Wo die Liebe hinfällt

Diskutiere Wo die Liebe hinfällt im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo! Vielleicht kann sich der eine oder andere von Euch noch ein wenig an meine Beiträge vom Juni/ Juli („Einzelne oder paarweise...

  1. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo!

    Vielleicht kann sich der eine oder andere von Euch noch ein wenig an meine Beiträge vom Juni/ Juli („Einzelne oder paarweise Haltung?“, „Gnadenbrot für kranke Vögel?“ und „Wer kann das erklären?“) erinnern – heute wollte ich Euch einmal berichten, was es neues gibt.

    Die große Liebe ist es zwischen meinem Weibchen Maxe und dem neuen Partner Muki nicht geworden. Sie kamen zwar einigermaßen miteinander aus, aber Muki blieb einfach zu ängstlich und sobald sich Maxe näherte, nahm er Reißaus. Maxe meinte es mit Sicherheit nicht immer böse, im Gegenteil, sie wollte sogar öfters mal schmusen, aber irgendwie hatte sie bei Muki kaum Chancen. Und wenn er dann wieder auf der Flucht war, wurde sie schnell noch aggressiver. Beim Freiflug hingegen kraulten sie sich öfter und machten auch die ersten Versuche, sich zu verpaaren, aber kaum wieder in der Voliere, begann das alte Spiel von vorn.

    Was in dieser ganzen Zeit aber sehr auffiel, war Folgendes: In der Nachbarvoliere lebt ein einzelnes Schwarzköpfchen- Weibchen (Mixi), die epileptische Anfälle bekommt, nicht mehr fliegt und auch kaum klettern kann. Wie sie bisher lebte, könnt Ihr bei Interesse in dem o.g. Beitrag nachlesen. Es war ein einsames trostloses Leben und es tat mir immer sehr weh, diesen Zustand zu sehen. Aber dennoch hat sie einen unheimlich starken Lebenswillen und so habe ich halt versucht, ihr wenigstens das Leben so angenehm und leicht wie möglich zu machen. Doch nun zum Eigentlichen; Muki war eigentlich von Anfang an immer ziemlich aufgeregt, wenn er sie sah, dies wiederum machte Maxe noch wütender. Sobald Mixi aus ihrem Häuschen kam, war Muki kaum noch zu halten und das wurde in all der Zeit immer extremer. Ob in der Voliere oder beim Freiflug, sobald er sie sah, wollte er hin und fing vor kurzem dann sogar an, sie aus der Ferne anzubalsen. Sogar von Maxe ließ er sich dann nicht mehr abhalten. Im Juli hatte ich deswegen schon einmal versucht, Muki zu Mixi zu setzen, aber damals fanden sie beide, wahrscheinlich aus noch zu viel Angst, nicht zueinander. Aber nachdem nun zumindest die Verliebtheit von Muki nicht mehr zu übersehen war, wagte ich diesen Versuch vorgestern noch einmal – und es hat geklappt. Ich kann es eigentlich kaum glauben! Da verzichtet dieser kleine Hahn freiwillig auf seine geräumigere Voliere (die andere ist ja wegen der Krankheit umgebaut) und auf seine eigentlich viel schönere Henne und scheint jetzt zufrieden wie nie zuvor zu sein. Er sitzt fast den ganzen Tag bei Mixi am Häuschen, füttert sie liebevoll, sie kraulen sich, sie fressen aus einem Napf und sie schlafen seit heute nun auch gemeinsam im Häuschen. Das alles hat er bei Maxe nie gemacht. Und auch Mixi scheint es zu genießen, so freudig piepsend habe ich die beiden schon lange nicht mehr gehört. Tja, wo die Liebe eben hinfällt! Vor allem für Mixi freut es mich sehr, sie endlich nicht mehr so einsam und trostlos zu sehen, daß sie einfach noch ein bißchen mehr vom Leben und der Liebe mitbekommt. Ich hoffe sehr, daß dieser Zustand noch lange anhält und daß auch Muki zufrieden bleibt, denn allzuviel geboten wird ihm mit ihr wohl nicht.
    Deshalb auch meine Frage an dieser Stelle an Euch: Hat jemand von Euch Erfahrungen im Zusammenleben von kranken und gesunden Agas gemacht? Kann das auf die Dauer gut gehen?

    Nun werde ich das Ganze noch ein paar Tage beobachten und dann ist natürlich Maxe dran. Ich hoffe, daß auch er seine große Liebe noch findet und genauso zufrieden und glücklich wird! Wenn alles klappt, werde ich von Alexandra einen Hahn bekommen. Da ist dann zwar wieder das Problem mit der Zwangsverpaarung, aber ich weiß dann wenigstens von vorn herein, daß es wirklich ein „er“ ist und hoffe, daß er sich besser durchsetzen kann und nicht ganz so ängstlich ist. Jaja, es ist schon nicht so einfach mit der Liebe.....

    In diesem Sinne viele Grüße von
    Gabi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Petra.S

    Petra.S Guest

    Das ist ja süß!!!

