heraus. Außerdem hat das Vogelauge eine rund zehnmal höhere Auflösung als das menschliche Auge und somit muss auch das bekannte Flimmern von Leuchtstoffröhren beseitigt werden.
    Die Lösung kann auch hier nur heißen:Vollspektrumröhren mit Elektronischem Vorschaltgerät (EVG). Mit der dimmbaren Version des EVG können Sonnenauf- und untergänge perfekt simuliert werden.

    Ausführliche Beschreibung:

    Das Sonnenlicht beeinflusst das Leben aller Lebewesen, natürlich auch das der Papageien. Sehen ist jedoch nicht gleich Sehen, der Mensch sieht ist nur einen Teil dessen, was andere Lebewesen mit ihren Augen erblicken.

    Sonnenlicht spielt für das Leben von Papageien und Sittichen eine erhebliche Rolle. Die meisten Papageienarten kommen aus sehr lichtreichen Regionen unserer Erde, z.B. den Äquatorgebieten. Dort beträgt die Lichteinstrahlung nicht nur bis zu 12 Stunden täglich, es herrscht auch eine besondere Beleuchtungsintensität. Ein Sonnentag am Äquator liefert eine Beleuchtungsstärke von 80.000 - 120.000 Lux, zum Vergleich erreicht ein sonniger Sommertag in unseren Breiten nur 50.000 - 100.000 Lux. Ein bedeckter Sommertag erreicht immerhin noch ca. 20.000 Lux, während ein trüber Wintertag bei uns nur 3.000 - 4.000 Lux Beleuchtungsintensität aufweist.

    Wendet man sich den Beleuchtungsintensitäten in geschlossenen Räumen zu, wird es geradezu Zappenduster, die abendliche Innenraumbeleuchtung beträgt ca. 100 Lux.
    Natürlich lassen wir für unser menschliches Ermessen auch genügend Tageslicht in unsere Wohnräume, schließlich gibt es ja Fenster. Den Papageien nutzt dies allerdings wenig. Sie haben ein viel breiteres Sehspektrum als der Mensch, der das natürliche Licht im Bereich von Violett über Blau, Grün, Gelb, Orange bis Rot ( 380-750 nm ) sieht. Papageien sehen darüber hinaus den Ultraviolett- (290-380 nm) und Infrarotbereich ( 700-770 nm).

    Fensterscheiben filtern die UV- Strahlung jedoch fast komplett, so kann der Papagei nicht sein ganzes Sehspektrum nutzen. Dadurch erscheint vieles im "falschen Licht". Das für uns Menschen oft als reinweiß erscheinende Gefiederkleid mancher Kakaduarten ist für die Tiere durch das sichtbare UV- Licht viel "bunter". So können sie beispielsweise das Geschlecht des anderen Vogels an der Gefiederfärbung erkennen, in den meisten Fällen benötigt der Mensch dazu eine tierärztliche Untersuchung.
    Das Sonnenlicht lässt nicht nur die Artgenossen in besonderer Weise erscheinen, die UV - Strahlung hat eine lebensnotwendige Wirkung auf den Stoffwechsel des Vogels. Der Lichtreiz löst die Abgabe wichtiger Hormone aus einem bestimmten Gehirnbereich aus. Diese Hormone wiederum sind für die Produktion anderer Hormone und Substanzen verantwortlich.
    Mehr noch, durch UV- Strahlen verwandelt der Körper des Vogels das biologisch unwirksame Vitamin D2 in wirksames D3. Vitamin D3 ist für die gesunde Knochenentwicklung der Vögel unabdingbar. Wird ein Papagei nur in der Wohnung ohne direkten Tageslichteinfall gehalten, ist mit einer empfindlichen Störung in der Knochenentwicklung zu rechnen, dies kann später beispielsweise leichter zu Bruchverletzungen führen, mit entsprechend schlechter Heilung ist zu rechnen.
    Wie können wir unseren Wohnungspapageien das ganze Spektrum des Lichtes zukommen lassen?

