Wildfang einfangen

Diskutiere Wildfang einfangen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich hab nun echt ein Problem, meine beiden Geier muss ich bis ende März wahrscheinlich weggeben,bei meinem Hahn hab ich allerdings ein problem,ich...

  1. taxi15

    taxi15 taxidriver

    Dabei seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91413 Neustadt/Aisch
    Ich hab nun echt ein Problem, meine beiden Geier muss ich bis ende März wahrscheinlich weggeben,bei meinem Hahn hab ich allerdings ein problem,ich weiß nicht wie ich den einfangen soll.
    Er ist ein Wildfang und hat keinerlei bezug zum Menschen. könnt Ihr mir irgendwie helfen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 (Ex)Volibauer, 16. Februar 2011
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Wie wäre es denn mit einem Vogelkescher:idee::idee:
     
  4. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    -warte ab bis es dunkel ist
    -stelle merken wo Piepmatz sitzt
    -Handtuch nehmen und Pieper runterpflücken

    MFG Jens
     
  5. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Kannst auch warten bis er am Käfiggitter klettert und ihn von hinten mit Hilfe eines Handtuches greifen und vorsichtig abpflücken (damit seinen Krallen und Zehen nix passiert). Solltes das rasch machen und gleich in die entsprechende Box setzen, dann ist der Streß nicht zu groß. Zu Sicherheit kannst du deine Hände ja mit Handschuhen schützen.
    LG
    Marion L.
     
  6. #5 papageienmama1, 16. Februar 2011
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    schade und wieder müssen tiere abgegeben werden:-(
    entweder bilde ich ir das nur ein, oder im moment werden wirklich so viele vögel abgegeben.

    wie jens schon schrieb, würde ich ihn auch im dunkeln greifen
     
  7. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Taxi,
    wenn es erst Ende Mrz soweit ist, könntest Du vorher folgendes versuchen:
    Leckerli immer zu einer bestimmten Zeit weit vor eine Transportbox stellen, nach einer bestimmten Zeit wieder weg nehmen (etwa von 14 bis 16 Uhr oder so).
    Wenn die Vögel dort fressen, besonders der Wildfang, ein paar Tage warten, bis sich das etabliert hat, dann die Schüssel ein paar cm weiter nach vorne rücken usw. bis die Schüssel in der Transportbox steht.
    Dann den Vogel dort immer in dieser Zeit fressen lassen, mal im Zimmer umher gehen, näher kommen etc - alles kommentarlos und am Ende mal sich davor stellen und die Tür berühren, so dass Du am Transporttag die Chance hättest, einfach die Schüssel da rein zu stellen und die Tür zu schließen, wenn er drin ist.
    Es hilft, wenn eine Stunde vor der Aktion jeweils kein oder nur wenig Grundfutter zur Verfügung steht.
    Du kannst auch versuchen, wenn die Schüssel noch weit vorne steht mit Leckerli eine Spur in die Box zu legen, und in die Box am Anfang auch etwas anderes Interessantes (Spielzeug etc.), das dann nat. nicht mit auf den Transport darf (also am letzten Tag das Futter ohne Schüssel in die Box, und wenig, so dass das bei der Abfahrt aufgefressen ist).

    Du musst dann evtl. nur sehen, dass Dein anderer Vogel in eine andere Box geht (man könnte das auch mit 2 Schüsseln & 2 Boxen probieren).
     
  8. Graupapa

    Graupapa Guest

    Stephanie in der Zeit hätte ich schon 10 Graue im Kasten ohne langen Stress!!
    Lass den Vogel einfach Vogel sein!
    Der muss nicht traniert werden um in eine Box zu gehen...
    Lieber schnell handeln und gut ist, so dauert der Stress für das Tier auch nicht zu lange..
     
  9. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Graupa,
    unerfahrene "Fänger" können aber unabsichtlich eine Hetzjagd initiieren, die für beide PArteien sehr stressig ist.
    So kann z.B. ein Wellensititch im Dunklen besser sehen als ich!
    Beim Kescherfang kann der Vogel in Panik geraten, wenn es nicht beim ersten oder zweiten Versuch gelingt, ihn einzufangen.

    Sicher kein Problem für erfahrene "Fänger" oder solche, die es, etwa im Zoo, gelernt haben, aber bei unerfahrenen Fängern kann es zu großem Stress für beide Seiten kommen.

    Ich habe trotz Üben MIT dem Vogel heute in potentiellen Notsituationen immer noch immensen Stress, wenn ich einen Vogel einfangen oder greifen muss.
    Der äußert sich durch Schweißausbrüche und leichtes Zittern - wenn der Vogel noch abhauen wollen würde, wäre es mir nie möglich, einen zu fangen oder zu greifen!
     
  10. MaKa

    MaKa Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33428 Harsewinkel
    Zügig einkäschern. Ein Wildfang ist nicht schnell gestresst. Ich muss meine immer einkäschern. Handtuch dauert viel zu lange. Machen sie in Zoos auch. Nur nicht lange rumhammpeln.
     
