Wieder Luftsackmilben

Diskutiere Wieder Luftsackmilben im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo nochmal, meine Bekannte hat mich nochmal gebeten einen Beitrag ins Forum zu setzen. Und zwar geht es diesmal um Luftsackmilben. Sie...

  1. Sorata

    Sorata Mitglied

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    meine Bekannte hat mich nochmal gebeten einen Beitrag ins Forum zu setzen.
    Und zwar geht es diesmal um Luftsackmilben. Sie hatte schon einmal vor 2-3 Monaten bei ihrem Hahn Luftsackmilben festgestellt und beide Vögel dann behandeln lassen. Gerade eben hat sie bei dem dritten Vogel ( Jungtier von den beiden eben erwähnten Vögeln) ein krächenz bemerkt als sie nach Hause kam und der Vogel wach geworden ist. Als er wieder eingeschlafen ist blieb diese unruhe nach. Also werden es wohl wieder Luftsackmilben sein. Zum Glück hat sie es so früh bemerkt,weil gestern war noch alles soweit okay.

    Seitdem ersten Fall von Luftsackmilben kontrolliert sie jeden Abend, macht jeden zweiten Tag den Käfig sauber und einmal die Woche wird er heiß ausgewaschen. Es kommen keine Äste oder Gräser von draußen rein. Holzsachen sind nicht mehr vorhanden. Und Futter kommt es dem Paket (Quartett von Trill). Also wo kommen diese Milben noch her?
    Wie sieht es mit dem Hamster aus, kann der auch von Luftsackmilben befallen werden? Aber ansonsten bleiben Luftsackmilben doch an dem Vogel und setzen sich nicht in Sofas oder Teppichen fest oder?

    Danke schonmal für die Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sorata

    Sorata Mitglied

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Habe vergessen zu erwähnen wie alt das Jungtier ist. Ist am 14. Mai geschlüpft,also 44 Tage alt. Sitzt mit der Henne in einem Käfig und der Hahn sitzt alleine.
     
  4. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Die Viecher leben in den Luftsäcken und der Lunge der Vögel. Auf Hamster gehen sie meines Wissens nicht. Sind die LSM zweifelsfrei von einem vogelkundigen Tierarzt festgestellt worden? Und wie wurden sie behandelt? Ist die Behandlung vorschriftsmäßig durchgeführt worden?

    Manchmal, nach ganz schlimmen Befall, bleiben die Symptome, weil sie chronisch geworden sind....
     
  5. Sorata

    Sorata Mitglied

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Die beiden Elterntiere hatten den Befall bevor das Küken überhaupt da war. Also die Symtome waren damals eigentlich eindeutig, war zwar kein vogelkundiger Tierarzt, aber sie hat auch sofort nachdem ihr die Symtome beschrieben worden sind auf Luftsackmilben getippt. Daraufhin wurden die beiden Vögel dann drei Wochen behandelt. Und bei dem Jungtier hat meine Bekannte es ja gerade eben erst festgestellt,sind die gleichen Symtome wie die anderen Beiden damals auch hatten. Morgen geht sie erst einmal zum TA. Aber was sollte man denn sonst beachten um diese "lieben Tierchen" nicht zu bekommen?
     
  6. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Zur Vorbeugung meinst Du? Also, meistens werden sie wohl eingeschleppt. Durch neue Vögel. Selbst Quarantäne bringt bei LSM oft nichts, weil die manchmal sehr lange brauchen, um überhaupt Beschwerden zu verursachen. Aber sie sollen auch durch schlechtes, überlagertes Futter kommen.

    Ich hab mich jetzt wirklich eingehend mit dem Thema LSM befasst. Ich bin zu dem Schluß gekommen, dass oftmals vorschnell auf LSM getippt wird, weil die Symptome so schön klar scheinen. Das stimmt aber nicht immer. Auch Trichomonaden können solche Symptome auslösen oder schlicht und ergreifend stimmt oft auch die Luftqualität nicht und die Vögel tun sich deswegen schwer mit der Atmung.

