Wie viele Wellis in diese Voliere?

Diskutiere Wie viele Wellis in diese Voliere? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, ich habe eine Zimmervoliere mit den Maßen 2 (L) x 0,60 (B) x 1,90 (H). Wie viele Wellis könnte ich dort unterbringen, wenn sie...

  1. Anja89

    Anja89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Dezember 2007
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    ich habe eine Zimmervoliere mit den Maßen 2 (L) x 0,60 (B) x 1,90 (H).

    Wie viele Wellis könnte ich dort unterbringen, wenn sie täglich ca. 1 Stunde Freiflug hätten?

    Freue mich auf Antworten

    lg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. D@niel

    D@niel Guest

    Ich würde dort nicht mehr als sechs bis acht Tiere unterbringen. Möchtest du die Freiflugzeiten nicht noch ausdehnen? ;-)
     
  4. #3 Stephanie, 1. März 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich wäre eher für vier bis maximal sechs.
    Man kann immer einen Stänkerer in der Gruppe haben, und dann ist Ausweichen ein Problem.
    Zusätzlich musst Du überlegen, bei welcher Anzahl von Vögeln diese auch freiwillig nach einer Stunde wieder in die Voliere zurück gehen.

    Bei einer Stunde Freiflug pro Tag ist das ja fast eine Dauervoliere.
    Ich würde da statt in Vögel in "Innenarchitektur" investieren, also ein wenig des vorhandenen Platzes zugunsten von Beschäftigung/ "Separées" abgeben, so dass sich ein Vogel auch mal einigermaßen außer Sicht verziehen kann und die anderen in der Zeit genug Beschäftigung haben.

    Wie gesagt, mein Problem an dem Plan wäre auch: Wie kriege ich die nach einer Stunde wieder rein?
    Je mehr Vögel man hat, desto schwieriger wird das, da einer oder mehr als einer immer Wache schieben könnten.

    Am besten vielleicht nach und nach aufstocken, also erst mal sehen, wie es mit vier funktioniert und dann überlegen, ob Du noch zwei dazu setzt, sehen, wie es klappt, und dann evtl. auf acht aufstocken.
     
  5. #4 Le Perruche, 1. März 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Woher hast Du Deine Erfahrungen?
    Meine Praxis kann das nicht bestätigen.

    Aber Stephanie hat darin Recht, dass 1 Stunde Freiflug zu wenig ist.
    Wenn Du daran nichts ändern kannst, würde ich mich bei der Größe der Voliere D@niel anschliessen und sechs Wellensittiche für realistisch halten.

    In der Einrichtung solltest Du aber keinesfalls an Séparées denken oder ähnliches. Die Voliere sollte frei genug sein um Möglichkeiten zum Fliegen zu bieten.
    Regelmäßiger Austausch bietet Abwechslung genug. Auch hier ist wichtig, die Voliere nicht zu sehr mit "Spielzeug" zu beladen. Gerade wenn sie nur wenig rauskommen. Am liebsten spielen sie ohnehin das "Nagespiel". Da Du auch eine hohe Voliere hast, nutze den gesamten Raum. Indem Du Lebensraum auf mehreren Ebenen anbietest und auch den Volierenboden mit einbeziehst. Setze die Futternäpfe an die Seite wo es keine Sitzstangen gibt, damit sie sich bewegen müssen.

    Bei einer Haltung 3.3 bietest Du den Vögeln schon eher die Möglichkeit Gruppenverhalten auszuleben als mit 4ren.

    Wenn Du das Zimmer Vogelsicher einrichten kannst und die Wellensittiche die Voliere nur zum Schlafen aufsuchen, kannst Du nach meinem Empfinden bis zu zehn Vögeln halten. Wenn sich die Vögel auf verschiedenen Ebenen in der Voliere verteilen können. Wenn es Ihnen angeboten wird, machen sie es auch. Es gilt nicht die Regel "nur der höchste Platz". Dies allenfalls wenn es ums Schlafen geht. Größere Gruppen können natürlich mehr Verhaltensspektren ausleben.

    Wellensittiche haben in der Natur einen bestimmten Lebensrhythmus. Wenn der Rhythmus in der Haltung berücksichigt wird, wird es von den Wellensittichen auch angenommen.

    Das heißt Fütterungsphasen, Aktivitätsphasen, Ruhephasen, Aktivitätsphasen, Fütterungsphasen, Ruhephasen, und dazwischen immer die obligatorischen Plauderphasen und schließlich die Nachtruhe.
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,
    ich würde auch sagen, 6 Wellensittiche kannst du gut in der Voliere unterbringen (falls es aus irgendeinem Grunde 8 werden sollten, wäre das auch kein Drama. Wobei mehr als eine Stunde Freiflug auf jeden Fall sinnvoll wäre. Mit dem Freiflug ist das ja auch so eine Sache, wenn du den in ihre mittägliche Ruhezeit verlegst, kommen sie vielleicht nicht einmal raus. Von daher wäre es sinnvoll, die Voliere einige Stunden offen zu lassen und das Zimmer vogelsicher zu machen.

