Wie seid Ihr zu Euren Agas gekommen?

Diskutiere Wie seid Ihr zu Euren Agas gekommen? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo liebe Agafans, mich würde mal interessieren wann bei Euch die "Agasucht" begonnen hat und wie! Hat bei euch vielleicht auch alles mit einem...

  1. Astrid

    Astrid Guest

    Hallo liebe Agafans,
    mich würde mal interessieren wann bei Euch die "Agasucht" begonnen hat und wie! Hat bei euch vielleicht auch alles mit einem Vogel begonnen?

    Bei mir war das so:
    Begeistert war ich von Papageien schon immer! Eines Tages, so vor ungefähr 2 Jahren, fand ich einen weggeflogenen Welli, konnte ihn einfangen und brachte ihn zu einem Mann bei uns im Dorf, der Papageien haben soll. War vorher noch nie dagewesen- ich durfte mir alle seine Volieren ansehen- ich war überwältigt und fasziniert. Graue, Kakadus, Edelpapageien, verschiedene Sittiche..........Nun, ein Grünzügelpapagei hatte es mir besonders angetan. Der Familienrat stimmte zu, aber erst besorgte ich mir Infos über diese drolligen Kerlchen- und so begann es. Jako zog bei uns ein.
    Ich fand dieses Forum - und es half mir bei meinen ersten Fragen - Resultat: ich kaufte einen zweiten Grünzügelpapagei,..... danach kaufte ich ein Paar Agas......., und dann und dann......
    Übrigens der Welli verstarb noch am selben Tage, er hatte Wunden am Bauch, wohl von einer Katze.

    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sandra r.

    sandra r. Guest

    Hallo Astrid!

    Ich habe meine Agas weil ich soo beharrlich war:
    Als Kind hatte ich schon Wellensittiche (4 auf einen Streich, rotz frech und uralt-geworden:D ). Und seit längerem hatte ich mir wieder Vögel gewünscht.
    Und dann habe ich bei einem unserer Samstagseinkäufe Agas in der Zoohandlung entdeckt- herrlich!!!! Seit dem mußte Marcel jeden Samstag mit mir in die Zoohandlung :D. Allerdings kann ich bis heute nicht verstehen, wie man Vögel in so kleinen Kisten halten kann :(
    Tja, und da seine Mutter Postbotin ist und auf ihrer Tour auch ´nen Züchter hat, wurde dieser ausführlich interviewt und die Infos gleich brühwarm an uns weiter gegeben. Bis dass wir uns über zwei Pfirsichköpfchen in unserer eigenen Wohnung erfreuen konnten.


    Die Geschichte mit dem Welli ist ja wirklich traurig. Irgendwie liegen einem die Kleinen doch am Herzen, weil die so hilflos sind. Wir haben auch mal einen eingefangen. Das war ein kleiner Überlebenskünstler, der gleich unsere anderen Wellis aufgemischt hat (die waren ihm wohl etwas zu brav)


    Ich freu mich schon auf die anderen Geschichten,
    Liebe Grüße, Sandra :0-
     
  4. lilli

    lilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    23684 Scharbeutz
    ich hab auch schon als kind wellis gehabt, später, als die ersten eigenen kinder klein waren, auch welche.
    dann etliche jahre keine, dafür zwerghühner, gänse, kaninchen,...

    mal ne weile einen alten geerbten und einen zugeflogenen nymphen, die mit im hühnerhagen waren. eines tages war leider die tür offen - wir haben einen nachbarn im verdacht, den der lärm störte....

    auch einen uralten kanarie hatten wir ne ganze zeit gepflegt.

    gut, und nun seit ein paar jahren die agas,
    das könnt ihr hier nachlesen.
     
  5. sandra r.

    sandra r. Guest

    Hi lili,

    Deine Website sehe ich mir schon zum x-ten Mal an. Einfach toll geschildert mit wunderschönen Fotomodel.

