Wie seid Ihr eigentlich zu euren Wellis gekommen?

Diskutiere Wie seid Ihr eigentlich zu euren Wellis gekommen? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; wir haben meinem opa mal einen gekauft, damit der nicht mehr so allein ist.Als mein opa gestorben ist haben wir den vogel den er Hansi taufte...

  1. kruemmel93

    kruemmel93 Guest

    wir haben meinem opa mal einen gekauft, damit der nicht mehr so allein ist.Als mein opa gestorben ist haben wir den vogel den er Hansi taufte genommen.den namen haben wir so gelassen.Dann kein ganzes Jahr später haben wir meiner Oma einen schenken wollen weil der alte gestorben ist.
    Doch wir haben einen großen Fehler gemacht. Wir haben die beiden Käfige nebeneinander gestellt, und wen wunderts??
    Beide Vögel hingen innerhalb kürzester Zeit an den käfigstangen und haben geschnäbelt. Wir konnten sie nicht trennenalso behielten wir die beiden und kauften meiner Oma einen neuen den wir nicht neben den anderen Käfig stellten.
    Und jetzt haben wir 2 schreihälse im Haus Hansi und Tweety.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ChubbChubb

    ChubbChubb Guest

    als kind hatte ich mal einen... naja was heisst ich? da ich eine sehr junge mutter habe, war ich oft bei der mutter ihrer besten freundin... diese dachte sich dann wohl "machen wir dem kind eine freude und holen ein tier für sie"... mucki hieß der kleine kerl... grün mit gelbem streifen am bauch... ja, es war nur einer... leider... er hat es auch nur ein halbes jahr gemacht bis er verstarb... nach mucki war ich jedoch ziemlich traumatisiert, da der freche kerl immer gezwickt hat was das zeug hielt... war sowieso eher immer der vierbeiner-fan, wie ich gestehen muss... pferde, hunde, katzen... was weiss ich... vor über 2 1/2 jahren hat mein verlobter dann den wunsch nach einem haustier geäussert... auch er hatte als kind einen wellensittich... nicki... ja auch nur einen... da sein vater zu lebzeiten jedoch eine tierhaarallergie hatte kam ein vierbeiner nicht in frage... über ein paar stunden gings und er war auch ganz vernarrt in den verstorbenen hund meiner zukünftigen schwägerin und in den vertorbenen hund meiner damals besten freundin, aber mehr als ein paar stunden war einfach nicht drin... besagte freundin hat uns dann 2 wellimädels vermittelt... shiva und asmodina (motschi) haben wir die zwei hübschen genannt... ich war anfangs weniger begeistert... da war schließlich noch mucki im hinterkopf... dachte aber "ok, wenn er denn unbedingt möchte... dann wird er sich aber auch drum kümmern müssen"... die beiden damen zogen dann schließlich irgendwann im dezember 2002 oder im januar 2004 bei ihm ein... da er schichten arbeitet und ich gelegentlich nach der schule in seiner spätschicht noch bei ihm war musste ich mich wohl oder übel um die damen kümmern... shiva war mir nicht ganz geheuer... war von anfang an sehr zutraulich und als wir die zwei abgeholt hatten ist die kleine noch an ort und stelle auf seinem kopf gelandet nach dem motto "so hier bleib ich jetzt, der gefällt mir"... motschi dagegen war immer und ist es auch heute noch sehr laut und eher ängstlich (große klappe, nix dahinter)... wenn ich die zwei dann während seiner abwesenheit hab fliegen lassen (als es endlich soweit war), war das für mich immer ein halbes drama, da motschi noch nicht so recht fliegen konnte und schon überall rumlag, da sie immer abstürzte... heute macht ihr da niemand mehr was vor... mit der zeit hab ich mich mit shiva angefreundet... bin heute sowas wie ihr liebstes spielzeug... auch die motschmaus war zwischendurch sehr zutraulich, ist bei der kleinen aber stimmungsabhängig... so, eigentlich wollten wir uns bei einer züchterin dieses jahr wieder 2 holen... 2 jungs... da kam allerdings meine tante dazwischen... ihr sohn hatte sich einen welli gekauft... kurz drauf kam ein zweiter dazu, nachdem ich terror gemacht hab... gipsy und jessy... 2 männchen... jessy ist irgendwann ausgebückst... die zwei standen smat käfig auf dem balkon, um das schöne wetter zu genießen und mein ältester cousin dachte, er würde ihnen was gutes tun, wenn er den käfig öffnet... dazu muss ich sagen, mein ältester cousin (älter als ich) ist taubstumm und geistig auch nicht so auf der höhe (hoffe, diese beschreibung nimmt mir niemand krumm, behindert ist für mich ein schreckliches wort!), er wusste also nicht, was das für folgen hat... jessy hat das weite gesucht... kurz drauf kam jessy II, dieses mal ein weibchen... ich sollte mir die kleine doch bitte mal ansehen, da sie jünger wa als gipsy aber schon n richtiger brummer und wohl größer als er... ich hatte vermutet, dass die kleine eventuell ein standart sein könnte, da die zoohandlung, aus der beide stammten, auch standarts verkauft... (dazu übrigens WOW! der helle wahnsinn!) naja... ich dachte, ok, verbinden wir das nützliche mit dem angenehmen... meine tante sollte sich um meine haare kümmern, da ich sie für den abend mal wieder glatt haben wollte... ich hab die kleine noch gehört als wir die wohnung betreten hatten und dann war ruhe... problem: die offene balkontür... zwar war der rollladen unten "nur" ca 20 cm geöffnet und auch der vorhang davor, aber scheinbar konnte jessy noch nicht richtig fliegen und wird wohl auf dem boden gewesen und rausgehüpft sein... ich bin wieder runter, aber keine spur von ihr zu hören oder zu sehen... gipsy war in hellster aufregung... schon wieder ein freund weg! es war ein halbes drama den kleinen dazu zu bewegen in den käfig zu tun... irgendwann hats dann doch geklappt und nun heisstd er süsse merlin und macht gerade nebenan terror... :D unsere motschi hat ihn sich nach eingien tagen geschnappt, war schön verpaart mit ihm... shiva durfte nicht mehr in deren nähe... dazu sei gesagt: shiva ist der chef im hause plüsch... wenn sie mal nen "schrei" loslässt ist ruhe... wie es bei uns frauen nun mal so is... ;) die arme kleine saß also nur noch beleidigt in der ecke, hat ihr gefieder geputzt (nein, gerupft hat sie sich nicht, dafür ist sich madame zu schade)... also musste dringend ein vierter vogel her... zoohandlung... wohl oder übel... so wurde aus dem blauen trio ein blaues trio mit grünem fehlenden puzzlestück... gomez kam hinzu... bin ganz vernarrt in den kleinen kerl... der hat den ganzen tag was zu erzählen... obwohl wir dachten, er wäre ein eher ruhigerer zeitgenosse... er wirkte so... jetzt macht er motschi konkurrenz und hat sie und merlin auseinander gebracht... :D dreiecksbeziehung... jedr mit jedem aber auch irgendwie nicht... gomez ist auch schon sehr zutraulich geworden... wenn shiva beimf reiflug bei mir ist und auf meinem arm spielt kommt er nun auch seit anfang der woche her und zwickt mich (er testet wohl wie weit er gehen kann oder er will mich aufessen, wer weiss ?), spielt an meinen klamotten und kommt auch im eifer des gefechts auf arm oder hand... je nach dem... muss sagen,d as ging wirklich schnell, dafür, dass er noch so jung ist... so, im september kommen eventuell noch zwei dazu... den platz haben wir ja... bin mir nur nicht sicher, ob wir noch ein paar holen sollen... oder doch lieber zwei männchen... unsere hennen sind sehr dominant und emanzipiert... motschi zwitschert wie ein männchen, ist aber ein weibchen... sie balzt wirklich alles und jeden an... shiva ist die ruhigere, aber der chef im haus... mehr auf sich bedacht und ihre schönheit... sie ist nicht so sehr auf ihre artgenossen fixiert, sondern eher auf mich und meinen verlobten, aber besonders auf mich... na mal sehen, was die zeit noch bringt... so kamen wir jeenfalls zu unseren bisherigen vier plüschs und trotz der anfänglichen skepsis bin ich sehr froh, dass wir sie haben... [sry wegen der überlänge... :D]
     
