Wirkung von "Metro"?

Diskutiere Wirkung von "Metro"? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi! Meine beiden Wellis sind mit dem Antibiotika "Metro" (Abkürzung für dings) behandelt worden. Ihr Kot war nicht o.k. (vor allem bei der...

  1. Börg

    Börg Guest

    Hi!

    Meine beiden Wellis sind mit dem Antibiotika "Metro" (Abkürzung für dings) behandelt worden. Ihr Kot war nicht o.k. (vor allem bei der Henne total wässrig) 3 Tage 1% verdünnt auf 20 ml Wasser. Der Henne, die vor allem erkrankt war, ging es am ersten Abend schon viel besser, heute, nach 3 Tagen und mit Ende der Behandlung scheint sie völlig wiederhergestellt. Dafür hängt der Hahn in den Seilen. Er wirkt verstört, nickt oder blickt mit dem Kopf immer nach unten auf seine Krallen, traut sich kaum aus dem Käfig und hängt insgesamt ab. Könnte dieses Verhalten aus Nebenwirkungen von dem Zeug resultieren? Bzw. sind Unverträglichkeiten und Risiken bekannt?

    Schon jetzt danke für Eure Antworten!:)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Spatz1967, 17. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also eigentlich gibt's nur bei extremer Überdosierung Nebenwirkungen (von Metronidazol-
    das ist aber ein Antiparasitikum,kein AB-falls Du das meinst?) ,
    die sich allerdings tatsächlich in Störungen des Nervensystems bemerkbar machen
    (Kopf schief halten, Zucken der Augen, steife Bewegungen etc.). Bei Vögeln
    mit Leber-und/oder Nierenschäden (da wird der Wirkstoff schwerer ausgeschieden)
    könnten auch bei normaler Dosierung Nebenwirkungen auftreten.
    Problem ist, daß es für solche Medikamenten-Nebenwirkungen ja kein Gegengift
    gibt; man kann also nur unterstützend was machen (Vit.E/Selen-Kombi geben -z.B. Seleta;
    ev. Leber unterstützen mit Amynin). Kann trotzdem einige Tage bis zur Besserung dauern.
    Da so etwas aber wirklich nur sehr selten vorkommt, solltest Du unbedingt Deinen
    Tierarzt drüber informieren-kann ja auch noch andere Ursachen haben.
     
  4. Börg

    Börg Guest

    Danke für Deine Antwort!
    ja irgendwas läuft bei dem Hahn und diesem Medikamtent einfach nicht so gut. Wenn ich das Verhalten der Henne zum Vergleich nehme. Der Anruf beim TA heute hat ergeben, dass beide "nur" eine Kropfentzündung haben. Mir wurde gesagt, dass die Metro Behandlung dagegen eben das Mittel der Wahl sei, und die Behandlung damit auch abgeschlossen sei. Der Hahn wird auch stündlich fitter. Ich trag`s jetzt einfach mit Fassung. Aber es wäre dann schon die 3. Kropfentzündung (in 2 Jahren) , soll ich mal mit Apfelessig vorbeugen? Oder was tun?
    :s :0-
     
  5. #4 Spatz1967, 18. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Der Tierarzt muß ja eine Vermutung haben, was den Auslöser der wiederkehrenden
    Kropfentzündungen betrifft , wenn er Metronidazol verordnet-hat er denn mal einen Abstrich untersuchen und den auslösenden
    Erreger feststellen lassen? Wenn diese Symptome immer wieder auftreten, könnte man
    ja zum einen schon eine Resistenzbildung des Erregers vermuten. Wurde das Medikament
    bei den früheren Erkrankungen denn auch schon angewandt?
     
  6. Börg

    Börg Guest

    Metrobehandlung

    ja, er hat es jedesmal, jetzt insgesamt 3X seit 2002 verschrieben.
    Heute war der Befund in der Post. Darauf steht
    Parasitologisch: beide Kropfabstriche negativ, ebenso Kot. Bakteriologisch: beide Kopfabstriche: Anaerobier sp.; beide Abstriche: negativ; S. Kot: negativ.
    Diagnose: Kropfschleimhautentzündung.
    Therapievorschlag 3 Tage Metro 3ml auf 20 ml Wasser.
    Der Henne geht es gut. Kot sieht wieder völlig normal aus. Der Hahn scheidet noch etwas flüssigen Kot aus, von eher heller Färbung.
    Was sagt uns das???
    :0-
     
  7. #6 Spatz1967, 20. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hab - wie gesagt- noch nicht gehört, daß Metronidazol die erste Wahl ist
    als AB bei Vögeln; da wird's eher gegen Parasiten angewandt. Beim Hund,
    Pferd,Rind wird's gängiger gegen Anaerobier eingesetzt;aber ist ja prima, wenn's wirkt. - Wenn der Kot hell
    und flüssig ist, würd ich mal sagen, daß sich die Nieren noch an den Folgen
    desMedikaments leiden könnten. Solltest halt bloß gucken, daß der Hahn nicht
    austrocknet (ev. Tyrode geben).
     