    Vergleich der spektralen Energieverteilungskurven.
    Im Handel gibt es spezielle Leuchtstoffröhren, die nahezu das ganze Spektrum des natürlichen Lichtes wiedergeben.
    Zu den bekanntesten gehören die TRUE-LITE(R) Lampen, die BIRD LAMP von Arcadia(R) oder auch BIO-Licht(R) sowie LifeLite(R) gehören dazu.
    Dies ist schon ein großer Schritt in die richtige Richtung, jedoch ist das Sehvermögen von Papageien sehr viel umfangreicher.
    Das Vogelauge hat eine hohe Zeitauflösung von bis zu 150 Bildern pro Sekunde, beim Mensch sind es nur 14-18 Bilder pro Sekunde.
    Die Leuchtstofflampen können nicht direkt an der Netzspannung betrieben werden, geeignete Vorschaltgeräte zwischen Netz und Lampe begrenzen und regeln den Lampenstrom. Bei der Verwendung sogenannter konventioneller Vorschaltgeräte tritt stets ein mehr oder weniger intensives 100-Hz und teilweise auch 50-Hz Flimmern auf. Dieses Flimmern liegt unterhalb der Zeitauflösung des Vogelauges und wird darum als solches deutlich vom Vogel wahrgenommen. Um dieses zu vermeiden sollte man nach Möglichkeit elektronische Vorschaltgeräte einsetzten, welche die Lampen mit 35-50 kHz ansteuern.

    Wer also seinem Papagei das natürliche Lichtspektrum durch spezielle Leuchtstoffröhren zuführen möchte, sollte unbedingt ein geeignetes Vorschaltgerät einkalkulieren. Die Röhren sowie die Vorschaltgeräte gibt es in unterschiedlichen Größen von 45 - 150 cm, sowie von 15 - 58 Watt. Als Faustregel gilt hier: Pro 3 m² Volierengrundfläche sollte eine 120 cm Leuchtstoffröhre mit 36 Watt kalkuliert werden.
    Beim Einsatz von Leuchtstofflampen in Volieren sollten Glas- und Kunststoffabdeckungen vermieden werden, denn diese absorbieren die ultravioletten Strahlen und verringen die blauen Lichtanteile. Um einen Sonnenauf- bzw. -untergang zu simulieren gibt es Dimmer, die zusätzlich eingebaut werden können.

    Wer elektrotechnisch versiert ist, kann seine herkömmlichen Vorschaltgeräte umrüsten und spart so die Neuanschaffung einer kompletten Lampe.
    Die nutzbare Lichtausbeute der in den Lampen enthaltenen Fluoressenzstoffe lässt im Laufe der Zeit nach, auch der UV-Anteil im Licht verringert sich deshalb nach und nach und das Licht wird "dunkler".
    Deshalb sollten die Röhren bei einer täglichen Betriebsdauer von 12 Stunden nach ca. einem Jahr ausgetauscht werden.
    Bei den BIO-Licht Lampen kann aufgrund der besseren Phosphate der Austausch erst nach 1 1/2 Jahren erfolgen.
    Wer keine Leuchtstofflampen bei seinem Vogel platzieren kann, der kann Kompaktlampen verwenden. Diese sieht aus wie eine herkömmliche Energiesparlampe und lässt sich in jede handelsübliche E27-Fassung einschrauben.

    Abschließend lässt sich sagen, das wir der richtigen Beleuchtung der Voliere unserer Papageien genauso viel Aufmerksamkeit schenken müssen wie der Gestaltung der Volieren oder Ernährung der Vögel.
    Natürlich sind diese besonderen Lampen nicht ganz billig, aber wer von uns würde nicht sofort einige hundert Euro für einen neuen Fernseher ausgeben, wenn das Bild des alten irreparabel flackert?


