Wieviel Zeit verbringt Ihr im Vogelzimmer?

Diskutiere Wieviel Zeit verbringt Ihr im Vogelzimmer? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, in ca. 6 Wochen ist es soweit und wir ziehen um und die Grauen bekommen ein eigenes 20 m² großes Zimmer. Ehrlich gesagt weiß ich...

  1. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,
    in ca. 6 Wochen ist es soweit und wir ziehen um und die Grauen bekommen ein eigenes 20 m² großes Zimmer. Ehrlich gesagt weiß ich nicht wer sich dann wohl mehr freut, die Grauen oder wir.
    Ich habe ja die Hoffnung, dass ich ab dann nicht mehr jeden Tag staubwischen und saugen muss und einige Teile in unserer Wohnung (außerhalb des Vogelzimmers natürlich!) etwas länger halten werden.

    Da Julius und Lilly es aber gewöhnt sind bei uns im Wohnzimmer zu sein und somit auch relativ viel Abwechslung haben, frage ich mich nun wie wir uns am besten nach dem Umzug verhalten.

    Wieviel Zeit verbringt Ihr im Vogelzimmer bzw. laßt Ihr Eure Tiere stundenweise in der ganzen Wohnung fliegen? Wie sieht der Alltag aus, wenn man ein Vogelzimmer hat? Wie oft reinigt Ihr es?
    Gibt es da bestimmt Tipps von Euch, damit es nicht so aufwendig zu reinigen ist. Der Bodenbelag ist PVC bei uns.

    Liebe Grüße
    Kati
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo Kati,

    Das kann ich nachvollziehen, genauso wie Deine Freude. Ein
    Vogelzimmer ist echt eine Erleichterung in dieser Hinsicht.

    Was deine Fragen angeht:

    Rauslassen / reingehen - wir lassen die Bande eigentlich fast
    immer raus, wenn wir heimkommen. Nur am Anfang haben wir
    sie etwas länger drin gelassen, damit sie sich zurechtfinden,
    jeder sich sein Eckchen sucht und sich alle einleben. Es muß
    auch nicht zwingend sein, dass sie rauskommen, wenn wir
    aufmachen. Bei uns ist es oft so, dass die Grauen sofort
    rauskommen und die Amas drinbleiben.

    Reinigung - Näpfe ja sowieso mind. einmal täglich. Das Zimmer
    selbst reche ich jeden Tag aus (wir haben Sand auf dem PVC,
    weil sie es sonst anfressen) und je nach Bedarf ist kompletter
    Wechsel angesagt (wenigsten alle 3 Monate). Die Bäume im VZ
    werden ausgewechselt, sobald sie entlaubt und zu hart geworden
    sind.

    Generell ist vieles einfacher mit einem VZ - das Gros der Sauerei
    ist in einem Zimmer und das Gros der Zerstörung ebenfalls. Außerdem
    habne die Vögel auch Flugmöglichkeiten, wenn ich mal nicht gleich
    nach dem Dienst daheim bin.

    Ach, eine Sache noch. Bemalte Wände im VZ sind sicherlich hübsch
    anzusehen, aber nur dann praktisch, wenn die Farbe abwaschbar ist. Ansonsten lieber weiß und einmal im Jahr nachweißen, sonst gibt es
    das klassische Obstmuster und verwischte Wandmalerei...

    Liebe Grüße

    Sandra
     
  4. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo


    Ich würde es ebenso machen: Die Vögel die ersten (einige) Tage im VZ lassen (bis sie sich dort sicher fühlen) und lieber dann da öfters mal dazu rein sitzen - dass sie sich nicht evtl. "abgeschoben" fühlen :~
    Dann langsam weniger oder kürzer dazu reinsitzen....
    Dann einfach langsam immer wieder mal die Tür aufmachen, so dass sie am Ende selbst entscheiden können, ob sie zu euch kommen oder lieber drin bleiben ;)
    Ich mach die Tür auf, sobald ich nach Hause komme. Futter gibts auch nur im VZ. Boden ist bei mir Laminat, und drüber nur Zeitung. Aber meine Grauen gehen auch nur selten mal auf den Boden.

    Gibts da schon Bilder vom VZ, oder folgen welche? ;)

    LG
    Alpha
     
  5. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Azrael und Alpha,
    habt vielen Dank für Eure Beiträge!
    Bilder werde ich natürlich noch reinstellen, aber wir kommen erst ab 01.09. in die Wohnung und das Vogelzimmer kommt zuerst dran, damit die Süßen den ganzen Umzugsstress nicht so mitbekommen.
    Im nächsten Jahr wird dann eine große Außenvoliere 5 x 3 Meter folgen.
    Ich hab mir auch schon vorgenommen mich 1 mal am Tag für längere Zeit
    ( ca. 1 Stunde ) ins Vogelzimmer zu setzen und mich dann ausgiebig mit ihnen zu beschäftigen. Wir haben ja jetzt auch immer regelmäßig sozusagen eine "Spielstunde", wobei die Zeit ihres Freiflugs (mehrere Stunden täglich für sie immer Spielstunden sind, weil ich dann immer hinter ihnen herlaufen kann!)