  11. taxi15

    taxi15 taxidriver

    Dabei seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91413 Neustadt/Aisch
    Als erstes möchte ich mich mal bedanken für euere zahlreichen Antworten,echt super.Ich denke das das mit dem Keschern bei mir wohl am besten geht,aber ich werde auch die anderen Ideen nicht ausser betracht lassen.
    @ papageienmamma1: wir sind gezwungen unser Geschäft aufzugeben und daher muss auch das Haus in dem die Vögel leben weg, sei dir sicher das mir das bestimmt nicht leicht fällt,aber die alternative wäre das sie nachdem sie nun jahrelang im VZ gelebt haben nun in einen Käfig umziehen müssten der dann in irgendeiner Ecke stehen müssten, sei mir nicht böse aber das möchte ich ihnen nicht zumuten.
     
  12. #11 Bianca Durek, 17. Februar 2011
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Die wirklich einfachste und schonenste Art einen nicht handzahmen Papagei einzufangen.

    Man nehme das Oberteil eines Transportkäfiges und stülpe es vorsichtig
    über ihn, dann klettert er von ganz alleine nach oben.

    So kann er weder verletzt werden, noch zubeissen.

    Auch ist der Stressfaktor sehr niedrig.
     
  13. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bianca ;

    da hast Du absulut recht . Dies gelingt aber meist bei Tieren die am Gitter hängen ( evtl. AV ) .
    So wie ich die Haltungssituation von Taxidriver kenne , stellt sich dies bei einem scheuen Tier freilebend in der Wohnung schon etwas problematisch dar .
    Vereinfacht gesagt : Vogel sitz hoch auf Stange oder vergleichbarem -------------------und ich gehe mit Käfigoberteil auf diesen zu . Meinst Du solch ein scheues Tier wartet solange bis ich den Käfig über ihn gestülpt habe ? Ich denke nein .

    Im Gegensatz dazu sind solche Tiere die weniger ängstlich sind , mit der von dir beschriebenen Variante gut einzufangen .

    MFG Jens
     
  14. #13 Bianca Durek, 17. Februar 2011
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte damit noch nie Probleme, allerdings waren es immer mir fremde Papageien die ich so eingefangen habe, weil sie weg mussten 8(

    Auch bei meinen Eigenen habe ich es zu Anfang so praktiziert, als sie noch
    nicht den direkten Zugang vom Vogelzimmer zur Aussenvoliere hatten.
     
  15. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Hallo Stephan,
    es tut mir sehr leid für Dich, daß Du Deine Grauen abgeben mußt. :trost:
    Hoffentlich findest Du einen schönen Platz für die Beiden !

    Zum Fangen :
    Du bist darin unerfahren und die Grauen sind scheu. Deshalb würde ich sie nicht im Dunklen fangen wollen. Vielleicht schrecken sie schon auf, wenn Du das Vogelzimmer betrittst. Dann haben sie im Dunklen natürlich keine Orientierung und knallen vielleicht gegen die Wände.
    Mein Rat wäre Folgender :
    Baue eine Sitzstange nach der anderen ab, so daß sie immer weniger Anflugmöglichkeiten haben.
    Dann hast Du es mit dem Käscher, Fangkäfig oder Handtuch wesentlich leichter.
    Das Fenster zur Sicherheit verhängen !
    Wenn ein Grauer erstmal am Boden sitzt, ist es in der Regel leicht, ihn einzufangen.
    Vielleicht macht ihr es auch zu zweit. Dann geht es noch schneller.
     
  16. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Das erscheint mir auch eine sehr gute Möglichkeit.

    Toller Tip Lady-li :zustimm:
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Zu zweit ist das besser, Einer am Lichtschalter und der Andere nimmt ein großes Handtuch. Vogel nähern, Stelle gut merken. Licht aus, mit dem Handtuch greifen und Licht wieder anmachen. Sofort weiter in die Transportbox. Habe das mit Bekannten gemacht die ihren Wildfang zum Arzt bringen mußten. Das ging recht gut, der Vogel war verdattert und hat sich nicht groß gewehrt. Wurde von hinten gegriffen, Flügel zusammenhalten und ab in die Box. Das war nicht so stressig wie herumfliegen, keine Sitzmöglichkeiten mehr vorfinden und bis zur Erschöpfung herumflattern. Gegriffen werden muß er ja in beiden Fällen. Mit einer 2.Person am Lichtschalter ging das ganz gut. Gott sei Dank gehen meine beiden problemlos von der Hand in den Transportkäfig (mit viel üben).
    LG
    Marion L.
     
  19. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wenn es geht, sollte das vielleicht nicht der Besitzer machen.
    Meine Calsey hat meiner Mutter das 10tägige tägl. Fangen sehr übel genommen; fiel dann beim Klang ihrer Stimme (lebend) von der Stange.
    Ich war vor dem Fangen immer raus gegangen.

    Der neue Beisitzer sollte sich dann vielleicht erst mal eine andere Transportbox holen (böse Erinnerung damit verbunden).
     
Thema:

Wildfang einfangen