Wie werden Ricki und Timmi zutraulich???

Diskutiere Wie werden Ricki und Timmi zutraulich??? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, viele von euch wissen ja, das ich mein Kleeblatt nun komplett habe (vorerst :D ). Rudi und Ossi vertrauen mir soweit, das ich sie...

  1. metalien

    metalien Nymphennärrin

    Dabei seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    viele von euch wissen ja, das ich mein Kleeblatt nun komplett habe (vorerst :D ).

    Rudi und Ossi vertrauen mir soweit, das ich sie auf die Hand nehmen kann und zu ihrer Voli bringen kann oder wohin auch immer.

    Das dies jetzt bei Timmi und Ricki noch nicht klappt und in nächster Zeit auch nicht klappen wird ist mir auch klar.

    Timmi bricht bis jetzt in Panik aus, wenn ich nur das Wasser wechseln muss.:?
    Ricki ist da schon abgeklärter (ich denke aufgrund seines Alters, schätze er ist schon älter, hat aber leider keinen Ring). Der bleibt wenigstens ruhiger, hackt aber sofort.

    Viel Geduld hab ich ja. Aber irgendwann wünsche ich mir schon, dass sie sich zumindest auf die Hand nehmen lassen um sie in die Voli bringen zu können.

    Ich kann mich aber nicht mehr erinnern wie ich das damals bei Rudine und Ossi hinbekommen habe.

    Timmi scheint mir wie eben ein junger Nymph zu sein. Ricki hingegen scheint schon einiges mitgemacht zu haben. Bei der Faucherei und ständigen Abwehr. Also lass ich sie erst mal in Ruhe. Kolbenhirse aus der Hand fressen sie jedenfalls schon mal.

    Mein Problem ist nur, das ich sie dadurch nicht gerne aus der Voli lasse. Die Fangerei bekommt mir und den Vögeln auch nicht. Da ich aber mit allen in ein und demselben Zimmer wohne und auch mal Lüften muss, sollten sie schon irgendwann mal in die Voli.

    Es sind aber auch nie beide gleichzeitig drin, so dass ich auch nicht darauf hoffen kann das die beiden vor Hunger rein maschieren und ich die Türe zumachen kann.

    Habt ihr irgendwelche Tips?

    Hoffe habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christiane.

    Mit den ersten beiden Nymphen gabs so ne Art Ritual beim reingehen.Es hatte sich zufällig so ergeben.
    Als die neuen dazu kamen, ging nichts mehr. Die ersten machten plötzlich auch nur noch Kaspereien und die neuen mußte ich mit dem Netz einfangen.
    Das fand ich immer schlimm.
    Dann versuchte ich,schon etwas früher als nötig anzufangen mit dem reinsetzen,um mehr Zeit zu haben und mehr Ruhe.
    Ich versuchte auch mir meine Panik vor dem einfangen nicht auf die Nymphen zu übertragen,was zugegeben manchmal schwer war.
    Die beiden ersten fanden schnell wieder zu ihrer alten Gewohnnheit zurück und gingen wieder freiwillig rein.
    Wenige Tage später, als ich sagte,soooo jetzt gehts ins Häuschen,war Lisa die erste, die reinging.Antonia brauchte zwei Tage länger, dann war sie es wohl auch leid mit der fangerei.

    Du schreibst, das du geduldig bist,das ist gut so.
    Geduld ist das beste Mittel, bei Nymphen was zu erreichen.
    Es wird schon.
    Auf die Hand kommen meine immer noch nicht, aber sie haben alle so viel vertrauen, das sie alle sitzen bleiben und mann ganz nah an sie rangehen kann.

    Bitte,gib nicht auf, lass sie raus und nimm dir viel Zeit und Ruhe.
    Ein ganz speziellen Trick damit sie zutraulich werden kenn ich auch nicht.

    Ich drück dir die Daumen, das es nicht mehr allzu lange dauert, bis sie mehr Vertrauen haben und es diretwas leichter machen.


    :0-
     
  4. Logirius

    Logirius Guest

    Hallo,

    meine Nymphen gingen nach einer woche herausen sein selber rein, weil sie hunger hatten sie haben von uns schon immer was bekommen aber eines tages waren sie auf einmal drin.

    So richtig zahm sind meine auch nicht aber sie kommen auf die Hand.
    Ich habe sie mit Sonnenblumenkernen, Hirse und kräcker gelockt.
    Anfangs das sie aus der hand fressen, und dann nach einer weile das sie immer mehr auf die hand gehen müssen, die haben sich dann so weit gestreckt bis es irgendwann nicht mehr ging dann kammen sie auf die Hand.

    Mann muss sehr viel geduld und zeit haben.
    Allerdings habe ich meinen dann immer den Napf weggenommen, tat ich das nicht sind sie zum Napf und haben da gefressen und dabei einen immer angeschaut so in der art warum soll ich her kommen habe doch was zu fressen .

