Wir haben eine junge Handaufzucht und Fragen dazu

Diskutiere Wir haben eine junge Handaufzucht und Fragen dazu im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; es waere nicht schlimm auf die 10 oder 20 ml zu verzichten. hierzu mal ein vergleich, welcher nicht hinken muss: stillkinder brauchen ab einem...

  1. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    es waere nicht schlimm auf die 10 oder 20 ml zu verzichten.
    hierzu mal ein vergleich, welcher nicht hinken muss:
    stillkinder brauchen ab einem gewissen monat auch nicht mehr unbedingt die muttermilch. aber... die naehe zur mutter- sprich zur bezugsperson.
    kucki wird im mai ein jahr alt. da die grauen gewohnheitstiere sind, kann man die uhr nach ihm stellen. puenktlich gg 5 faengt er zu rufen an und dann gibts immer noch ein paar loeffel brei. dabei wird erzaehlt und gepfiffen und er liebt es.
    er brauch seinen brei schon lang nicht mehr. es ist die gewohnheit und das ritual.
    einmal hab ich ihn in den kaefig getan ohne brei, weil ich der meinung war, dass mein freund dies schon erledigt hatte... das ging auch- ohne geschrei, ganz normal.
    glaub mir...es geht auch ohne.aber schaden tuts ihm auch nicht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MaKa

    MaKa Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33428 Harsewinkel
    Ich verärgere hier keinen. Ich finde es nur unerhört, daß so junge Papageien vermittelt werden. Auch wenn die Jungen mit 4 Monaten von den Alttieren getrennt werden, kann man sie noch als Jungschwarm ein paar Monate zusammen lassen. So können sie untereinander als Schwarm leben. Mit 9 Monaten ist es früh genug sie auf den Markt zubringen. Und nur 1 Tier dürfte nie verkauft werden, wenn nicht ein Zweitvogel da ist. Warum kloppft der Gesetzgeber nicht mal auf Züchterfinger. Ach ja es gibt ja leider kein Gesetz. Und was den Kauf der Babys angeht. Ein Halter der schon einen Erwachsenen Grauen hielt, von dem erwarte ich das er schon Erfahrung und Wissen hat. Warum er dann so ein Baby kauft, kann ich nicht verstehen.:?
     
  4. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Ich finde es toll, daß es noch verantwortungsvolle Züchter gibt !!!
    Leider schreiben die hier zuwenige Beiträge - sonst würden nicht so oft "Kinder in den Brunnen fallen" !

    An Sybilla :
    Du schreibst, daß Du auf keinen Fall möchtest, daß Dein Papageienbaby Verhaltensstörungen entwickelt....
    Hast du schon mal an einen artgleichen gegengeschlechtlichen Partner gedacht ?
    Nur so könntest Du den Schaden begrenzen und den Tieren die Möglichkeit geben, arteigenes Verhalten zu erlernen !
    Ansonsten hast Du einen auf den Menschen geprägten Vogel, der 10 Stunden am Tag mit Dir zusammen sein möchte. Hast Du soviel Zeit ?

    Ich hoffe sehr, daß Du Dich hier im Forum etwas umschaust und viel über die Haltung von Papageien lernst - ich selbst lerne auch täglich dazu !!!

    Viel Glück mit Deinem Baby !
     
  5. #24 Andree Dincher, 14. April 2008
    Andree Dincher

    Andree Dincher Guest

    Hallo Sybilla,


    schau mal den Link Hier

    Percy hat noch eine junge Henne , eine Naturbrut.

    LG
     
  6. #25 sibylla2405, 14. April 2008
    sibylla2405

    sibylla2405 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sächsische Schweiz
    HA nach Wildfang!

    Vielen Dank erstmal für die vielen Meinungen. Zur Erklärung:
    Meine 12jähriger entflogener Graupapagei war wahrscheinlich ein Wildfang.
    Ich habe ihn leider nur ein Jahr gehabt, bis das Unglück passierte. Der Vorbesitzer ist an Krebs verstorben.
    Dieser Grauer wahr leider unberechenbar. Er biss ohne Vorwarnung. Dennoch habe ich ihn sehr geliebt. Er sprach und antwortete als würde er alles verstehen.
    Eigentlich haben wir den ganzen Tag nur rum geblödelt. Neue Sätze und Geräusche lernte er gern und spielend leicht - ohne Übung!!!. Er ist mir entflogen, weil eine nur angelehnte Tür vom Sturm aufgedrückt wurde. Mir war eine Woche wie sterben zumute!!! Nach 3 Wochen konnte ich meinen Mann von einem Ersatzkauf überzeugen.