    Lieben Gruß, Sandra
     
  6. ferchis

    ferchis Guest

    Ich war schon als Kind Papageienfan, leider lag nicht mehr drin als ein Welli, der superzahm und herzig war (grauenhaft in gehalten, alleine in einem winigen Käfig, allerdings mit viel Freiflug, war vor 25 Jahren noch normal!!). Dann bin ich allen Volieren und Ausstellungen nachgereist, aber mittlerweilen hatten wir zwei Katzen... Vor ca. 2 Jahren kam mein kleiner Sohn nach Hause und wollte unbedingt einen Papagei. Endlich Verstärkung. Wir haben uns überall schlau gemacht und uns eigentlich für 2 Nyphies entschieden, aber eben, per Zufall bin ich auf zwei blaue Agas gestossen, in einem kleinen Käfig, völlig verdreckt, völlig verschüchtert, total verrupft.. ich konnte einfach nicht nein sagen. So kamen die Agas ins Haus. Einige Zeit später sah ich an einer Ausstellung Rostkappenpapageien. Ein Züchter, der seine Zucht aufgab, gab mir günstig ein Paar ab, mitsamt einer riesigen Voliere. Hab hin und her überlegt, wo ich sie unterbringen könnte. Di Agas leben im Wohnzimmer, die Rostkappen in meinem Büro und ich hab Vogelausstellungsverbot!!
     
  7. ferchis

    ferchis Guest

    Einzug der Agas

    Ich war schon als Kind Papageienfan, leider lag nicht mehr drin als ein Welli, der superzahm und herzig war (grauenhaft in gehalten, alleine in einem winigen Käfig, allerdings mit viel Freiflug, war vor 25 Jahren noch normal!!). Dann bin ich allen Volieren und Ausstellungen nachgereist, aber mittlerweilen hatten wir zwei Katzen... Vor ca. 2 Jahren kam mein kleiner Sohn nach Hause und wollte unbedingt einen Papagei. Endlich Verstärkung. Wir haben uns überall schlau gemacht und uns eigentlich für 2 Nyphies entschieden, aber eben, per Zufall bin ich auf zwei blaue Agas gestossen, in einem kleinen Käfig, völlig verdreckt, völlig verschüchtert, total verrupft.. ich konnte einfach nicht nein sagen. So kamen die Agas ins Haus. Einige Zeit später sah ich an einer Ausstellung Rostkappenpapageien. Ein Züchter, der seine Zucht aufgab, gab mir günstig ein Paar ab, mitsamt einer riesigen Voliere. Hab hin und her überlegt, wo ich sie unterbringen könnte. Di Agas leben im Wohnzimmer, die Rostkappen in meinem Büro und ich hab Vogelausstellungsverbot!!

    Herzlich grüsst
    Susanna
     
  8. ferchis

    ferchis Guest

    Einzug der Agas

    Ich war schon als Kind Papageienfan, leider lag nicht mehr drin als ein Welli, der superzahm und herzig war (grauenhaft in gehalten, alleine in einem winigen Käfig, allerdings mit viel Freiflug, war vor 25 Jahren noch normal!!). Dann bin ich allen Volieren und Ausstellungen nachgereist, aber mittlerweilen hatten wir zwei Katzen... Vor ca. 2 Jahren kam mein kleiner Sohn nach Hause und wollte unbedingt einen Papagei. Endlich Verstärkung. Wir haben uns überall schlau gemacht und uns eigentlich für 2 Nyphies entschieden, aber eben, per Zufall bin ich auf zwei blaue Agas gestossen, in einem kleinen Käfig, völlig verdreckt, völlig verschüchtert, total verrupft.. 8o ich konnte einfach nicht nein sagen. So kamen die Agas ins Haus. Einige Zeit später sah ich an einer Ausstellung Rostkappenpapageien. Ein Züchter, der seine Zucht aufgab, gab mir günstig ein Paar ab, mitsamt einer riesigen Voliere. Hab hin und her überlegt, wo ich sie unterbringen könnte. Di Agas leben im Wohnzimmer, die Rostkappen in meinem Büro und ich hab Vogelausstellungsverbot!!

    Herzlich grüsst
    Susanna


    :0-
     

    Anhänge:

    • aga2.jpg
      Dateigröße:
      21,4 KB
      Aufrufe:
      146
  9. ferchis

    ferchis Guest

    Na ja, einmal hätte gereicht!! Wie hab ich das wieder zustande gebracht:?

    Hier dafür noch ein Foto der Rostkappen, obwohl das eigentlich nicht hier hinein gehört

    Gruss
    Susanna
     

    Anhänge:

  10. Astrid

    Astrid Guest

    Ja Susanna, so ist das mit dem Vogelausstellungsverbot, das kenne ich auch! Bei uns war die Zimmeraufteilung ähnlich: Grünzügel im Wohnzimmer, die Agas in der großen Wohnküche.
     
