Wirklich hungern lassen um ihn an Obst zu gewöhnen?

Diskutiere Wirklich hungern lassen um ihn an Obst zu gewöhnen? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallöchen.. Mein Graudickerchen ist ja sehr wählerisch. Wie bekomme ich ihn mal dazu etwas anderes zu fressen? Soll ich ihn wirklich hungern...

  1. Palli

    Palli Guest

    Hallöchen..

    Mein Graudickerchen ist ja sehr wählerisch. Wie bekomme ich ihn mal dazu etwas anderes zu fressen? Soll ich ihn wirklich hungern lassen? ich habe nun schon das Körnerfutter gewechselt und er schaut es nichtmal an! Und das seit ca 4 Tagen.

    Heute gabs mal Obstbrei den hab ich ihm sogar in den Schnabel geschmiert ;-) Aber gebracht hats nichts.

    Nüsse (Zirbelnüsse) sind total in - klar. trauben - logo. Aber ansonsten wirds schon eng. Mal ein Apfel knabbern ok, Gemüse.. nääääää... vor ein paar Tagen hat er wenigstens ne Möhre geschreddert.. naja dafür hab ich sie ja rein... Kartoffeln nein, Nudeln ja.

    Aber ich schmeiße wie wahrscheinlich viele andere Graupihalter alles weg.. das sind echt unmengen...

    hat jemand einen Tipp?

    Saft trinkt er auch keinen und alles was er angeblich bei der Vorbesitzerin frag wird hier nicht angeschaut. Ach ja, ab und an gehen auch Litschys :-)

    danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo,

    manchmal hilft es, wenn man den süßen Geiern das verschmähte Obst oder Gemüse vorisst. Meist werden sie dann neugierig und wollen auch mal probieren! :D Sehr effektvoll ist auch das Hütchenspiel, wo man das Obst/ Gemüse vor dem Papagei unter einem "Hütchen" versteckt und er dann bestrebt ist, unbedingt das "Versteckte" heranzukommen. Probiere es einfach mal aus! Viel Erfolg!:zustimm:
     
  4. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Palli!

    Bitte lasse die Zwirbelnüsse weg, wegen der Asperillosegefahr.

    Bei Willi hat es nicht funktioniert sie hungern zu lassen, damit sie mehr Obst frisst. Fand ich auch irgendwie grausam.
    Willi muss ich das Obst anbiedern, d.h. ich muss es ihr voressen und zeigen, wie 'lecker' das Obst ist.
    Funktioniert nicht immer, daher mache ich sie manchmal eifersüchtig, indem ich nur Maxi Obst gebe (die frisst fast alles) und Willi guckt neidisch zu.
    Wenn ich das ein paar mal gemacht habe, reisst sie mir das Obst manchmal sogar aus der Hand, wenn sie es endlich bekommt.
    Bei Bananen muss ich auch tricksen, denn die mag sie nicht unbedingt.
    Ich breche kleine schnabelgerechte Stückchen von der Banane ab, die sie dann frisst.
    Die kleinen Häppchen muss sie nicht in die Krallen nehmen, sondern kann sie direkt abschlucken.
    Trotz all meiner Bemühungen, frisst Willi definitiv nicht genug Obst und Gemüse mag sie gar nicht.
    Daher bekommen meine Grauen zusätzlich zum Wasser, Obstsaft angeboten. Die Sorte wechsel ich alle drei Tage (nur so lange soll man den Saft im Kühlschrank aufbewahren).
    3 Tage Karottensaft, 3 Tage trüben Apfelsaft, dann roter Traubensaft und dann Orangensaft. Dann geht es wieder von vorne los.
    Ausserdem gebe ich sporadisch ein Vitaminpräparat.
    Und da meine Geier, die immerhin 20 u. 22 Jahre alt sind, gesund sind, scheint es die richtige Ernährung für sie zu sein. Hoffe ich doch. ;-)

    LG Cosima
     
  5. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Palli,

    dir wurden ja schon diverse Beispiele genannt.