    Ich habe mich für die HA entschieden, da ich gern ein zahmes Tier haben wollte.
    Artgerecht gehaltene Vögel habe ich viele direkt auf meiner Terrasse. Blaumeisen, Grünfinken, Rotkehlchen usw. Ich bin nicht der Meinung, dass es Tiere in Gefangenschaft gibt, die artgerecht gehalten werden. In freier Natur leben sie in Schwärmen und können große Strecken zurücklegen. Wer kann das seinem Vogel bieten? Wer kein zahmes Tier sucht, sucht es doch meistens aus kommerziellen Gründen zur Zucht oder nicht?
    Natürlich bin ich da egoistisch, da ich dem Tier etwas Zuneigung abverlange aber besonders gern gebe.

    Meine Familie genießt es, keine Angst mehr vor dem Tier zu haben. Außer zu meinem Mann hat unser vorheriger Grauer keinen Kontakt gewünscht.

    Übrigens haben wir einen Wellensittich, der ihm schon Früchte fressen gezeigt hat. Er füttert ihn auch mit vorher gefressenen Körnern.
     
  7. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Diesen Satz solltest Du Dir gut in Erinnerung behalten. ;)

    Nochkeine Angst sollte es heißen.

    Ich bekomme es einfach nicht in meinen Kopf wieso es immer wieder Leute gibt, die meinen das Leben mit einer superzahmen HZ (noch dazu nicht futterfest) ist auf Dauer einfacher, als mit einer NB oder einem WF.

    Und ich schließe mich Maggi an...es sollte endlich Gesetze geben, die es verbieten überhaupt noch HZ zu produzieren, diese nicht futterfest an Laien abzugeben und endlich Sorge dafür tragen das nicht mehr jeder einen -nein 2 Papageien - erwerben darf.

    Und dann wird auf anderer Seite (einem anderen Tread ) gefragt wozu wir Auffangstationen brauchen?!
     
  8. #27 Tierfreak, 14. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westerwald
    Stimmt schon, eigentlich wäre tiergerecht das bessere Wort, für die Heimtierhaltung ;).

    Ich kann deinen Beweggrund schon irgendwie nachvollziehen, besser wäre es aber gewesen, wenn dein Grauer wenigstens schon futterfest gewesen wäre, ehe er bei euch eingezogen wäre, aber nun denn, passiert ist passiert.
    Nun gilt es, das Bestmögliche aus der Situation zu machen und dabei möchten wir dir gern helfen, auch um gegen späteren Problemen, so weit es noch geht, vorzubeugen :trost:.

    Leider zeigen sich die negativen Folgen der Handaufzucht meist erst, wenn die Tiere schon etwas älter sind und vor allem, wenn sie nicht rechtzeitig mit Artgenossen sozialisiert wurden.

    Gerade Einzelvögel aus HZ machen da oft besonders leicht Probleme, wenn sie wie dein Grauer isoliert aufgezogen und nicht ausreichend mit Artgenossen sozialisiert wurden.
    Viele Papageien haben sowieso die Neigung, gewisse Personen zu bevorzugen, dies trifft insbesondere auf die HZ zu, da sie noch viel leichter einen Menschen als Partner auswählen.
    Mit Eintreten der Geschlechtsreife kann es dann gut passieren, dass sie andere Personen wegbeißen und nur ihre Bezugsperson dulden. Manche Graue strafen auch ihre Bezugsperson mit Bissen ab, wenn sie anderen Personen zu nah kommt.

    Oft ist es auch so, dass Handaufzuchten später noch massiver ihr Revier verteidigen und auch noch heftiger beißen, da ihre natürliche Hemmschwelle dem Menschen gegenüber oft viel geringer ist, da sie die Hand/Mensch von klein auf kennen.

    Daher möchte ich dir wirklich ans Herz legen, schnellstmöglich einen zweiten Grauen dazuzunehmen, damit dein Grauer noch halbwegs sozialisiert werden kann :trost:.

