Wir sind so traurig...

Diskutiere Wir sind so traurig... im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo. Unsere Maus ist ja seit Dienstag Abend nicht mehr da. Sie ist in der Vogelklinik. Am Mittwoch als unser Hahn Charly nachmittags aus dem...

  1. #1 Angelika K., 28. Februar 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.
    Unsere Maus ist ja seit Dienstag Abend nicht mehr da. Sie ist in der Vogelklinik.
    Am Mittwoch als unser Hahn Charly nachmittags aus dem Käfig gekommen ist, war er lebhafter als sonst. Er ist überall hingeflogen. Spontan. Sonst hat er sich das immer eine Weile überlegt.
    Mein Mann kam ins Zimmer und er ist sofort zu ihm auf die Schuler geflogen. Hat mit ihm geschmust und an den Haaren gezogen. Eigentlich alles das was SIE sonst gemacht hat. Ist den Arm runtergeklettert, hat mit uns auf dem Tisch gespielt, so das ich dachte: da müssen wir jetzt aufpassen, nicht das es ihm ALLEINE jetzt SO gefällt und er unsere Maus, wenn sie wieder da ist, von allen Plätzen verjagt. Also ein Mittelmaß finden.
    Ich hoffe ihr versteht mich wie ich das meine. Aber.
    Mein Mann durfte nicht mal Anstalten machen den Raum zu verlassen. Er fing sofort an zu schreien. ICH kann ihn in der jetzigen Situation nicht beruhigen. Hat sonst immer geklappt.
    Vielleicht hat er gedacht „Jetzt verlässt mich der Mensch auch noch“
    Am Donnerstag sah alles etwas anders aus. Wir saßen zu dritt im Wohnzimmer. Er hat sich geputzt. Auf einmal fing er an zu schreien: ..da fehlt doch noch jemand !! Ist wie wild hin und her geflogen. Am Freitag morgen, kaum das er die Augen auf hat fing er an zu schreien. Ich konnte ihn nach 15 Minuten erst beruhigen.

    Gestern Abend war er durch einen Maiskolben etwas abgelenkt. Hat er sich gefreut als er den bekommen hat.
    Aber er fing abends wieder an zu schreien, saß nur bei meinem Mann. Er hat den schreienden Vogel vom Ast auf die Hand geholt und er hat weiter geschrieen. (Traurig) Dann ist er zickzack-artig mit einem „Urwaldschrei“ durch das ganze Zimmer geflogen. Er möchte abends auch nicht mehr in den Käfig. Frißt tagsüber nichts (wenn er alleine ist) und abends im Käfig sowieso nicht mehr. Er hat immer darauf gewartet das SIE angefangen hat. Ich setzte mich dann nachmittags immer hin und esse mit ihm Obst und Gemüse.
    Er ist es nicht gewohnt alleine zu sein. Hat immer mit einem anderen Papagei zusammengelebt. Bei uns im Wohnzimmer ist ja noch alles so wie am Dienstag. Ihr Käfig ist leer, der Kratzbaum verwaist.
    Was sollen wir jetzt machen. Wir haben kaum noch Hoffnung das sie wieder kommt. Soll ihr Käfig dann raus. Ja klar. Sein Käfig an ihren Platz schieben.

    Heute. Mein Mann darf den Raum nicht verlassen. Er fängt sofort an zu schreien und hört nicht mehr auf bis er wieder da ist. Ich verstehe den Vogel ja. 4 Monate mit unserer Charly ist eine lange Zeit. Sie haben sich aneinander gewöhnt. Er war seitdem erst 1 x wieder in ihrem Käfig und ganz selten sitzt er auf ihrem Käfig. Früher war er nur dort.
    Obwohl wir so traurig sind müssen wir ja fröhlich zu ihm sein. Das ist sehr schwer. Ich kann ihn nicht kraulen ohne das ich an unsere kleine Maus denke.

