Wieder tote Bussarde

Diskutiere Wieder tote Bussarde im Greifvögel und Eulen Forum im Bereich Wildvögel; Ich habe heute folgendes im Radio gehört: Auf der Bahnstrecke zwischen Heidelberg und Bruchsal wurden in einem Gebüsch 20 tote Mäusebussarde...

  1. #1 Atzelschwinge, 30.01.2011
    Atzelschwinge

    Atzelschwinge Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    21
    Ich habe heute folgendes im Radio gehört: Auf der Bahnstrecke zwischen Heidelberg und Bruchsal wurden in einem Gebüsch 20 tote Mäusebussarde gefunden. Wahrscheinlich wurden sie vergiftet. Man konnte irgendein Pflanzenschutzmittel nachweisen von dem ich aber den Namen nicht mehr weiß. Wer da wohl wieder dahinter steckt. Ist erst vor kurzem bei Rheinfelden (Südbaden) schonmal passiert.
     
  2. eric

    eric Guest

    Langsam sollte ich mich nicht mehr aufregen, aber ich tus doch.
    Auf den Bildern sind auch Habichte zu sehen, aber das merkt bei den Untersuchungsstellen wohl erst gar keiner. In anderen Berichten wird gerätselt ob die wohl doch nur verhungert sind.
    Erstens wird mir speiübel was da alles bei euch dauernd abgeht ( vielleicht weiss ich nur nicht genug was hier bei mir läuft).
    Zum anderen wundere ich mich auch über die dilletantischen Erstuntersuchungen, die Berichterstattung etc.

    Mein Gott, ich bekomm nun wirklich auch reichlich Todesfälle eingeliefert. Bin zwar kein Institut oder amtliche Behörde, aber erstens könnt ich auf Anhieb sagen was es denn für Tiere sind und zweitens, ist auch eine Erstuntersuchung so kein Problem. Da frag ich mich oft, sind das alles wirklich nur gut bezahlte Pfeifen?

    Nun ja, bin ja gespannt was da wieder rauskommt.
     
  3. #3 Peregrinus, 30.01.2011
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.641
    Zustimmungen:
    812
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Eric, hast Du irgendwo nen link dazu? Mit den Fotos?

    Ich hab's in der Zeitung gelesen. Die Vögel wurden angeblich mit Carbofuran vergiftet.

    VG
    Pere ;)
     
  4. #4 toxamus, 30.01.2011
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.602
    Zustimmungen:
    710
    Ort:
    83564 Soyen
  5. BoP

    BoP Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Wenn da mal nicht zwei juv. Habichte dabei sind...
     
  6. #6 f. peregrinus, 01.02.2011
    f. peregrinus

    f. peregrinus Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.01.2011
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü, bei Heidelberg
    Is ganz bei mir in der Nähe passiert in Rauenberg. Das is 20 km von hier weg.
    Steht auch überall in den Regionzeitungen. Frag mich manchmal bloß wer das macht :(
     
  7. #7 Phoenix, 01.02.2011
    Phoenix

    Phoenix Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @ f.peregrinus:
    da haben wir ja zwei Jahre lang recht nah beieinander gewohnt (Wiesloch)

    @ eric+BoP:
    Ja, es ist teilweise echt traurig, was manche 'Fachleute' in Sachen Artenkenntnis mitbringen bzw. nicht mitbringen. Hab Landschaftsökologie studiert und musste feststellen, dass selbst viele meiner Kommolitonen/innen offenbar mit sehr rudimentären Artenkenntnissen ins Studium gegangen sind und selbst im höheren Semester noch null Ahnung hatten.

    Da wurden Bussarde als "Adler" angesprochen usw. - da stellen sich mir die Nackenhaare hoch ...

    Man muss ja kein Spezi werden, aber ein paar grundlegende Kenntnisse kann man eigentlich schon voraussetzen.

    Ich hoffe, der oder die Täter werden ermittelt und ausreichend bestraft! Vielleicht hat ja jemand was gesehen und kann 1.000 Euro gut gebrauchen. Vermute aber das wird ne schwierige Ermittlung. Da ich bis vor kurzem noch im besagten Raum bei Heidelberg / Bruchsal gelebt hab, weiß ich, dass es vor Ort sicher ein paar engagierte Ornis gibt, die über http://www.avifauna-nordbaden.de und http://www.nabu-heidelberg.de/arbeitskreise/greifvogelschutz.html gut vernetzt sind und die Augen sicherlich aufhalten werden.
     
