Willi ist verünglückt

Diskutiere Willi ist verünglückt im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Sorry, aber jetzt muss ich doch noch einmal einschreiten. Wenn ich so etwas lese, dann stellen sich mir die Nackenhaare auf! hi tom, welche...

  1. achel

    achel Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15295 Brieskow-Finkenheerd
    hi tom, welche nackenhaare??? :D
    nö, aber mal spass beiseite. chicababy hattest du nicht diesen thread eröffnet mit der nachricht, dass deine katze den welli gebissen hat, dass er blutete und du mit ihm zu ta mußtest??? :? ich verstehe deine argumentation nicht. und so schließe ich mich voll der meinung von tom an.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 ChicaBaby, 21. Mai 2004
    ChicaBaby

    ChicaBaby Guest

    Was ich mich frage, ist, was erwartet ihr alle von mir?

    Es hört sich wirklich so an, als ob ihr der Meinung seid, das es keinen anderen Weg gibt, als die Katze oder aber auch die Wellis weg zu geben, aber ihr seid euch dabei scheinbar nicht im klaren was mir das bedeutet!

    Und mit egoismus hat das nicht im geringsten zu tun!
    Und natürlich ist mir das bekannt, das ein Welli einen Herstillstand erleiden kann, ist bei mäusen nicht anders.
    Und scheinbar habt ihr nicht zugehört, also, ich habe auch schon meine WüstenrennMÄUSE mit meiner Katze zusammen gehalten und wie man ja weiß sind Katzen die größten feinde der Mäuse, doch trotzallem wurde nie eine gebißen, geschweige denn auch nur schief angeguckt..... da ist nie was passiert auch wenn sie die möglichkeit hatte. Auch wenn einige jetzt wieder sagen werden "ich denke nur wieder ans prinzip "der will nur spielen" der irrt.....


    Ich meine, glaubt ihr ich hasse, verachte oder mag meine Katze jetzt nicht mehr, dafür das sie ein Tier ist???
    Ich liebe Tiere über alles, auch wenn viele vielleicht anderer Meinung sind, über meine Gefühle werde ich wohl selbst am besten bescheid wissen. Und ich hänge verdammt an den Wellis und jetzt muss ich mir von manchen direkt, von anderen zwischen den zeilen anhören, das ich entweder die wellis oder die katze weggeben soll? was für ein verhalten ist das denn? Ihr selbst liebt eure wellis, verlangt aber von mir das ich sie weggeben soll! Das kann ich beim besten willen nicht verstehen....
    Mag sein, das viele viele eben sich die Situation so vorstellen "Katze beißt geliebten welli, welli verletzt, katze muss weg". Aber vielleicht solltet ihr da ein wenig eure sichtweiße ändern, setzt euch nur eine minute hin, und denkt nicht mehr nur daran nur wellis zu besitzen und nur ihnen euer herz geschenkt zu haben, sondern auch einem kleinen stubentieger. So und jetzt passiert nun mal ein Unfall und die Katze erwischt einen welli.... ihr hängt an beiden tieren gleichermaßen.... so und jetzt versucht euch einmal vorzustellen wie es ist, wenn euch irgendwer der die sache nicht mal verstehen will sagt gebt entweder den welli oder die katze weg.
    Ich möchte von euch keine antwort dazu habe, ich möchte euch nur darum bitten, versucht es euch vorzustellen, ohne vorurteile und OHNE den satz "wellis und katzen gehören nciht zusammmen"
    Und vielleicht verstehen mich dann manche von euch besser, ich verlange nicht das ihr mich völlig versteht, aber zumindest das ihr es versucht. Ich lese so vieles, und alle denken an die lange des wellis und versetzen sich in diese hinein, aber nun lasst das mal weg und versetzt euch in die lage einer katzenbesitzenden welliliebhaberin....
     
  4. Randall

    Randall Guest

    Hallo Chica,

    was wir von Dir wollen? Daß Du ein wenig Verantwortung für beide Tierarten zeigst! Das, was Du machst, ist für beide Tierarten negativer Streß und der kann auch ohne direkte Einwirkung zum Tod führen! Gerade Vögel sind doch sehr streßanfällig!

    Mensch, ich hab doch selbst 7 Katzen, ich weiß, wovon ich rede. Ich kann meine Katzen problemlos mit neugeborenen Meerschweinchen alleine lassen, ich finde meine ehemals rattenjagende, jahrelang frei lebende Katze friedlich zusammen mit meinen Kaninchen. Einer meiner Kater ist vor Angst in meine Arme gehopst, als mein Hamster nach einem geglückten Befreiungsversuch seinen Futternapf geräubert hat.

