Wie teuer darf ein Grauer sein?

Diskutiere Wie teuer darf ein Grauer sein? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Ich hatte mich schon mal an Euch gewand, als sich die Frage auftat, wo findet sich ein Züchter in der Nähe. So, den Züchter hab ich...

  1. selar

    selar Guest

    Hallo!

    Ich hatte mich schon mal an Euch gewand, als sich die Frage auftat, wo findet sich ein Züchter in der Nähe.

    So, den Züchter hab ich gefunden.. Sie will für einen Grauen 1.500 DM haben. Ist das ein normaler Preis?

    Hab bisher 2 Wellis und 2 Nymphen, die ja um einiges "preiswerter" sind. ;)

    Würden sich die Tiere untereinander vertragen? Ich hatte mal einen Kanarienvogel in Pflege, daß hat sich mit dem Welli gar nicht vertragen und ich will ja nicht , daß sich die Tiere beim Freiflug zerfleischen. Die Züchterin meint, daß würde prinzipiell gut gehen. Sie meinte auch, daß ein 2. Grauer dann nicht unbedingt von Nöten sei, da das Tier ja 4 Kleine Sittiche zur Gesellschaft hat. Da 1.500 DM ja ne Menge Geld sind (und da hört es ja nicht auf, ich bräuchte ja auch noch Käfig und Zubehör) könnte ich mir jetzt erst einmal nur einen leisten.

    Ich bin aber berufstätig und will nicht, daß sich der Graue langweilt. Sind die Kleinen genug Gesellschaft (einen 2. Grauen können sie natürlich nicht ersetzten)?

    Fragen über Fragen..

    Eure leicht verzweifelte

    Selar
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. krywalda

    krywalda Guest

    hallo selar,

    1500 ist ein üblicher Preis, allerdings scheint diese Züchterin nicht viel Ahnung zu haben oder sie züchtet noch Sittiche und würde sich warscheinlich an dir eine "goldene Nase" verdienen.
    ich hatte mal eine Amazone zur Pflege, die hatte einen Welli zum Freund, der sass aber in einem anderen käfig.Meiner meinung war es pure verzweiflung, weil sie so einsam war.
    ich habe auch schon mal Wellensittiche zur Pflege, aber ich muss höllisch aufpassen, das meine Grauen nicht deren käfig öffnen und sie zum Frühstück verspeisen, auch kannst Du sicher sein, sollten die kleinen Vögel auf der Voliere der grauen landen, hätten sie keine Füsschen mehr. Ausnahmen gibt es bestimmt, aber ich würde es nicht unbedingt testen.
    ich würde mit der Anschaffung eines papageis warten bis Du das geld hast dir 2 zu kaufen, das ist das allerbeste.Einer alleine vereinsamt auch mit 100 Sittichen, das wäre als wenn Du nur noch mit gorillas leben wüdest.Man ist sich ähnlich doch kann man sich nicht richtig verstandigen und dir würde was fehlen.
    Noch ein Wort zur Züchterin: es kommt mir vor als wolle sie nur verkaufen und würde die Finger davon lassen.
     
  4. #3 Birgit L., 20. Juli 2001
    Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Selar,
    Ich muß Krywalda (was hat der Name zu bedeuten?) Recht geben.
    Bei der Züchterin sieht es nach Profitgier aus oder sie hat keine Ahnung.
    Ich habe auch Wellis.
    Und daher weiß ich, das wenn diese den Grauen in die Quere kommen würden, es eventuell nicht gut endet.
    Der Preis ist okay, man kann Graue von 1000,00 - 3000,00 DM kaufen.
    Es ist davon abhängig ob es eine Handaufzucht, Teilhandaufzucht, Wildfang und natürlich Terrritoriale Unterschiede.
    Ich würde Dir auch raten noch zu warten bis Du Geld für 2 hast.
    Du kannst ja jetzt schon die Voliere kaufen, die verschlingt auch viel Geld.
    Dann hast Du diese schon mal da.
    Der Unterhalt von Grauen kann auch sehr teuer werden, wenn z.B. Arztbesuche fällig werden, Du öfter neues Spielzeug besorgen mußt usw.
    Auf jeden Fall sollte man Graue nicht alleine halten, da sie in einer Einehe leben.
    Und es sonst passieren kann das sie vermenschlichen und einen psychischen Knacks erhalten.
    So, ich glaube das war erst mal genug von mir.
    Höre Dich doch einfach noch mal bei anderen Züchtern um.
     
