Wie weit würde ein Nymph in eine Höhle o.ä. gehen?

Diskutiere Wie weit würde ein Nymph in eine Höhle o.ä. gehen? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo. Da Tom zur Zeit das Sofa incl. aller Decken und Kissen mit daraus gebildeten Höhlen u. dgl. für sich entdeckt hat, wollte ich mal fragen,...

  1. juergen

    juergen Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen
    Hallo.
    Da Tom zur Zeit das Sofa incl. aller Decken und Kissen mit daraus gebildeten Höhlen u. dgl. für sich entdeckt hat, wollte ich mal fragen, ob mir wer sagen kann, wie weit der Ottonormalnymph in eine Höhle gehen/klettern/kriechen würde?
    Sind das mehr so Hamsterdimensionen oder eher nur das, was ich bis jetzt gewohnt bin, also so bis 'nen halben Meter (wenn überhaupt)?
    Habe hier einen Sessel, wo ein Karton auf der einen, zwei Kissen auf der anderen Seite und ein Kissen darüber liegt. Den Karton hat Tom fast geschafft. ;) Das ganze wird heftig besungen (aber insgesamt nicht mehr als sonst, ohne Höhle) und auch, hin und wieder, verteidigt.
    Sollte ich da was unternehmen?
    Zum schlafen bleibt er nicht da, sondern geht auf eine Vitrine (wo er aber auch schlafen soll!). Läßt sich aber ohne widerstand in die Zivo setzen und bleibt da auch.
    Muß dazu sagen, das Tom vor nichts Angst hat (wohl aber respekt). Wenn ich mal mit was unbekanntem (Schuhkartonformat, oder auch größer) ins Zimmer komme, dann zeigt er nur, wie groß er ist und versucht mal, ob sich's schreddern läßt... :D EDIT: Eben 100% Hahn und Nymph :) EDIT2: Und zwar genau in der Reihenfolge!

    Die anderen, vor allem die Hennen, haben da kein Interesse dran. Tom ist auch der einzige, der überhaupt auf der Höhe, oder auch tiefer, herumläuft. Die anderen turnen mehr so am HiFi-Rack, oder höher (mich inkl. :D), rum. Vom Boden ganz zu schweigen.

    Gruß
    Jürgen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kimika

    kimika Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Ulm
    Hallo Jürgen,

    ich bin zwar kein Experte, aber ich würde Tom einfach machen lassen, solange er nicht aggressiv wird (sprich: die Höhle heftig verteidigt oder sich dort nicht mehr weglocken / wegsetzen lässt). Solange er nicht ständig in der Höhle sitzt, denke ich, dass es ok ist.

    Ich würd' mir wünschen, dass meine 3 "Helden" auch ein bißchen was von Deinem Tom hätten. Meine sind ziemlich ängstlich und alles Unbekannte / Neue ist erst mal "super-gefährlich"!

    Viele Grüße
    Kiki
     
  4. Helmine

    Helmine Guest

    Nymphensittiche sind Höhlenbrüter und Tom scheint zurzeit sehr brutig zu sein und eine Höhle für sich und evtl. auch seine vorhandene Frau zu suchen. Dort krabbeln sie dann hinein, gackern, scharren usw. Ich denke alles wo der Körper durchpasst ist interessant. Ich würde daher keine Hamsterröhren oder kleineres anbieten, nicht, dass er da drin stecken bleibt. Es kann sich aber auch steigern und dann zu Aggressionen und Verteidigung dieser Höhlen führen und den Bruttrieb der Hennen würde man dadurch auch nur unnötig steigern, wenn sie dann doch Interesse zeigen. Bei uns gibt es keine Höhlen, da wir keine Eier wollen, es alles durcheinander bringt, hier Unruhe herrscht und unser Weibchen nur zusätzlich stresst und Kraft raubt. Ob du ihm die Höhlen weiterhin lassen möchtest, musst du entscheiden.
     
  5. #4 Jacky+Markus, 15. Januar 2012
    Jacky+Markus

    Jacky+Markus Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hat Tom einen festen Partner? Dann solltest du nach Möglichkeit diese Höhlen nicht mehr anbieten. Sei auch vorsichtig. Denn Unsere beiden Weibchen die komplett handzahm sind werden extrem aggressiv, wenn sie auf ihren (unbefruchteten!) Eiern sitzen. Wir haben nicht einmal Höhlen, unsere legen die Eier einfach auf den Boden. Nur um aufzuzeigen, dass der liebste Nymph auch mal zum fiesen Geier werden kann...
     
  6. #5 juergen, 15. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2012
    juergen

    juergen Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen
    Hallo.
    Tom ist leider fehlgeprägt und will mit den anderen nicht viel zu tun haben.