    Aber derselbe Kater würde jegliche "Erziehung" oder Schusseligkeit fahren lassen, wäre einmal keine schützende Glasfläche zwischen ihm und den Wellis. Ich habe die Wellis Anfang letzten Jahres auch in dem Gedanken angeschafft, daß meine Katzen ja friedlich sind und sich schon daran gewöhnen würden, wie sie sich auch an die anderen Tiere gewöhnt haben. Pustekuchen! Sowohl der stoffelige Kastrat wie auch die sonst ziemlich desinteressierte Kätzin hingen sabbernd am Käfig und wollten an die Vögel.

    Es war nicht machbar, die Katzen zur Ruhe zu bringen, von den Vögeln red ich schon gar nicht mehr. Erst als eine geschlossene Tür zwischen Katzen und Vögeln war, war Ruhe.

    Du sagst, Deine Katze ist krank, bekommt Cortison. Findest Du es so toll, ein krankes Tier ständig solchen Reizen auszusetzen? Auch wenn sie krank ist und sich nicht mehr so bewegen kann - wenn sie ständig potentielle Jagdbeute vor sich hat, wird sie im richtigen Zeitpunkt fähig sein, sich zu bewegen. Sie stößt dann soviel Adrenalin aus, daß das funktioniert. Sie ist ein Jäger und bleibt ein Jäger, Krankheit hin oder her. Meine alte Kätzin (eben jene Rattenjägerin) hat seit einem Unfall vor vielen Jahren ein zertrümmertes Becken, der linke Hinterlauf wurde im Hüftgelenk versteift, der rechte ist im Kniegelenk steif. Glaubst Du, das hindert diese Katze daran, das zu erreichen, was sie haben möchte? Aber nicht im geringsten. Gestern hat sie in einer halben Stunde ertrotzten "Gartenfreigang" eine Elster vom Baum geholt, die seit Tagen die Katzen am Wohnzimmerfenster geärgert hat .... ich war bis dato davon überzeugt, daß Nenja mit ihrem kaputten Hinterviertel keinen Baum mehr hoch, geschweige denn runterkommt. Nur deshalb habe ich sie gestern in die Sonne gelassen. Das werd ich mir zukünftig auch besser überlegen müssen ....

    Du sagst immer, Du liebst beide Tierarten - ja dann tu doch auch was, damit beide Tierarten in Ruhe voreinander leben können! Sowas wie mit Deinem Willy kann immer wieder passieren, so schnell kann man gar nicht reagieren, wie eine Katze auf eine Beute zuspringt.

    Katzen brauchen auch Grenzen, also setz ihr welche, in dem Du sie in euer anderes Zimmer bringst, wenn die Wellis Freiflug haben. Mach ihr das meinetwegen mit Leckerlis oder Futter schmackhaft, spiel in dieser Zeit mit ihr, aber halte die Tür zwischen Katze und Wellis geschlossen.


    Viele Grüße,
    Franziska
     
  5. Baumbart

    Baumbart Guest

    Lebt die Elster noch?

    Ansonsten stimm ich Dir voll zu, Franziska!
     
  6. Randall

    Randall Guest

    Hallo Baumbart,

    ja, die Elster lebt noch. Nenja bekam eine volle Ladung Wasser ab, als sie mit ihrer Beute wieder festen Boden unter den Füßen hatte, das hat sie dann doch davon überzeugt, den Vogel loszulassen. Die Elster ist dann auch gleich wieder abgeschwirrt und hat heute morgen wieder Posten am Wohnzimmerfenster bezogen.

    Wer bluten mußte, war ich. Das Katzentier ist nämlich nachtragend ....


    Viele Grüße,
    Franziska
     
  7. Evelin

    Evelin Guest

    Ich hatte selber 14 Jahre lang eine Katze (ist leider letztes Jahr verstorben) und habe seit 5 Jahren auch Geierchen (2 Graue und 6 Wellis).

    Allerdings bin ich zu meinem 1. Geier eher unfreiwillig (war ein Notfall) gekommen.
    Ansonsten hätte ich als Katzenhalterin normalerweise nie an die Haltung von Geierchen gedacht.

    Ich kann jedoch sehr gut nachvollziehen, dass man (wenn sie nun mal schon da sind) an beiden Tierarten sehr hängt und keine davon mehr aufgeben möchte.

    DENNOCH:
    Vogel- und Katzenhaltung ja, aber nur, wenn man die Tiere räumlich getrennt unterbringen kann.
    Alles andere ist m.E. völlig verantwortungslos.
     
  8. #47 ute_die_gute, 21. Mai 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Da hast Du aber ein Katzentier zuhause 8o . Mein Kater geht immer stiften, wenn die Elstern kommen. Die haben sich früher ein Späßchen draus gemacht in zu jagen. Im Baum gewartet bis er über den Rasen lief und dann im Tiefflug über ihn weg :D . Das hat geprägt fürs Leben. Wenn er Elstern hört (egal wo) duckt er sich und faucht :D .
     