    Lieber mal mehr Faktoren überdenken.
     
  7. Sorata

    Sorata Mitglied

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Also an dem Futter kann es nicht liegen weil sie immer die kleinen Päckchen von Trill holt,dieses Quartett. Und ein neuer Vogel ist auch nicht dazu gekommen. Von Trichomonaden haben wir noch nichts gehört,werde das gleich mal bei Google eingeben. Zu der Luftqualtität kann ich nicht viel sagen, außer das in dem Zimmer nicht geraucht wird und jeden Abend das Fenster offen ist. Luftfeuchtigkeit weiß ich auch nicht.
     
  8. Sorata

    Sorata Mitglied

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Aber müsste der Vogel die Symtome bei schlechter Luftqualität dann nicht auch Tagsüber haben?
    Zu den anderen Vögeln kann ich nur sagen das die Henne einen unruhigen Schlaf hat weil sie ständig mit dem linken Bein zuckt. Sonst nichts. Ich kann ja auch leider nur das wiedergeben was mir meine Bekannte erzählt....
     
  9. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Luftfeuchtigkeit sollte recht hoch sein und vor allem sollte die Luft staubfrei sein! Ich bin letztes Jahr von einem Tierarzt zum anderen gerannt und hab meine Tiere mit allerhand Mittelchen gequält, bis raus kam, dass sie den Staub der Haseneinstreu nicht vertragen. Sind noch Hasen mit im Zimmer. Also wechselte ich die Streu, kaufte einen neuen Staubsauger und wische ständig. Siehe da, alle Symptome verschwunden!
     
  10. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Am besten zu einem vogelkundigen Tierarzt gehen und alles abchecken lassen. Sämtliche Abstriche, Kotproben und wenn da nix raus kommt, vielleicht noch eine Röntgenaufnahme. Da kann man dann sehen, obs Veränderungen in der Lunge gibt.
     
  11. #10 BerndRuschin, 27. Juni 2007
    BerndRuschin

    BerndRuschin Guest

    Luftsackmilben

    Hallo ein freundlichen Züchtergruss aus Minden . Bei Lutsackmilben hilft sehr gut Ivomec ein Tropfen in Nacken und ca nach ein bis anderthalb Wochen ist Ruhe und das schöne dabei ist es hilft auch gegen Milben . Man schlägt also zwei Fliegen mit einer Klappe . Mit freundlichen Züchtergruss BorderBernd
     
  12. Sorata

    Sorata Mitglied

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beim dem Jungtier hat sie nicht nur das typische Knacken festgestellt, sonder es macht viel mehr quietschende und etwas lautere Geräusche beim Schlafen. Sowas hätten die anderen Beiden damals nicht gemacht. Es hört sich so quälend an.
    Naja der Hamster braucht ja auch Einstreu und Heu, sowas staubt ja auch. Aber die Symtome kommen so plötzlich. Gestern Abend war noch alles okay.
     
  13. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt ist mir noch was eingefallen: Bei LSM ist das Futtergeschirr problematisch. Daran stecken sich die Vögel immer wieder an. Also täglich mehrmals die Näpfchen heiß auswaschen. Diese Arbeit sollte man sich einfach machen. Auch problematisch sind die Sitzstangen. Daran reiben sich die Vögel den Schnabel ab, oft auch, nachdem sie geniest haben. Die müssen auch täglich gereinigt werden.
     
  14. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das ist schlimm, wenn man sowas mit anhören muß und nicht weiß, was dem Tier fehlt. Wo steht denn der Hamster? Und ist es ein recht großer Käfig mit viel Streu?
     
  15. Sorata

    Sorata Mitglied

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Der Hamster steht unter den Vögel im Schrank und ganz so groß ist der Käfig von dem Hamster wohl nicht. Ja sie sagt das es richtig schrecklich ist sich das jetzt gerade beim dem kleinen Küki anhören zu müssen. Zumal es heute noch richtig munter durchs Zimmer geflogen ist.
    Aber in Teppichen und Sofas setzten sich die Milben nicht fest oder?
    Und nochmal Danke!
     