    Er sieht mich wohl als Artgenossen an, aber nicht als Partner. Er sucht wohl meine Nähe, z.B. zum schlafen den Kopf oder die Füße (k.A. warum grad da), aber nur 'selten' richtig Kontakt. EDIT: Er ist keine Klette oder so. Außer zum Kraulen! Das kann dann schonmal so lange gehen, bis mir die Hand weh tut. Wenn er denkt, ich halte die Hand zum kraulen hoch, dann kommt er wie ein irrer angelaufen (flugfaul!).
    Manchmal puschelt er auch auf/mit meiner Hand, aber da ist er extrem wählerisch, wie ich die halte und beißt, wenns nicht richtig ist (beim Kraulen übrigens auch)...
    Das mit der Höhle hat sich erledigt.
    Wollte eigentlich wirklich nur wissen, ob ein Nymph auch in eine, sagen wir mal 2m tiefe Höhle rein geht. :D
     
  7. #6 Jacky+Markus, 16. Januar 2012
    Jacky+Markus

    Jacky+Markus Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Unser Fritz ist leider auch fehlgeprägt. Das ist in den ersten zwei Wochen seiner "einzelhaltung passiert". In der kurzen Zeit hat er sich so auf mich fixiert, dass er nicht so recht was mit den anderen Dreien anfangen kann. Manchmal habe ich die Decke über meinem Kopf und er (eigentlich ne Sie) sitzt auf meinem Bauch (dann bildet die Decke eine große Höhle) und sofort fängt er an zu wühlen. Wenn man die Decke wieder hoch nimmt ist er wieder normal ;)
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. juergen

    juergen Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen
    Von den fünfen hier ist eigentlich nur Susi ein 'normaler' Nymph.

    Tom ist fehlgeprägt.

    Strubbel hat ein physisches Handycap. Er stolpert manchmal beim laufen (das sieht ein bischrn so aus wie Pingu, dieser Knetpinguin aus den Kinderprogramm) auf dem Volierengitter und fällt dann auf die Nase. Ausserdem ist er extrem Schmächtig und sieht immer ein bischen strubbelig aus (daher auch der Name). Er ist aber von allen der mutigste den fast nie was aus der Ruhe bringt.

    Nino, welcher als Nina kam, ist etwas schwach mit den Nerven. Wenn ihm einer zu sehr in seinen Dunstkreis rückt, dann kräht er, als würde ihm jemand den Hals umdrehen. Das war besonders extrem, als ihn Susi für sich auserkoren hatte und ihm ständig und überall auf die Pelle gerückt ist. :D

    Mausi hat wohl ein Problem mit den Augen und erkennt nur das, was sich vor ihrem Schnabel befindet. Mit einem Auge allein sieht sie wohl nichts. Wenn sie mal fliegt, dann nur ganz langsam, was aber viel Kraft kostet und dabei dreht sie immer erst seeehr kurz vor Hindernissen ab. Mit den anderen hat sie sich arrangiert, nimmt sie aber irgendwie nicht wahr. Da ich der einzige bin, der sich mit ihr abgibt, orientiert sie sich oft nach meiner Stimme. Wenn ich vor der Voliklappe stehe und rede, dann kommt sie oft an zum Schmusen und Kuscheln. Dann sitzt sie ganz nah, mit Kontakt zur Backe, auf meiner Schulter und sieht richtig zufrieden aus. Beim fliegen steuert sie auch immer meine Stimme an und dreht sofort ab, wenn ich aufhöre zu reden. Die Voli kennt sie mittlerweile in- und auswendig. Sie klettert meist an den Wänden runter, läuft ganz eilig über den Boden dahin, wo sie hin möchte und klettert dann wieder hoch. Dabei trifft sie ihr Ziel (z.B. die Futter- und Wasserschalen) immer sehr genau.
     
  10. juergen

    juergen Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen
    Hier ist Mausi bei ihrer liebsten Beschäftigung...
     

    Anhänge:

Thema:

Wie weit würde ein Nymph in eine Höhle o.ä. gehen?

Die Seite wird geladen...

Wie weit würde ein Nymph in eine Höhle o.ä. gehen? - Ähnliche Themen

  1. Nymphen wollen kein Gemüse

    Nymphen wollen kein Gemüse: Hallo Leute! Bin schon vor ein paar Jahren hier aktiv gewesen und hatte damals schon den Traum mir Vögel anzuschaffen. Jetzt knapp 3 Jahre Später...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...
  4. Wie gehe ich bei der Partnersuche vor?

    Wie gehe ich bei der Partnersuche vor?: Hallo liebe Vogelfreunde. Wir haben seit 10 Tagen einen Graupapagei aus seeeeeehr schlechter Haltung aufgenommen. Die Vorbesitzerin war der...
  5. Will mein Nymph Eier legen?

    Will mein Nymph Eier legen?: Hallo ich habe mal eine frage wo rann erkenne ich ob mein nymphensittich mit den namen susie eier legen will Modi-Hinweis: wurde abgetrennt von...