    Bitte passt da ganz besonders auf. Ein Wellensittich ist kein Partner für einen Grauen und es ist sogar ungemein gefährlich für den Welli, die beiden so zusammenzulassen.
    Die kleinen Wellis können kräftemäßig mit den Grauen überhaupt nicht mithalten, wenn es mal zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden kommt. Ein Grauer muss mit seinem verhältnismäßig riesigen und megastarken Schnabel auch nicht allzufeste zulangen, um einen Sittich zu verletzen.
    Mancher Sittich musste so schon Zehen, Beine oder auch das Leben geben, weil die Gefahr von ihren Haltern unterschätzt wurde :(.
    Klick auch zu dieser traurigen Geschichte hier, wo ebenfalls die Kraft der Papageien unterschätzt wurde :traurig:.
    Bitte passt daher gut auf und haltet die beiden am besten getrennt mit jeweils einem Artgenossen ihrer Art. Die Tiere werden es euch danken :zwinker:.

    Das wird wirklich unbedingt Zeit !!!!!!!
     
  9. #28 sibylla2405, 14. April 2008
    sibylla2405

    sibylla2405 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sächsische Schweiz
    Hallo Heike,

    ich habe es jetzt wirklich verstanden, dass ich die kleine HA am besten vom TA totspritzen lassen muss. Das ist wohl das Beste für ihn oder?

    Ein Laie warst Du wohl auch nie? Schön, dass es so viele Superprofis in diesem Chat gibt, die dennoch nicht in der Lage sind, eine wirklich hilfreichen Rat zu geben. Ich denke, ich kann wirklich auf Deine Meinungen verzichten.

    Herzliche Grüße Sibylle
     
  10. #29 sibylla2405, 14. April 2008
    sibylla2405

    sibylla2405 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sächsische Schweiz
    Hallo Manuela,

    vielen Dank für Deine Tips.
    Ich kann wirklich den Willi und den Grauen nicht alleine lassen. Zu schnell zieht er ein kleines Welli-Beinchen durch seinen kräftigen Schnabel. Jetzt wo der Graue immer schneller zu Fuss ist, werde ich sie nicht mehr zusammenlassen.

    Ich finde, unser Papagei ist sehr ruhig. Wann wird er denn lautere Äußerungen von sich geben? Eigentlich quietscht er nur beim füttern.
     
  11. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Das habe ich mit keiner Silbe nur im Entferntesten angedeutet.
    Besser und im Sinne des Tieres wäre es besser gewesen einen Vogel zu erwerben der futterfest ist.

    In Sachen "nicht futterfeste Handaufzucht kaufen" nicht. Ich habe dahingehend noch nicht mal einen Gedanken hin verschwendet.

    Klar, kann ich mir denken, da meine Äußerungen hierzu nicht in Dein Konzept passen. Wer hört schon gerne das er im Grunde falsch gehandelt hat.

    Und nochmal: Uns Auffangstationen wird im Grunde vorgeworfen das es uns gibt und wir Mitschuld daran tragen das es überhaupt soviel Abgabevögel gibt.
    Man kann doch nicht allen Ernstes erwarten, das wir dann zu solch immer wiederkehrenden Themen noch Beifall klatschen. :nene:
     
  12. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westerwald
    Sybilla, Heike hat das sicher nicht bös gemeint :trost:.
    Leider kommt es auch öfters vor, dass solche Handaufzuchten, die so früh wie deine von Unerfahrenen aufgezogen werden, ziemlich krank werden oder gar sterben, weil man halt auch viele Fehler bei der weiteren Handaufzucht machen kann.
    Leider gab es auch hier im Forum schon einige solch traurige Geschichten zu lesen, die mit dem Tod der kleinen Papageien geendet haben und aus diesem Grund haben viele hier verständlicherweise kein Verständnis für solche Züchter, die verantwortungslos solche Jungtiere an Unerfahrene abgeben :trost:.
    Heike hat selbst auch eine Auffangstation und wird daher oft mit solchen Tieren konfrontiert, mit denen die Besitzer nicht mehr klarkommen usw. Mit einer Auffangstation bekommt man halt fast täglich die Schattenseiten der Papageienhaltung zu spüren und daher sieht man vieles auch zusätzlich aus einem anderen Blickwinkel. Es war sicher nur gutgemeinte Kritik und kein wirklich Angiff auf deine Person, da bin ich mir wirklich sicher :zwinker:.

    Mit der Zeit wird er sicher noch lauter werden, dass kommt mit der Zeit von ganz allein wenn er älter wird :zwinker:.
     