  16. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Nein, die Viecher leben IM Vogel. Sie können wo anders nicht überleben. Nur ihre Eier, die können in feuchtem Milieu (Futternapf, Wasserröhrchen) überleben und vom Vogel neu aufgenommen werden.

    Hamsterstreu glaub ich jetzt mal nicht. Am besten zu einem guten Tierarzt gehen und ihn bitten, mehr anzuschauen, als nur eventuelle LSM. Lies mal den Thread "Parasitenbefall" im Krankheitsforum. Da gehts auch um das Thema.
     
  17. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Nervt das die Vögel nicht, wenn die ganze Nacht ein Hamster unter ihnen im Käfig rumort? Am besten noch mit einem quietschenden Laufrad?:D
     
  18. Sorata

    Sorata Mitglied

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Nein bis jetzt hat es die Vögel nicht gestört, der Hamster benimmt sich^^
    Anscheind niest das Küken wohl auch oder so was ähnliches. Geräuche sind immer etwas schwer zu erklären/beschreiben.Aber es soll sich gerade nicht schön anhören.Der Vogel atmet ziemlich schwer.
    Sorry,aber das mit der Erklärung das die Milben IM Vogel leben hatte ich wohl überlesen. Leider gibt es hier nur einen Vogelkundigen TA aber der hat hier im Forum eine ganz schlechte Beurteilung bekommen,deswegen ist die Ärztin zu der sie jetzt geht nicht Vogelkundig.
     
  19. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Trotzdem, besser als gar nicht zum Tierarzt gehen. Und von so einer schlechten Bewertung würd ich mich mal nicht abschrecken lassen. Niemand ist perfekt, man kann es nicht immer allen recht machen. Das sind auch nur Menschen. Mein Tierarzt z. B. wird von den Hunde- und Katzenbesitzern sehr schlecht bewertet. Allerdings ist er unschlagbar bei den Kleintieren (außer bei Vögel, leider, da gibt er zu, dass er keine Ahnung hat), da hat er schon unglaubliche Dinge vollbracht. Da lass ich auch nichts auf ihn kommen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sorata

    Sorata Mitglied

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ja sie bleibt bei der nicht vogelkundigen TA. Der andere TA hat ja eine schlechte Bewertung von Vogelhaltern bekommen.
     
  22. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Ich drück die Daumen, dass es nichts schlimmes ist und es dem Küki bald wieder gut geht. Halte uns mal auf dem Laufenden!

    LG, Sigrid
     
Thema:

Wieder Luftsackmilben

Die Seite wird geladen...

Wieder Luftsackmilben - Ähnliche Themen

  1. Luftsackmilben

    Luftsackmilben: Hallo habe einen Wellensittich von meiner Freundin geschenkt bekommen. Ich kenne mich mit Wellensitichen nocht nicht aus, der Kleine niesst ganz...
  2. Luftsackmilben, schnelle Hilfe!

    Luftsackmilben, schnelle Hilfe!: Hilfe. Meine Kanarienhenne hat Luftsackmilben. Waren beim Tierarzt und sie wurde auch behandelt. Danach war es eine Woche gut aber jetzt...
  3. Luftsackmilben

    Luftsackmilben: Ist der Beaphar Spray wirklich so gefährlich für die Vögel?
  4. Luftsackmilben beim Wellensittich möglich?

    Luftsackmilben beim Wellensittich möglich?: Hallo zusammen, da ich mit meinem Latein am Ende bin, hoffe ich nun, dass ich hier evtl Rat finde. Gibt es nun Luftsackmilbem beim Welli, ja...
  5. Kanarienvogel macht komische Geräusche

    Kanarienvogel macht komische Geräusche: Hey, Ich habe leider noch nicht so viel Erfahrung, habe vor einigen Wochen eine neue Henne vom Züchter erworben, da mein vorheriger zweitvogel...