Winter-Äste???

Diskutiere Winter-Äste??? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, Ihr denkt jetzt bestimmt:was will die denn, es ist doch noch Sommer(nur auf dem Kalender). Aber ich habe mir seit Tagen...

  1. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo zusammen,

    Ihr denkt jetzt bestimmt:was will die denn, es ist doch noch Sommer(nur auf dem Kalender).
    Aber ich habe mir seit Tagen Gedanken gemacht, was ich meinen beiden Süssen im Winter anbiete.
    Im Mom bekommen Sie täglich frische Obstäste, die sie wunderbar zerpflücken. Aber was mache ich im Winter?

    Wie habt Ihr das gehandhabt?

    Gruß Cordula
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallo Cordula!
    Meine Grauen bekommen im Winter frische Äste von Tannen und Fichten,die nagen sie genauso gerne ab.
     
  4. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Utena!

    Gibt das keine Probleme mit dem Harz? Denn Nadelbaumäste sind ja ziemlich voll davon...

    Grüße,
    Rebecca
     
  5. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo Rebecca,
    was gibst Du den Deinen Kleinen?

    Utena,
    kann es evtl Unterschiede geben, zwischen Grauen und Nymphen?

    Gruß Cordula
     
  6. Utena

    Utena Guest

    Hallo Rebecca!
    Das Harz ist völlig ungefährlich,und ein Gerücht das man es nicht verwenden darf!
    Schließlich werden auch Tannen und Fichtenzapfen als "Beschäftigung oder Spielzeug " im Zoofachhandel angeboten.
    Das einzige wo es negative Auswirkungen haben könnte ist bei der Jungenaufzucht ,wo sich Nestlinge anhand des Harzes verkleben könnten.
     
  7. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Cordula,

    Meine Geier bekommen im Winter genauso Äste wie auch im Sommer angeboten.
    Nur leider eben ohne Blätter und Knospen.
    Ab und an reiche ich ihnen auch mal Fichtenzweige aber das ist nicht so häufig ...
     
  8. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Aha! Wieder was gelernt! ;)

    Naja, ich würde mir auch nicht so sehr sorgen machen wegen Giftigkeit, sondern wegen des Verklebens. Bei kleinen Wellis ist die Gefahr sicherlich auch etwas größer, gleich den ganzen Vogel einzukleben, als bei einem Graupapa :D

    Cordula, meine sind nicht so sehr die Astfans. Z. B. hängt jetzt sei ein paar Tagen ein frischer Buchenzweig drin, und außer einem hat noch keiner daran geknibbelt... sie vermissen die Gabe dann auch im Winter nicht so sehr. Wie das mit den Nymphen ist, weiß ich noch nicht so genau. Die haben sich schon ein bißchen mehr über ihren Zweig hergemacht, aber sie sind gerade am Brüten und waren demzufolge auch nicht so sehr damit beschäftigt...

    Den Wellis reichen im Winter an Holz und Rinde die normalen Sitzäste. Ansonsten kriegen sie das übliche "Gesundfutter" (bzw. das, was sie davon dann fressen... :~ )

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  9. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo Rebecca,
    genau da ist ja der Hund begraben:

    Meine fressen an sonstigem Frischzeugs nichts. Nur Äste von meinem Kirschbaum sind genehm. Da gehen sie sofort ran.
    Löwenzahn ist auch noch okay, aber sonst....:(

    Naja, aber bis dahin geht ja auch noch einige Zeit ins Land, so das sie sich ja evtl. noch an Frisches gewöhnen.

    Gruß Cordula
     
  10. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Cordula,

    Für meine Wellis stelle ich extra Äste ins Wasser, damit sie ausschlagen.
    Das funktioniert im Winter auch ganz gut und so bekommen sie ihr Grünzeug ...
    Nur für Meine Großen würde sich das nicht lohnen.
     
  11. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo Birgit,
    das ist wirklich eine gute Idee. So bekommen sie sogar noch frischeres Grün als im Sommer.

    Danke für den Tipp.

    Cordula
     
  12. #11 Siegfriedrich, 31. August 2002
    Siegfriedrich

    Siegfriedrich Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2002
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    31863 Diedersen / Hameln
    Welche Äste?