  11. Astrid

    Astrid Guest

    Lilli, ich bin ja begeistert von Deiner Agaschar. Habe gerade Deine Web-site mit leuchtenden Augen gelesen und vor allem beguckt. :) Schöne web-site habt Ihr da. Deine PK sind irgendwie heller als meine, mehr gelblich. Übrigens versuche ich meine Agakinder auch zu verkaufen, weil es doch zu viele in der Voli werden. Bisher hatte ich noch kein Glück. Keiner will die Süßen haben. Wenn die letzten vier groß sind gibt es auch nur noch Schlafhäuschen!!
    Übrigens, das blaue Gatrenhäuschen mit der Voli dran gefällt mir sehr. Sieht so gemütlich aus. Wohnen sie da auch im Winter? Wo willst du die neue Voli hinbauen? Ich bin neugierig, ich weiß, doch ich finde es spannend. Mußt ja nur auf das antworten was du magst. Ist doch klar. Noch eine Frage: Hatten die mauve- farbenen auch schon mal Junge? Wenn ja, wie waren sie gefärbt??
    Liebe Grüße
     
  12. lilli

    lilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    23684 Scharbeutz
    hallo astrid,
    inzwischen sind von den agas noch 5 da -
    2 paare und bernie einbein .
    die rk gaby und klaus hatte ich aus einer notabgabe bekommen, die waren wohl geschwister nach den ringnummern zu urteilen, und die haben wir dann nach ein paar wochen weitervermittelt, da sie sich mit den pfirsichen nicht vertrugen.

    diesen winter habe ich die pk im hauswirtschaftsraum in der holzvoliere.
    das "blaue haus" ist für die bienensachen und gartenmöbel, nicht für vögel.
    hat aber einen breiten dachüberstand, wo die anderen volieren gut unterpassten.

    wie's in zukunft werden wird, werdet ihr bestimmt hautnah miterleben!:D

    und im büro hab ich nun seit dezember meien beiden ziegensittiche, darüber gibts mehr im laufsittichforum...
     

    Anhänge:

  13. Astrid

    Astrid Guest

    Hallo lilli, habe mal bei den Ziegensittichen geschmult. Das sind ja "Badehasen" oder besser-sittiche. Wenn deine schar dann auch mal endgültig draußen wohnt, ist es plötzlich ruhig in der Wohnung. Aber Du hast ja noch Deine 3 Hunde und.....
    Übrigens ein so´n gelben Aga hab ich auch, heißt bei uns Yellow.
    Liebe Grüße
     
  14. lilli

    lilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    23684 Scharbeutz
    ja, da befürchte ich auch, dass es hier ruhig wird.
    zumal im frühjahr wohl auch unser vorletzter menschlicher 2-beiner flügge wird..-[​IMG]
    da lohnt sich ja das kochen gar nicht mehr....

    ähh, und die helleren pk sind pastellgelbe.

    @ferchi/susanna
    die rostkappen sehen ja nett aus, hab ich noch nie gesehen!
    und die agas sind blaue schwarzköpfchen?
     
  15. Guido

    Guido Guest

    Hi Astrid
    Wie ich zu meinen Agas gekommen bin, kenne ich nur aus Erzählungen. Ich hatte noch Windeln an. Immer wenn meine Mutter irgendwohin musste und mein Vater auf mich aufpassen sollte, hat er mich gepackt und in die Voli gesetzt. Dat war der einzige Ort wo ich ruhig war. Stundenlang. Ich hatte meinen Spass an den kleinen, pummeligen, bunten, lauten Kerlchen, und mein Vater hatte seine Ruhe:D
    Seit dem habe ich Agas, oder sollte ich sagen die Agas haben mich :?
    Ist auch egal. Und ich werde immer Agas haben. Eher würde ich mich von meiner Partnerin trennen als von meinen Agas. Wir Agaliebhaber sind schon etwas " anders " :D :D :D

    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  16. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    hallo astrid,

    meine erste begegnung mit einem krummschnabel hatte ich bei guten freunden, welche von einem familienbesuch einen verstörten, rufpfenden graupapagei aus mitleid mit nach hause brachten.
    ich war sehr oft dort und habe viel mit jacko gespielt, wir alle drei machten uns schlau, wie jacko die bestmögliche haltung bekommt.
    er bekam erstmal eine riesengroße voliere, und fast den ganzen tag freigang (fliegen konnte er nicht), und er war immer bei uns allen im mittelpunkt. später erfuhren wir dann endlich mal, dass jacko einen artgleichen partner braucht, welchen er dann auch bekommen hat, aber das führt nun hier alles zu weit ...