  9. Randall

    Randall Guest

    Hallo Ute,

    man muß Nenja nur lange und ausdauernd genug ärgern, dann geht sie alles an. Und diese Elster weiß anscheinend genau, daß die Katzen ihr nichts können. Die stratzt mit einer Überheblichkeit auf der Terrasse herum, kräht und schreit herum und die Katzen sitzen wie gebannt auf der anderen Seite und schnattern vor Jagdlust.

    Nenja war gestern so sauer, die ist wie ein Gummiball an der Terrassentür rauf und runtergehopst, hat gefaucht und geschrien (und die HAT ein Organ ....), die anderen Katzen weggebissen, daß ich dachte, ich lass sie raus, dann kann sie sich abregen und verletzt in ihrem Zorn nicht noch eine der anderen Katzen oder kühlt ihr Mütchen an mir (tut sie gern, wenn grad sonst kein Opfer da ist). Was denk denn ich, daß meine Omakatze wie Stuka die Birke hochrast und sich den Vogel schnappt? Die Katze, die ansonsten kaum eine Treppe hochlaufen kann, die man aufs Sofa heben muß, weil ihr das Kreuz ja so weh tut, die morgens erst einmal massiert werden muß, damit sie sich überhaupt aus zusammengerollter Position auskringeln kann ..... soviel dann zum Thema "die Katze kann sich nicht schnell bewegen" .....


    Viele Grüße,
    Franziska
     
  10. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Vielleicht willst Du uns nicht verstehen? Es verlangt niemand, dass Du Katze oder Wellis abgibst. Sorge nur dafür, dass die Katze nicht zu den Wellis kann, wenn diese Freiflug haben. Ganz einfache Sache.
     
  11. #50 Steffchen, 21. Mai 2004
    Steffchen

    Steffchen Guest

    Ups, leider hab ich falsch gelesen...dachte echt, dass Chicababy ihre Katze gar nicht mehr zu den Vögel lassen will, wenn diese draußen sind. Naja, was ich davon halte, die Katze auch unter Aufsicht ins Wohnzimmer zu lassen, wenn die Piepers fliegen, hab ich ja schon vorher geschrieben...nämlich nichts ;)

    Ansonsten hat Tom ja schon ein gutes Schlußwort gesprochen.
     
  12. #51 Christianchen, 21. Mai 2004
    Christianchen

    Christianchen Guest

    Ja, Basstom. ChicaBaby will uns nicht verstehen. Vielleicht jugendlicher Trotz? Ich denke nur, wenn sich so viele Leute, die Ahnung haben genau gleich äußern, sollte man genauer darüber nachdenken.

    Ich habe nicht den ersten Hund, und hatte davor auch schon einen Jagdhund. Diese Tiere folgen ihren Instinkten, auch wenn keiner von ihnen jagdlich geführt wurde oder jemals ein Tier erlegt hat. Das ist weder Erziehungssache noch Training, sondern Instinkt. Meinem Hund kann ich sagen, dass er die Vögel in Ruhe lassen soll, und zwar aus einem Grund. Weil ich höher in der Rangordnung des Rudels bin und er auf mich hört. Eine Katze ist kein Rudeltier und wird das nicht wie ein Hund akzeptieren. Sollte einer meiner Vögel aus meinem Zimmer ausbüchsen und mein Hund erwischt ihn, gebe ich natürlich nicht ihm die Schuld. Er handelt schließlich nach Instinkt. Es wäre meine Schuld, denn ich bin dafür verantwortlich, dass beiden Tieren, für die ich verantwortlich bin nichts geschieht.

    Sicher kannst du Chica beide Tierarten behalten, aber du musst dafür sorgen, dass deine Katze nunmal stundenweise nicht ins Wohnzimmer kann, wenn die Wellis fliegen. Und die Wellis im Käfig sind, wenn deine Katze im Wohnzimmer ist. Und selbst dann musst du noch ein wachsames Auge auf sie haben, denn auch Vögel im Käfig können von einer Katze verletzt werden.

    Und glaub mir, wenn deine Katze die Möglichkeit hat einen deiner Wellis zu erwischen, dann wird sie das tun. Denn eine Katze bleibt eine Katze, egal wie alt oder krank oder faul sie ist. Da wird hier wohl jeder im Forum zustimmen.

    Also gefährde bitte keines deiner Tiere aufgrund deines Egoismuses.
     