    Das Foto ist von Dienstag nachmittag. Sie hinten auf ihren Schlafplatz. Er ist vorsichtig in den Käfig geklettert und hat ein paar Körner gefressen. Sie hat zwischendurch mal den Kopf aus dem Gefieder genommen. Sie hat es mitbekommen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gruenergrisu, 28. Februar 2004
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Angelika,
    ich wünschte, ich könnte etwas für Dich tun, um die schwere Zeit zu erleichtern. Ich denke, es besteht Hoffnung, weil sie das akute Krankheitsbild schon einige Tage überlebt hat. Wir alle drücken immerzu die Daumen und denken pausenlos an Euch.
    Würde es Dir helfen, wenn ich Hähnchen Charly einige Tage übernehmen würde? Bei unseren 4 Amazonen hätte er Gesellschaft. Es ginge aber leider nur bis zum nächsten Wochenende, weil wir Urlaub machen, und die Geier in Pension gehen. Von der Entfernung wäre es machbar und einen großen Reservekäfig haben wir auch.
    Grüße
     
  4. #3 Angelika K., 28. Februar 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Gruenergrisu.

    Danke für das Angebot, aber wie soll das gehen? Er ist zwar gewohnt, wenn seinen früheren Besitzer in Urlaub gefahren sind, zu einer anderen Familie zu kommen, aber würde er nicht denken wir wollen ihn abschieben. Er ist doch erst 4 Monate bei uns.
    Keine Ahnung.

    Heute war es besonders schlimm und traurig. Er saß nur bei meinem Mann auf der Schulter , Arm oder Hand. Hat an ihm rumgeknabbert. Charly ist wenn m. M. da ist sehr lebhaft. Er spatziert auf dem Sessel lang, klaut alles vom Tisch fliegt hin und her. Will nur gekrault werden. Putzt sich auf der Schulter, streckt die Flügel. Das hat er in dieser Form die letzten 2-3 Monate nicht mehr gemacht. Nicht so ausgiebig (weil SIE da war??) Da hat er mehr mit ihr geruht und gefressen, oder er ist mit ihr geflogen. ...und weil SIE immer bei m. M. saß.
    Wenn er schreit kann ich ihn nicht mehr beruhigen. Es nützt nichts wenn ich anwesend bin. Je mehr ich mit im rede, desto kräftiger und schneller und wütender werden die Schreie. (m. M. ist dann nicht im Raum)
    Nur vorhin waren wir beide da und er hat 30 Min. geschrien. Er ließ sich auch von m. M. nicht beruhigen. Charly sieht nur den leeren Käfig, und es wird Abend, keiner ist da der mit im futtert. Er sitzt auf der Hand, dreht sich um (wo sie sonst war) und schreit.
    Es ist schlimm das mit anzusehen und unsere Stimmung im Moment ist nicht so gut. Wir können ihm nur leider nicht helfen.
     
  5. #4 Gruenergrisu, 28. Februar 2004
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Angelika,
    ich denke, es würde ihn ablenken, wenn er zu anderen Amazonen Kontakt hätte. Ihr seid traurig und auch unbewußt überträgt sich Eure Stimmung auf diesen sensiblen Vogel. Er trauert mit und ist sich bewußt, dass der gefiederte Freund fehlt.
    Ich spreche leider aus Erfahrung. Unsere Blaustirnhenne ist vor 2 Jahren genauso plötzlich aus vollster Gesundheit an einer Vergiftung gestorben. Ihr Geschwisterchen, mit der sie ein inniges Verhältnis hatte, hat mit uns fürchterlich getrauert. Nichts ist mehr wie vorher; wir vermissen unseren Schatz jede Minute. Man konnte zusehen, wie unser verbliebener Vogel seelisch verkümmerte. Wir haben sofort intensiv nach einem Partnervogel gesucht, im April nahezu aussichtslos. Wir haben uns dann einen Jungvogel zur späteren Übernahme beim Züchter ausgesucht und dort saß die Gelbscheitelhenne, die aus schlechter Haltung abzugeben war. Obwohl die GS-Henne sofort unsere Henne angriff, haben wir den Vogel gekauft, damit unsere Blaustirn Gesellschaft hatte. Und tatsächlich ging es bergauf trotz der Streitereien. 3 Monate später habe ich dann die Hähne dazugesellt.
    Ich wollte damit sagen, dass die Vogelgesellschaft manches leichter machen kann für Euren Charly. Er ist noch nicht solange bei Euch, dass er ausschließlich auf Euch fixiert sein dürfte und es wäre ja auch nur für einen kürzeren Zeitraum, bis Eure Charly wieder nach Hause kommt. Sollte das Schlimmste eintreten,müßt Ihr ohnehin in Ruhe Eure Gedanken sortieren, um das Beste aus der Situation zu machen.
    Ich habe auch kein Patentrezept für einen solchen Supergau.
    Liebe Grüße
     