    so entdeckte ich meine vorliebe für krummschnäbel.

    ich holte mir fachliteratur und las mir alles mögliche zu papageienarten und -haltung durch.
    so kam ich zu dem schluß, dass ich am besten zu agaporniden passen würde. ;)

    ich guckte mal in die avis, und rief züchter in meiner nähe an. diese leute waren ein echter glücksgriff. sie klärten mich nochmal ausführlich über agaporniden auf und boten mir an, mal vorbei zukommen um sie mir anzusehen und vor allem anzuhören.

    gesagt, getan ...

    ich tiegerte dauernd zwischen der rosenköpfchen- und der pfirsichköpfchenvoliere hin und her und konnte mich nicht entscheiden. am ende blieb ich aber doch bei den rosen kleben. :)

    ich musste noch ein paar wochen warten, bis ich futterfeste agas bekommen konnte, habe sie aber während der wartezeit ein paar mal besucht, mir immer die agas angeguckt, und wie weit "meine" küken schon waren.

    so kam ich zu ernie und berta.
    das ist nun im frühjahr neun jahre her, und ich möchte keinen tag mit den beiden missen! :)

    gruß,
    claudia
     
  17. Guido

    Guido Guest

    Hi Claudia
    HIER führt nix zu weit. Hier kannste alles und so viel Du willst erzählen. Ich kann Deine Liebe zu Rosenköppen verstehen, warum, weiss ich aber nicht:? Ich habe sie auch, vielleicht weil sie etwas anders sind als andere Agas. Ich kann dat nicht so in Worte fassen, aber Du weisst schon wat ich meine. Rosen haben etwas an sich wat die Agas mit Augenringen nicht haben. Aber so wat kann man nicht beschreiben, so wat muss man fühlen. Und jeder fühlt, Gott sei Dank, anders.

    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  18. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    hi guido,

    damals, bei den züchtern, empfand ich die rosen noch frecher als die pfirsiche, und ich stand jedesmal bestimmt eine stunde in dem raum mit den agas. deshalb faszinierten sie mich ein bißchen mehr. :D
    für diese züchter sind die krummschnäbel wirklich leidenschaft, und nicht profit(!). selbst im wohnzimmer stehen jede menge volieren, und immer hat mal die eine, mal die andere krummschnabelart freiflug. alle vögel sind mehr oder weniger zutraulich, haben zumindest keine panik vor den menschen.
    so konnte ich damals auch agas beim freiflug beobachten.
    die züchter haben auch mal ernie, berta und mich zu hause besucht, um zu gucken, dass es ihnen auch wirklich gut geht, das haben sie von vorne herein angekündigt, dass sie das tun würden. was ich im sinne der vögel absolut in ordnung finde!

    btw. als sie ernie als ausgewachsenen aga sahen, haben sie es fast bereut ihn verkauft zu haben, weil er so ein schöner zuchthahn gewesen wäre.
    er ist aber auch ein hübscher kerl! nu' isser aber meiner! *stolzbin!* und bertchen ist sowieso die beste! :p

    gruß,
    claudia
     
  19. Guido

    Guido Guest

    Hi Claudia
    Jaaaaa, Agas beim Freiflug ist ein wunderschönes Bild. Und wenn dann noch die Sonne ins Wohnzimmer scheint und dat Gefieder durchleuchtet, gibt es einen schöneren Anblick ??????

    Da haste aber einen vernünftigen Züchter gefunden, freut mich. Kannst mir ja die Adresse mailen, denn dat bergische Land ist nicht weit von mir.
    Ernie und Bertchen sind aber auch ein schönes Paar, von denen könnte ich mich auch nicht trennen. Ich kann mich sowieso von keinem Aga trennen, der länger als einen Tag bei mir ist:D
    Ich verliebe mich sofort, egal wie er aussieht. Jeder Aga ist wunderschön.

