Wie teuer ?

Diskutiere Wie teuer ? im Prachtfinken allgemein Forum im Bereich Prachtfinken; Hi War gestern mal im zooladen un hab gesehn das zebrafinken 13€ kosten und mövchen auch so um den drh rum ! sind die Preise angemessen ?...

  1. #1 Wachtel Fan, 04.08.2009
    Wachtel Fan

    Wachtel Fan Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hi
    War gestern mal im zooladen un hab gesehn das zebrafinken 13€ kosten und mövchen auch so um den drh rum !

    sind die Preise angemessen ?

    SOll ich sie liebr vom züchter holen ?


    Was kosten die denn so im durschnitt momentan
     
  2. #2 Möhrchen, 04.08.2009
    Möhrchen

    Möhrchen Kleines Tier

    Dabei seit:
    17.08.2008
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kahl a. Main
    Ich hab im Zooladen für meine beiden Zebras 12,80€ das Stück bezahlt, wo bei ich offiziell zwie Hennen gekauft hab und dann doch einer ein Hahn war. Für den Hahn wär's normalerweise nur 9,80€ gewesen wäre.

    Mövchen kosten in dem Laden 14,90€/Tier.

    Für Zooläden sind deine Infos also angemessen.

    Züchtervögel sind wesentlich billiger!!
     
  3. #3 Eunerpan, 04.08.2009
    Eunerpan

    Eunerpan Wirkung auf die Psyche

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stützengrün
    hallo,

    .........Wucherpreise...................:nene::nene::nene:..........ich würde zum Züchter gehen dort bekommste das Stück für 5 €

    mfg thomas
     
  4. #4 Sirius123, 04.08.2009
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo Wachtel Fan,

    die Preise im Laden sind natürlich mit 100 - 150 % kalkuliert, der Händler will/muss auch noch was an den Vögeln verdienen.
    Beim Züchter kosten Zebrafinken zwischen 5,- und 7,- Euro, kommt manchmal auf den Farbschlag an. Mövchen kosten zwischen 4,- und 8,- Euro beim Züchter, Mövchen in Schauqualität um die 15,- Euro das Stück. Im Zooladen bezahlt man für Mövchen meist 15,- manchmal auch 16,- Euro.

    Ein Kauf beim guten Züchter ist allemal mehr zu empfehlen (da weiß man wo die Vögel herkommen) als ein Kauf beim Zoohändler oder im Baumarkt. Zoohandlungen und Zooabteilungen (Baumarkt/ Gartencenter) kaufen meist Tiere von Gelegenheitszüchtern, damit hat man dann zu 99,9 % Geschwister.
    Damit kann man dann das Vorhaben der Zucht in den Wind schreiben. Auch hat man all zu oft das Problem kranke Vögel zu kaufen, was auch an der Enge der Verkaufskäfige liegt.
     
  5. #5 Wachtel Fan, 04.08.2009
    Wachtel Fan

    Wachtel Fan Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    ok danke ihr habt mir geholefen ! was ist eigendlich mit den ringen ? kann ich meinne vögeln auch ringe machen ? damit ich sie besser unterscheiden kann und immer weiß wie alt sie sinnd .....wo bekommt man die ringe her ?
     
  6. #6 Yu - Shin, 04.08.2009
    Yu - Shin

    Yu - Shin Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06917 Klöden
    Hallo,

    Ich beringe meine Vögel mit einfachen Farbringen um sie zu unterscheiden.
    Diese kann man in jedem gut sortierten Zoofachmarkt finden.:~

    Schönen Abend noch....
     
  7. RSC

    RSC Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2002
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Alfeld/Leine

    VETO .... wirklich vernünftige Schatiere für denn PReis gibt es selten, die Tiere liegen dann schon eher im "gut" .... für vernünftige Schautiere sind es eher 20 bis 30 per Stück ....


    aber wie immer natürlich "von ort zu ort verschieden" ...bl.....bl....bl....
     
  8. #8 IvanTheTerrible, 04.08.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.08.2009
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Tja Rene, hier spricht man wohl von Vögeln aus Vermehrungszuchten.
    Oder könntest du dir vorstellen, nehmen wir mal Oppenborn, das er die Mövchen für 10.- das Paar verkauft? Aber es muß ja nicht unbedingt Oppenborn bei den Mövchen, oder Sesterhenn bei den ZF sein, da könnnen wir jeden züchter nehmen, der diese Bezeichnung auch verdient.
    Für den Preis läßt sich sicher kein Vogel mit allen Erstehungskosten aufziehen und verkaufen, denn dann muß man jedes Jahr eine Menge Geld draufpacken und bekommt sicher noch nicht einmal seine Unkosten Ansatzweise gedeckt.
    Möglich, das viele der Billiganbieter Vögel aus rein karitativen Zwecken züchten, weil sie anderen eine Freude machen wollen? Aber wäre es da nicht besser den Käufern direkt 10.- Euro zu schenken, damit sie dann die Vogel bei anderen Züchtern kaufen?
    Das wäre sicher praktizierte Nächstenliebe, die uns auch noch eine Menge persönliche eigene Arbeit erspart, da wir ja zu dem Preis keine Vögel züchten können und die uns daher auch noch erlassen
    bleibt.
    So stelle ich mir Vogelzucht vor!
    Ivan
     