  6. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Angelika,

    ich habe die traurige Geschichte mit euerer kleinen Maus im Krankheitsforum verfolgt, schaue da jeden Tag rein und drücke ganz fest die Daumen, dass sich doch alles zum Guten für das Schätzchen wendet...
    Ich glaube auch ganz fest an ein Wunder für die Maus, schicke ihr viele positive Gedanken und Kräfte ...

    Mit geht es da genauso... Ich würde euch so gerne helfen, weiß aber nicht wie...
    Ich denke auch, dass Charly im Prinzip nur grüne Gesellschaft helfen könnte... Nun ist es ja bei deinen beiden so, dass man noch nicht von einem Pärchen oder Freunden sprechen könnte, zumindest nicht von Seite der Henne aus...
    Sonst hätte ich euch auch geraten, den Hahn mit zur Henne in die Klinik zu geben... Aber die beiden saßen ja nie zusammen in einem Käfig...
    Deshalb denke ich, würde Charly nur geholfen werden, wenn er wieder Gesellschaft an seiner Seite hätte...
    Aber wie ... ? Du kannst ja jetzt nicht einfach einen weiteren Grünen zu euch holen... Wir hoffen ja so, dass die kranke Maus wieder so weit genesen wird, dass sie wieder nach Hause kann...
    Wenn ich nicht so weit weg wohnen würde, würde ich dein Gockelchen vorübergehend zu mir nehmen, da hätte er Gesellschaft.... Es ist echt eine verzwickte Situation ...
     
  7. #6 Angelika K., 29. Februar 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Gruenergrisu.

    Nochmals DANKE für das Angebot, aber wir machen das nicht. Vielleicht wäre es eine Ablenkung. Nur nächste Woche hätten wir erneut das Problem. Vielleicht fängt er sich die nächsten Tage etwas. Die Vorstellung, dass er wieder Gesellschaft hätte ist schön. Ich erinnere mich gerade dran, als er die ersten Tage bei uns war und seine gewohnte Umgebung fehle, er auch unglücklich war. (schreien/rufen) Ja, 4 Monate sind nicht lange, wenn der dann bei euch ist, an alles erinnert wird, damit ist ihm auch nicht geholfen. :? :? :?

    Ich weiß ja nicht wo du in NRW wohnst. Vielleicht ist es ja auch nicht so weit. Einen 2 Transportkäfig haben wir nicht. Ist aber kein Problem den sofort zu beschaffen.

    Da gibt es aber noch was. Falls die TiHo bei uns anruft weil es unserer kleinen Maus schlechter geht, die handeln müssen, wären wir noch weiter von Hannover entfernt um sofort dort hin zu fahren.

    Ich finde es toll, dass IHR (Du und Sybille) überhaupt auf die Idee gekommen seid uns in dieser Situation diese Hilfe anzubieten.
    :0-
     
  8. #7 Gruenergrisu, 29. Februar 2004
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Aber das ist

    doch selbstverständlich. Wenn wir nicht füreinander dasein könnten in einer Notsituation, hat man das Thema verfehlt. Papageien sind eben etwas Besonderes, in Gesundheit und leider auch in Krankheit. Bei schneller Fahrt wohne ich etwa 2 Stunden von Dir entfernt. Ich hätte Euch auf der Strecke entgegenkommen können, damit Ihr schnell verfügbar seid. Bei vier Amazonen ist man immer gerüstet, was Transportboxen, Ersatzvoliere etc. angeht. Das einzige Problem ist dabei unser Urlaub, durch den Charly nur eine Woche bei uns sein könnte. Da wir keinen haben, der mit den vier Rackern fertig wird und die Betreuungsmöglichkeiten der letzten Jahre weggefallen sind, mußten wir auf eine professionelle Betreuung zurückgreifen. Wir bringen die Vögel dazu ins Ruhrgebiet. Wenn Ihr doch noch eine schnelle Lösung braucht, wäre vielleicht ein Züchter aus Garbsen bereit, Euch zu helfen. Er hält viele Amazonen. Sein Name ist Mehlhorn. Ich kenne ihn persönlich nicht, nur von Telefonaten. Versucht einfach, Euch so viel wie möglich mit Charly zu beschäftigen. Es könnte in der Tat hilfreich sein, nur seinen Käfig im Raum zu belassen. Die Ungewissheit läßt bei Euch sicher die Nerven blank liegen. Ich hoffe ganz fest, dass Ihr morgen bessere Nachrichten bekommt.
    LG
     
