Wir sind so traurig...

Diskutiere Wir sind so traurig... im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Das ist der Kletterbaum. Rechts davon steht der Käfig. ...das war gestern nachmittag.

  1. #21 Angelika K., 12. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Das ist der Kletterbaum. Rechts davon steht der Käfig.
    ...das war gestern nachmittag.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Angelika !

    Vielleicht ist er ja im Moment auch in der Balzzeit ? Und vielleicht ist er frustriert, dass sie nichts von ihm wissen will und reagiert deshalb so gereizt ?

    Ich habe so etwas ähnliches bei meinem ersten Verpaarungsversuch auch erlebt. Jeremy (eine fehlgeprägte Handaufzucht) wußte auch nicht was Bonito von ihr wollte. Er fand sie wohl (zumindest die ersten paar Tage) ganz toll und hat immer ihre Nähe gesucht. Sie hatte aber keine Lust auf ihn und er hat dann angefangen "Angriffe" zu fliegen. So richtig im Sturzflug von oben auf sie drauf. Da sie zu dem Zeitpunkt nicht fliegen konnte war das immer ein Drama, sie konnte sich ja auch nicht wehren ! Letztendlich ist die Verpaarung gescheitert und ich konnte sie nur noch getrennt rauslassen :( Er war furchtbar frustriert, da seine Schönheit ja nicht gewürdigt wurde und hat das alles an ihr ausgelassen. Sie hat regelrecht Panik bekommen wenn er ihr nur zu Nahe gekommen ist. Für Jeremy war das Streß pur ! Wenn ich das damals alles gewußt hätte, hätte ich anders gehandelt und ihn wieder zurückgebracht. Ich habe die Hoffnung aber immer irgendwie noch gehabt, dass sie sich irgendwann mal zusammenraufen. Das sollte leider nicht sein (Jeremy ist vor 1 Monat gestorben, Aspergillose & Lebervergrößerung). Ich habe eine neue Partnerin für Bonito bekommen und es hat von Anfang an funktioniert ! Ich habe mich fast vollständig rausgehalten und habe nur 1x eingreifen müssen.
    Er ist zwar auch der dominante und jagt sie schonmal durch das Zimmer, aber sie wird auch "zwangsgekrault" ;) und wenn es ihr zu bunt wird dann kriegt er auch schonmal Prügel.

    Was ich damit sagen möchte ist, dass es bei den Blaustirns schonmal ganz schön rund gehen kann. Das ist auch alles kein Problem, solange sich jeder wehren kann und keiner im Nachteil ist. Jetzt wo Charly I geschwächt ist sieht die Lage natürlich wieder ganz anders aus ! Was später ist, wenn Charly I wieder fit ist muß man sehen. Aber momentan geht ihre Gesundheit vor.

    Liebe Grüsse,
    Yvonne
     
  4. #23 Angelika K., 14. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Yvonne. "Liebe auf den ersten Blick" Das ist schön. ;)

    Charly II ist seit 5 Monaten bei uns. Wenn der "Blödmann" :D von Amazonen-Hahn DAS schon eher gemacht hätte.... aber damit anzufangen, nur weil sie eine Woche weg war.... wo er sie doch (eigentlich) vermißt hat....
    Wenn es nicht so gefährlich aussehen würde, wäre ich der Meinung "Er tut nur so" ..hat vor einem POPCORN Angst :D :D

    Gestern hat er sich bereits nachmittags (nur ich war da) angeflogen. Sie ist von Kletterbaum unter die Lampe gefallen. Ich beide in Käfig. Sie wieder raus. Er lieb drinnen.
    Heute war nichts. Ist trotzdem ein "blödes" Gefühl wenn man mit im Raum ist. Man will ihn ja auch nicht immer beobachten. Bei ihm geht das von "jetzt auf gleich" los.

    Unwissend wie wir sind, haben wir uns gefreut das sie auf und in seinem Käfig gegangen ist. SIE hat sich nicht IN und auf IHREN K. getraut. :?
    Er hatte mittlerweile seinen Lieblingsplatz auf ihrem K. Selbst als er im K. saß, ist sie nicht hochgegangen. Im Gegenteil. Sie saß auf seinem und hat gedöst. Es hat ihn nicht gestört. Er hat auch gedöst.

    Heute hat er vor Freude gequietscht als sie etwas lebhafter war und an den Ästen geknabbert hat. Sie war heute auch nur 3 mal bei IHREM Menschen. Ob sie sich nicht mehr zu ihrem Menschen traut wegen Charly II ??? :?
    Sie hat sich heute auch geduckt als er mal losgeflogen ist.

