Wieviel muß mein Grauer täglich fressen?

Diskutiere Wieviel muß mein Grauer täglich fressen? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich brauche euren Rat! Meine Graue Kongodame Coco frisst irgendwie unregelmäßig. Normalerweise mampft sie morgens Obst oder Ei, oder...

  1. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo, ich brauche euren Rat! Meine Graue Kongodame Coco frisst irgendwie unregelmäßig. Normalerweise mampft sie morgens Obst oder Ei, oder zwieback in kleineren Mengen, Ei nur 2x pro Woche die obere Kippe davon. Dann gibt es im laufe des tages Gemüse, Obst und Pellkartoffel, gequollene Körner halt was so an frischem aus der Küche da ist. Abends frisst sie ihren ganzen Körnertopf 20-30 Gramm leer und lässt sich dabei sehr lange Zeit. Seit 2 tagen hat sie eine geringere Kotmenge morgens und die ist auch flüssiger als sonst. Ich glaube, sie frisst momentan zu wenig Körner und insgesamt weniger als sonst. Also habe ich ihr Bird bene bac Gel gegeben, das schleckt sie begierig vom Finger. Einfach zur Vorsorge. Sie ist munter und saust wie immer durch die Gegend. Heute Morgen wollte sie keinen Zwieback, schmiss die Trauben und Äpfel in alle Himmelsrichtungen und klaute mir lediglich Bananenstücke, die ich essen wollte aus dem Mund. Kennt ihr dieses Verhalten? Sie ist jetzt 5 Monate bei uns und ein Sonnenschein der besonderen Art;) Sie fliegt meist frei und zum Ausruhen sitzt sie auf meiner schulter und muss überall mit hin, damit sie ja auch nichts verpasst. Es ist nur ihr Fressverhalten, dass etwas auffällig ist. Coco ist 4 jahre und soll innerhalb der nächsten Monate einen Partner bekommen. Ein Bewerber:zwinker:soll ihr demnächst vorgestellt werden. Bitte meldet euch und gibt mir Tipps:idee:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hi Andra,

    "frisst momentan weniger" ist einfach zu schwammig/ungenau, als dass man da etwas zu sagen kann.
    Die einfachste und sicherste Variante ist das Wiegen - regelmäßig den Vogel wiegen, so hat man einen Anhaltspunkt, ob der Vogel wirklich weniger frisst (und damit abnimmt).
    Nimmt er wirklich ab (kleinere Schwankungen sind normal), so ist etwas im "Anmarsch", auch wenn es am Verhalten noch nicht sichtbar ist. Man hat aber ausreichend Zeit, rechtzeitig entgegenzuwirken (TA-Besuch).

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  4. #3 charly18blue, 14. November 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.429
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Hallo Andra,

    wie Dir schon vorgeschlagen wurde, wäre das Feststellen und Überwachen des Gewichts das erste was Du machen solltest.

    Sowas solltest Du niemals zulassen. Kein Vogel sollte aus dem Mund des Menschen Nahrung erhalten. Wir haben Bakterien in der Mundhöhle die die Vögel sehr krank machen können.
    Und wenn Du wirklich unsicher bist, ob da was nicht stimmt, geh vorsichtshalber zum TA, dann bist Du auf der sicheren Seite.
     
  5. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Herzlichen dank für eure Antworten! Ich locke sie auf die Küchenwaage und taste beim Spielen mal ihr Brustbein.

    Ich habe ihr heute morgen als sie auf meiner Schulter gesessen hat ihren vollen Fressnapf hingehalten. Sie hat zuerst die Sonnenblumenkerne, dann nacheinander andere Körner rausgesucht und gefressen. Ganz genüsslich fast eine Stunde lang. Eine Stunde später hat sie dann junge Kohlrabi gefuttert. Es sah aus, als ob sie wieder Appetit hat. Apfel, traube und Co. ignoriert sie gefliessentlich, und ich koche jetzt eine Kartoffel und Kohlrabi für später.

    Ich beobachte heute und morgen auch den Kot, der muss ja da sie gefressen hat auch anders aussehen und selbst wenn sich das normalisieren sollte, werde ich sie Dr. Müller vorstellen, den wollte ich ohnehin wegen der Ernährung und der Verpaarung um Rat fragen.