    Ein weiterer Versuch wäre die Darreichungsform. Also mal in ganz kleine Stücke (schnabelgerecht), mal in Schnitze, mal als Ganzes.

    Einige Papageien ziehen auch warmes Obst vor, d.h. du könntest statt dem Apfel, Apfelkompott anbieten, aber eben ohne Zucker kochen.

    Da dein Grauer ja auch Nudeln liebt, probiere es aus, dass du darunter Brokkoli, Blumenkohl, Erbsen, Mais, Karotten oder sonstiges Gemüse mischen kannst.

    Oder mache ihm einen Kartoffelbrei und mische darunter ein oder mehrere Gemüsesorten.

    All das kannst du auch mit Reis machen, wenn er das mag.

    Wenn er Brei mag, könntest du dort eben auch Ministücke von Obstsorten vermengen.

    Einfach ausprobieren und niemals aufgeben.

    Und Cosima hat recht. Zirbelnüsse sind mir Erdnüssen in der Schale gleich zu setzen. Schimmelpilzträger ohne Ende.
     
  6. *Moongirl*

    *Moongirl* Mitglied

    Dabei seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95028 Hof
    Hallo!

    Bin auch neuer Graupi Besitzer...Mal ne blöde Frage:?...kann man die Nüsse nicht waschen oder hilft das nix?:)
     
  7. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo tamara
    es gibt keine bloede fragen...nur bloede antworten...und hier ist eine:
    koennte man pilzsporen(verursacher von aspergillose) wie sie oft an nuessen und deren schalen haften einfach mit wasser abwaschen, dann haette die menschheit das desinfizieren und sterilisieren noch nicht erfunden.
    einfach wasser bringt also gar nix.
     
  8. Palli

    Palli Guest

    Hallo.

    Also ih habe schon Brei probiert, kleine Stücke, Schnitze, Scheiben, im Ganzen.. in Blättern versteckt, voressen.. bisher hat ihn alles null interessiert. Mit Verstecken ist so ne Sache.. da hat er grundsätzlich Angst vor...:nene:
    Aber ich werde es weiter versuchen, danke. GEmsichtes wird erst Recht nicht angeschaut, also es muss übersichtlich sein, damit er überhaupt probiert....

    Wie gesagt das Trockenfutter hab ich auch gewechselt auf eins ohne Sonnenblumenkerne, keine Chance, frisst er nichts von.
    Das mit den Zirbelnüssen wusste ich nicht. Dachte es wäre nur bei Erdnüssen so...Ist das bei alen Nüssen mit Schale oder nur bei den beiden Sorten?? Danke
     
  9. Hundewelt

    Hundewelt Mitglied

    Dabei seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo .... :~

    Ich war gerade mit dem Pearly in der Tiho Hannover und was habe ich im Käfig gesehen als ich mit ihm wieder los wollte ???

    Eine Erdnuss in der Schale !!! :?

    Ich natürlich gleich nachgefragt und bekam zur Antwort das sie die Nüsse vorher knacken und dann unter fließend Wasser abspülen.

    Wenn man die Nüsse so dareicht wäre es OK. ( Mal, nicht ständig gehe ich von aus)

    Genauso spült die Tiho aber auch jedes Körner Futter einmal unter Wasser ab weil auch darin eine Menge Staub enthalten sein soll den man so minimiert.

    Das wären 2 Punkte mit der man Aspergillose Erkrankungen minimieren kann laut Tiho.

    Ich gebe weiterhin alle Nüsse nur ohne Schale sprich zB. ültje Erdnüsse etc.



    LG Yvonne
     
  10. sunny_xy

    sunny_xy Guest

    Graupapageien sind meistens schleckrig, da kommt man nicht drum herum. Würde ihn aber noch ein bisschen zappeln lassen und das neue Körnerfutter weiter anbieten. Nicht wieder auf Sonnenblumenkörner zurückfallen!!!

    Hast du schon mal Kochfutter versucht?
    Bohnen, Mais, Weizen, ... 3/4 Stunde kochen lassen, dann sind alle Bakterien soweit abgetötet.