    Liebe Grüsse, und viel Spass beim Schneeschieben. Ich bin schon fertig :D

    Guido :0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    hey guido,

    ich habe immernoch dein angebot der urlaubspflege im hinterkopf! nun muss ich ja aufpassen, dass ich meine pieper auch wiederkriege! :D ;)

    die züchter sitzen bei meinem alten wohnort (kreis viersen), ist das trotzdem interessant für dich? wenn ja, klar, dann kann ich dir die adresse mailen.

    sind wirklich nette leute und krumschnabelfreunde.

    übrigens verpaaren sie die agas nach der selben methode wie ain, sofern sie gerade die passenden einzelvögel haben.

    gruß,
    claudia
     
  22. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    :0- Hallo Astrid, wir hatten als unsere Tochter noch zu hause wohnte, Nymphen, Zebrafinken, wunderschöne Reisfinken und Mümmelchen unseren Hasen. Fürs Füttern war :D Papa zuständig:D Als die Tiere ihr Alter hatten und hinter den regenbogen gegangen waren, hatten wir erst mal keine Tiere. Dann musste mein Mann, der später zum "Chefpfleger" befördert wurde;) wegen einer schwierigen Erkrankung ganz schnell und ganz früh in rente8o So und da war er nun zu Hause und ein Hund war nicht möglich, wegen der Klinikaufenthalte und so überlegten wir, Vögel wären schön, denn ich bin berufstätig und das ist kein Problem, wenn der Chefpfleger in der Klinik ist. Also schlichen wir in der Vogelhandlung rum;) Aber irgendwie war es zuerst nur so zur Info...Bis dann nach einigen Wochen, da waren neue Paare verschiedener Züchter angekommen. Und ich hörte wie mein mann sagte,"die grünen Hühner da hinten, die könnten mir gefallen" Dann haben wir erst mal ne Nacht drüber geschlafen und den rat des älteren Zoohändlers beherzigt, uns zu informieren -er züchtet auch- und uns die süssen Kleenen mal in voller lautstärke anzuhören. Er sagte noch so was wie, "abstellen kann man sie nicht, da ist kein Knopf dran":D dann haben wir die "grünen" anbezahlt und 2 Wochen später als alles vorbereitet war nach Hause geholt. Und die haben uns gleich erobert, wir hatten solche Kobolde noch nie erlebt und es war so schön für meinen Mann, die Haustüre zu öffnen und laut kreischend begrüsst zu werden. Und wir sitzen und staunen immer noch, im März werden unsere Schnuckels 5 Jahre und wir haben sie 4 1/2 J. davon. Die terroristen, wie wir sie liebevoll nennen, haben hier das Sagen. Ein komischer Piep und schon wird nachgeschaut. Und jetzt werden sie wohl bald zu 6 Agas sein, und sollen sich in der neuen grossen Volie wohlfühlen und steinalte glückliche Agas werden! Ja und sie leben im Wohnzimmer und stehen zur Terrasse -dem Vogelkino, weil da draussen die Waldvögel zu Besuch kommen- und sind im Sommer draussen bis spät abends. Wir fühlen uns unglaublich wohl mit unseren Agas und wir hätten niemals geglaubt, das Agas so glücklich machen. Jeder Tag mit den Kleenen ist anders und spannend! Liebe grüsse von Andra und Chefpfleger
     
Thema:

Wie seid Ihr zu Euren Agas gekommen?

Die Seite wird geladen...

Wie seid Ihr zu Euren Agas gekommen? - Ähnliche Themen

  1. Agas schlafen draußen ....

    Agas schlafen draußen ....: Also letzten Woche waren bei uns ein paar verwante zu Besuch es war schon etwas später und ich habe die voliere mit meinen beiden pfirsichköpfchen...
  2. HILFE! Meine Agas zoffen sich!

    HILFE! Meine Agas zoffen sich!: Hallo Ihr Lieben!:0- Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe seit zwei Tagen zwei Pärchen aus einer Zoohandlung gekauft. Mir wurde versichert es...
  3. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben. (29614 Soltau)

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben. (29614 Soltau): Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  4. agas zähmen

    agas zähmen: [ATTACH] Also ... dass wird sich jetzt ziemlich komisch anhören,aber ich habe seit kurzem zwei agas (pfirsichköpfchen) Und ich wollte sie ja auch...
  5. Ich habe mir neue Agas zugelegt

    Ich habe mir neue Agas zugelegt: Hallo Ich habe mir 2 Agas zugelegt´- ein Pfirsichköpfchen und ein Rosenköpfchen das sinsdse :))[ATTACH]