    Warum wir UV-Licht brauchen


    UV-Licht in hohen Dosen tödlich - in niederen lebenswichtig !
    Es gibt also einen äußerst wichtigen Aspekt in der Geschichte der Lichttherapie, der bisher niemals voll gewürdigt wurde. Die meisten Menschen wissen gar nicht, dass UV-Licht von ungeheueren Nutzen für die Gesundheit sein kann. Hier einige Fakten:

    1. UV-Licht aktiviert die Vitamin-D-Synthese
    Sie ist die Voraussetzung für die Resorption von Kalzium und anderen Mineralien aus der Nahrung. Robert M. Neer und seine Mitarbeiter haben eine Studie an Älteren Kriegsveteranen durchgeführt, um zu prüfen, ob zusätzliche Sonnenbestrahlung ihre Fähigkeit zur Resorption von Kalzium aus der Nahrung verbessern würde. Im Untersuchungszeitraum erhielten sämtliche Männer täglich etwa 200 Einheiten Vitamin D über die Nahrung. Die Wohnungen der ersten Gruppe wurden mit UV-haltigem Vollspektrumlicht beleuchtet, die Wohnungen der anderen Gruppe waren mit normalen Lampen ohne UV-Anteil ausgestattet. Bei der Gruppe, die keine UV-Strahlen erhielt, wurde ein 25prozentiger Abfall der Kalziumresorption beobachtet, bei der Gruppe, die UV-Licht erhielt, dagegen ein 15prozentiger Anstieg. Mit anderen Worten: Die Gruppe, die UV-Licht erhielt, konnte das Kalzium aus der Nahrung 40 Prozent besser absorbieren als die Vergleichsgruppe, der die UV-Strahlung fehlte.

    2. UV-Licht senkt den Blutdruck
    Zu Beginn dieses Jahrhunderts stellte man zum ersten Mal fest, dass die UV-Strahlung der Sonne den Blutdruck bei gesunden Menschen und bei Personen mit erhöhtem Blutdruck senkt. Eine Untersuchung ergab, dass schon eine einzige UV-Behandlung genügt, um einen deutlichen Rückgang des Blutdrucks zu bewirken, der fünf bis sechs Tage anhält.

    3. UV-Licht erhöht die Herzleistung
    In den dreißiger Jahren behandelte Dr. Raymond Johnsen von der Tulane School of Medicine 20 Personen mit ultraviolettem Licht. Bei 18 der 20 Testpersonen erhöhte sich die Herzleistung darauf um durchschnittlich 39 Prozent! Ihre Herzmuskeln wurden stärker, und die Pumpleistung nahm zu.

    4. UV-Licht verbessert EKG-Werte und Blutwerte von Personen mit Arteriosklerose (Gefäßwandverhärtung)
    Nachdem man 169 russische Patienten mit zerebraler Arteriosklerose mit UV-Licht behandelt hatte, konnte man ein Jahr später feststellen, dass die Gehirndurchblutung sich bei allen verbessert hatte und die Patienten durchweg wieder ihrer Arbeit nachgingen und sich besser fühlten. Andere Untersuchungen kommen zu ähnlichen Ergebnissen.

    5. UV-Licht senkt die Cholesterinwerte
    Eine Studie, bei der Patienten mit Bluthochdruck und verwanden Kreislaufproblemen mit UV-Licht behandelt wurden, ergab, dass , zwei Stunden nach der ersten Bestrahlung die Serum-Cholesterinwerte bei 97 Prozent der Patienten um fast 13 Prozent gesunken waren. Bei 86 Prozent der Gruppe fand man auch 24 Stunden später noch dieselben niedrigen Werte. Auch andere Fettarten, die oft mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung gebracht werden (Fettsäuren, Mono-, Di-, und Triglyzeride ) werden durch UV-Bestrahlungen vermindert. Dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass der Körper zum Abbau von Cholesterin UV-Licht braucht.

    6. UV-Licht hilft beim Abnehmen
    Vieh, das auf der Weide gehalten wird, wird nicht so leicht fett wie Tiere, die nur im Stall leben. Diese Erfahrungstatsache wird durch Studien bestätigt, denen zufolge Tiere abnehmen, wenn sie mit UV-Licht bestrahlt werden. Man führt das darauf zurück, dass UV-Licht die Schilddrüse anregt, wodurch der Stoffwechsel beschleunigt und die Kalorienverbrennung gesteigert wird. In den dreißiger Jahren fanden Sonnentherapeuten bei ihren Patienten gut entwickelte Muskeln, aber wenig Fett, obwohl sie sich seit Monaten nicht mehr körperlich betätigt hatten. Zu ähnlichen Schlüssen kommt auch Zane Kime in seinem Buch “Sonnenlicht und Gesundheit”.