    Ich habe meinen auf Pellets umgestellt und das ging auch nur Dickschädel gegen Dickschädel.Grauer wissen halt, dass ihre Besitzer ein gutes Herz haben und dass sie ihnen, wenn sie nur zwei drei Tage nichts fressen wieder ihr altes Futter geben. Habe ihm aber außer den Pellets immer noch Obst angeboten. Nach 5 Tagen ging er auch an die Pellets. Manche geben dann nur das Futter auf dass er umgestellt werden soll, na ja weiß nicht so ganz. Auf jeden Fall fällt kein Vogel vom Stängel, wenn er 3-4 Tage das Futter verweigert.
     
  11. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    ich noch mal....
    die pilzsporen befinden sich nicht nur auf der schale sondern auch innen drin. die erdnuss waechst in der feuchten erde- was ein guter naehrboden fuer pilzsporen ist- vergleichbar mit einem feuchten herbstwaldboden...in dem steinpilze wachsen(uebrigens das einzige, was ich hier sehr vermisse- weniger die pilze...aber den herbstwald)
    ...und mit abwaschen schafft man lediglich bedingt durch die feuchtigkeit weiteren naehrboden...wenn dann noch die waerme des sommers dazukommt....gute nacht.
     
  12. Palli

    Palli Guest

    Hallo. Danke euch. laut vorbesitzerin hat er aber bei ihr alles gefressen :-) Naja, werd ihn wohl etwas zappeln lassen müssen.

    Welche Nüsse sind denn nun A. gefährdet? Danke
     
  13. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Erdnüsse sind wie, sillef schon schön erklärt hat, allein schon wegen dem Wachstum in der Erde halt besonders belastet.
    Auch andere Nüsse können evtl. an den Schalen Pilzsporen mit sich tragen, wenn auch meist nicht so in dem Maße, wie bei den Erdnüssen.
    Ich kaufe daher meine Nüsse generell fertig geschält und nur solche, die für den menschlichen Verzehr gedacht sind. Fertig geschälte Wal- und Haselnüsse kaufe ich z.B. bei Aldi und Co :zwinker:.
    Vorteil ist halt auch, dass man bei geschälten Nüssen einfach erkennen kann, ob sie noch in Ordnung sind. Bei Nüssen in der Schale weiß man dagegen halt nie, wie das Innere ausschaut und ob die Nuss evtl. schon faul ist ;).
    Auf Erdnüsse verzichte ich jedoch sicherheitshalber ganz.
     
  14. Palli

    Palli Guest

    Hallo. danke dir. Schade ich dachte das knacken wär ne tolle Beschäftigung.. :-(
     
  15. namah08

    namah08 Guest

    Hallo Palli,

    als Quacksie noch bei mir wohnte, hat sie mittags immer das Angekochte (Kartoffeln, Möhre, Paprika usw.) freudig erwartet, ein Stück Kartoffel gemümmelt...und den ganzen Rest dann mit Schwung und freudigen Gluckslauten aus dem Napf im Käfig und auf dem Boden um den Käfig verteilt. Danach dann ordentlich am Napf gerappelt (aus der Halterung bekam sie ihn nicht)....und sich dann ihren Spielzeugen zugewendet.
    ABER: in den nächsten Stunden habe ich sie dann immer wieder zufällig auf ihrem Fressast sitzend "erwischt", wie sie das ein oder andere Gemüsestückchen in der Kralle hielt und es gegessen hat. Sie hat sichs also vom Boden geangelt. Ich weiss nicht, ob sie Hunger hatte oder das einfach ihr "Ritual" war...und gegen Abend habe ich dann die Reste vom Käfigboden gesammelt, denn dann gabs erst wieder Körner.
    Und "zur Nacht" ein paar Stücken Apfel, rohe Möhre, Peperoni auf den Käfigboden...und wenn ich sie morgens gegen 8 aus ihrem "Schlafzimmer" (meinem Arbeitszimmer) holte, war es dort ja schon wg. Sommerzeit länger hell...wusste ich, obwohl ich es ja nicht gesehen habe, dass sie Teile davon morgens gemümmelt hatte, denn die lagen angenagt auf dem Käfig- oder Zimmerboden.
    Soweit zu speziellen Fressgewohnheiten...