  9. #8 Angelika K., 29. Februar 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Stimmt. Wir stehen etwas neben uns. Sämtliche Erinnerungen kommen hoch. Herrn Mehlhorn kenne ich auch nur von Telefonaten. Er hatte uns damals geraten ein Baby zu unserer Charly zu holen. Was wir dann nicht gemacht haben.

    Wir habe gerade geduscht. Das Wohnzimmer und Charly. Er ist heute ganz ruhig und traurig. Hat nur einmal gerufen. Ihm geht es genauso wie uns. ...aber er war schon in ihrem Käfig und ein paar Körner gefressen, Birne und natürlich seinen geliebten Maiskolben.

    Mal sehen was wird... Angerufen hat noch keiner. Wäre eigentlich eine gute Nachricht, wenn es ihr nicht so schlecht gehen würde.

    Viele Grüße
     
  10. #9 Angelika K., 1. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Was macht Charly II !

    Wir sind immer noch traurig.
    Heute konnten wir etwas fröhlicher "Fröhlich" sein. Unserer Maus geht es schon etwas besser.

    Er schreit nach wie vor. Heute morgen saß er mit gesunkenden Flügeln auf seinem Schlafast und guckte nur...ins leere, völlig versunken, kam in die Mitte vom Käfig und plusterte sich auf, schaute immer nach oben.

    Nach 10 Min. fing er an zu schreien. Leider muss ich zur Arbeit. Er hatte sich vorher etwas beruhigt. Ich hatte meine Eltern gebeten tagsüber öfters mal nach ihm zu horchen. Er war ruhig. Heute nachmitag war er etwas länger alleine. Erst war alles o.k. dann gings los. Wir haben dann Brunnenkrese, Mais, Birne gefuttert, haben mit Ball und Papier gespielt.... hat nicht viel gebracht.

    Als mein Man kam war er endlich zufrieden.

    Entgegen unserer Gewohnheit hat er heute ausserhalb des Käfigs Quellfutter erhalten. Hat er auch genommen. Der Tisch sah aus !! 0l Egal ! Hauptsache er futtert. Habe ihm schon erklärt das unsere Maus wiederkommt. Hat nichts genutzt.

    Alles unverändert: Er sucht, sucht, sucht....

    Mal sehen was ist, wenn sie wieder da ist. Vielleicht ist er dann total verkanallt. ?? :D :D
     
  11. #10 Angelika K., 3. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Ist schon komisch. Da hat er heute morgen einmal nicht geschrieen - damit war ich dann auch nicht zufrieden. (traurig)

    Ist schon blöd, dass er den ganzen Tag alleine ist.

    Heute nachmittag habe ich versucht ihm zu erklären, dass er ab morgen nicht mehr alleine ist. Habe im Wohnzimmer geputzt, gewischt, aufgeräumt - obwohl ich ein paar Tage nicht so viel gemacht habe; es war kaum Dreck da. Nicht wie sonst. Habe ihren Käfig gesäubert. Habe versucht ihm zu vermitteln: Jetzt kommt wieder "Leben in die Bude" , "Es tut sich was" "ER ist ab MORGEN nicht mehr alleine" Hat nicht sehr viel gebracht.

    Letzte Woche habe ich eine kurze Zeit angenommem "ER freut sich alleine zu sein" Kann SO nicht stimmen. Obwohl er aufgeweckter/mutiger/unternehmungslustiger ist als vorher.
    Er mag NICHT alleine sein. Seine Stimmung hat sich auch gelegt. Er macht jetzt "andere" Sachen aber nicht mehr "die" Sachen, die er gemacht hat als sie noch da war.