    7. UV-Licht wirkt gegen Psoriasis
    Berichte der National Psorias Foundation lassen vermuten, dass 80 Prozent der von dieser Hautkrankheit Betroffenen Besserung erfahren, wenn Sie mit UV-Licht bestrahlt werden.

    8. UV-Licht wirkt auch bei vielen anderen Krankheiten
    UV-Licht hat sich als wirksames Mittel zur Abtötung von Infektionserregern erwiesen, darunter verschiedene Tuberkulosebakterien. 1933 zählte F. H. Krudsen in seinem Buch Light Therapy ungefähr 165 verschiedene Krankheiten auf, die erfolgreich mit UV-Licht behandelt wurden. In Russland und Deutschland wird UV-Licht routinemäßig zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten in der Schule und am Arbeitsplatz eingesetzt, außerdem gegen Bergarbeiterlunge: Die russischen Ärzte sind der Meinung, dass UV-Licht dem Kreislauf hilft, den Staub aus der Lunge der Arbeiter zu entfernen. Bei anderen Untersuchungen konnten Patienten mit starken asthmatischen Beschwerden nach Behandlung mit UV-Strahlen wieder frei atmen.

    9. UV-Licht fördert Produktion von Geschlechtshormonen
    In einer Studie am Boston State Hospital stellte Dr. Abraham Myers fest, dass Ultraviolettes Licht die männlichen Geschlechtshormonwerte um 120 Prozent ansteigen lässt. Ebenso erhöht ultraviolettes Licht die Menge der weiblichen Geschlechtshormone. In einem anderen Labor fand man, dass Östrogen mit Abstand am besten resobiert wird, wenn Menschen mit UV-Licht einer bestimmten Wellenlänge (290nm) bestrahlt werden. Viele behaupten, diese Frequenz sei schädlich und überflüssig. Die Laborergebnisse deuten jedoch darauf hin, dass Östrogen dann am wirksamsten ist, wenn Frauen mit UV-Licht bestrahlt werden.

    10. UV-Licht aktiviert ein wichtiges Hauthormon
    Forscher von der University of North Carolina haben gezeigt, dass Solitrol (ein Hauthormon) zusammen mit dem Epiphysenhormon Melatonin die Reaktionen des Körpers auf Sonnenlicht und Dunkelheit reguliert. Solitrol gilt als eine Form des Vitamin D und steuert in antagonistischer Kooperation mit Melatonin Stimmungsveränderungen, zirkadiane (24stündige) Rythmen und jahreszeitabhängiges Fortpflanzungsverhalten. Das Hormon entsteht unter Einwirkung von UV-Licht und beeinflusst viele Steuerzentren des Organismus sowie das Immunsystem. Die Ergebnisse dieser Forscher könnten zur Klärung der Zusammenhänge zwischen Sonnenlicht und menschlicher Gesundheit beitragen.

    Quelle: Aus Jakob Liberman: Die heilende Kraft des Lichts


    Ich fand diesen Bericht auch deshalb so gut, weil daraus klar wird, wie gut es auch für den Menschen selber ist, wenn dieses Licht benutzt wird. Also werde ich nun auch meine andere Beleuchtung austauschen.


    LG
    Christine
     
  14. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    T'schuldigung, wenn das ein bissel off topic ist

    Hallo Spatzel,
    danke für diesen eindrucksvollen Bericht. Dein Satz "Damit es noch mehr Halter davon überzeugt, sich eine gute Vogellampe anzuschaffen" beschäftigt mich...

    Ich muss gestehen, dass ich ein bisschen beschämt bin, denn ich habe mich gegen den Erwerb einer Bird Lamp immer gewehrt. In Kathi-Kreisen ist mal ein schlimmes Unglück passiert, das ich nicht aus dem Kopf kriege. Okay, das ist keine Entschuldigung, denn dann dürfte ich auch nicht mehr Autofahren oder sonstiges. Ist schon klar.