    Zur Voliereneinrichtung hat Le Perruche schon genug gesagt - nicht zu vollstopfen, nichts abteilen, Naturäste mit unterschiedlicher Dicke einbauen, verschiedene Ebenen schaffen.

    Entschuldigung, das ist Unsinn. Du als Clickerer solltest wissen, dass Verhalten immer einen Sinn macht und Stänkern per se macht keinen Sinn! In einer Gruppe verhalten sich Wellensittiche ganz anders als wenn man nur zwei hat, das werden dir alle bestätigen können, die beide Haltungsformen kennen.
     
  7. Anja89

    Anja89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Dezember 2007
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    also Nr.5 kann ich am WE abholen, ein hübscher Spanglehahn in grün.
    Jetzt muss noch von irgendwo eine Henne her...

    Das mit dem Freiflug muss ich mir dann noch mal durchplanen, also wenn, dann wäre das nur am späten Nachmittag oder Abend möglich.
    Mein Problem wäre nur, wie ich die Wellis wieder in die Voliere bekomme, ohne sie unnötig zu scheuchen oder einzufangen.
    Ich glaube nicht, dass sie jeden Tag wieder reinfliegen, wenn ich frisches Futter gebe..

    lg
     
  8. #7 Flitzpiepe, 2. März 2011
    Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hallo Anja,

    unsere 4 haben den ganzen Freiflug, nutzen ihn auch für ihre Rundflüge, gehen aber immer wieder von alleine in den Käfig für ihre Ruhepausen. Am späten Nachmittag, spätestens, wenn es dämmert, kommen sie generell nicht mehr raus, sondern vergnügen sich in ihrem Käfig.

    Wenn Du sie nur in der Voli fütterst, gehen sie schon von alleine wieder rein, da es Gruppentiere sind, will so gut wie nie ein einzelner draussen rumsitzen.

    Mit Training bekommt man auch die Nachzügler gut in die Voli zurück und wenn einer mal draussen schlafen muss.....solange alles vogelsicher, ist das auch kein Problem.

    Meine fressen keine KoHi, aber im Allgemeinen fahren Wellis darauf ab und damit bekommst Du alle wieder in die Voli.
     
  9. Anja89

    Anja89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Dezember 2007
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Noch mal kurz ein Zusatz:

    Habe hier ein paar Bilder von meinem zukünftigen Hahn und es wäre schön, wenn jemand sagen kann, ob es sich wirklich um einen Hahn handelt, so ganz alt ist er nämlich nocht nicht.

    Für eure Hilfe bedanke ich mich schon mal im Voraus.

    lg
     

    Anhänge:

  10. #9 geierline, 2. März 2011
    geierline

    geierline Futterspenderin

    Dabei seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zwischen Minden und Hannover
    Moin,
    auf dem mittigen Bild kann man leider nicht genau die Wachshaut erkennen. Da kann man anhand der Ringe um die Nasenlöcher sagen, ob Hahn oder Henne (hat mir mal nen Züchter erklärt). Es ist auf alle Fälle noch ein junger Vogel, die Wellen gehen noch bis zu den Augen.

    Wir haben unsere Geier so "gedrillt" *gg*, da es abends um 20 Uhr Essen gibt - und nur dann! Das wissen die und sind schwuppdiwupp im Stall. Danach wollen die auch nicht mehr raus. Also an feste Futterzeiten in der Voli gewöhnen, dann geht das ganz schnell.
     
  11. Anja89

    Anja89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Dezember 2007
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    wie sollten die Ringe um die Nasenlöcher bei einem Hahn denn aussehen?
    Vielleicht kann ich dann am WE selber gucken.

    Er soll 6 Wochen alt sein, vom 19. oder 20.01.

    Ich werd mir mit dem Freiflug noch was überlegen.

    lg
     
  12. #11 Flitzpiepe, 2. März 2011
    Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Geh da mal ganz entspannt ran, meistens macht man sich vorher viel zuviele Gedanken :-)
     
  13. rudeGirl

    rudeGirl registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Ich würde erst mal 6 reintun- aufstocken geht hinterher immernoch.