    Bin wirklich gespannt, wie er sich verhält, wenn SIE morgen nachmittag WIEDER bei uns einzieht.

    Er soll bitte so bleiben wir er jetzt ist. (ohne schreien) Er darf doch überall hin fliegen und gehen. Sie hat ihn doch NIE verjagt. Weshalb hat er das in dieser Form noch nie gemacht...als beide zusammen waren? Ist er rücksichtsvoll oder ängstlich ?

    Darf er mit IHR nicht so sein wie er möchte? Passen beide wirklich zusammen?
    Fragen, die jetzt da sind, weil es die Situation mit sich bringt.

    Wir haben und jetzt mehr mit ihm beschäftigt. Hoffentlich kommt er damit klar, das dass ab morgen evtl. etwas weniger wird.?!?!
    ...oder ich mache mir wieder zu viele Gedanken...
     
  12. #11 Gruenergrisu, 3. März 2004
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Angelika,
    schön, dass der Spatz wahrscheinlich nach Hause kommt. Sie wird aber länger ein "Pflegefall" sein, sodass effektive Normalität sich nicht einstellen kann. Sie wird vermutlich scheu sein, vielleicht vor Händen zurückschrecken und sehr viel Ruhe brauchen. Bei CharlyII kann sich Eifersucht einstellen. Da er als Zweitvogel kam, ist aufgrund der getrennten Käfige möglicherweise die Henne dominant. Auf diese Weise richtet er sein Verhalten nach der Henne aus. Ist er eigentlich noch nicht geschlechtsreif??? Dann würde sich die Dominanz der Henne noch besser erklären. Das kann sich jetzt alles ändern. Wenn CharlyI sehr bedürftig ist, kann er dauerhaft Oberwasser bekommen. Auch wird er als Hahn sich ohnehin über kurz oder lang durchsetzen. Natürlich können sie noch ein Paar werden. Durch Charlys Krankheit ist jetzt alles offen. Abwarten und erst einmal freuen, dass sie das Schlimmste überstanden hat.
    Mit Euch freuen sich auch die vier grünen Teufel, deren Krallen vom vielen Drücken arg gelitten haben:D
     
  13. müger

    müger Guest

    Schön das euere Kleine Maus heute wieder nachhause kommen darf. Ich denke fest an euch und drück die Daumen dass alles ganz gut läuft.
     
  14. #13 Angelika K., 4. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Gruenergrisu.

    Ruhe wird sie brauchen und wird sie bekommen. Ich glaube sie hat zum Schluß aufgegeben sich zu wehren.
    Die Vergangenheit hat gezeigt, wenn Charly I schläft/ruht ist Charly II auch ruhig. Ich denke das wird so bleiben.

    Sie ist zu ihrem Menschen geflogen wann immer er im Raum war. Die letzte Zeit aber nicht mehr so oft, sondern sie hat sich auch etwas mit Charly II beschäftigt. Abends brauchte sie die Nähe des Menschen. Wenn das dominat ist - war sie es.

    Wir haben sie machmal bis zu 20 x auf den Ast zurückgesetzt damit die BEIDEN etwas gemeinsam machen. Sie konnte man vergleichen mit einem " Bummerang" :D :D

    Er kam nicht mehr so oft freiwillig zu uns. Aber immer wenn wir zu ihm gegangen sind ließ er sich kraulen. Wir konnten ihn nur manchmal zu uns holen.

    Geschlechtsreif muss er mit 7 Jahren sein. Wie sich das bei ihm äußert ????? Wollte die Vorbesitzer immer schon mal fragen. Werde ich noch machen !!

    Vielen Dank fürs " Krallen- und Daumendrücken "

    Wir wünschen EUCH einen wunderschönen Urlaub !!! :0- :0- :0-
     
  15. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Angelika,

    wie geht es deiner kleinen Maus?
    Wir drücken weiterhin Daumen, Pfötchen und Krallen, dass es ihr immer besser geht!

    Und wie kommen die beiden miteinander klar?
     
  16. #15 Angelika K., 7. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Sybille.