    Ich hoffe ich konnte dir ei wenig helfen.

    gruß

    Nicole
     
  5. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo,
    mit Erpressermethoden bin ich überhaupt nicht einverstanden,entweder sie kommen Freiwillig oder sie lassen es,aber ihnen das Futter vorzuenthalten ist nicht in Ordnung.:k
    Ich habe meine Myra jetzt seid 7 Mon.und darf beim Saubermachen schon bis auf 10 cm. heran,noch ein wenig Geduld,ich schätze noch ein Jahr,:D dann darf ich ihr bestimmt schon den Schnabel streicheln:~ hoffe ich mal.:D :D
     

    Anhänge:

    • myra.jpg
      Dateigröße:
      28,5 KB
      Aufrufe:
      88
  6. Sander

    Sander Guest

    Hi
    habe das gleiche Problem. Kaum habe ich meinen ersten (gerade mal einen Monat zusamen) soweit bekommen, dass er von alleine reinging, schon holte ich eine Gespieling für ihn. (Reicht, dass ich Singler bin.) Und schon macht dieses Weibsbild alles Kaputt. Jetzt fange ich sie, setzte in den zweiten Käfig und stelle ihn nebern dem großen. Dann geht der Rikki rein, und sie schaut blöde zu. Dann setze ich sie zu ihm rein. Sie hat von ihm abgeschaut, wie man aus dem Käfig rauskommt, also hoffe ich, dass sie auch lernt, wieder zurück zu kommen.
    Wünsche dir, dass es klappt. Schreib' wie es ausgeht, damit mit Dir zusammen lernen kann.
    Gruß an die Mini-Phönixe
     
  7. #6 lissssiii, 11. Juli 2003
    lissssiii

    lissssiii Guest

    Hallöö...
    Das selbe problem habe ich auch!
    Jetzt habe ich die kleinen schon relativ lange und habe bisjetzt nich drängend versucht sie zu zähmen!
    Ich habe erstmal gewartet bis sie sich eingelebt haben und keine panik bekommen beim Futter wechseln!!!
    Nun sind sie wohl etwas angespannt wenn ich es tue aber sie sind nicht mehr auf diese langen panikattacen angewiesen!!!
    Buddy singt mich immer an (statt seine Lilly)
    Najaa.. ich werde jetzt immer weiter (mit viel zeit) versuchen sie an die Hand zu gewöhnen (bei Buddy komme ich bis auf 20 cm ziehmlich nah und Lilly hab ich auch schon mal gaaanz zart angetüppt sie fands lustig und hatt mich angeschaut wien Pferd:~ )
    Jetzt hätte ich nochne Frage lasst ihr eure Nymphis auch im Zimmer fliegen obwohl sie "scheu" sind????????????????????
    MFG Lissi
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. metalien

    metalien Nymphennärrin

    Dabei seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    also auf 10 cm darf ich jetzt auch ran. Timmi guggt beim Wasserwechseln und Futter geben zwar misstrauisch zu aber bleibt relativ ruhig.

    Raus lasse ich alle vier, in der Hoffnung dass der Appetit sie irgendwann wieder in die Voli lockt.

    Meine beiden "alten" machen mehr Zicken als je zuvor und ich hoffe das sich dies wieder gibt.

    Futter entziehen werde ich nicht. Sie sollen Vertrauen haben und nicht vor Hunger zwangsweise zu mir kommen müssen.

    Wenn sie jetzt auf der Voli sitzen (sitzen sie in meiner Augenhöhe) darf ich ebenfalls mit dem Gesicht bis auf 10cm herankommen :D

    Ich denke es wird irgendwann. Vielleicht geht es auch so schnell wie bei Ossi und Rudine damals (nach 5 Monaten kamen sie auf die Hand) vielleicht dauert es länger. Wir werden sehen. Nu düsen sie gerade wieder durch`s Zimmer.

    Naja Ricki wohl eher wie`ne Hummel. Aber das wird auch noch.
     
  10. #8 BoeserENGEL, 14. Juli 2003
    BoeserENGEL

    BoeserENGEL Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    versuch doch die beiden zuerst an ein stängchen zu gewöhnen, bevor du deine hand hinhälst.

    ich hab es bei chip & chap auch so gemacht. die stange haben sie gleich angenommen und so konnte ich sie zurück in den käfig setzen.
    meine Lucy ging mir sofort auf die hand (ist zutraulich) und Lisy ging von beginn an auf ein stängchen. Bin gespannt, wann sie die angst vor der hand verliert.

    sprich viel mit ihnen, wenn du arbeiten an der voli verrichtest, dann wird das mit der angst auch besser.

    viel glück

    cu be
     
Thema:

Wie werden Ricki und Timmi zutraulich???

Die Seite wird geladen...

Wie werden Ricki und Timmi zutraulich??? - Ähnliche Themen

  1. Zutraulichkeit von Amazonen

    Zutraulichkeit von Amazonen: Hallo liebe Vogelforen Community, ich hätte mal eine Frage hinsichtlich der potenziellen Zutraulichkeit von Amazonen. Vielleicht vorab erst mal...
  2. Sittiche/Papagei die als ruhig(Stimme) & zutraulich gelten & man im Haus halten kann

    Sittiche/Papagei die als ruhig(Stimme) & zutraulich gelten & man im Haus halten kann: Guten Tag, Wollte mal wissen welchen Vogel würdet ihr empfehlen, der sich für die Wohnungshaltung eignet von Der Stimme eher keine Probleme...
  3. Mich Vorstellen und eine Frage auch!!!

    Mich Vorstellen und eine Frage auch!!!: Hallo ich bin der Francesco 28 Jahre. Endlich habe ich mein Traum verwirklicht wollte immer zwei grauen haben. CoCo und Chanel sind zwei Jahre alt...
  4. Bourkesittich zutraulicher bekommen?

    Bourkesittich zutraulicher bekommen?: Hallo. Mein Name ist Steffi und bin seit vier wochen Besitzer von zwei Bourkes. Nun sind sie noch immer sehr scheu. Sie kommen noch nichteinmal...