Wieder Probleme mit Lilli

Diskutiere Wieder Probleme mit Lilli im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich habe mal wieder bzw. immer noch Probleme mit meiner Lilli. Die Rangeleien zwischen meinem Mann und ihr haben sich mittlerweile soweit...

  1. Joo

    Joo Nymphie Verwöhnerin

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe mal wieder bzw. immer noch Probleme mit meiner Lilli. Die Rangeleien zwischen meinem Mann und ihr haben sich mittlerweile soweit gegeben, die beiden gehen sich aus dem Weg. Abends sobald es dunkel ist darf er sie kraulen. Dieser Zustand war akzeptabel.
    Mit Luke klappt es auch super, die beiden kraulen, kuscheln, fliegen zusammen.
    Nun haben wir seit 3 Wochen das nächste Problem. Ich habe Angst, etwas falsch zu machen, deshalb frage ich lieber einmal zu viel nach, als einmal zu wenig.
    Vor 3 Wochen waren mein Mann und ich krank. Dadurch viel der Freiflug für die zwei Grauen etwas kürzer aus als normal. Lilli hat seitdem Tage, an denen sie vor allem und jedem Panik hat. Ich darf auch nicht mehr an sie ran. Manchmal gibt es sich nach 2-3 Stunden wieder, manchmal hält es den ganzen Tag an. Als die beiden Grauen gerade eben wieder in den Käfig sollten, hat sie Geschrien "wie am Spieß" und hat mir 3 Finger blutig gebissen, als ich sie genommen habe.
    Ich zwinge die beiden zu nichts, aber wenn es heißt, in den Käfig, und sie wollen nicht, lege ich mal meine Hand auf ihren Rücken. Für Luke ist das ein Zeichen: "Jetzt ist der Spass vorbei, jetzt haue ich auch nicht mehr ab." Für Lilli war das die ganze Zeit auch in Ordnung. Das haben wir ihnen von Anfang an beigebracht.
    Ich habe teilweise schon Angst, sie morgens rauszulassen, da ich nie weiß, ob sie zu mir kommt oder das ganze wieder in einem Trara endet.
    Ich habe es auch schon mit dem Stöckchen versucht, aber sie lässt mich in solchen Situationen nicht näher als 1m an sich.
    Was ist los mit ihr? Ich bin mir so unsicher, da das Verhalten nicht konstant ist. Ich kann es auch auf keine Veränderungen in der Umgebung zurückführen.
    Danke für eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Graupapa

    Graupapa Guest

    Bitte hör auf den Vogel am Rücken zu packen!!!!

    Stell dir vor in der natur heisst ein Angriff von oben Panik und davon fliegen.

    Wenn du mit dieser handhabung nicht schnell aufhörst, wirst du den Vogel das Leben lang gegen dich richten!

    Mann Packt keinen Vogel von Oben und schon gar nicht legt man die Hand auf den Rücken.
    Das kann man evt bei super zahmen "Menschfixirten-Vögel" machen, aber ein Vogel mit einigermasse natürlichen Instinken wird immer so reagieren!

    Mein Tip an dich, lern dem Vogel auf dem Stock zu kommen, so kannst du in besser handeln und transportieren.
    Und sorry wenn du dir 3 mal die Finger Wund beissen lässt, bist du sleber schuld oder hast wirklich keine Ahnung wie mit Vögel umzugehen!
    Nicht persönlich nehmen, will nur direkt sein und nicht um den heissen Brei reden..

    Gruss

    PS: ich spüre deine Verunsicherheit bis zu mir, der Vogel merkt dies auch, solange du diese Unsicherheit nicht ablegst wird das nichts werden.
    Du darfst keine Angst zeigen, stell den Vogel auf eine Postion unter deinen Augen wenn er mist gemacht hat!
    Solange der Vogel immer über dir steht wird er auch kein Respekt vor dir haben!
     
  4. Joo

    Joo Nymphie Verwöhnerin

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort,aber sorry wenn da was falsch rüber gekommen ist. Ich packe die beiden nicht von oben. Ich nehme sie auf die Hand (mit dem Kommando "auf"). Luke will dann teilweise nicht in den Käfig, was ja ganz klar ist. Dann lege ich ganz sachte die Hand auf den Rücken. Lilli haben wir das auch beigebracht. Es ist noch keine richtige Berührung.
    Womit du allerdings recht hast, ist meine Unsicherheit. Da Lilli irgendwie immer mit allen in Konflikt gerät, ganz im Gegensatz zu Luke, bin ich mir unsicher und haben Angst, etwas falsch zu machen. Graue sind nun mal ganz anders als Nymphensittiche, mit denen ich nun schon 5 Jahre Erfahrung habe. Ich möchte keine Rupfer entwickeln und alles machen, das es den beiden gut geht.
    Lilli kann ja eigentlich nichts Schlimmes erlebt haben, wir haben sie direkt vom Züchter als Jungtier geholt. Und trotzdem ist dieses kleine gefiederte Etwas so ängstlich.
    Ich nehme deine Kritik nicht persönlich, wenn ich das tun würde, bräuchte ich nicht in einem Forum zu fragen.
     