    Tja, er hat gemerkt, dass sie nicht so gut fliegen und abhauen kann. Er pirscht sich ganz langsam an sie heran :D Sucht ihre Nähe und schreit überhaupt nicht mehr. :) Er würde bestimmt gerne mit ihr kuscheln.

    Manchmal denke ich, er will sie beschützen. Es paßt ihm nicht wenn wir uns ihr nähern. Warnt sie mit rufen.

    Sie kann seine Nähe immer noch nicht ertragen, macht zur Zeit aber nichts dagegen. Die beiden machen im Moment alles zeitgleich. Fressen, dösen, schlafen.....

    Sie ist es gewohnt aus einem Glas Wasser zu trinken (heute mit Vitamine) Er trinkt überhaupt nicht, geschweige denn aus einem Wasserglas 8o Aber HEUTE !! 3-4 mal hat er getrunken. Ich habe ihn noch NIE trinken sehen.

    ...und sie ließ sich gestern und heute das erste Mal das Köpfchen kraulen.

    Die Fotos sind von gestern nachmittag. Er gaaanz vorsichtig zu ihr hin.
     
  17. #16 Angelika K., 7. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    ..
     
  18. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Angelika,

    danke für den aktuellen Lagebericht und die Bilder! Nachdem ich das hier gestern gelesen hatte, freute ich mich schon, dass es der Kleinen nun wohl doch besser geht.
    Aber im Krankheitsforum sah dein Bericht nicht so positiv aus und nahm mir gleich wieder die Euphorie... :(
    Auf den Bildern kann man leider auch erkennen, dass es der Charly nicht so gut geht...
    Also drücken wir weiterhin ganz kräftig die Daumen, schicken positive Gedanken und geben die Hoffnung nicht auf!
    Ein dickes Knuddelchen an das kleine tapfere Mäuschen!
     
  19. #18 Angelika K., 11. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo. Ich schon wieder :D

    Bei uns ist im Moment alles :?
    Sie möchte bereits um 19.30 in den Käfig zum fressen. Normalerweise geht erst gegen 20.00 Uhr das „große“ Licht aus und die „kleinen“ an. Nach dem Fressen ist sie sofort müde – also Käfig zu. Er sofort hinterher. Er hat alleine im Wohnzimmer auch keine Ruhe mehr.
    Vorher saßen wir noch alle bis um 20.45 gemütlich zusammen.
    Klar, sie braucht im Moment noch sehr viel Ruhe und ihren Schlaf. Bloß Charly II ist total verwirrt. :?

    Das habe ich vor 2 Wochen geschrieben:
    Seit 3 Tagen jagt er sie. Nie tagsüber. Sobald mein Mann abends das Zimmer betritt und Charly I sich freut – fliegt er sie an. Total erregt. Mit allem drum und dran.
    Heute war es besonders schlimm. 8o Sie wollte zurück auf einen Käfig fliegen. Er sofort auf sie los und durch Wohnzimmer gejagt. Auf dem Kletterbaum hat er immer nachgesetzt. Halb hüpfend, halb fliegend auf sie drauf. 3 x auf 2 m. Sie lag zum Schluss mit ausgebreiteten Flügeln auf dem Käfig. Er ist dann auf den Sessel geflogen und hat sich von mir auf die Hand nehmen lassen.

    Ist das o.k. ??? Ich meine, weil er sie doch vermisst hat, sie immer beobachtet, ihr sonst nichts tut. Oder hat er nur „irgendeinen“ Vogel vermisst ?

    Die Situation abends (bevor Charly weg war) : Mein Mann kam ins Zimmer. Sie sofort auf seine Schulter geflogen. Beide sind dann zu Charly II hingegangen.

    Als sie nicht da war, hat er DAS gemacht.

    Heute saß sie nur auf seinem Käfig und hat sich gefreut. (hatte vorher geschlafen)

    Entweder er ist eifersüchtig und möchte nicht das sie zu m.M. fliegt weil er das gerne will, oder er ist sauer weil sie sich so freut und ihn nicht beachtet. Nutzt er das auf einmal aus, dass sie noch so schwach ist ?
    Sie lebt abends erst auf. Durch ihre Krankheit ist das „menschenbezogene“ noch viel schlimmer geworden.