    Ich habe selbst noch nie einen Großpapagei gehalten, ich pflege und liebe seit 14 Jahren Agas. Coco gehörte einem alten Ehepaar, dass sie nun zu Lebzeiten noch in gute Hände wissen wollte. Beide sind um die 80 jahre alt und hatten ihr Leben Lang papageien. Als der letzte Graue mit 44 Jahren in ihrer Obhut starb, haben sie sich Coco angeschafft, da sie es ohne Papagei nicht aushielten.

    Susanne, Du hast das richtig erkannt, Coco bekommt manchmal was aud dem Mund, ist ein Überbleibsel aus ihrer vorherigen Zeit...... sie ist da sehr reguros, wer die Klappe nicht freiwillig aufmacht, der kriegt sie nach papageienart aufgeklemmt und muss Inventur machen über seinen "Schnabelinhalt" Wir dürfen in ihrer gegenwart nichts mehr essen, wenn sie freifliegt. Ich tüte sie besser zu unseren Mahlzeiten ein oder wenn wir was essen.

    Ich habe mir wegen der Bakterien auch Gedanken gemacht und benutze regelmäßig Koloidales Silberspray für die Mundhöhle, das ist natürlich keine Dauerlösung. Ich denke, Coco ist es so gewohnt und wenn sie einen Partner bekommt, dann bin ich nicht mehr so interessant für sie und nicht mehr ihr "Geschwisterpapagei" denn so sieht es momentan für mich aus. Dabei bevorzugt sie weder mich noch meinen Mann, sie kommt zu uns beiden gleich gerne.

    Ist nicht ideal, aber sie hat die Trennung von ihren Vorbesitzern mittlerweile gut hinbekommen und kann auch einige Stunden oder tagsüber alleine bleiben. Sie stellt sich langsam um und soll baldmöglichst verpaart werden.

    In die Ferienwohnung nehmen wir sie mit und machen erst wieder einen Auslandsurlaub, wenn sie einen partner hat und uns nicht mehr so braucht wie jetzt. Sie ist eine Handaufzucht und sehr zahm und vertraut mit Menschen. Aber wir haben ein vertrauensvolles Verhältniss erarbeitet und sie wird liebevoll aber konsequent erzogen. Das funktioniert meist, man kann sie mit sanfter Stimme und einem freundlichen NEIN lenken.

    Wir beobachten das jetzt und sollte es sich nicht normalisieren, suchen wir Doc. Müller schon früher auf. Cocos Kotprobe vor 6 Wochen war total in Ordnung und die Tierärztin war mit Gewicht und Flugmuskulatur etc. sehr zufrieden, da hatte sie 410 Gramm fällt mir jetzt ein. Liebe Grüße und DANKE, ich kann euren rat bei Coco brauchen.
     
  6. #5 charly18blue, 14. November 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.429
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Hi,

    Welchen Dr. Müller meinst Du? Den hier ? Dann wärst Du da in superguten Händen!!
     
  7. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Susanne, ja, genau den. Er ist nur 70 KM weg von uns und ich muss weitere Papageien meiner Vogelnothilfe e.V. dort vorstellen. Unsere Pflegestellen haben 2 Kummerkinder. Auch Graupapageien. Ein 14 Wochen altes Graupapageichen mit Fehlstellung beider Beine und diversen anderen Ungereimtheiten hat meine Kollegin für Geld aus einem Handaufzuchprogramm:+schimpf freigekauft und einen anderen Notfall müssen wir chippen lassen, da er uns ohne Papiere von einer 86 Jahre alten verstorbenen Dame hinterlassen wurde und auch noch irgendwann in seinem über 40 jährigen Leben (nicht bei der Omi) an den Flügeln beschnitten wurde und sich dort immer blutig piddelt. Hoffentlich fällt dem Doc dazu was ein.

    Mein kleiner grauer Trotzkopf frisst Pellkartoffel wie jeck und die Ausscheidungen sehen fast normal aus mittlerweile.