    Nach deinem Beitrag würde ich meinen Gedanken gerne mal freien Lauf lassen...

    Folgende Situation:

    Meine Kathis stehen mit zwei Vogelheimen (der zweite Käfig ist nach der Vergesellschaftung eines Abgabevogels stehengeblieben... er ist neben dem "Hauptwohnsitz" meiner drei Jungs ein beliebter Tummelplatz) direkt vor einer 4 m großen Fensterfront (das mit der Filterung des UV-Lichts durch die Fensterscheiben hab ich kapiert ;))

    Sie haben täglich mehrstündigen Freiflug. Ein eigens für sie eingerichteter Spiel- und Landeplatz wird zu 50 % genutzt... die anderen 50 % verbringen sie mit der Beschlagnahme (und "Verschönerung") unseres Wohnzimmers.

    Im regen Austausch mit anderen Kathianern konnte ich noch keine Benachteiligung meiner Vögel durch die fehlende Bird Lamp feststellen. Sie sind gesund, aufgeweckt und waren noch nie ernsthaft krank.

    Bei meinem ältesten Hahn Moritz (11 Jahre) wurde im November 2008 eine leichte Aspergillose festgestellt (die wir durch Erhöhung der Luftfeuchtigkeit und Stärkung des Immunsystems ohne weitere Medikamentenvergabe gut in den Griff bekommen haben).

    Ich habe gelesen, dass fehlendes UV-Licht auch eine mögliche Ursache für Aspergillose sein kann und stelle die Anschaffung nicht mehr in Frage, deshalb beschäftigt mich der Gedanke:

    Wo ist der beste Platz für eine Bird Lamp?

    An der Decke über den beiden Vogelheimen kann ich sie nicht anbringen, da sich sonst die Türen zur Dachterrasse nicht mehr öffnen lassen würden.

    Am Vogelheim selbst auf keinen Fall - da hab ich das schreckliche Unglück im Kopf.

    Den Standort der beiden Käfige kann ich nicht verändern.

    Würde das auch in Form einer "Stehlampe" funktionieren, die ich neben die Villa rusticana meiner Jungs stellen könnte?

    Wenn ja, wie viele Stunden sollte die Lampe brennen?

    Wer hat Ideen für mich?

    Sorry, wenn ich off topic war...

    Grüne Grüße
     
  15. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Kathimama,
    damit am Vogelheim kein Unglück passiert, kann man die Lampe mit Volidraht abdecken/Ummanteln. Auch das Kabel kann man schützen.
    Eine oder mehrere Stehlampen gehen auch.

    Wenn man in den Berichten liest, wären wohl 12 Stunden nicht schlecht. Und noch besser halt Lampen die man auch dimmen kann. Soll den Sonneauf/untergang vortäuschen.


    LG
    Christine
     
  16. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Danke Christine-Spatzel :)

    Jetzt eine Frage, die wieder on topic ist.

    Könnten die Vögel Probleme mit dem Sehen bekommen, da die Bird Lamp ja nicht den ganzen (Flug-)Raum (Wohnzimmer ca. 36 qm) plus angrenzendem Flur und Badezimmer ausleuchtet?

    Sie haben beim Austoben ihre "genormten" Flugstrecken, fliegen sogar ins dunkle Bad, drehen auf kleinstem Weg unfallfrei um und düsen wieder zurück... und dann geht's gleich wieder von vorne los (in der Zwischenzeit mach' im Bad schnell das Licht an ;)).

    Ich frag deshalb, weil sie die normale Hinter-Fensterglas-Beleuchtung seit Jahren gewohnt sind und nicht weiß, wie sie auf die plötzliche "Erleuchtung" reagieren würden :?

    Grüne Grüße
     
  17. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Kathimama
    Ich denke mal das sie sehr postiv überrascht sein werden. Unsere Bande nimmt sich jeden Tag Zeit für ein langes Baden im Licht.

    Ich denke nicht, das es ihnen schadet weiter ihre Runden zu drehen. Man kann ja auch nicht mit der Lampe hinter ihnen herlaufen.:D

    Aber ich bin mir sicher das sie sich gerne dort aufhalten werden wo es schön hell ist.
    Ich würde in deinem Fall 2-3 Lampen verteilen. Vielleicht eine davon, die den Vogelbaum oder sonstigen Lieblingsplatz erleuchtet.