    Da denkt man: das eine habe ich (fast) überwunden... taucht das nächste.. auf.

    Ich habe mich heute entschlossen Charly I zu unterstützen. Ab morgen wird Charly II von IHREM Käfig verbannt. Sie soll wieder unter ihre Kokosnuss. Alleine wird sie es nicht schaffen. Ob ich das mache, weiß ich nicht. :?
    Mal sehen was der Tag so bringt.
     
  5. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Angelika,

    meine Meinung zu den Angriffen: Egal, was der Grund dafür ist, die Charly ist geschwächt, kämpft gegen ihre Krankheit und sollte deshalb diesem Stress nicht ausgesetzt werden.
    Sie hat auch sicherlich nicht die Kraft sich zu wehren.
    Gerade Stress ist ja nun ein wichtiger Faktor bei Krankheiten...

    Als Auslöser für die Flugattacken käme mir neben dem, was Yvonne schon schrieb, folgendes: Die beiden sind ja nun noch nicht so eng verbandelt, leben eigentlich mehr nebeneinander her als miteinander. Die Charly ist krank, geschwächt. In einem Vogelschwarm ist es nun mal so, dass man untereinander mit geschwächten, kranken Tieren kein Erbarmen hat, sie aus dem Schwarm verbannen oder zumindest die Position strittig machen möchte. Das ist u.a. auch ein Grund, warum die Vögel versuchen, ihre Krankheiten so lange wie möglich zu verbergen.

    Das sieht für mich sehr danach aus, als würde es ihr besser gehen. Kranke Vögel suchen ja eher die Nähe des Menschen oder haben nicht die Kraft sich gegen diese Nähe zu wehren.
    Und die Tatsache, dass sie sich duckte, würde ich auch als gutes Zeichen interpretieren, d.h. sie hat wieder ein besseres Reaktionsvermögen... Ist aber nur meine persönliche Meinung und muss nicht stimmen.;)
    Wäre aber schön, wenn ich mit dieser Vermutung richtig liegen würde. ;)
     
  6. #25 Angelika K., 14. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Ich habe unser „Problem“ heute ganz einfach gelöst.

    Charly I hat heute sehr viel geschlafen. Morgens waren beide 2 Std. draußen und dann erst wieder am Nachmittag.

    ICH habe einen Holunder Ast quer über ihren Käfig gelegt. SIE hat davor keine Angst. :D
    Aber ER. :?

    Sie auf ihrem Käfig rumgewuselt und hat sich gefreut.
    Charly II erstmal vom Kletterbaum die Lage gescheckt. War mindestens 50 cm groß (langer Hals)
    Er :? konnte es überhaupt nicht verstehen, warum SIE bei dem „gefährlichen“ Ast sitzt :D
    Das komische ist, vor einem gleich großen Ast, von einem Obstbaum hat er keine Angst. Nur vor Holunder ??

    Hat mir heute geholfen :D

    Er kam ihr heute ziemlich nahe. Sie hat weiterhin an den Ästen geknabbert und ist ein paar mal geflogen.

    Was es genau bei ihm ist - keine Ahnung. Er hat sich auch heute wieder gefreut, dass sie so lebhaft war. Er ist auch zufrieden wenn er im Käfig ist (besser ist natürlich draußen!!!) Er döst dann auch. Hat die ganze Woche (fast) gar nicht WÜTEND geschrieen.
     
  7. #26 Angelika K., 14. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Sie auf ihrem Käfig.
    Der Holunderast im Hintergrund....:D
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Angelika !

    Täuscht mich das Foto nur oder sieht Charly wieder fitter aus ? Aber nach Deinen Beschreibungen hört es sich schonmal recht gut an, es geht wirklich aufwärts :)

    Gewußt wie ! Das ist natürlich auch eine Idee, hauptsache er kann seine Agression (aus welchen Gründen auch immer...) nicht so an ihr auslassen.

    Ich würde alles weiterhin genau beobachten und solange Charly noch nicht 100% gesund ist und sich gegen ihn wehren kann, würde ich möglichst alle Situationen vermeiden in denen er ihr zu nahe kommen kann (sprich: getrennten Freiflug oder solche abschreckenden Maßnahmen wie der Holunderzweig).