    Gutem morgen Gabi,
    das ist ja rührend, was Du da berichtest! Die beiden sind ja offensichtlich glücklich miteinander. Ich habe keine Erfahrungen mit dem Zusammenleben von gesunden/kranken Agas, deshalb kann ich Dir darüber nichts berichten. Nur von Wellis. Aber das kann man glaube ich nicht vergleichen, denn die Wellis sind sowieso nicht immer treu *G*. Ich freue mich für Dein krankes Weibchen, dass sie nun nicht mehr alleine ist. Er hat sich ja in sie verliebt, also denke ich mal, dass es auch gut geht. Bitte berichte, wie es weitergeht. Mich interessiert auch sehr, in wieweit Dein Männchen bereit ist Rücksicht zu nehmen.
    Liebe Grüße von Petra
     
  4. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo liebe Petra, hallo liebe Agafreunde!

    Heute will ich mal wieder kurz berichten, damit all diejenigen, die es noch interessiert auch auf dem Laufenden bleiben.
    Ich muß sagen, daß ich immer noch sehr beeindruckt bin, weil ich doch sehr skeptisch war und nicht so recht an eine solch große Liebe zwischen gesundem und behinderten Aga, die sich vorher ja noch dazu völlig fremd waren, geglaubt habe. Aber unerwarteter Weise geht bisher wirklich alles gut. Muki hat wohl mittlerweile mitbekommen, daß Mixi doch nicht mehr alles so mitmachen kann, wie er, aber selbst das tut der Liebe keinen Abbruch. Er wacht rücksichtsvoll vor ihrem Häuschen, geht auch oft mit hinein und dann hört man die freudigsten Töne. Sobald Mixi heraus kommt, weicht er nicht mehr von ihrer Seite; trinken, baden fressen, alles wird gemeinsam gemacht. Sicherlich hat Mixi dadurch nicht mehr ganz so viel Ruhe, aber sie wirkt nicht gestreßt. Im Gegenteil ist sie durch Muki sogar etwas aktiver geworden, sie, die monatelang überhaupt nicht mehr kletterte, kommt nun ab und zu doch ganz hoch in die Voliere zu Muki aufs Schlafbrett. Falls er dann doch mal zu aufdringlich wird und seinen männlichen Versuchungen nachgehen will, dann wehrt sie sich auch, manchmal macht sie allerdings auch den Versuch, es geschehen zu lassen. Nur schlafen tun sie nun getrennt, Muki will wohl ganz oben sein und da ist Mixis Häuschen zu weit unten.
    Beim Freiflug, wo Mixi ja nicht mit dabei ist, spielt Muki für sich. Maxe, sein altes Weibchen, hat überhaupt keine Chancen mehr bei ihm, obwohl sie wirklich alles versucht. Der Kleine ist treu und freut sich auf sein Weibchen, wenn es zurück in die Voliere geht.

    Alles in allem kann ich sagen, daß ich wohl viel zu lange mit einer neuen Verpaarung für Mixi gewartet habe, denn auch sie endlich wieder am Leben teilhaben zu sehen, ist für mich ein schöner und lang ersehnter Augenblick. Ich würde eine solche Verpaarung heute immer wieder versuchen, wobei es natürlich auch immer auf die unterschiedlichen Charaktere der Partner ankommt. Aber wenn es klappt, dann ist dieses Bild zweier schmusender kuschelnder Agas der schönste Dank. Und ein bißchen Liebe hat noch niemandem geschadet, erst recht nicht unseren Liebesvögeln!
    Nun hoffe ich, daß es so bleibt und es Muki nicht doch noch zu langweilig wird (immer noch ein bißchen skeptisch) und daß Maxe auch bald soweit ist. Denn sie frustriert die Einsamkeit, das merkt man schon.

    Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Tag und viele Grüße von
    Gabi
     
Thema:

Wo die Liebe hinfällt

Die Seite wird geladen...

Wo die Liebe hinfällt - Ähnliche Themen

  1. Aras oder GP oder lieber nichts ?

    Aras oder GP oder lieber nichts ?: Guten Tag ihr lieben, ich bin neu hier und habe direkt ein paar Fragen an die Papageienexperten hier im Forum :) Mein Name ist Christian ich bin...
  2. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...
  3. baby schläft am liebsten mit hängendem kopf

    baby schläft am liebsten mit hängendem kopf: ... Und wieder habe ich erfolgreich Nachwuchs im Nest. jeder keine Vogel ist ja anders... diesmal habe ich wieder einen der besonderen Art. der...
  4. Welches Eifutter fressen eure Kanarien am liebsten?

    Welches Eifutter fressen eure Kanarien am liebsten?: Hallo zusammen, ich weiß, dass es unzählige Eifutter-Threads gibt, aber ich konnte nichts finden was mir weiterhilft. Ich habe derzeit das...
  5. G'day liebe Vogelfreund , so etwas lassen sich die Vogelfreunde in Australien einfallen

    G'day liebe Vogelfreund , so etwas lassen sich die Vogelfreunde in Australien einfallen: gesehen am Rande eines Zuckerrohr Feld in Queensland.