  5. Andrea K

    Andrea K Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41539 Dormagen
    Hallo JOO,
    ich hatte lange das gleiche Problem wie du,auch mit meiner Chicca.Jetzt kalppt alles ganz prima,beide sind sehr viel draußen,ahben Freiflug,aber wenn es heißt in den Käfig,sind beide ganz schnell drin,manchmal nehme ich Sie auf die Hand,aber Sie gehen auch von selbst.Sie bekommen dann jeder selbstgebackene Papageiekekse.
    Das heißt jetzt nicht,das du selber backen sollst,sondern clicker mit den beiden,lob Sie und gib Ihnen das leckerchen was Sie am meisten mögen.Du wirst sehen,nach einer Zeit,klappt es.
    Wichtig,bei Graupapageien braucht man Ruhe und geduld.Es ist schwer,aber du mußt es leider lernen,dann wird auch deine Unsicherheit weniger.
    Ann Castro beschreibt das Clickertraining sehr gut.
    Liebe Grüße,Andrea
     
  6. #5 Tierfreak, 7. April 2011
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Joo,

    ein paar Tipps hast du ja schon bekommen.

    Kann es evtl. sein, dass sich an dir etwas verändert hat (z.B. neue Brille, andere Haarfarbe/Haarschnitt, neuer Lieblingspulli oder ähnliches)?
    Manche Graue reagieren auch bei solchen kleinen Veränderungen vorübergehend sehr ängstlich und brauchen etwas Zeit, um sich an die neue Optik zu gewöhnen.

    Ansonsten würde ich auch versuchen, sie mit ruhigen Worten und Leckerchen zu locken und zu belohnen, wenn das Reintragen gut klappt und evtl. auch weiter auf das Stöckchentragen hin trainieren :zwinker:.
     
  7. #6 Marion L., 8. April 2011
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Joo
    die Idee mit einer optischen Veränderung ist gut?! Hast du was an dir verändert? Vorige Woche habe ich verschlafen und stolperte im Nachthemde zu meinen beiden Rackern. Beide saßen mit versteinertem Blicke und wollten mir nicht :Guten Morgen sagen. Da beide kaum Ängste zeigen, wenn ich dabei bin, kam ich nicht auf meine Person. Nach leiser Ansprache kamen beide zum morgentlichen Kuscheln. Als ich später ins Bad kam, habe ich selber einen Schreck bei meinem Anblick im Spiegel bekommen. Alle Haare standen mir zu Berge, da ich mit nassem Kopf ins Bett gegangen war. Die Vögel waren darüber sichtlich irritiert. Also könnte ich mir so etwas bei einer neuen Haarfarbe oder einer Brille oder Kopfbedeckung auvh gut vorstellen.
    LG
    Marion L.
     
  8. #7 Tierfreak, 8. April 2011
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ich hatte da auch mal so ein Erlebnis, Marion ;).
    Als unsere Pino noch nicht ganz so lange bei uns war, kam ich mal ganz unbedarft mit einem Handtuch um den Kopf gewickelt aus dem Bad und meine Pino ist wirklich vor Schreck rückwärts die Stange runtergefallen, als sie mich so sah.
    Ich hab sie dann auch erst mal wörtlich beruhigt, so ganz traute sie der Sache aber erst mal nicht.
    Zum Glück lässt sie das heutzutage völlig kalt. Mittlerweile weiß sie, das ihre Federlose ab und an mal komische Handtuchhaare hat :D.
     
  9. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Dem kann ich mich nur anschließen,du bist der Chef und nicht der Vogel.
    Wo sitzt Lilli denn am liebsten?Hoch oben auf einem Schrank?
    Hast du denn Anflugmöglichkeiten?Wenn ja wie hoch sind die?
    Du mußt sehen das Lilli immer tiefer sitzt als du bist.
    Mit Geduld und Übung wird das was.Wenn sie friedlich auf die Hand kommt gehe mit ihr zum Käfig,lenk sie dabei mit Leckerlies ab,oder rede mit ihr,wenn du sie in den Käfig bekommen hast belohne sie ganz doll und schließe die Tür für kurze Zeit,dann öffne sie wieder.Das mußt du mehrmal hintereinander machen,und mehrmals täglich üben.
    Dadurch begreift sie das es ganz toll im käfig ist und die Tür auch wieder aufgeht.
    Ach ja ich hab Handtücher über die Stellen gelegt wo sie nicht rauf sollen.Irgendwann lernen sie es,natürlich darf ein energisches Nein und anschließendes belohnen nicht fehlen.
    Ich wünsche dir Viel Glück.
     