    Es sah sehr schlimm und gefährlich aus. 8o Er ist ja ne Ecke größer als sie – und dann noch Erregt. Will er denn jetzt nach 5 Monaten die „Rangordnung“ klären ?
    Kann ja auch sein das es "normal" bei Amazonen ist. Gelesen habe ich darüber sehr viel. Aggression ? Balzverhalten? Amazonen sind ruppig ! ..solange noch kein Blut fließt.
    Muß ich mich daran gewöhnen, dass das NORMAL ist ?? :?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Angelika !

    Was genau meinst Du mit:

    Fliegt er "Angriffe" von oben auf sie drauf ? Oder fliegt er ihr nur immer hinterher und sie hat Angst und fliegt weg ?

    Falls er Angriffe von oben fliegt ist das die höchste Stufe der Agressivität ! Blaustirns gehören zu den aggressivsten Amazonen und es ist eigentlich nichts schlimmes wenn das "Hähnchen" die Henne jagt. Es geht da in erster Linie um die Rangordnung, evtl. auch wenn Balzzeit ist würde er gerne und sie vielleicht nicht so richtig. Ich glaube er hat gemerkt, dass er jetzt "Oberwasser" bekommen hat da sie längere Zeit nicht da war und jetzt auch noch sehr geschwächt ist. Da ist es für ihn nun ein leichtes eine Stufe auf der Leiter nach oben zu klettern ! Aber das ist nur Spekulation, es könnte tatsächlich auch nur Eifersucht sein....

    Ich würde Dir trotzdem raten die beiden, solange es Charly I noch nicht wieder "wirklich richtig gut" geht, die beiden zu trennen. Zumindest in den Situationen (wenn Dein Mann ins Zimmer kommt zum Beispiel) wenn Charly II sie angreift. Ich glaube sie kannn sich einfach noch nicht wehren und er nutzt das schamlos aus ! Ich würde sie in ihrer momentanen Lage nicht dieser Situation ausetzen - das wichtigste ist doch zuerst dass sie gesund wird. Und das möglichst ohne Stress und Aufregung.

    Liebe Grüsse
    Yvonne
     
  22. #20 Angelika K., 12. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Yvonne.

    Dann sind es eindeutig Angriffe.
    Mit "hüpfen" meine ich: Sie ist den Kletterbaum hochgeklettert (nach dem Rundflug im Wohnzimmer) Er im Abstand von ca. 40 cm hinter ihr her. Immer wieder ein Flügelschlag und wieder auf sie drauf. Bis sie oben auf dem Käfig war. Vor Monaten hat er das auch schonmal gemacht. Hat dann aber wieder nachgelassen.

    Heute Abend sitzt er dann "leider" im Käfig, für den kurzen Moment, wenn die Wohnzimmertür aufgeht.

    Charlys Genesung ist im Moment das WICHTIGSTE !!!!

    ..obwohl, da sie soetwas nicht kennt, reagiert sie auch nicht drauf, wie z.B. mit Angst. Sie hatte anschl. gepfiffen !?
     
Thema:

Wir sind so traurig...

Die Seite wird geladen...

Wir sind so traurig... - Ähnliche Themen

  1. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  2. Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf)

    Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf): leider ist mein 25 Jahre alter Grisu am Mittwoch in meiner Hand gestorben... Jetzt ist Cinderello, 3 Jahre alt, ganz traurig und allein und ruft...
  3. Einfach nur noch traurig

    Einfach nur noch traurig: Was bei uns passiert ist, ist nur noch zum Weinen. Unser hiesiger Vogelverein hat von der Stadtverwaltung und der Absprache mit dem Revierförster...
  4. Wieder eine traurige Nachricht....

    Wieder eine traurige Nachricht....: Hallo, es geht um unsere Nonnengösselchen. Bis gestern Morgen war alles ok. Ich habe sie morgens noch versorgt, gefüttert und ihnen trinken...
  5. Traurige Nachricht - Gerhard Ritters (gritters) verstorben am 9. Juni 2015

    Traurige Nachricht - Gerhard Ritters (gritters) verstorben am 9. Juni 2015: Hallo Weichfresserfreunde! Gerhard züchtete 40 Jahre Vögel. Angefagen hat er mit Zebrafinken und Kanarien. 1990 stieg er auf Weichfresser um....