  13. #32 sibylla2405, 14. April 2008
    sibylla2405

    sibylla2405 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sächsische Schweiz
    Hallo Heike,

    habe ich mich denn schon zu einem Konzept geäußert?
    Was bewegt Dich denn, "verhaltensgestörte", abgegebene oder sogenannte Wandervögel zu sammeln?
     
  14. #33 sibylla2405, 14. April 2008
    sibylla2405

    sibylla2405 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sächsische Schweiz
    Hallo Manuela,

    ich habe mich viele Wochen vor dem Kauf des Jungtieres nochmals erneut mit dem Thema Aufzucht, Ernährung usw. beschäftigt. Hier im Forum habe ich zusätzlich viele neue Tips bekommen, die ich natürlich auch umsetzen möchte. Meine kleine HA hat sich in den letzten Wochen super entwickelt und ich achte sehr darauf, dass er gesund bleibt.

    Das war mein Anliegen, hier im Forum Hilfe zu suchen und mir Erfahrungen anderer Vogelliebhaber zu Nutze zu machen.
     
  15. #34 selinamulle, 14. April 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo Sybilla,

    das Problem ist nicht Dein Baby, sondern die Tatsache, dass hier immer wieder User sind, die auch nicht futterfeste Papageien gekauft haben und deren Tiere z.T. verstorben sind, da irgendetwas schief gelaufen ist! Selbst eine Handaufzucht in der eigenen Familie ist keine Garantie, dass der Vogel Eure Familie nicht beißt, gerade darin liegt der Trugschluß. Unsere Tweety hab ich aufgezogen, da die Eltern nach dem beringen die zwei Babys nicht mehr gefüttert haben. Ein Jungtier hab ich groß bekommen und obwohl sie bei uns in der Wohnung groß geworden ist, durft mein Mann erst gar nicht an sie ran als sie so groß war das sie selbst klar machen konnte was sie wollte und den hat sie gebissen. Ebenso jeder Fremde und auch befreundete Kinder durften sie dann nicht mehr anfassen. Jeder der in unsere Küche kam (dort wohnte sie) wurde angegiftet... und gegebenenfalls auch gebissen.

    Das Problem bei der Handaufzucht ist halt die "Verpilzung" und der Vitaminmangel und die dadurch bedingte Rachitis der Jungvögel. Vorallem liegt das Risiko solcher Aufzuchtprobleme jetzt bei Euch. Wenn man schon eine "fertige" Handaufzucht nimmt kostet es meist nix mehr und man geht dem "Totalverlustrisiko" während der Aufzucht aus dem Weg...

    Es wäre ja auch eine denkbare Alternative die hier schon aufgezeigt wurde, dass ihr Euch jetzt noch einen Naturbrut dazu holt. Die Naturbrut sieht wie "ungefährlich" die Menschen sind und die Handaufzucht lernt vielleicht noch wie man sich als Vogel verhält...

    Und fühl Dich bitte nicht angegriffen aber im lezten Jahr waren hier so einige die halt ein nicht futterfestes Baby gekauft haben uns es dann gestorben ist!

    Gruß
    Sabine
     
  16. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo sibylla,
    kucki haben wir mit 11 wochen bekommen. er ist also auch ne HZ. kuck war von anfang an sehr gespraechig- allerdings nicht in der heutigen lautstaerke.
    wie lebt denn euer kleiner? hat er einen kaefig oder ne voli? ist bei euch auch jemand zu hause tagsueber?
    kucki hatte als baby ganz doll spitzige krallen und meine arme sahen aus als haette ich 10 junge katzen. ist bei dir noch alle heile?
    habt ihr den kleinen beim tierarzt schon vorgestellt? was wiegt er denn jetzt?
    erzaehl doch mal und lass dich nicht verschrecken.
     
  17. #36 Tierfreak, 14. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westerwald
    Übrigens ist der kleine Paul aus dem Link von Heike auch mittlerweile verstorben :(.
    Ich möchte das nur sicherheitshalber für alle Mitlesenden hier erwähnen, die evtl. ebenfalls mit dem Gedanken spielen, sich einen jungen Grauen anzuschaffen, einfach damit deutlich wird, wie wichtig es ist, nur futterfeste Tiere zu erwerben.