    Vielleicht ist sie ja auch beleidigt? Wir haben ihr einen tollen Freisitz gebaut, Rollbrett mit 170 cm Vierkannthölzern und Qoerstange und da kann man jetzt die Baumschauckel und Baumwollringen daran baumeln lassen. Es ist schön geworden, doch sie ist gestern nachmittags nicht aus der Voliere rausgekommen, nur abends auf meine Schulter und auf die Couch. Sie ist aber nicht panisch, aber das kann doch unmöglich der Grund sein. Ich habe ihr Plüschtier in die Holzschauckel gesetzt damit sie sieht, dass dem auch nichts passiert. Wir haben uns solche Mühe gegeben und warten nun auf Cocos Reaktion.....
     
  8. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Hi,
    ich denke das Futterangebot ist zu groß,und sie frisst nur noch was ihr schmeckt.
    Meine haben ihr ganzes Obst runtergeschmissen :traurig:
    Da gab es 2-3 tg nur Körnerfutter und dann wieder ne Steigerung mit minimalem Stückchen von Obst.

    Nun gibt es wieder fast normale Portion Obst aber immer noch nicht wie sonst.Die wollen halt zur Zeit lieber Körner fressen.Sollen sie.

    Hin und wieder gibts mal was am Obstspieß.Ich hatte ja die Futterkugeln.Leider sind mir diese schnell verrostet,da die nicht aus Edelstahl sind.

    Ich mußte die leider entsorgen :traurig: Sehr schade,weil die echt super angenommen wurden.

    Habe ja reine Aussenhaltung.

    Achja,ich dachte Kohlrabi ist gar nicht gut,wegen der möglichen Blähungen.Meine kriegen es jedenfalls nicht.
     
  9. #8 charly18blue, 14. November 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.429
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Hallo Andra,

    ich glaube da hat Blondie recht
    Beobachte es weiter, Ihr habt ja für alle Fälle dann einen Klasse TA an der Hand.
     
  10. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich


    Offtopic
    Hallo Andra
    Zur Desinfizierung der Mundhöhle kannst du auch Wasserstoffperoxyd verwenden, das ist glaub ich günstiger als der Silberspray und wird auch von den Zahnärzten verwendet.
     
  11. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Coco ist schon ein Rätsel manchmal. Sie hat die 2. Kartoffel verdrückt und wird sicher nicht verhungern, aber sie hatte schon lange nicht richtig gefressen, das sah man am Kot. Mit ihr fange ich irgendwie ganz neu an, ich habe unendlich viele Vögel gepäppelt und meine 8 Agas sind alle grundverschieden voneinander und jedes hat seinen eigenen Dickkopf. Coco ist auch nicht der erste papagei in unserem Haushalt, aber der erste eigene :trost: und sie hat uns im Griff, es ist plötzlich alles anders! Sie schaut uns nur an und schon sind wir von ihr gefangen. Sie ist einfach unglaublich, miaut und bellt in allen Tönen nach einem Aufenthalt (Urlaub der Vorbesitzer) in der Tierklinik, sie ist ein Clown, bringt uns zum Lachen ohne Ende, sie macht glücklich:freude: und es soll ihr so gut gehen wie es nur möglich ist. Sie hatte ein wunderschönes Leben und wurde sehr geliebt, so sehr, dass ihre Besitzer sie noch zu Lebzeiten in sehr gute Hände gegeben haben und nichts dem Zufall überlassen wollten. Sie sind immer noch traurig über den Verlust, aber auch glücklich über die guten nachrichten über ihren kleinen Schatz. Wir haben einen schönen Kontakt zu Cocos "Eltern" und haben schließlich ein gemeinsames Familienmitglied.Trotzdem ist Coco eine herausforderung für uns, wir wollen alles richtig machen mit ihr. Ich frage deshalb lieber, bevor ich was verkehrt mache. Herzlichen Dank an euch alle, ich werde ihr einmal weniger anbieten, damit sie nicht so viel durch die Gegend schmeisst.
     