  10. zicke70

    zicke70 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen

    Wie kannst du so etwas schreiben wenn ich grad an meiner Kaffeetasse hänge, :D
     
  11. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Deutschland
    ja, ja; ich habe auch laustark gelacht bei der bildlichen Vorstellung eines nach hinten von der Stange kippenden Grauchens. Allerding hatte ich (Gott sei Dank) keine Kaffeetasse in der Hand. Komischerweise regen sich meine beiden nicht über ein Handtuch nach dem Haarewaschen auf dem Kopf auf (welches ja auch sofort wieder verschwindet). Doch am Morgen mit meiner Punkfrisur-- das war ihnen zu heftig--!
    LG
    Marion L.
     
  12. zicke70

    zicke70 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Ich könnte immer noch über den Satz lachen, das war ganz bestimmt filmreif. :D
     
  13. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Tja, wer denkt denn auch, dass so ein blöses Handtuch solche Panik auslösen kann :~.
    Den Plums von der Stange werd ich sicher nie vergessen, geschweige denn Pino´s entsetztes Gesicht und ihr Blick, wie sich mich damals anschaute :D.
     
  14. zicke70

    zicke70 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Solange wie den Tieren nichts passiert darf man lachen :grin2:
    iss schon wahnsinn was man mit Tieren so erleben kann oder?
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Hallo Joo,
    wie siehts denn aus,konntest du etwas von den Ratschlägen umsetzen?
     
  17. Joo

    Joo Nymphie Verwöhnerin

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich musste gerade auch lachen, als ich mir eure Geschichten durchgelesen habe :). Zum Glück haben meine keine Angst vor dem Handtuch, im Gegenteil, da kann man doch dran rumknabbern ;)
    Mit Lilli hat es sich gebessert. Die beiden bekommen ein bestimmtes Leckerlie wenn sie sich brav in den Käfig setzen lassen. Das klappt wunderbar, ich hatte seitdem keine Probleme mehr, sie reinzusetzen. Lilli ist immer noch schreckhafter als Luke, manchmal hat sie immer noch Zeiten, da darf man sie nicht mal anschauen. Aber es wird immer seltener. Wenn sie so durch den Wind ist, lasse ich sie im Käfig, dann gibt es sich meist nach 20-30min und sie ist wieder die zutrauliche kleine Maus. Sie "verflliegt" sich sogar schonmal und landet auf der Schulter meines Mannes.
    Ich habe an mir nichts verändert und auch das Wohnzimmer, in dem der Käfig steht, ist unverändert. Ich habe manchmal das Fenster komplett offen (natürlich nachdem ich 3 Mal geschaut habe, ob der Käfig richtig zu ist), aber das wird es doch nicht sein? Ich konnte keinen Zusammenhang damit erkennen.
    Die Landeplätze sind bis auf 2 Ausnahmen, die aber nur Luke anfliegt, alle zwischen 1m und 1,60m hoch, also maximal auf Augenhöhe mit mir.
    Ich habe schon versucht zu Klickern, aber das interessiert Lilli überhaupt nicht. Aber ich werde weitermachen und hoffen, dass sie irgendwann doch noch Interesse daran findet.
    Vielen Dank für eure Tipps, sie haben mir sehr geholfen!
     
Thema:

Wieder Probleme mit Lilli

Die Seite wird geladen...

Wieder Probleme mit Lilli - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Probleme mit Minibrüter

    Probleme mit Minibrüter: Hallo Ich bin wieder mal am brüten. Die ganze Zeit lief alles perfekt. Der Brüter hielt konstant die Temperatur, und die Luftfeuchte war auch sehr...
  3. Vermieter macht Probleme?

    Vermieter macht Probleme?: Hallo, brauche eine rat. uns war habe wegen meine Wohnungs Mängeln Rechtsanwalt eingeschaltet. jetzt hat Vermieter aus Frust zu ihren...
  4. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  5. Hilfe :/,

    Hilfe :/,: Hallo leute habe ein rießen problem, habe 2 Pfirsichköpfchen die henne hat vor kurzer zeit 4 eier gelegt und brütet sie im moment aus, jetzt kommt...