    Gruss und viel Erfolg dir beim Ausprobieren,
    Namah
     
  16. Palli

    Palli Guest

    Vom Boden holt er es auch, das hab ich schon gesehen, aber nur leckere sahcen ;-)
     
  17. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken

    Genau so mache ich das auch.
    Da aber nur Willi hin und wieder ne halbe Walnuss frisst, werden mir die Dinger immer ranzig und ich muss sie wegschmeissen.
    Das passiert bei Ültje Erdnüssen nie, denn die fressen beide gerne.
    Und damit meine Geierchen nicht so viele ungesunde, fette Nüsse fressen müssen, erbarme ich mich und esse auch Erdnüsse. :~ :D
     
  18. #17 owl, 17. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2008
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Moin

    Ihr seid ja schon bei den Nüssen diskutieren ;)

    Um ganz ehrlich zu sein, leben bei mir auch keine afrikanischen Grauen, sondern Australische mit Haube. Jedoch wird auch ihnen in vielen Fällen zu Recht nachgesagt, sie wären etwas "komisch" wenns um den Verzehr von Obst und Gemüse geht. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

    Zur eigentlichen Ausgangsfrage "Wirklich hungern lassen um ihn an Obst zu gewöhnen? " erlaube ich mir meinen Senf dazuzugeben:

    Einen Vogel, egal ob Graupapagei, Amazone, Nymphi oder Zebrafink, hungern zu lassen, erachte ich als gesundheitsschädlich und tierquälerisch. Davon würde ich immer abraten. Warum soll ein Vogel hungern, nur damit er etwas frisst, was er eigentlich gar nicht möchte ?

    Wahrscheinlich nicht erst nach dem ersten Voressen, wird ein Vogel doch kapiert haben, dass Erdbeeren, Kohlrabi und Orangen essbar sind. So doof sind Vögel bekanntlich nicht. Papageien schon zweimal nicht.

    Ich stell mir gerade vor, meine Eltern hätten mich hungern lassen, damit ich endlich Spinat oder fettes Fleisch gegessen hätte :k

    Mehr als anbieten, voressen, rädeln, stiften, aufspiessen, verstecken (was auch ich alles tue, z.B. seit Jahren mit Möhren) kann man doch kaum tun. Oder doch ?

    Ok, meine Sichtweise kann umstritten oder falsch sein, aber ich denke, dass ich einfach akzeptieren sollte, wenn meine Geier etwas partout nicht fressen wollen. Anbieten kann ich ja immer wieder mal, vorallem wenn ich Biowaren hier habe. Dennoch weiss ich genau: nur damit meine Geier Möhren fressen, würde ich sie niemals hungern lassen.

    Nix für ungut, ist gegen niemand persönlich und nicht böse gemeint. Sondern nur meinen Gedanken zum Hungern lassen, freien Lauf gelassen :~
     
  19. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Palli,

    du hattest schon mal wegen dem futtern gefragt.
    Hungern sollte Bobby nicht, schon garnicht 4 Tage. Klar schaut er das neue Futter nicht an, er kennt es nicht.
    Sicher ist die reine SB Fütterung nicht die beste, aber du musst ihm Zeit lassen.
    Hast du schon Keim und Quellfutter versucht? Das geht über Körner und da kannst du ihm allerlei mit untermischen.
    Mein Großer futtert auch erst seit letztem Jahr Obst und Gemüse, ohne das er hungern musste. Die erste Zeit hat er zum Frühstück ein paar Körner bekommen und dann Obst und Gemüse den ganzen Tag. Erst am Abend gab es seine Portion Körner.
    Heute wartet er auf sein Obstfrühstück und schaut auch mal beleidigt wenn kein Mais bei ist. Jeder Vogel hat andere Vorlieben, du musst die von Bobby noch heraus finden.
    Beim Saft hab ich mit Karotte angefangen, dann kam Rote Bete Saft (mit Herzkasper inklusive, meine Lea sah aus, als hätte Rambo ihr den Kopf verbissen) dann Apfel und Fenchel aus der Babyabteilung. Zur Zeit kauf ich diese Obst und Gemüsedrinks, Miniflaschen im Kühlregal, (Knorr Vie). Und nicht immer gehen sie dran.
    Wenn deiner etwas an Obst futtert, dann bleib mal dabei und lass ihn sicherer werden. Neue Sachen könnten ihn beissen und er wird nicht rangehen.