    Ich sehe da einen Hahn. Hennen haben eine weißlich-böäuliche Haut, Hähne rosa-lila. Auf dem Bild sieht es nach zweiterem aus.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Stephanie, 3. März 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Raven,
    mit Stänkerer meine ich Wellensittiche, die einfach zickiger sind als andere und die anderen gern mal rumscheuchen, am Flügel ziehen und so.
    Ich hatte da ein paar von, das lag einfach in deren Charakter.
    Aktuell Fiete.
    Seit der da ist, hat sich Keisha-May tital verändert, war sie früher die Kecke, schaut sie sich jetzt erst mal um, ob er sie anfliegen will oder so.
    Natürlich nicht immer.
    ABER wenn man nur begrenzten Platz hat und so einen oder gar zwei solcher Vögel, die gern mal verfolgen, ärgern usw. würde ich weniger Vgel reinsetzten = mehr Platz zum Füchten/ Zurückziehen.
    Ich konnte zwr clickern "sitzt beim Clickern freundluich nebeneinander, wartet" usw, aber (natürlich?) nicht "Fiete, du darfst Keisha-May nie verfolgen, runter werfen, am Flügel ziehen" oder, das gleiche, früher bei Keisha-May zu Twitch.

    Grundgedanke ist einfach, Wellensittiche werfen sich gern mal vom Ast oder ärgern sich ein bisschen, und dann sollte Platz und evtl. Sichtschutz (Pflanzen oder so - das meinte ich mit Separée - keine Käfige im Käfig) da sein, damit einer mal außer Sicht gehen kann.

    MEIN Grundgedanke war einfach der, erst mal weniger Vögel, statt früh zu merken, dass es zu viele sind.
    Meines Erachtens GBIT es Wellensittiche, die man auch zusammen in einem kleinen Käfig halten KÖNNTE, und solche, bei denen auch in einer Volirere immer Streit auftritt, einer das "Opfer" ist, und wenn man so eine Konstellation hat, wären weniger Vögel = mehr Platz vielleicht erst mal sonnvoller?
     
  16. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Stephanie,
    Du hattest immer nur zwei Vögel, oder?
    Man sollte nie vergessen, dass Wellensittiche Schwarmvögel sind und die Interaktion mit mehreren ihrer Art suchen und auch für ihr Wohlbefinden benötigen. Wenn nur zwei da sind und einer von den beiden etwas temperamentvoller ist, bekommt der andere natürlich dessen ganze Aktivität zu spüren.

    Im kleinen Schwarm ist das anders, da können sie ihr Bedürfnis nach Leben und Action viel besser ausleben. Mitunter sitzen die Männchen zusammen und schwatzen, während die Weibchen in der anderen Ecke sitzen und dösen. Dann wieder wird herumgeflogen und der Nachbar angezickt, weil er zu nahe auf dem gleichen Ast landet. Selbstverständlich streitet man um den besten Futter- oder Schlafplatz, wobei der Platz, den ein anderer gerade innehat, immer der vermeintlich beste ist. Dann wiederum wird gemeinsam aus dem gleichen Napf gefressen (sofern der groß genug ist).

    Wellensittiche tun gern das, was wir als "streiten" bezeichnen: sich anmeckern, am Gefieder zupfen, ein wenig jagen. Es ist ihre Lebensart, und die sollten wir ihnen lassen!

    Ich habe in den 20 Jahren meiner Wellensittichhaltung mit über die Jahre verteilt insgesamt ca. 40 Vögeln noch nie erlebt, dass ein Vogel ein unverträglicher Angreifer war oder dass einer von den anderen gemobbt wurde. Ausnahmen gab es nur zur Brutzeit, wo es ernsthafte Kämpfe gab, die ein Eingreifen erforderten. Und auch da lag die Ursache in den Haltungsbedingungen, die "Schuld" also bei mir und nicht etwa bei einem der Vögel.
     
Thema: Wie viele Wellis in diese Voliere?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. darf man 2 wellis in eine voliere unterbringen

Die Seite wird geladen...

Wie viele Wellis in diese Voliere? - Ähnliche Themen

  1. Volieren

    Volieren: Hallo, Ich möchte gerne im Frühjahr mit dem Bau neuer Volieren beginnen! Kennt jemand Seiten wo man Bilder mit schönen Volieren sehen kann oder...
  2. edelstahlgitter für Volieren

    edelstahlgitter für Volieren: Hallo ihr lieben, ich suche Anbieter für Edelstahlgitter. Brauche eine größere Menge, da unser Grauer ein neues großes Zuhause bekommt. Habe...
  3. Urlaubsbetreuung Tauben MA/LU und Umgebung

    Urlaubsbetreuung Tauben MA/LU und Umgebung: Liebe Community. Sollte ich mit der Eröffnung dieses Themas falsch sein, bitte kurz Bescheid geben. Ich bin heute zum ersten Mal hier und habe...
  4. Umbau Montana Voliere

    Umbau Montana Voliere: Hallo zusammen, Ich bin ganz neu hier und habe direkt eine Frage! Ich habe mir für meine beiden Grünzügel die Chicago von Montana angeschafft....
  5. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...