  9. #9 raptor49, 04.08.2009
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    06.01.2000
    Beiträge:
    2.673
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    München
    Man kauft GRUNDSÄTZLICH beim Züchter und NICHT im Zooladen.
    Übrigens vor kurzen gesehen, Spitzschwanzamadinen im Zooladen für
    1 5 0,-!8o8o Pro Tier!
     
  10. #10 Wachtel Fan, 04.08.2009
    Wachtel Fan

    Wachtel Fan Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    ohaa... also mich würd ma Interresieren wie so ein vogel aussieht den man mit auf schaus nimmt und vllt auch was gewinnt ...könt ja paar pic reintun *wäre nett*

    Weil wenn ich für 20 euro ein top vogel habe würde ich das auch noch machen !


    --- gut wegen den ringen werde ich mal bei dem zooladen in meiner nähe nachfragen oder einfach beim Züchter wenn ich die Vögel abhole
     
  11. #11 Wachtel Fan, 05.08.2009
    Wachtel Fan

    Wachtel Fan Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kann mir keiner mal das erklären ? was genau schauvögel sind ? und vllt paar pic´s
     
  12. #12 plassco, 06.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2009
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20.06.2008
    Beiträge:
    2.665
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Es gibt "Normalo-Feld-Wald-und-Wiesen-Vögel": Männchen+Weibchen und los geht die wilde Vermehrerei.

    Aber es gibt auch Vögel von "richtigen" Züchtern, diese haben in aller Regel ein "Zuchtziel"/ einen "Ideal-Vogel" bzw. einen "Zuchtstandard" vor Augen, den es zu erreichen gilt. Es gibt z.B. bei AZ + DKB einen "Standard" in Bild und Text für fast jeden Vogel. Dort steht drin, wie groß er zu sein hat, welche Haltung er zu haben hat, wie das Gefieder sein soll, wo welche Farbübergänge wie auszusehen haben, usw.

    Wer also Vögel in "Ausstellungsqualität" züchten will, muß sich immer an diesem "Ideal"/"Standard" orientieren, da werden nicht einfach 2 Vögel willkürlich zur Zucht angesetzt, da wird darauf geachtet, ob sie sich größenmäßig und auch gefiederstrukturtechnisch gut ergänzen, farblich zueinander passen, etc.. Es ist dabei ebenfalls wichtig zu wissen aus welcher "Zuchtlinie" die beiden Vögel jeweils kommen: Verwandschaftsgrad/Inzuchtfaktor, Linie mit großen oder kleinen Vögeln, Linie mit kurzem oder langem Gefieder, blablabla, ...


    Stell es Dir so vor: Ein "richtiger" Züchter versucht DIN-A4-Blätter hervorzubringen und "Vermehrer" machen eben nur Papier!

    Du mußt selbst entscheiden, wo Du hin willst. Wenn Du den Ehrgeiz zu Vögeln in "Schauqualität" hast, dann stell Deine Vögel einfach mal aus (frag beim örtlichen Vogelverein nach, die helfen dir), der Zuchtrichter wird die Tiere mit Dir besprechen und Dir sagen, wo was fehlt. Ein guter und ehrlicher Züchter wird Dir dabei sicher auch helfen.
     
  13. #13 Wachtel Fan, 06.08.2009
    Wachtel Fan

    Wachtel Fan Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    ok , Danke ...

    also ich werde sie vom züchter holen ... dort werd ich mal nach schauvögel nachfragen .... mit wieviel euro muss ich rechnen ?
     
  14. #14 Hintermayer, 06.08.2009
    Hintermayer

    Hintermayer Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.07.2003
    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    76703 Kraichtal-Unteröwisheim
    Hallo Wachtel-Fan,

    Nr. 1: jeder Züchter ist von seinen Vögel entzückt und überzeugt, vor allem wenn er auf Ausstellungen geht und auch dort dementsprechend schon honoriert wurde. Dann hat das auch seinen Grund, wenn er einen gewissen Preis für seine Vögel beim Verkauf möchte. Ich würde da gar nicht rummachen. Zahlen was verlangt wird, wenn es jetzt nicht grad um hunderte von Euro geht. Natürlich kann man jeden Züchter abklappern, jeder verlangt einen anderen Preis. Aber ist es das wert? Bei demjenigen die Vögel mitnehmen, der am meisten Hintergrundwissen mitgibt und das wichtigste: die Vögel sollen auch gefallen.