    Der einzige noch dazu zuverlässige Tip, so ging es bei mir fast von selbst. Es war mein Baby Lea wo aus meinem Körnerkasper einen Obst und Gemüsevernichter gemacht hat. Meine zwei Neuzugänge sind auch nicht die größten Obstmöger, aber auch sie schauen ab.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Palli

    Palli Guest

    Hallo. Er hungert ja nicht. Er hat Vogelbeeren und Trauben im Käfig und Nüsse.
    Jetzt sind nur noch wenige und ganz kleine Sonnenblumenkerne im Futter. Vorher waren es recht viele und Große, da hat er NUR die Sonnenblumenkerne gegessen. Der Rest wurde auch liegen gelassen. Da jetzt eben keine mehr drin sind, geht er gar nicht mehr ran.

    Trauben frisst er ja auch kaum noch. Soll also heißen, er würde sich NUR von Sonnenblumenkernen und Nüssen, Knabberstangen und Käse ernähren wenn ich ihn lassen würde.....

    Ich möchte ihm nichts aufzwingen, ich weiß ja aber er hats bei der Vorbesitzerin auch gegessen.

    Voressen interessiert ihn nicht:idee:

    keim/Quellfutter hab ich noch nicht probiert, muss ich mir mal anlesen, wie man das macht

    danke

    @slymom: Er geht schon ran, aber er schmeißt das was er nicht will einfach aus dem Napf :-) Ist aber etwas vermanscht, geht er garnicht erst ran auch wenn leckere Nüsse drauf liegen. Das Futter ist im Prinzip das selbe, nur ohne SB Kerne.
     
  22. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Palli, sieh mal das rauswerfen als einen ersten Erfolg. Auf die Art und Weise bekommt er Kontakt zum neuen Obst. Erst geht man ihm aus dem Weg, dann wirft man es schnell weg, dann wird es im Schnabel gehalten, probiert und fliegt, dann der letzte Schritt, futtern.
    So hat es meiner auch gemacht und tut es noch heute mit neuen Sorten.

    Meine haben aus dem Körnerfutter auch am meisten die SB rausgesucht, die restlichen kleineren Saaten blieben liegen. Ich habe dann bei Rico´s den Gemüsegarten mit wenig SB gekauft und siehe da die kleinen Saaten schmecken vorzüglich.

    Ich gebe mehr Quell wie Keimfutter, irgendwie mögen sie die Keime nicht unbedingt.
    Zubereitung: 12-15 Stunden wässern, dabei 2-3 mal gründlich mit lauwarmen Wasser durchspülen und mit frischem weiter quellen lassen, danach 8-12 Stunden in einem Sieb stehen lassen, wieder 2-3 mal spülen, nach dem letzten spülen füttern. Für Quellfutter lass ich es auch schon mal länger im Wasser. Es gibt spezielle Keimautomaten dafür. Es gibt auch verschiedene Zeiten und jeder macht es vielleicht anders. Ich benutze zb. kein Sieb sondern eine Tupperschüssel die ich mit Küchenrolle auslege, damit es nicht zu feucht ist. Eins ist ganz wichtig, diese Zubereitung hält nicht lange und man darf es nicht zu lange für den Vogel stehen lassen, Schimmelgefahr.
     
Thema: Wirklich hungern lassen um ihn an Obst zu gewöhnen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei hungern lassen bis er obst frisst