  5. #4 Rosita H., 20. Juli 2001
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Halloa
    Ich kann mich meinen Vorednern nur anschließen. Meine
    Freundin hat auch zwei Graue und zwei Wellis. Heute leider
    nur noch einen Welli der andere fiel den Grauen auf fuchbare
    Weise zum Opfer. Ich würde auch nur zwei Graue nehmen
    da der Geier sonst vereinsamt.Obwohl mein Nicky er ist
    ein Wildfang und so ungefähr 10-13 Jahre alt sich nicht
    vergesellschaften lässt.Alle Versuche sind bis jetzt fehl
    geschlagen.Er zeigt auch keinerlei Verhaltensstörungen.
    Ich habe ihn vor einem Jahr von einer anderen Familie
    erworben. Meine anderen beiden sind noch Babys und
    Handaufzuchten. Lori hat 1400 gekostet und Merlin 1000.,
    Beide verstehen sich schon ganz gut. Also wenn Du dir
    einen jungen Grauen holst dann bitte nur zwei.
    Liebe Grüße Rosita
     

    Anhänge:

  6. #5 Miguelspain, 21. Juli 2001
    Miguelspain

    Miguelspain Guest

    Auch ich muß mich meinen Vorrednern anschließen !

    WIr haben einen sehr guten Züchter kennengelernt und normalerweise ist es nicht ratsam Wellis mit Grauen zusammen zubringen.

    Jeder vernünftige Züchter rät eigentlich davon ab.

    Wir hatten es für unseren ebenfalls mal probiert und es ist voll
    daneben gegangen.

    Ich würde Dir auch raten ( wenn finanziell möglich ) 2 Handaufzuchten ( möglichst aus einem Wurf ) zu nehmen.

    Da kannst Du meistens von ausgehen, daß sie sich auch in Zukunft verstehen werden.

    Wir hatten für unsere Handaufzucht 1.200,-- DM bezahlt.

    Schönes Wochenende !
     
  7. selar

    selar Guest

    Die Züchterin hat mir erzählt, daß sie keine Probleme zwischen Grauen und Sittichen hat. Sie hat wohl auch Hund und Katze und da gibt es auch keine Probleme...

    Ich glaube, daß die Tiere Teilhandaufzuchten sind. Sie sagte, daß die Kleinen nach 2 Wochen von den Eltern nicht mehr gefüttert werden und sie das dann übernimmt.

    Warum werden die Tiere überhaupt per Hand aufgezogen. Bei den Sittichen kenn ich das nur so, daß die Eltern bis zu Ende füttern.

    Ich werde, wenn ich mir welche hole, auf jedenfall 2 kaufen, schon um Verhaltensstörungen vorzubeugen. Außerdem kann ein Mensch nunmal keinen Partner ersetzen. Und meinem Freund will ich einen eifersüchtigen Grauen auch nicht antun.. ;)

    Nur wie löse ich dann das Problem mit den Sittichen? 2 getrennte Zimmer??