    Aber jetzt hier nach einem Preis nachfragen hat keinen Sinn. Das sind nur ungefähre Werte, jeder muss für sich ausmachen, was einem die Vögel wert sind.

    Elke
     
  15. Hans C

    Hans C Guest

    Hallo,
    speziell an sirius und raptor: Meint ihr nicht, dass eure Aussagen schon als Geschäftsschädigung betrachtet werden können? Wer sagt, dass Zoofachgeschäfte immer schlecht sind?
    Jedes Zoofachgeschäft ist so gut wie seine Lieferanten - und da liegt das Problem. Wie viele Vermehrer gibt es? Wer von diesen Vermehrern gibt sein Geld für sinnvolle Fütterung aus?
    Hier hat Ivan mal einen guten Hinweis aufgegeben. Wir sollten uns alle überlegen, wie viel Futter- und sonstige Kosten in einem einzelnen Vogel stecken. Das ist noch nicht geschäftsmäßig gedacht, wird aber so manch einem klar machen, was der Wert eines Vogels ist. Und hier kann der Wert oft nicht hoch genug sein. Der Geldwert führt nämlich leider auch erst zu einer grundsätzlichen Wertschätzung dem Tier gegenüber. Das hab ich in meinen Jahren als Vogelzüchter leider immer wieder erfahren müssen.
    Damit kommen wir zu den Züchtern / Vermehrern. Hier ist ein Züchter, der seine Tiere ausstellen möchte, wesentlich konsequenter in der Versorgung als die meisten Vermehrer. Denn mit einem schlecht ernährten Vogel kann ich auf keiner Bewertungsschau auch nur annähernd an einen Ehrenpreis kommen.
    Wer von euch weiß eigentlich, was alles zu einem guten Ausstellungsvogel gehört?
    Deshalb sind solche Aussagen wie zitiert nicht hilfreich. und welche Entscheidungshilfe haben wir danach? Ganz einfach: Der Vogel muss gesund und fit sein (kleine Gefiederprobleme mal außen vor). Und dann ist der Preis nebensächlich.
    Schöne Grüße
    Hans C
    ps: Elke, sehr gut gesagt!
     
  16. #16 gritters † 2015, 07.08.2009
    gritters † 2015

    gritters † 2015 † 9. Juni 2015

    Dabei seit:
    10.11.2002
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    17
    Hier lege ich ein Veto ein.
    Wieso diese pauschale Aussage? Ist also einer nur "Züchter" der auf Ausstellungen geht?
    Sind nicht auch die "Ausstellungszüchter" die Vermehrer? Wieviel Nachwuchs muß denn prodoziert werden um einige "Schauvögel" zu produzieren.
    Was passiert mit den nicht "schauwürdigen"?
    Ich persönlich betrachte mich auch als Züchter, obwohl ich seit über 20 Jahre nicht mehr an Bewertungsschauen teilnehme. Halte zwar keine Prachtfinken mehr, meine Vögel sind mir einfach zu schade für eine Bewertungsschau.
    Wenn ich gebeten werde in einer Rahmenschau, mit dem entsprechenden Volieren, meine Vögel zu zeigen, darüber läßt sich reden.

    @ siggi
    auch Oppenborn verkauft für 10 Euro. (Asel)
     
  17. #17 IvanTheTerrible, 07.08.2009
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Natürlich gehen nicht alle zu Ausstellungen und manche mögen auch das Gematsche von Vögeln, was dort gezeigt, wird nicht besonders.
    80% sind ja schon fast nur noch genetische Experimente und die Tiere, die es nach Meinung vieler Ausstellungsverweigerer wert wären besonders geschützt zu werden, nämlich die Naturformen, geraten dort mit mal gerade 20% ins Hintertreffen. Zumal das ja auch von den Verbänden und der Mehrzahl der Züchter, die verändern und nicht erhalten wollen, gefördert wird.
    Dann sind zum Leidwesen dieser Nichtaussteller auch schon viele Arten eben mit dem Slogan "Arterhaltung durch Zucht" plattgezüchtet worden
    Sicher haben auch solche Leute schöne gepflegte Tiere, die zwar oft nicht einem Schaustandard entsprechen, aber vielfach Eigenschaften aufweisen, die bei den Schauvögeln schon weggezüchtet wurden.
    Allerdings gibt es auch noch die Kategorie, die auf Menge und nicht auf Qualität züchtet, da geht es dann nur ums Geld, und der Vogel verkommt zur Ware, dementsprechend sind dann auch viele Aussagen enttäuschter Käufer.
    Meine letzten Erkenntnisse beliefen sich auf 30.- Euro pro Paar von dem besagten Herrn, aber nicht 10.- pro Paar, Gritters.
    Ein heiteres Wochenende
    und viele Grillwürstchen
    Ivan
     