    .. naja, so richtige Liebe auf den ersten Blick isses ja nun nicht. Aber es ist wohl unkomplizierter, da sie immer mit einem Hahn in einer Außenvoliere zusammengelebt hat und Bonito ebenfalls sein ganzes Leben lang eine gefiederte Frau an seiner Seite hatte. Außerdem sind beide nicht wirklich menschenbezogen (er WF, sie NB) und sprechen reinstes amazonisch :) Ich könnte stundenlang zuhören und zusehen !

    Aber so eine Verpaarung / Vergesellschaftung kann mitunter schonmal länger dauern. Solange nicht von Anfang an eine Antipathie da war (und das war ja nicht so, oder?) kann man immer noch hoffen. Im Moment ist es nur wirklich dumm, dass durch Charly´s Krankheit die ganze Situation so gekippt ist. Aber warte ab und wenn Charly wieder ganz fit ist wird´s schon wieder werden. Berichte ruhig weiter !

    Liebe Grüsse,
    Yvonne

    Das sind übrigens die zwei Süßen...... so anstrengend kann kennenlernen sein :)
     
  10. #28 Angelika K., 19. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Von so einem Bild kann ich nur träumen.. Wenn ich einen Wunsch frei hätte.. dann DAS !! :)


    Ich habe diese Woche hier viel gelesen, konnte aber nicht schreiben. Bei uns ist z. Zt. alles ziemlich durcheinander :?
    Hallo Yvonne.


    Er fliegt sie noch an. Nicht mehr so agressiv. Sie fliegt Ihren Menschen nicht mehr an. Nicht, das sie Angst hätte, aber sie bleibt lieber auf SEINEM Käfig sitzen. Es genügt ihr, wenn sie auf dem Käfig gestreichelt wird. ER links, SIE rechts. Mein M. bekommt davon lahme Arme :D

    Ich durfte Sie 1 x auf der Hand zum anderen Käfig rüber tragen ?!? :?

    Sie läßt sich im Moment überhaupt sehr gerne Tragen ?!?

    Sie fliegt auch manchmal, aber nicht mehr so oft.
    Beide beschäftigen sich mit sich selbst, beobachten sich aber. Trotzdem sitzen beide nur so rum. Tun nichts.

    Seit Tagen wuselt sie abends auf dem Käfigboden umher und sucht Körner - Die Näpfe oben, sind frisch gefüllt ! :?

    Sie wird ganz unruhig, wenn um 19.45 die Näpfe nicht in ihrem Käfig hängen. Rennt vorher ein paar mal rein und raus. ER möchte noch draußen bleiben, geht dann auch rein, weil SIE futtert.
    So wie sie jetzt ist, kennen wir sie nicht. Nicht wirklich.

    @Sybille

    Darüber denke ich nach. (Ich weiß: Ich DENKE zu viel)
    ...war sie evtl. schon immer krank. Jetzt ist sie ganz anders. Fliegt ihren Menschen nicht mehr 20 bis 40 x an, wenn er versucht den Raum zu verlassen ???

    Im Moment weiß ich gar nichts mehr :? :?

    Ich möchte nur, dass BEIDE zufrieden sind !!!

    ER ist manchmal nicht zufrieden, weil er SEHR wütend schreit.

    Oder er ist doch "frustriert" weil sie das alles nicht erkennt.
     
Thema:

Wir sind so traurig...

Die Seite wird geladen...

Wir sind so traurig... - Ähnliche Themen

  1. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  2. Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf)

    Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf): leider ist mein 25 Jahre alter Grisu am Mittwoch in meiner Hand gestorben... Jetzt ist Cinderello, 3 Jahre alt, ganz traurig und allein und ruft...
  3. Einfach nur noch traurig

    Einfach nur noch traurig: Was bei uns passiert ist, ist nur noch zum Weinen. Unser hiesiger Vogelverein hat von der Stadtverwaltung und der Absprache mit dem Revierförster...
  4. Wieder eine traurige Nachricht....

    Wieder eine traurige Nachricht....: Hallo, es geht um unsere Nonnengösselchen. Bis gestern Morgen war alles ok. Ich habe sie morgens noch versorgt, gefüttert und ihnen trinken...
  5. Traurige Nachricht - Gerhard Ritters (gritters) verstorben am 9. Juni 2015

    Traurige Nachricht - Gerhard Ritters (gritters) verstorben am 9. Juni 2015: Hallo Weichfresserfreunde! Gerhard züchtete 40 Jahre Vögel. Angefagen hat er mit Zebrafinken und Kanarien. 1990 stieg er auf Weichfresser um....