  8. #8 f. peregrinus, 01.02.2011
    f. peregrinus

    f. peregrinus Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.01.2011
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü, bei Heidelberg
    @Phoenix
    Ja Neckargemünd.
    Mein Lehrer kommt aus Wiesloch:)
     
  9. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30.10.2005
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    :~ Neckargemünd - Wiesloch … liegt ja auch nicht weit entfernt von mir (mein Knochendoktor ist in Wiesloch) .

    Mir ist die (Thread-) Geschichte heute per mündlicher Erzählung von einem Einheimischen zugetragen worden… ich wollte eben einen Thread darüber eröffnen… Atzelschwinge war (um einiges) schneller.

    Es heißt, daß dieses Gift ein Pflanzengift wäre, was in Deutschland verboten wäre - wohl aber NICHT im (nahe angrenzenden) Elsaß!?

    Ich muß Euch ganz ehrlich sagen, daß es mir egal ist, ob es sich um Bussarde oder um Habichte handelt… ich bin über die (Vergiftungs-)Tatsache in unserer Region als solches nachhaltig entsetzt.



    LG,
    Liesl
     
  10. wp1954

    wp1954 Guest

    na ja.
    dann sind wir alle aus der gegend,hoffe der spinner kommt nicht noch in kraichtal.
    aus welchem lager der kommt????
    komisch die köder sind wildtiere,eine ablengung???? oder doch so blöd??? auf jeden fall muß er zugriff auf wildtiere haben.
    mfg willi
     
  11. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30.10.2005
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Also, dieses europaweit verbotene Insektizid >Carbofuran< wurde bei Untersuchungen im Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Karlsruhe - Außenstelle Heidelberg in Fraßbrocken im Kropf der Tiere nachgewiesen - außerdem wurden noch Kadaver von Rehen und Wildschweinen entdeckt… somit scheidet die „Elsaß-Variante“ aus - und es ist eindeutig, daß Jemand gezielt und vorsätzlich Tiere vergiftet. :traurig:

    8( Hoffentlich findet man dieses Miststück bald - zumindest aber die Stelle(n) wo diese Giftköder (vermehrt) rumliegen.




    LG,
    Liesl
     
  12. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    2.868
    Zustimmungen:
    14
    Wenn man wenigstens nachvollziehen könnte, was in dem Kopf eines solchen Menschen vorgeht, der solche Giftköder auslegt.
    Wirklich traurig, auch für diesen Menschen.
     
  13. #13 Deinonychus, 02.02.2011
    Deinonychus

    Deinonychus Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    215
    Ort:
    48231 Warendorf
    Möglich wäre es ja, daß er garkeine Greifvögel gezielt vergiften wollte sondern Raubsäuger aller Art. Natürlich ist auch das eine riesen Sauerei !! Man kann da nur auf hohe Aufmerksamkeit seitens der Bevölkerung und dem entsprechenden Angagement der Behörden hoffen.

    LG Phil
     
  14. #14 f. peregrinus, 02.02.2011
    f. peregrinus

    f. peregrinus Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.01.2011
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü, bei Heidelberg
    Komisch das alle auf einem Fleck gefunden worden sind.
    Die Vögel sind sogar angefressen worden und das Pflanzenschutzmittel könnte sich auf Hunde u. Katzen übertragen.
    Mir fehlen einfach die Worte. Was haben die Vögel dem gemacht????
     
  15. eric

    eric Guest

  16. #16 Peregrinus, 03.02.2011
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.641
    Zustimmungen:
    812
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Naja, es handelt sich ja um ein Gebiet (zwischen Heidelberg und Bruchsal), das sich noch mit reichen Niederwildbeständen brüstet. Und in solchen gelten die Mottos "nur ein toter Fuchs ist ein guter Fuchs" und "Schnabel krumm - Finger krumm". Und machen wir uns nichts vor - erfahrungsgemäß werden in solchen Gebieten alle Mittel der Prädatorenbekämpfung ausgenutzt, legale wie illegale. Wenn Rehe ausgelegt wurden, dann hat der Täter offenbar Zugriff auf Wild.

    Also ich wüßte zumindest, wo ich anfangen würde mit suchen, wenngleich ohne rechtskräftige Verurteilung natürlich niemand schuld ist.