  4. Mey

    Mey Guest

    Hallöchen!
    Mir geht es wie vielen hier.

    Als Kind hatte ich einen Welli "Hansie" der total zutraulich war und immer an meinem Teller mitgenascht hat und so...

    Als Erwachsene kam dann irgendwann wieder der Wunsch auf, solche lustige Gesellen zu halten. Zu Anfang war Minni eine ganze Zeit alleine.
    Als ich dann aber mal mitbekam, dass es meiner Schwägerin ähnlich ging, habe ich gefragt, ob sie ihren Pucki ev. abgeben würde (es klang da öfter mal was wegen dem Dreck und so durch). So kam Pucki zu uns bis er nach einigen Jahren an Alterschwäche starb.

    Dann kam Mäxchen und wir hatten einige Jahre ein Liebespaar.
    Vor ca. 1 1/2 Jahren kaufte ich dann eine der üblichen Volieren um den Pieper (inzwischen umgezogen) mehr Platz zu bieten. Davon geträumt hatte ich schon länger.
    Na ja, 2 Stück so so wenig aus. Da kamen dann 2 ältere Tiere aus nem Zooladen dazu und noch 2 von einer befreundeten Züchterin.

    Die Voliere wurde um eine weitere gekaufte vergrößert und dann kamen noch so einige Wellis hinzu (und andere starben inzwischen auch). Morgen jedenfalls zieht noch Clyde zu uns, da hier inzwischen ein Hennenüberhang herscht und ich den Streitereien entgegenwirken will. :D

    Mit dem Süssen sind wir dann bei 14 Wellis, die ihre Voliere auch dann gerne nutzen, wenn sie ihre mindestens 8 Stunden Freiflug geniessen.

    Ich muss sagen, dass ich nen Schwarm unter 4 Vögeln inzwischen schon als zu ruhig empfinde. :zwinker:

    LG von Mey <><
     
Thema:

Wie seid Ihr eigentlich zu euren Wellis gekommen?