    Heute hat fast jeder Haushalt doppelt verglaste Fenster. Dort kommt bestimmt nichts mehr von den gesunden Strahlen durch.

    Ich stelle mir vor, ich lebte in einem Raum, wo ich zwar alles erkennen kann, aber es ist nur zu erkennen. Die Farben und alles andere bleiben auf der Strecke. Dann gehe ich aber auch nicht an die Luft. Irgendwann werde ich dann krank oder/und depressiv. Man merkt ja an sich selber wie gut das tut, wenn der Frühling und Sommer da sind. Man hat gleich eine andere Laune.

    So stelle ich es mir auch bei meiner Bande vor. Und wenn du erstmal den Unterschied selber siehst, wie toll der Vogel unter dem Licht aussieht und welch ein gutes Gefühl man dabei selber bekommt, dann weiß man das man das Richtige getan hat. Alles was sie futtern und ihre Partner sehen für sie dann anders aus. Schöner einfach. Für den Halter auch.

    LG
    Christine
     
  18. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Danke für deine Zeit :)

    Da werde ich zwecks Umsetzung mal in mich gehen.

    Grüne Grüße
     
  19. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Da die Lampe natürliches Sonnenlicht ersetzen soll, ist es sicherlich nicht schlecht, sich an Sonnenauf- u. untergang zu orientieren. Wenn sie etwas länger brennt, ist es aber auch kein Weltuntergang ;)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ja ja die Birdlamp. Spektral gutes Licht aber die Intensitätist nicht nennenswert und reicht nie und nimmer um irgendetwas von über o,2 Kubikmeter Volumen auch nur halbwegs ausreichend auszuleuchten.
    Wie das sinnvollerwiese geht, dazu habe ich hier im Forum schon viel geschrieben.
    Sollte mit der SuFu zu finden sein (Halogen-Metalldampf; T5 HO, EVG, Bright sun UV).
    Ich empfehle, sich da mal druchzulesen, um sich eine Meinugn zu bilden.
     
  22. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Hab ich schon, Ingo :zustimm:, danke!

    War viel effektiver als tiergerechte Arahaltung in Sportgeschäften ;)

    Nix für ungut.

    Grüne Grüße
     
Thema: Wie sehen Vögel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie sieht ein Vogel

    ,
  2. wie sehen vögel

    ,
  3. Wie sehen Papageien

    ,
  4. was sehen vögel,
  5. sehen papageien farben,
  6. wieviel können Papageien sehen,
  7. wie sieht ein graupapagei,
  8. wie gut können papageien sehen,
  9. Papagei farben erkennen,
  10. sehen vögel farben,
  11. wie sehen vögel menschen,
  12. sehbereiche eines vogels,
  13. in welchen farben sehen papageie,
  14. wie sehen papageien ?,
  15. Vögel vergessen was sie nicht sehen,
  16. sehvermögen papagei,
  17. Graupapagei vogellampe wie lang soll sie brennen,
  18. wie sehen papageie,
  19. papageien sehen,
  20. wie sieht ein vogel einen menschen,
  21. graupapagei sehen gut,
  22. welche farben sehen papageien,
  23. graupapagei farberkennung,
  24. können papageien farben sehen,
  25. wie sieht ein vogelauge
Die Seite wird geladen...

Wie sehen Vögel - Ähnliche Themen

  1. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  2. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...
  3. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  4. wisst ihr welcher Vogel das ist ?

    wisst ihr welcher Vogel das ist ?: Hallo, meine Freundin War in Schweden und hat folgenden Vogel beobachtet : Kopf = gelblich mit orangefarbenen ,, strichen " Augen = schwarz Hals...
  5. Auswildern von gezüchteten Waldvögeln?

    Auswildern von gezüchteten Waldvögeln?: Ist es möglich, in der Voliere nachgezüchtete Waldvögel auszuwildern? Ich geb mir große Mühe, unseren großen Garten vogelfreundlich zu gestalten...