    VG
    Pere ;)
     
  17. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30.10.2005
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Tätest Du mir das betr. Gebiet bitte (gerne auch per Mail oder PN) mitteilen?

    Das/die Gebiet/e zwischen Heidelberg und Bruchsal ist/sind (zu) groß wenn man da überhaupt keinen Anhaltspunkt hat.



    LG,
    Liesl
     
  18. eric

    eric Guest

    Also ich weiss ja nicht , wo da jeweils das Problem ist. Das entsprechende Revier ist für die zuständigen Stellen, schnell ermittelt. Die Jagdgesellschaft steht in der Verantwortung. Also Ansatzpunkte wären einfach zu finden
     
  19. #19 Peregrinus, 03.02.2011
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.641
    Zustimmungen:
    812
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich kenne mich dort oben kein bißchen aus. Aber ich denke, daß diese Ecke die fasanen- und rebhuhnreichste in Baden-Württemberg ist.

    Wie Eric sagt: Die Jagdpächter sind schnell ermittelt. Vermutlich wird es aber ausgehen wie das Hornberger Schießen: Man kann niemandem etwas nachweisen und die Sache verläuft im Sande.

    VG
    Pere ;)
     
  20. #20 Kanadagans, 03.02.2011
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Birkenbeul
    Hm, da es ja nicht so viele Jäger sein können, und eine ziemlich schwere Straftat vorliegt (Tierquälerei, vorsätzliches Auslegen von Giftködern, illegale Tötung in der Schonzeit, ich würde sogar noch fahrlässige Körperverletzung oder Tötung im Bezug auf Menschen und Haustiere draufknallen... Was, wenn neugierige Kinder das Luder anfassen und dann mit den Händen in Augen/ Gesicht/ Mund rumschmieren?)), sollte es doch kein Thema sein, die Kripo darauf anzusetzen...
    Und die kann doch sicherlich die eine oder andere Haus-/ Garagendurchsuchung erwirken... Wir werden doch wohl in Deutschland noch ein paar "Bullen" haben, die etwas kerniger bei der Sache sind, und Anzeigen gegen Unbekannt nicht immer im Sande verlaufen lassen... Zumal, wenn es wie hier schon einen konkreten eingeschränkten möglichen Täterkreis gibt...

    Dass die alle auf einem Haufen lagen, ist nicht verwunderlich...
    Die toten Vögel wurden eingesammelt und auf einen Haufen geworfen, und zwar
    a) in der Hoffnung, dass die keiner findet, oder
    b) als neues, zusätzliches Luder für Raubwild

    Ich hoffe, der Kerl/ die Kerle werden geschnappt und an den Familienjuwelen aufgehängt... Ich bin nicht nur wegen der toten Greife sauer, sondern wegen der Aktion allgemein, denn Vergiften ist eine der elendesten Todesarten überhaupt. Das geht mir schon bei Mäusen und Ratten gegen den Strich, weil die teils tage-, auf jeden Fall aber stundenlang vor sich hinkrepieren, wenn sie Gift aufgenommen haben...
     
Thema:

Wieder tote Bussarde

Die Seite wird geladen...

Wieder tote Bussarde - Ähnliche Themen

  1. Sperber hat wieder getötet... aber was?

    Sperber hat wieder getötet... aber was?: Bei uns lebt ein Sperber, der gerne Vögel abfängt... was ist es diesmal?
  2. Schon wieder totes Küken... :(

    Schon wieder totes Küken... :(: Hallo alle zusammen! Habe vor einigen Wochen schonmal hier geschrieben, da in 2 verschiedenen Nestern in meiner Außenvoliere jeweils meine...
  3. Schon wieder keine Idee ...

    Schon wieder keine Idee ...: Sorry, nun habe ich mich über eine halbe Stunde mit menier 20-Euro-App zur Vogelbestimmung rumgeärgert und bin über einen Verdacht nicht...
  4. Wieder ein Greifvogel im Flug

    Wieder ein Greifvogel im Flug: Für mich ist lediglich klar, dass es kein Mäbu ist, ansonsten bin ich in diesem Fall ratlos: [ATTACH] [ATTACH] Ist in Nordbayern am Stadtrand...
  5. Schon wieder ein Problem :(

    Schon wieder ein Problem :(: Hallo zusammen, Ich habe schon wieder ein Problem mit meiner Chabo. Mir ist heute aufgefallen das sie humpelt. Wenn sie steht dann zieht sie das...