    Hallo miteinander;
    Da wir einen Teil an Vögeln haben und Äste benagen der meisten eine Lieblingsbeschäftigung ist, bekommen sie fast wöchentlich Kätzchenweiden Die haben wir am Bach der durch die Weide fließt . Die bekommen sie das ganze Jahr durch, nur wenn Frost drin ist werden sie erst im Vogelhaus hingelegt zum auftauen. Der Saft unter der Ringe ist auch im Winter da, so das sie nie trocken sind.
    Wer sich nicht traut in der Natur sich mal einen Zweig zuholen, kann sich im Garten oder großen Blumentopf selber welchen ziehen, erstmal paar zweige besorgen ,die in ein Gefäß mit Wasser stellen bis die Wurzeln da sind und dann einpflanzen. So hat man immer welche zur Hand da sie sehr schnell wieder ausschlagen und wachsen:)
    Zu den Tannenzweigen ,die haben übern Winter wenig Harz,und Angst deswegen brauch man auch nicht haben, es werden sogar Tannen/ Fichtenzweige den Rosakakadus als Nistunterlage gegeben und die EIER bleiben nicht kleben.
    Was Wichtig ist bei egal was für Zweigen, es darf in der Nähe nicht gespritzt worden sein.:k
     
  13. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo Siegfriedrich,

    was bedeutet denn IN DER NÄHE? Welcher Radius ist denn da gemeint? Wenn im Nachbargarten gespritzt wird, ist es dann schon in der Nähe?

    Gruß Cordula
     
  14. #13 Siegfriedrich, 31. August 2002
    Siegfriedrich

    Siegfriedrich Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2002
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    31863 Diedersen / Hameln
    Wann gespritzt?

    Hallo Cordula

    Es war mehr in richtung Feld und Wiesen gemeint, bei Nachbars-Garten kommt es auf die Windrichtung an. Notfalls bis zum nächsten Regen warten oder abwaschen wenn es nur ein /zwei Zweige sind , aber mit warmen Wasser.

    Deswegen bei uns in der Weide wird nur Kalkstickstoff im Frühjahr gestreut, und wir können fast immer weide ernten, oben angefangen und wenn wir unten sind ist meist eineinhalb Jahre rum.
     
  15. Corspa

    Corspa Guest

    @ Siegfriedrich,
    sag mal, ich habe mal irgendwo gelesen, das Weiden hauptsächlich in der Nähe von Wasser wachsen, ist das nicht richtig?
    Also, soweit ich das beurteilen kann stimmt diese Behauptung, da ich Weiden bisher nur an unserem Flüsschen gefunden habe.

    Gruß Cordula
     
  16. #15 Siegfriedrich, 2. September 2002
    Siegfriedrich

    Siegfriedrich Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2002
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    31863 Diedersen / Hameln
    Re: Welche Äste?

    Hallo Cordula
    *g* Könnte es "vielleicht gewesen sein" das Du meinen Beitrag zuschell überlesen hast ?
    Aber dann gleich noch was zum im Topf oder Garten ziehen (die Weiden) die müßen naturlich genug Wasser haben!!
     
  17. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo Siegfriedrich,

    *lach*, ja, wie gut, das Du es nochmal deutlich gemacht hast, und diesmal für doofe*zwinker*

    Gruß Cordula
     
  18. #17 Siegfriedrich, 2. September 2002
    Siegfriedrich

    Siegfriedrich Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2002
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    31863 Diedersen / Hameln
    Hallo Cordula,

    :) Nichts für ungut!:~ Kann ja mal passieren, nicht war?
     
  19. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    wie siehts aus mit kiefer?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Siegfriedrich, 2. September 2002
    Siegfriedrich

    Siegfriedrich Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2002
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    31863 Diedersen / Hameln
    Re: Welche Äste?

    Hallo Kessi
    Das selbe zählt auch bei Kiefern/ Lerchen und da sie ja meistens im Herbst oder Winter gebrochen werden , brauch man dann auch keine bedenken haben , wegen Gespritzten!
     
  22. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallo @ all,

    tja, also kann man doch Nadelbaumholz anbieten.....ich hab mal gelesen es sei giftig wegen des Harzes, aber andererseits auch sehr gesund. Man weiß ja nicht was man glauben soll. Riskieren will man aber natürlich auch nichts. Deshalb habe ich bisher immer auf Nadelbäume verzichtet.

    Kann man da einfach so nen Ast mit Nadeln und Zapfen abschneiden und nach dem Waschen anbieten?

    Theoretisch könnte man ja dann den Geiern zu Weihnachten ne hübsche Tanne ins Vogelzimmer stellen, verziert mit allerlei Leckereien - Ein Geierweihnachtsbaum. :D Lustig!

    Liebe Grüße, Jillie
     
Thema:

Winter-Äste???