  8. Börg

    Börg Guest

    Gesund!

    also heute (genau 1 Woche) nach dem TA Besuch würde ich sagen, dass beide Vögel wieder fit sind. Der Kot hat sich jetzt auch beim Hahn normalisiert. Frage vom Laien was sind Anaerobier?
    :0-
     
  9. #8 Spatz1967, 21. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das sind Bakterien, die unter Luftabschluß leben und sich vermehren.
    Da gibt's dann noch eine Unterteilung in obligat -anaerobe (die können Sauerstoff
    überhaupt nicht vertragen) und fakultativ-anaerobe (die können sowohl mit
    als auch ohne Sauerstoff leben). Ist halt nur komisch, daß nicht konkret das
    vorgefundene Bakterium angegeben wurde-das genannte sidn ja nur große
    Übergruppen. Wenn die Krankheit dennoch wiederkommen sollte, frag dohc
    einfach mal genauer nach-auch wegen der möglicherweise notwenidigen
    geänderten AB-Therapie.
     
  10. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Börg,
    bei welchem TA in Köln warst Du ?
    Apfelessig ist mein Mittel der Wahl bei Kropfentzündungen. 1 x wöchentlich 1 TL auf 0,5 ltr. Wasser, wichtig ist, dass Du es sehr regelmäßig gibst.
    Bitte aber AE aus frisch gepressten Äpfeln geben, der ist besser als der aus Konzentrat.
    Bitte fang damit aber erst an, wenn beide Vögel wirklich komplett fit sind.
     
  11. #10 ute_die_gute, 21. April 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hallo,
    aber Apfelessig heilt keine Kropfentzündung (Heike, das dient nur zum klarstellen, ja?!). Eine vorbeugende Wirkung hat er, aber damit eine bestehende Kropfentzündung heilen zu wollen, dürfte nicht funktionieren.

    Mich würde übrigens auch interessieren, bei welchem TA Du warst.
     
  12. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Ute,
    die Korrektur ist völlig richtig, ich hätte schreiben sollen "nach einer ausgeheilten Kropfentzündung" oder "bei immer wiederkehrenden" oder " als Prophylaxe " :). Ich glaube auch nicht, dass AE besonders gut ist während einer bestehenden Kropfentzündung, er ist ja doch recht sauer und das ist sicher nicht optimal für den kranken Vogel.
     
  13. #12 ute_die_gute, 21. April 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Dann ist´s ja gut :) .
     
  14. Börg

    Börg Guest

    Zum Schluss? Die Moral

    Ich war beim bekannten Vogeldoktor in Rath/Heumar. Den finde ich prima. Er hat "uns" ja auch schon 3X gerettet. Also danke euch allen für die Tips. Die Wellis sind wirklich empfindlich, da muss man ganz gut drauf aufpassen und ich kann nur jedem raten schnell bei einer Verhaltensänderung in Richtung Lethargie oder Aufpluster zum Tierarzt zu rennen - anders ist nämlich schlecht....:s :0-
     
  15. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hi Börg,
    ich habe lange überlegt, was ich Dir schreiben soll, nur soviel:
    1. es überrascht mich nicht, dass Du bei dem TA warst, mir fehlte nur eine tatsächliche Bestätigung.
    2. Wenn Du die Wellis vernünftig ernährst und wirklich Apfelessig regelmäßig einsetzt, sobald die Tiere wieder gesund sind, werden "Rettungen" bezüglich Kropfentzündung wahrscheinlich zukünftig überflüssig.
     
  16. #15 ute_die_gute, 24. April 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Ja, mir ging es ähnlich :~ .
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ähm-Frage vom "Außenstehenden"-was ist denn los mit diesem geheimnisvollen Tierarzt?
     
  19. #17 ute_die_gute, 25. April 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hallo Ines, hast eine PN von mir.
     
Thema:

Wirkung von "Metro"?

Die Seite wird geladen...

Wirkung von "Metro"? - Ähnliche Themen

  1. Kleiner Test über die Wirkung von Venta und Luftreiniger bei 2 Graupapageien

    Kleiner Test über die Wirkung von Venta und Luftreiniger bei 2 Graupapageien: Hallo, ich möchte Euch kurz an meinen Erfahrungen teilhaben lassen was die Wirkung eines Ventas LW 24 und zusätzlich eines Luftreinigers Baren...
  2. Rotes Palmöl - die Inhaltsstoffe und die Wirkung

    Rotes Palmöl - die Inhaltsstoffe und die Wirkung: Ich möchte gerne mehr über die Inhaltsstoffe (hier Fettsäuren) des roten Palmöls erfahren. In Wiki kann man etwa folgendes nachlesen:...
  3. Wirkung und Dosierung von Propolis

    Wirkung und Dosierung von Propolis: Hallo, ich habe zwei Nymphensittichbabys (ca.23 tage alt) und die nehmen nicht richtig zu. Ich war schon beim TA und er vermutet Megabakterien,...
  4. Kleine Dinge, große Wirkung......

    Kleine Dinge, große Wirkung......: Hallo, wie immer das gleiche, ab damit auf den Sperrmüll, oder kann man es doch noch gebrauchen...?:idee: Vielleicht hat ja noch jemand tolle...