    Gruß

    Selar
     
  8. #7 Birgit L., 21. Juli 2001
    Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Selar,
    Meine Grauen sind im selben Raum wie die Wellis, aber in getrennten Volieren.
    Sie sind aber zu getrennten Zeiten außerhalb der Volieren oder aber ich nehme die Grauen mit nach oben (Haus) und die Wellis fliegen unten.
    Und Du mußt aufpassen, das die Wellis nicht bei den großen in die Voliere reinkommen, denn das kann auch schlimm ausgehen.
    Aber sonst verstehen sie sich im selben Raum.
    Du läufst aber Gefahr, das die Grauen sich die Laute von den Wellis angewöhnen.
    Zu den Handaufzuchten:
    Die Grauen würden die Kleinen vieleicht auch bis zum Ende weiter füttern.
    Aber dann haben die Jungtiere keinen bezug zum Menschen, haben also noch Angst.
    Heutzutage sind Handaufzuchten wegen der Zahmheit modern.
    Man kann richtig modern sagen.
    Weil es eben nicht natürlich ist.
    Bei vielen Grauen kann es passieren, das die Eltern nicht mehr richtig füttern, da füttert der Mensch dann zu. Das nennt man Teilhandaufzucht.
    Die Jungen kommen aber immer wieder in den Nistkasten zurück.
    Und bei Handaufzuchten werden die Tiere meistens den Eltern weggenommen.
    Und eben richtig zahm, die Tiere haben dann keine Angst mehr vom Menschen.
    Lernen aber auch viele "Tierartige" Sachen nicht mehr, wie z.B. Kerne knacken, allg. Brutverhalten, Typische Gestiken und Geräusche usw.
    Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen.
     
  9. zinibaer

    zinibaer Guest

    Hallo Selar!

    Ich würde einen Grauen nicht für 1500 DM kaufen. Und schon gar nicht von einer Züchterin, die behauptet, daß sich Wellis mit Grauen vertragen. Wenn die Grauen schon so viel bei ihr kosten, dann sollte es sich um eine sehr gute Züchterin handeln. Such doch noch etwas weiter nach anderen Züchtern, die nur 1000-1200 DM für einen Grauen haben wollen. "Deine" Züchterin ist meiner Meinung nach geldgierig!
    Übrigens halte ich einen Grauen zusammen mit einem Nympfensittich. Die zwei sind zwar nicht gerade ein Herz und eine Seele, aber es geht gut.

    Hoffe ich konnte ein paar gute Tipps geben, Gruß zini
     
  10. #9 saborme, 21. Juli 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Juli 2001
    saborme

    saborme Guest

    1500 überteuert

    Hallo Selar,

    habe heute einen Grauen (1/2 Jahr) beim Züchter "bestellt" und kann ihn in den nächsten Tagen abholen.

    Ich sag nur - HANDELN IST ERLAUBT - ich habe nämlich weit unter 1000,-- rausgehandelt bei einem "Anfangspreis" von ca. 1600,--. Übrigens - Handaufzucht, wie mein Coco.

    Versucht´s mal - ist gar nicht so schwer...

    Grüße
    Saborme

    P.S.: Gebe gerne Hilfestellung beim feilschen....:S 8) :D ;) :p
     
  11. #10 Miguelspain, 25. Juli 2001
    Miguelspain

    Miguelspain Guest

    Hallo Selar,

    hast Du Deine Entscheidung schon getroffen und einen Grauen zu Hause ?

    Und wenn ja mit Wellis oder ohne ?

    Viele Grüße
    Miguel
     
  12. selar

    selar Guest

    Hallo Miguelspain!

    Ich hab noch keinen Grauen, wird wohl auch noch was dauern, da ich dann doch 2 kaufen werde und auch noch eine große Voliere brauche (bin tagsüber arbeiten).

    Meine Wellis und Nymphies geb ich aber nicht ab, daß wird irgendwie gehen..

    Ich will mich mal in einem Fachhandel erkundigen. Ist ein Stückchen weiter weg, muß also warten, bis ich Urlaub hab..

    Und dann heißt es sparen, sparen, sparen.. ;)

    Selar
     
  13. #12 Rüdiger, 1. August 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. August 2001
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Selar!