  12. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Verhungern wird Coco wohl nicht.Bloß leider habt ihr ihn viel zu sehr verwöhnt.
    Er muß ja anstatt Kartoffel auch seine Köner fressen.
    Frisst er zu wenig davon würde ich ihm nur Körner anbieten und ausserhalb des Käfigs gar nix mehr.Mal ein Stückchen Obst aus der Hand ist ok.
    Schmeisst er es runter gibts gar nichts mehr an Obst.Erst mal sind die Körner dran.
    Streikt er mußt du geduldig sein,denn der Hunger treibts schon irgendwann rein ;)
     
  13. #12 charly18blue, 15. November 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.429
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Das sehe ich etwas anders. Körner sollte nicht die Hauptmahlzeit sein. Coco sollte täglich verschiedene Gemüse- und Obstsorten bekommen als Hauptanteil seine Nahrung, dazu ca. 2 Teelöffel Körner. Das dürfte der 5% Regel entsprechen, also 5 % der Körpermasse des Vogels in Form einer ausgewogenen Körnermischung. Und ich würde auch nicht beides zusammen anbieten, sondern erst das Obst und Gemüse und dann später die Körner.
     
  14. fisch

    fisch Guest

    Auch wenn mir wiedemal stänkern vorgeworfen wird...:+pfeif::
    Mit meinen Teelöffeln würden sie verhungern, denn die bringen (je nach Teelöffel) großzügige 4-7g Körnerfutter - für Graue mit 280g Gewicht (5%=14g) aber sicher ausreichend. :zwinker:

    Meine Grauen bekommen jeweils 2 Esslöffel an Körnermischung, was ca. 25-30g pro Vogel entspricht.

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  15. #14 charly18blue, 15. November 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.429
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Ich werfe Dir hier kein Stänkern vor (absolut unnötige Bemerkung)!
    Fehler von mir, es sollte natürlich nicht Teelöffel sondern Esslöffel heißen. Aber wenn man 5 % von z. B. von 400 - 490 Gramm nimmt (in dem Bereich bewegt sich normalerweise das Gewicht eines Graupapageien), kommt man ganz klar auf die richtige Menge.
     
  16. fisch

    fisch Guest

    Oh, da muss ich meine wohl auf Diät setzen, denn meine haben dann Übergewicht (und es gibt viele Graupapageien, die gut über 500g wiegen, sind dann sicher alles nicht normale Graue).
    Wieder etwas dazu gelernt. :zustimm:

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  17. #16 charly18blue, 15. November 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.429
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Vielleicht solltest Du dann auf Dauer mal die Leberwerte überprüfen lassen, wenn die ständig über 500 Gramm wiegen.
     
  18. fisch

    fisch Guest

    Danke für den Hinweis, aber da sie nun schon einige Jahre auf dem Buckel haben und auch die Blutwerte (incl. Leberwerte) immer im Normalbereich waren, mache ich mir da keine Sorgen - zumal (wie schon angesprochen) das Gewicht bei sehr vielen Graupapageien über 500g liegt.
    Man findet über Google aber auch Seiten, bei denen die Normalgewichte bei den Graupapageien mit über 500g angegeben werden und nicht nur bis 490g :zwinker:

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  19. #18 charly18blue, 15. November 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.429
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Na dann muß ich mir ja um Deine Grauen keine Kopf machen ;). Unser vk TA wäre nicht so begeistert davon, wenn die so schwer wären bei uns auf der Arbeit.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. fisch

    fisch Guest

    Muss ich mir jetzt Sorgen machen, dass meine vk TÄ keine Ahnung haben?
    Zumal, wenn ich es mir genau überlege - wenn meine Grauen keinen ausreichenden Freiflug (Bewegung) hätten, würden sie sicher auch weniger Futter bekommen müssen.

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  22. #20 charly18blue, 15. November 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.429
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Das muß Du doch wissen.
     
Thema:

Wieviel muß mein Grauer täglich fressen?

Die Seite wird geladen...

Wieviel muß mein Grauer täglich fressen? - Ähnliche Themen

  1. Gute Züchter für Graue ? ( Gegend Leipzig)

    Gute Züchter für Graue ? ( Gegend Leipzig): Unser Grauer (9 Jahre) ist aus schlechter Haltung, verlaesst nur selten sein Kaefig,fliegt nicht und das nach 14 Monaten in unserer Obhut. Am...
  2. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  3. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  4. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  5. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...