    Mit dem Hahn werde ich dann auch Kickboard in der Wohnung fahren, denn der Flug zum Kickboard ist immer sein erster wenn er aus dem Käfig kommt.
    Er fliegt auf den Steuerknopf und ruft laut: Hallooooooo! Dann müssen wir ihn anschubsen und er ist glücklich.

    Ich muss mir noch eine Menge einfallen lassen, damit die zwei auch genug beschäftigt sind. Hoffentlich toben sie sich tagsüber etwas im Vogelzimmer aus und sitzen dann abends entspannt bei uns. Das könnte mir irgendwie helfen auch meine Abende etwas entspannter zu genießen. ;)

    Ich bin schon ganz gespannt!
    Was habt Ihr eigentlich an den Fenstern, damit sie nicht dagegen fliegen?
    Einen Gittereinsatz für die eine Fensterhälfte muss ich noch anfertigen lassen, aber was mach ich mit dem anderen Fenster? Fensterbilder oder irgendeine Folie? Wie habt Ihr das gelöst?

    Welche Beleuchtung habt Ihr in dem Vogelzimmer?

    Liebe Grüße
    Kati
     
  6. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Bekleb das Fenster am Anfang von außen einfach mit schwarzer PVC-Folie (heißt das so? :? ).
    Mach Streifen oder so dran, mit nicht zu großem Abstand. Einfach dass es klar ersichtlich ist.
    Mit der Zeit (nach einigen!! Wochen....) würde ich dann alle 2 Wochen oder so einen Streifen abmachen. In dieser Zeit sollten sie gelernt haben, dass es da nicht weitergeht. So wars zumindest bei meinen.
    Und, vielleicht hilfts: Die Fenster nicht ständig superklar putzen, so dass man die Scheibe nicht mehr erkennt. Spart Arbeit und Zeit, und die Vögel erkennen beim Glas dann vielleicht eher ein Hindernis :D :D
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo,

    unsere erkennen Glas eigentlich ganz gut, weil wir es
    mit Ihnen trainieren. Wir nehmen sie auf die Hand,
    gehen zu einer Gladfläche (unsere Türen sind alle mit
    Glasteil) und einer stellt sich mit dem Vogel hinters
    Glas und einer davor. Dann pochen wir erst mit dem
    Finger an die Scheibe und tupfen den Vogel dann mit
    dem Schnabel dran. So haben unsere innerhalb von
    wenigen Tagen gelernt, daß man durch die Flächen
    zwar schauen aber nicht fliegen kann. Mittlerweile
    landen sie ganz sicher auf den Türklinken vorm Glas.

    Im VZ haben wir allerdings das Fenster vergittert (an
    die Wand geschraubt und ein winziges Türchen drin),
    damit man das Fenster gefahrlos öffnen kann.

    Sandra
     
  9. #7 Gonzotier, 1. August 2007
    Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Vogelzimmer...

    Hallo!

    Wir haben seit einigen Monaten ja auch endlich ein Vogelzimmer für unsere Süßen!
    Wir haben nur einen Teil des Zimmers mit Sand bedeckt und zwar den Teil, in dem auch ihre Futterplätze installiert sind! So kann man schnell ein paar Körner oder eventuelle Obstreste aussieben....

    Für den Rest des Zimmers haben wir uns für Laminat entschieden, außer die Badeecke, in der haben wir Fliesen ausgelegt...

    Das Saubermachen geschieht einmal am Tag!
    Der Sand wird ausgesiebt - der Kot mit einem Spachtel vorsichtig vom Laminat entfernt und dann wird kurz feucht gewischt!
    Unser Vogelzimmer hat auch gut 20m² und ich benötige für das Reinigen ca. 20 Minuten am Tag - ist also sehr übersichtlich...

    Damit unsere Süßen nicht vor die Fenster fliegen, haben wir diese jeweils von innen und außen mit Gitter gesichert!
    Gefällt unseren Rackern auch recht gut - denn so wird das Innengitter nun auch als Kletterwand genutzt - grins...
    Haben das Innengitter in einen Alu-Rahmen gespannt - welcher natürlich beweglich ist, um jederzeit das Fenster öffnen zu können...
    Sind bislang super zufrieden mit dieser Lösung...

    Was den "Freiflug" betrifft, so nutzen wir das Zimmer eigentlich nur als Volieren Ersatz - sprich sobald wir von der Arbeit zu Hause sind dürfen die Süßen natürlich wieder in der ganzen Wohnung ihr Unwesen treiben und sich austoben...
    Der einzige Unterschied besteht nur darin, dass wir nicht immer so ein furchtbar schlechtes Gewissen haben müssen, wenn wir mal am Wochenende oder unter der Woche länger unterwegs sind - dann weiss ich den Süßen geht es gut und sie können nach belieben ihre Runden drehen...

    Bin schon gespannt auf Bilder von eurem Vogelzimmer...

    Ganz dolle lieben Gruß,
    Kati
     
Thema:

Wieviel Zeit verbringt Ihr im Vogelzimmer?