    Ich freue mich, daß Du Dich entschieden hast zu warten! Ich weiß jja aus eigener Erfahrung, wie schwer das einem fallen kann!:)
    Ich glaube, inzwischen gibt es hier im Forum genug Beiträge, die zeigen, wie schwierig die Verpaarung älterer Grauer (über einem Jahr oder noch älter) werden kann. Um sich und natürlich den Vögeln all diese Mühen und den Stress und möglicherweise auch die finanziellen Ausgaben zu ersparen ist es wirklich einfacher, gleich zwei junge Vögel zu nehmen.
    Es ist allerdings unwahrscheinlich, das Du im Fachhandel Graue erhältst, die preiswerter als bei einem Züchter sind. Ich empfehle Dir deshalb, vor allem Deine Suche auf weitere Züchter auszudehnen.

    Hinsichtlich des Vertragens von Grauen und Sittichen:
    bei mir haben die Grauen Alf, Charlie und Henry fast immer beaufsichtigten Freiflug mit den Sittichen (2 Wellis, 2 Nymphen, 2 Singsittiche) und den kleineren Papas (2 Rosenköpfchen und 2 Mohren) gehabt. Lediglich Charlie haben wir ab und an aus dem Zimmer mitgenommen, wenn wir mal hinausgingen, Alf und Henry haben sich um das "Kleinvieh" nie gekümmert.
    Anders seit dem Einzug von Elli: sie reagiert deutlich aggressiv gegenüber den kleineren Vögeln, ist die einzige, die sich deutlich hochreckt, wenn einer der kleinen über ihren Kopf hinwegfliegt und setzt auch mal zu einer Verfolgung hat. Da ist also viel Vorsicht angesagt und selbst, wenn wir im Zimmer sind, lassen wir sie nicht gemeinsam mit den kleinen fliegen, sondern setzen sie in ein anderes Zimmer.
    Im Sommer ist es glücklicherweise kein großes Problem, weil die Grauen tagsüber an den meisten Tagen in der Gartenvoliere sind.
    Für Herbst und Winter müssen wir uns allerdings noch eine praktikablere Lösung einfallen lassen.

    Viel Glück bei der Suche!
     
  14. selar

    selar Guest

    Hallo Rüdiger!

    Ich habe in einem Papageien-Fachhandel nächste Woche Mittwoch einen Termin, wo ich mich mal eingehend beraten lassen will. Dort gibt es die Tiere in verschiedenen Preisklassen, ab 1.000 DM. Kommt wohl auf die Aufzuchtsart an und ob die Tiere vorher endoskopiert wurden. Die Frau meinte, daß Graue keine Anfängervögel wären.. Deshalb erstmal eine intensive Beratung.. Unter www.zoo-mundt.de kann man näheres über den Fachhandel erfahren. Ich denke, der macht einen guten Eindruck.

    Gruß
    Selar
     
  15. #14 Rüdiger, 1. August 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. August 2001
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Selar!
    Stimmt, Graue wie auch andere Großapageien sind keine Anfängervögel, was aber nicht heißen soll, das man sich beim Kauf Wellis oder anderen kleineren Sittiche oder Papageien nicht auch ausführlich informieren muß. Ich finde auf alle Fälle ein solches Beratungsgespräch sehr gut.
    Wie fast immer sind die Meinungen über Zoo-Mundt geteilt, ich selbst habe keine Erfahrungen mit dem geschäft und Frau Mundt, glaube aber, sie ist sehr engagiert, selbst wenn man über Details unterschiedliche Meinung sein kann. Versuche einfach, Dir selbst ein Bild zu machen und viel Glück!
     
  16. saborme

    saborme Guest

    Teuere Graue

    Hallo zusammen!

    nun - viele Graue werden für Preise jenseits der DM 1000 angeboten. Sicher ist eine Handaufzucht sehr aufwendig. Dennoch - ich sag´s nochmal - ich habe meinen Züchter von DM 1600,-- anfangs auf DM 800,-- runtergehandelt - Ihr seht - es geht auch anders.

    Ich finde - DM 800 ist immer noch ein stolzer Preis. Das Tierchen - es heißt jetzt Cora und ist ein Weibchen - sitzt neben unserem Coco (noch) in einem separaten Käfig.