  13. achel

    achel Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15295 Brieskow-Finkenheerd
    jupp, das hat er :0-
     
  14. #53 ChicaBaby, 21. Mai 2004
    ChicaBaby

    ChicaBaby Guest

    Im ende Effekt ist doch schon klar das ich meine Katze nicht mehr zu den Wellis lasse.... auch wenn Willi sich immer noch eine rießen Freude drauss macht sich an die Glastüre des Wohnzimmers (wenn die Katze draussen ist) zu heften und ihn zu ärgern. Ich möchte nicht das es nocheinmal nur im entferntesten sowas passiert. Es kann nicht immer so glimpflich ausgehen, ich bin momentan auf jeden Fall heil froh das es unserem kleinen wieder gut geht und er top fit ist.
    Und ich bin mir sicher das wir einen Weg finden werden, wie wir auch in der anderen Wohnung die Sache mit Katze und Wellis hinbekommen können, so das sowas niemals wieder vorkommt!


    Und vielleicht sollte ich nochmal dazu sagen, mag sein das es so klang als ob ich euch nicht verstehen will..... und ob ihr es mir glaubt oder nicht, ich habs versucht, nur war es mir wirklich schwer gefallen es hinzubekommen. Aber ich kann euch versichern das ich wirklich aus dieser Erfahrung gelernt habe und wirklich nicht scharf auf eine weitere dieser Art bin!
     
  15. #54 Chaosbande, 21. Mai 2004
    Chaosbande

    Chaosbande Guest

    Und wieso dann das Geschriebsel mit dem tollen Spray vom Tierarzt? :?
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #55 ChicaBaby, 21. Mai 2004
    ChicaBaby

    ChicaBaby Guest

    Das wäre ein Option die als möglichkeit gewesen wäre, auch für die neue Wohnung, aber da wird noch Zeit sein zum weiter überlegen.
     
  18. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    So, jetzt habe ich mir alle Beiträge durchgelesen und muß auch mal meinen Senf dazu geben.

    Ich hatte bis letzten September einen alten sehr kranken Kater. Und ich habe 6 Wellis. Trotz seiner Krankheit und seines hohen Alters habe ich ihn erwischt, wie er bereit zum Sprung vor der Voliere ( im anderen Zimmer ) saß und sich einen Welli vom Gitter pflücken wollte. Soviel zu alten und kranken Katzen.

    Inwischen habe ich zwei junge Kater und rate mal was die beiden ( Wohnungskatzen! ) am liebsten mit meinen Wellis machen würden?
    Die Vogelvoliere steht in meinen extra Zimmer, wo auch meine Rennmäuse und der PC untergebracht sind. Sind wir nicht zu Hause oder nachts - wird die Tür verschlossen. Auch am Tag dürften die Katzen nur in das Zimmer, wenn wir dabei sind. Mein Qausi springt aus dem Stand 1,50 hoch... da nutzt auch die Voli wenig. Haben die Vögel Freiflug, dann dürfen die Katzen auf gar keinen Fall in das Zimmer!!!

    Ich kann es gut verstehen, dass Du an den Vögeln UND an der Katze hängst, aber Du mußt auch etwas an Deine Tiere denken.
    Du schreibst, der Vogel hängt sich beim Freiflug an die Glastür und ärgert die Katze. Glaubst Du, die merkt sich das nicht? Irgendwann ist sie so sauer und überreizt und hat einen guten Tag ( von der Gesundheit gesehen ) und schwupp sitzt sie auf dem Käfig. Und dann? Hast Du schon mal einen Vogel gesehen, der von Katzenkrallen durch ein Gitter gezerrt wurde? Man kann ihr natürlich keinen Vorwurf machen und böse meint sie es auch nicht. Nur nutzt das dem Vogel nichts mehr. :(

    Wie kommst Du eigentlich darauf, dass Deine Katze nicht an den Käfig kommt? Wo steht er denn? Unter der Decke wird er kaum hängen... also kommt die Katze dran. Mein Kater Balou ist ein dicker, fauler Sack... aber wenn er seine 5 Minuten hat, dann springt er auf die Voli... und die ist fast 2 m hoch. Dass er das nicht darf weiß er genau, aber ab und an überkommt es Katzen. Dafür sind sie Katzen.... Raubtiere.

    Du brauchst Dich nicht wundern, dass viele Dich für Egoistisch Deinen Tieren gegenüber halten, es klingt alles sehr unüberlegt was Du sagst, auch wenn Du sicher nur das Beste für Deine Tiere willst und sie über alles liebst. Aber oft ist das, was uns als gut erscheint, nicht im Sinne der Tiere!

    Und eins muß ich Dir noch sagen: Ich finde es gut, dass Du Dich unserer Kritik stellst! Ich habe schon viele andere erlebt, die haben sich nach der ersten härteren Kritik aus dem Staub gemacht. Das tust Du nicht. Vielleicht nimmst Du ja doch mehr aus den Beiträgen mit, als der eine oder andere denkt!
     
Thema:

Willi ist verünglückt