    Das freut mich und ich wünsch dir von Herzen, dass in eurem Fall alles gut läuft ;).
    Am allerbesten ist es, wenn man wirklich täglich wiegt, damit man Gewichtsveränderungen, vor allem nach unten, schnell erkennen kann :zwinker:.
    Bitte auch darauf achtet, dass der Kropf immer vor der nächsten Fütterung völlig geleert ist.
    Auch bitte immer den Kot im Auge behalten und bei der allerkleinsten Auffälligkeit des Vogels bitte sofort einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen.
    Dann ist es natürlich auch sehr wichtig, dass der Brei immer frisch zubereitet wird und gut themperiert verfüttert wird und das auch das Futterbesteck (Löffel/Spritze) nach jeder Fütterung gesäubert/desinfiziert wird, damit sich daran keine Keime bilden, die dem Vogel gefährlich werden könnten :zwinker:.
     
  18. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Zum Einen sammel ich keine Vögel und warum ich mich entschlossen habe sogenannten Wander- und Problemvögeln ein dauerhaftes Zuhause gebe steht ausführlich auf meiner HP. ;)
     
  19. #38 sibylla2405, 14. April 2008
    sibylla2405

    sibylla2405 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sächsische Schweiz
    Du sprichst mir aus der Seele. Ich besitze einen 13jährigen Perserkater, der hat mir während seines ganzen Lebens nicht so viele Kratzer verpasst, wie unser Küken. Auf meinen Armen rutscht er immer ab. Ich trage nur noch langärmlige Pullover!

    Der Kleine wiegt jetzt knapp über 500 g. Wir haben ihn beim Tierarzt wiegen lassen. Er nimmt langsam aber kontinuierlich zu.
    Jetzt bekommt er früh und abends noch Brei, natürlich immer mit frisch abgekochtem Wasser. Dazwischen bereite ich ihm einen Obstbrei aus geriebener Möhre, Apfel, Banane und eingeweichtem Zwieback. Den liebt er über alles.
    Eingeweichte und natürlich abgekochte Körner bekommt er auch tagsüber, aber immer frisch nur für max. 4 Stunden.
    Nüsse bekommt er nicht.
    Ich füttere das Premiumfutter (Lorepark).

    Er fängt an, an unseren Fingern zu kauen, was wir aber immer mit einem energischen "Nein" verbieten.

    Liebe Grüße Sibylle
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 sibylla2405, 14. April 2008
    sibylla2405

    sibylla2405 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sächsische Schweiz
    Hallo Heike,

    Wo finde ich Deine HP?
    Kenne mich leider noch nicht so gut hier aus.

    Sibylle
     
  22. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Sibylle,

    nur ein kleiner Tipp, denn es liest sich für mich so, als würdet ihr eueren Peter nicht selbst wiegen: Gewöhnt ihn so schnell wie möglich an das tägliche Wiegen. Mit einer digitalen Küchenwaage klappt das super, ihr habt immer Vergleichsmöglichkeiten und könnt, wenn es sein muss, schnell reagieren.:zwinker:
    Man sieht einem voll befiederten Grauen leider nicht an, ob er genug Gewicht hat. Ich habe dies schon erfahren müssen....
     
Thema:

Wir haben eine junge Handaufzucht und Fragen dazu

Die Seite wird geladen...

Wir haben eine junge Handaufzucht und Fragen dazu - Ähnliche Themen

  1. 78462 Konstanz: junge + quirlige Herzensbrecherin (Mega-Kontakt) sucht neuen Schwarm

    78462 Konstanz: junge + quirlige Herzensbrecherin (Mega-Kontakt) sucht neuen Schwarm: Hallo. Nach vielen Überlegungen haben wir eine Entscheidung getroffen, die uns nicht leicht fällt: Wir möchten unsere süße Welli-Dame hergeben....
  2. Frage zur Farbgebung Halsbandsittich

    Frage zur Farbgebung Halsbandsittich: Hallo allerseits, da ich noch nicht so viel Erfahrung habe frage ich mal in die Runde. Welcher von beiden Partnern ist für die Farbgebung des...
  3. Fragen zur Zucht

    Fragen zur Zucht: Hallo zusammen, es ist ja noch etwas Zeit, aber ich mache mir schon Gedanken zur Zucht. Ich möchte meine Gloster verpaaren. Kann ich eine weiße...
  4. Fragen zur Haltung einer Graugans

    Fragen zur Haltung einer Graugans: Moin, ich habe bereits Hühner, und würde mir noch gerne eine Graugans besorgen. Diese würde ich noch als Gössel holen, ich hab da so an 14 Tage...
  5. Fragen zum züchten

    Fragen zum züchten: Hallo wann sollte man am besten die Nester in einer voliere reinhängen? Mfg