    Ich werde die beiden demnächst zusammen setzen und sehen was passiert. Bis zum Wochenende ist ja nicht mehr so lange.

    Leider hab ich keine Digitalkamera sonst könnte ich hier ein paar Fotos anhängen ;)

    ALSO NOCHMAL HANDELN IST ERLAUBT!!! Wer´s nicht tut ist selber schuld -

    Alle die sich nicht trauen:
    Es ist wirklich sehr einfach - und wenn´s nur ´n Hunni ist - den könnt Ihr schon für was leckeres für Euren neuen Zugang verwenden. Ist doch auch was - oder?
     
  17. #16 Ann Castro, 2. August 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hey, ist ja klasse! Darf ich Dich das nächste Mal für die Verhandlung borgen <grins>.

    EIn großes Wort der Warnung für alle, für die Preis wirklich ein wichtiges Thema ist (und nicht nur eine sportliche Herausforderung). Papageien sind wie Sportwagen. Mit dem Kaufpreis ist es noch lange nicht getan!

    Die Kosten für Käfige, Futter, Spielzeug und Tierarzt sind nicht zu verachten! Darüber dürft Ihr Euch bitte keine Illusionen machen.
    (k.A. wie verhandlungsbereit der Tierarzt ist <smile>)

    Sonst müssen wir hier noch einen Fond für bedürftige Papageienbesitzer gründen 8o

    Gruß,

    Lily.
     
  18. #17 Rüdiger, 2. August 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. August 2001
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Wichtig und Richtig!

    Moin Lily!

    Gut, das Du das mal gesagt hast! Ich kann dem nur voll zustimmen!
    Und bei vielen Vögeln überstiegen diese Kosten den geringen Anschaffungspreis bei weitem!

    Und ich möchte noch etwas anderes in die Diskussion werfen:
    klar ärgere ich mich auch über hohe Anschaffungspreise - nicht zuletzt mußte ich auch deshalb lange Jahre auf meinen ersten Grauen warten - ich konnte ihn mir einfach nicht leisten.
    Aber: hohe Presie haben auch etwas für sich, wenn sie nämlich den einen oder anderen von unüberlegten Gelegenheitskäufen abhalten! Von dieser Warte aus denke ich manchmal. Vögel und andere Tiere können gar nicht teuer genug sein.
     
  19. #18 Ann Castro, 2. August 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Du hast ja sooo recht!

    Es gibt ja wirklich nichts schlimmeres als Tier-Spontankäufe!!

    Gruß,

    Ann.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Ihr beiden ,
    Ich gebe Euch beiden vollkommen Recht.
    Auch wenn sich das jetzt wiederholt.
    Der Anschaffungspreis ist zwar hoch, aber noch gar nicht gegen den laufenden Unterhalt.
    Ich habe gerade Gestern Abend erst wieder gesagt: Was meine 9 Pieper für Obst und Gemüse aufessen ist nicht normal.
    Momentan bekommt man ja vieles aus dem Garten, aber im Winter sind diese Kosten für die Nahrung nicht zu unterschätzen ...
    Und wehe wenn man mal zum Tierarzt muß, dann sind schnell 200,00 - 500,00 DM (pro Tier) weg.
    Ich hatte das mit meinen Grauen auch 2 Jahre vorher überlegt, bis ich den 1. kaufte.;)
     
  22. #20 Ann Castro, 2. August 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Aber Deine Ernährung ist dadurch auch wesentlich gesünder geworden, gell??? Ich esse jetzt mehr Obst und Frisches Zeug, als je zuvor in meinem Leben <grins>

    Also Tierkosten, abzüglich Menschenarztkosten, abzüglch Fitnessstudioo, da ich den Viechern ja ständig hinterherturne....Hey, it's a bargain!!!:p :D

    liebe Grüße,

    Ann.
     
Thema:

Wie teuer darf ein Grauer sein?