  18. #18 Hintermayer, 07.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2009
    Hintermayer

    Hintermayer Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.07.2003
    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    76703 Kraichtal-Unteröwisheim
    Gut, ich (bzw. wir) gehören zu denjenigen, die ausstellen. Zwar überwiegend Kanarien und keine Exoten, spielt ja aber keine Rolle. Es stimmt, wir züchten Vögel, die einem gewissen Standard entsprechen, aber wie schon durch Hans C. erwähnt, müssen wir eigentlich immer darauf achten, dass wir gesunde Vögel haben. Mit der Zeit entwickelt sich auch hierbei das Auge. So sehen wir trotz vieler Vögel, auch eventuelle geschwächte oder welche, denen es nicht so gut geht. Wir selektieren diese und versorgen diese auch schnellstmöglich. Meistens wissen wir auch, woran es den Vögeln fehlt und können dementsprechend behandelt. Ist es nicht so, wählen wir halt den Weg zum TA. Lang gefackelt wird da nicht, das können wir uns gar nicht leisten. Dies ist dann doch ein gewisser Unterschied zwischen Züchter und ich sag mal "Hobbyhaltern". Aber dennoch wissen wir auch, dass es Nichtaussteller gibt, die es sehr wohl mit dem Wohle ihrer Tiere meinen. Dazu muss ich eigentlich einige Weichfresserzüchter nennen, die viel für die Arterhaltung verschiedener Vogelarten tun. Da gibt es zum Beispiel Vögel, von denen man eigentlich nur weiß, dass sie da sind. Schaut mal ins Weichfresserforum, wirklich sehr interessant. Achtet mal z. B. auf unseren Vereinskameraden "WP 54". Wie die Haltungs- und Zuchtbedingungen sind, ist bei einigen Arten nicht bekannt. Dass diese dann ein "Schweinegeld" (sorry) kosten find ich angemessen. Und dass man mit solchen Vögeln nicht auf Ausstellungen geht, auch gut. Jetzt zu den Exoten. Auch hier muss man immer wieder einschätzen, um welche Vögel es sich handelt. Selten, schwer zu züchten, wieviele gibt es in Deutschland noch? Dann muss man als Käufer erst mal einplanen, ob man die richtige Räumlichkeiten für die Vögel hat. Aber ich denke, dass du das schon alles abgejeckt hast. Und nun geh los, kauf dir die Vögel und mach dir keine großen Gedanken ums Geld. Ein Züchter wird dir schon entgegenkommen. Bei einem Zoogeschäft wirst du zahlen müssen, was draufsteht und Erklärungen bekommen, die wahrscheinlich nicht immer so genau stimmen.

    Gruß Elke
     
  19. #19 Wachtel Fan, 07.08.2009
    Wachtel Fan

    Wachtel Fan Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    danke euch allen für die gut geschreiben Kommentare !

    ALso werde zum Züchter gehn und mir Vögel kaufen die mir gefallen und in meinem auge sehr schön anzusehn sind ...

    Vllt könnte mir ja mal noch einer kurz sagen was seltense farbschläge sind ?
     
Thema: Wie teuer ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Zooladen in heli

Die Seite wird geladen...

Wie teuer ? - Ähnliche Themen

  1. Darf man Papageien aus dem Tierheim teuer weiterverkaufen?

    Darf man Papageien aus dem Tierheim teuer weiterverkaufen?: Habe hier eine rechtliche Frage: Auf der Suche nach einem Partner für meinen Papagei stiess ich auf eine Anzeige im Internet, in der ein fast 20...
  2. Wie teuer ist ein Jagdschein?

    Wie teuer ist ein Jagdschein?: Hallo ihr Lieben, ich würde gerne im Sommer mit einem Jagdschein machen. Mir geht es weniger um die Jagd als mehr um das Verständnis für die...
  3. Das kann teuer werden! Droht nun doch die Aufhebung des Dispensierrechtes

    Das kann teuer werden! Droht nun doch die Aufhebung des Dispensierrechtes: Hallo liebe Foris, ich wurde auf eine aktuell laufende Petition aufmerksam gemacht, die zum Inhalt das Dispensierrecht der Tierärzte hat....
  4. Muss nicht immer teuer sein - Kunststoffboxen selbst gemacht

    Muss nicht immer teuer sein - Kunststoffboxen selbst gemacht: Hallo allerseits! Ich möchte ich euch vorstellen, wie ich meine neue Boxenwand aus Kunststoff gebaut habe. Die Maße: 4 Etagen je 3 Boxen mit...
  5. Taubentransporte..warum so "teuer"?

    Taubentransporte..warum so "teuer"?: wird hier im Forum,aber auch von potentielen Käufern gefragt! Um überhaupt Tier(Tauben)Transporte durchzuführen bedarf es einer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden