Wo liegen heute eigentlich die Verkaufspreise beim Wellensittich.

Diskutiere Wo liegen heute eigentlich die Verkaufspreise beim Wellensittich. im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Aus meinem Raum Remscheid, kann ich folgendes berichten. Der Normale Wellensittich wird unter Züchtern mit Euro 6,-- gehandelt. Gelegentlich...

  1. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Aus meinem Raum Remscheid, kann ich folgendes berichten.
    Der Normale Wellensittich wird unter Züchtern mit Euro 6,-- gehandelt. Gelegentlich tauscht man auch um anderes Blut in die Zucht zu bekommen.

    Die Zoohänder im Ort, verkaufen die Wellensittiche ( normal ) ab Euro 19,50 beim billigsten, der teuerste nimmt Euro 25,---. Verkauft dann aber 2 Stück zusammen billiger. Das wird dann besonders gemacht, wenn die WS nicht so gut sind, oder nur noch ein paar da sind, ein sogenannter abverkauf. Damit man neue Wellensittiche holen kann. Ich glaube die holen viel aus Holland. Von letzterm Händler hört man oft von WS die nach relativ kurzer Zeit krank werden. Das kann aber auch Zufall sein.

    Ich selbst gebe die Nachzuchten der Normalen Wellensittiche für Euro 12,-- ab. Ich verschenke sie nicht mehr für 6-8 Euro. Warum, das Futter, die Ringe, die Vereinsbeiträge alles wurde teurer, also auch die Vögel bei mir. Interessanter Weise runden beim bezahlen viele auf und sagen dann das stimmt so. Das gabe es früher nicht. Gut die jungen Normalen bekommen auch bei der Zucht das gleiche Futter wie die Standards auch, es hat 50 % Spitz und zusätzlich, Kolbenhirse, Hafer und Obst und Gemüse. Daher sehen sie nicht so dürr aus wie so viele, die man im Zoohandel sieht. Dafür ist die Fütterung auch etwas teurer.
    Wenn ich dann am Jahresende Kassensturz mache, bin ich bestimmt froh, wenn ich nicht viel dabei tun mußte.
    Meine Standard Jungvögel, die ich abgebe kosten ab Euro 25 aufwärts. Je nach dem was es für ein Vogel ist. Kürzlich suchte eine Frau sich ein Pärchen aus, von denen die nicht zum Verkauf stehen. Dann wollte sie wissen, da ich das Paar ja selber gekauft hätte, was sie dafür bezahlen müßte, sie lag mit dem Gebot total daneben, obwohl sie selber Hundezüchter sind. Ist schon manchmal lustig. Sie hatten dann ein Pärchen Standard und ein Pärchen Normale für die kleine Voliere im Hause mit genommen.

    Auch interessant, viele, falst alle die erst nur einen WS wollten, kamen nach ein paar Wochen den 2. holen. Ich gebe dann immer eine Bericht von mir mit über Einzelhaltung und Eingewöhnung mit.

    Bisher habe ich mich mit den Käufern auch immer gut, besonders vorher unterhalten. Dabei ist es jetzt schon zwei mal passiert, das ich mich geweigert habe eine Vogel aus meiner Zucht an diese Leute zu geben. Wenn ich raus bekomme, das sie künftig nur als Einzelvogel gehalten werden sollen, dann bleiben sie hier.

    Meine persöliche Meinung ist, der Wellensittich und der Nymphensittich sind viel zu billig. Jetzt meine ich nicht uns hier aus dem Forum, aber viele Halter würden Ihre Hausgenossen, dann wesentlich besser halten. Man hört ja allenhalben von Abgaben aus schlechter Haltung etc.

    Gruß
    Hans-Jürgen:0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 NathalieO., 3. Juli 2003
    NathalieO.

    NathalieO. Guest

    Hallo Hans-Jürgen!

    Meine beiden haben so um die 20,- Euro gekostet.
    Ich denke auch, dass sich zukünftige WS-Halter zu wenig informieren und den Zoogeschäften ist es in den allermeisten Fällen egal, was aus den Vögeln wird. Die Frage ist nur, ob sich daran wirklich etwas ändern würde, würden WS wesentlich mehr kosten....
     
  4. hera10

    hera10 Guest

    Hallo,

    meine letzten beiden Wellis haben jeweils 28,- Euro gekostet und waren ganz schöne Hungerhaken.

    Ich glaube nicht, das die Leute ihre Wellis oder Nymphen besser behandeln, wenn der Kaufpreis höher ist.
    Das würde wohl eher zu vermehrter Einzelhaltung in winzigen Käfigen führen, denn solche Leute wollen ja dann wegen des höheren Kaufpreises das Geld an anderer Stelle wieder einsparen.

    Man sieht es doch bei so vielen Papageien, die kosten viel Geld, werden oft einzeln gehalten und die üblichen Papageienkäfige in den Zoohandlungen sind doch nur winzige Gefängniszellen.
     
  5. #4 Federbällchen, 4. Juli 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Juli 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Hallo,

    mir sind im letzten halben Jahr folgende Preise begegnet:

    Züchter von 6 bis 18 Euro und im Geschäft von 19 Euro, 24 Euro bis sogar 30 !!! Euro.

    Im übrigen bis auf die 19 Euro alles Hansi-Bubis.

    So richtig vorstellen, dass ein höherer Preis etwas ändern würde, kann ich mir auch nicht - allerdings habe ich zum "Preis" eines Tieres (meine Tiere im Allgemeinen) sowieso eine sehr vorgefasste Meinung:
    Wenn ich mich für die Haltung eines Tieres entschieden habe und mir vorher entsprechend Gedanken etc. gemacht habe und es dann halt DAS Tier sein soll, unter der Voraussetzung, dass es augenscheinlich vernünftig aufgezogen, gehalten wurde etc. - dann ist der Preis für mich egal - meine damit: nicht verhandelbar (zahle ohne zu murren das, was gefordert wird). Die Preise variieren schon - klar, aber es ist doch immer in einem gewissen Rahmen, der für mich akzeptabel ist - kommt mir ja auf das Tier an. Ich käme nicht auf den Gedanken, zu sagen, den nehme ich nicht, weil zu teuer - wo gibt es einen Billigeren etc.

    Hoffe, es kommt rüber, was ich damit meine.

    Martina
     
  6. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Ich habe für Whoopi 15,-€ bezahlt, das ist bei unserem Händler der Preis für ´nen HB. Für Standarts zahlt man dort etwas mehr, knappe 20,-€, glaube ich.

    [​IMG]
     
  7. Diana

    Diana Guest

    Hallo!

    Hier kosten die Wellis in der Zoohandlung zwischen 15 und 30 Euro, je nach Anbieter und Geschlecht des Vogels. Der Züchter, von dem ich Sophie habe, gibt seine Vögel ab etwa 10 Euro ab.

    Witzigerweise nimmt die eine Zoohandlung für die Hennen 9 Euro mehr als für die Hähne, die andere für die Hähne mehr als für die Hennen. Die Logik dahinter ist mir etwas unklar, um das mal milde zu formulieren. :0-
     
  8. Wavy

    Wavy Guest

    Hallo HJB!

    Was Preise anbetrifft bin ich nicht wirklich auf dem neusten Stand, ich habe seit mehr als 4 Jahren schon keinen Vogel mehr gekauft, weil ich Tiere aufnehmen und das ist mehr als genug.

    Zur "Hungerhacken" bei HB´s ist noch dazu zu sagen. Ich habe 2 HB´s die sind unheimlich schlank. Ich hatte bei den Beiden immer bedenken, nicht das die Krank sind GLS oder sowas. Nein, die fressen normal wie die anderen auch. Ich denke auch, dass es wie beim Menschen eine Veranlagung ist. Ich war letztens mit meiner Henne beim TA weil die eine richtige Wampe hat. Wollte nur sicher gehen das dies kein Lipom ist. Er meinte dann auch und es ist ein vogelkundiger TA, dass sind die Züchtungen und Veranlagungen zum ansetzen.

    Ich gebe euch recht, dass bei der Massenzucht die Tiere nicht besonders gut ernährt werden, aber nur weil die Tiere schlank sind bis dünn heißt es noch lange nicht das es sich um keinen guten Züchter handelt. Immer alle Vögel anschauen.

    Ich bin der Meinung, sowohl Wellis als auch Nymphen sollten wesentlich mehr kosten. So das man 2 mal überlegt und am Besten dann auch Rabatte geben bei 2 Tieren. Erst einmal hört es vielleicht dann auch mal auf mit der Massenzucht, weil die Tiere nicht mehr bei jeder Gelegenheit gekauft werden können. Umgekehrt sollten dann das Zubehör wie Käfig günstiger sein. Und die MINI-Käfige sollten gar nicht erst verkauft werden. Weil für einen ausreichend großen Käfig legt man mindestens 100 Euro hin. Das wäre dann für 2 Wellis. Ohne Stangen etc. Also wird für 20 Euro ein Vogel gekauft und für 30 Euro ein Käfig, mit den Maßen 30X30X30 (mal überspitzt formuliert). Was ich auch nicht besonders gut finde, in vielen Büchern steht wie kostengünstig doch die Haltung von Wellis sei. Gut das ist kein Hund von 60 cm Rückenmaß, der jeden Tag für 5 Euro kostet aber trotzdem.

    Meine Meinung.

    :0-
     
  9. #8 Bettina Elke Kuhlmann, 4. Juli 2003
    Bettina Elke Kuhlmann

    Bettina Elke Kuhlmann Guest

    Bei uns im Baumarkt angeschlossenen Zooabteilung kostet ein Welli 26€. Da dort die Wellis niht so gesund sind, lt. TA sterben die Vögerl von dort nach 1 Jahr, habe ich meien letzten Welli von Privat und der wiederrum dirket vom Züchter. Mir tuen die Vögel dort leid auch die Corydoras von dort und die Neons leben kürzer als vom Fachgeschäft, Fische wohlgemerkt.
     
  10. #9 Angelika M., 4. Juli 2003
    Angelika M.

    Angelika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Velbert
    Hallo,

    beim Züchter in Bergisch Gladbach habe ich für ein Paar Wellensittiche 35,- € bezahlt. Im Zoogeschäft hier in Leverkusen habe ich gesehen, dass ein Welli ab 26,50 € kostet. Ein Paar 50,- €.
     
  11. #10 Sittich-Liebe, 4. Juli 2003
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo HJ!

    In Berlin gibt es ja fast an jeder Ecke einen Zooladen, die Preise weichen auch immer bißchen voneinander ab!
    Hennen kosten zwischen 19,50 und 23,50 und Hähne dann aufwärts bis zu 28 €! Das finde ich ganz schön happig!
    In einigen Läden sitzen auch mal Standards bei, die werden aber zum selben Preis gehandelt wie HB.

    Ich habe immer 10€ genommen, werde mir aber auch überlegen, den Preis anzuziehen.

    Mit einer Preiserhöhung in den Geschäften denke ich kaum, das was zu erreichen ist, höchtsens wie schon gesagt vermehrte Einzelhaltung! Die Leute haben immer weniger Geldd in den Taschen, aber wollen auf bestimmte Dinge nicht verzichten, so auch auf Haustiere!
     
  12. Annabell

    Annabell Guest

    Huhu!

    Also, bei uns zahlt man in der Zoohandlung ca 13 Euro für einen....
     
  13. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Ist ja sehr interessant,

    also ist der Wellenstiitich nach der Euro Umstellung, sage und schreibe über 100 % teurer geworden. Keiner hat es richtig registriert.
    Ich kann mich daran erinnern das ein Wellensittich beim billigsten Anbierter zu Zeiten der 'DM, DM 18,-- bis DM 24,50 gekostet hat. Schecken, Albinos und Lutinos waren teuerer.
    Wo ich Futter hole kostete Anfangs der Sack Euro 15,50 und jetzt Euro 17,50. Das Zuchtfutter ist ein Euro teurer. In schlapp 2 Jahren also auch 2 Euro teuerer ( Das sind u. DM 4 ca.) Dem entsprechnend wird das Futter in den kleinen Postionen auch einen gewaltigen Sprung gemacht haben.
    Nur wenn wir Züchter heute einen Welli an den Zooladen, geben, wir bekommen kaum mehr. Mein Z.-Händler wundert sich, das er so wenig Vögel bekommt. Will auch lieber Normale statt Standard. Wenn man dann überlegt, was man da nur bekommt, dann ist das für mich fast ein Witz. Inzwischen bin ich so weit, ohne Standard Abnahme, keine Normalen. Das sind nicht viele Standard WS, da ich nicht übermäßig ziehe und mir schon Gedanken darüber mache, mehr Qualität, als Masse zu züchten. Immerhin brauche ich zur Zeit 2 Sack Futter im Monat. Dazu dann noch alles Andere. Das war auch einer der Gründe, warum ich jetzt die direkt abzugebenden Welllensittiche teurer abgebe, im Geschäft zahlen sie ja noch mehr.

    Was ich persönlich auch irre finde, von wo her die Leute kommen um einen Normalen Wellensittich zu kaufen. Von mir fliegen Normale in Leverkusen, Lev-Opladen, Mönchengladbach, Düsseldorf, Haan Rhld., Mettmann, Mühlheim an der Ruhr, Wuppertal, Wipperfürth, Wermelskirchen, Solingen und Remscheid herum. Die größeren Dörfer, Kleinstädte zähle ich gar nicht erst mit. So fliegen mehr Wellis und Nymphen die von mir gezogen wurden mehr auswärts, als in Remscheid herum.


    Gruß
    Hans-Jürgen
     
  14. Dunja27

    Dunja27 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rietberg
    Hallo,

    ich habe damals für meine beiden Wellis DM 12 im Zoohandel und zwei Jahre später DM 10 beim Züchter bezahlt - allerdings habe ich die beiden jetzt auch schon 16 bzw. 14 Jahre. :D Was die heute kosten, da habe ich keinen Überblick.

    Für ein Pärchen geperlte Nymphis habe ich jetzt € 35 bezahlt - eigentlich € 40, aber er hat sie mir günstiger gegeben, weil die beiden bereits ein Jahr alt sind. Das kam mir viel zu günstig vor, denn im Laden bezahle ich für einen wildfarbenen Nymphen schon € 35, von geperlten gar nicht zu reden.

    Viele Grüße
    Dunja
     
  15. Sabra

    Sabra Mitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Wir haben in Köln direkt Welkes Mega Pet um die Ecke, der wirbt damit "größter Fachmarkt Europas" zu sein.

    Dort haben wir auch Sydney und Darwin befreit, die haben aber definitiv nicht länger als 3 Tage dort verbracht. Freitags waren wir noch dort und haben Vögel geguckt, Mittwochs wieder und da sassen die beiden in verschiedenen Käfigen und guckten uns mit ihren Knofgaugen an.

    Da haben wir uns ganz spontan zum Kauf entschlossen...

    Offizieller Preis: 19 Euro für normale, 20 Euro für Standard.
    Da wir zwei gekauft haben, zahlten wir 15 Euro pro Tier.

    Sydney hat einen viel schlankeren Körperbau als Darwin, der ein wenig runder ist. Sie sind sehr unterschiedlich, das fällt vor allem auf wenn sie nebeneinander sitzen.

    Gruß
    Ingrid
     
  16. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    bei uns im Futterhaus kosten die Wellensittiche 20 €, wobei mir letztens auffiel, daß sie sie offensichtlich nicht gut verkaufen. Alle hatten schon eine deutlich ausgefärbte Wachshaut, waren also nicht mehr so ganz jung. Vielleicht wird inzwischen doch mehr direkt beim Züchter gekauft.
    Wollte man die Leute über den Preis dazu bewegen, die Vögel nicht mehr so leichtfertig anzuschaffen, müßten sie wohl 200 € kosten.
    Was den schlankeren oder kräftigeren Körperbau angeht, da gibt es sicherlich Unterschiede, die erblich bedingt sind. Schlanker Körperbau ist nicht gleichbedeutend mit mager. Bei einem mageren Wellensittich ist das Brustbein sehr deutlich zu fühlen.
     
  17. Pirotess

    Pirotess Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    hjb(52) hat recht...früher waren die Wellis nur halb so teuer!
    Als ich vor 13 Jahren meinen einen Welli gekriegt habe, hat der nur 20 DM gekostet.
    Den Welli den ich mir vor ein paar Monaten aus dem Zoogeschäft gemopst habe hat rund 20 Euro gekostet.
    Dafür hat der Standardwelli vom Züchter nur 5 Euro gekostet !!

    Käfig habe ich im Zoogeschäft von 95 auf 80 Euro runtergehandelt..... Käfige sind wirklcih teuer. Das ist bei der Anschaffung noch die größte Ausgabe.

    Für mich als Kunden ist ein 5-Euro-Welli natürlich toll...
    Ich bin ansonsten aber auch für eine drastische Erhöhung des Preises. Die Käufer sollten sich das genau überlegen ob sie sich ein Haustier anschaffen. Und jeder Züchter sollte auf Paarweise Abgabe bestehen wenn es ein Neukunde ist.

    In einem Geschäft (is riesig, verkauft Tiere und Pflanzen) waren die Tiere früher total eingefercht. Ein einzelner Ara der in einem 2 Meter hohen und ein 1,50 Meter weitem Käfig dahinlebte...
    Nun haben sie alles geändert...die Vögel haben ausreichend Platz, die Preise sind höher und beim Päärchenkauf gibt es Rabatt!
     
  18. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Ich habe für Sultan vor einem Jahr € 18 bezahlt er war aber etwas Älter ;)
    Snowy (Weibchen) hat €24 gekostet und Barfi(als Männchen verkauft) hat €29 gekostet.
    Bonnie und Balou habe Ich auf ne Börse gekauft Bonnie hat €12 Balou €10 gekostet.
    War heute im Zooladen Männchen kosten €24 Weibchen €19
    Mir war aber immer egal was Ich bezahlen sollte*Mein Mann nicht*:~ wenn Ich mich*verliebt hatte* war Ich nicht mehr zu bremsen :D
     
  19. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Ich habe vor 2 Jahren für meine "normale" graue Henne € 15,- bezahlt, und dieses Jahr nach Ostern für meine Lutino Henne auch wieder 15,-. Dort kosten alle Wellis (HB´s) das selbe, egal welche Farbe oder welches Geschlecht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Krümel-Lilly, 5. Juli 2003
    Krümel-Lilly

    Krümel-Lilly Guest

    Hallo,

    ich habe für meinen Krümel Anfang April bei Pflanzen-Kölle 19 Euronen bezahlt. Dort haben Männlein und Weiblein den gleichen Preis.

    Für meinen Pitti (Hahn) habe ich 1997 in einem Zooladen 45 DM hingelegt, für Lilly (Henne) 1999 in dem gleichen Zooladen 42 DM.

    Wenn ich mir Tiere anschaffe, dann, weil ich sie haben möchte. Der Anschaffungspreis ist meist noch das "kleinste Übel".
    Ich denke nur an eines meiner Meerschweinchen vor ein paar Jahren - für 8 DM gekauft und innerhalb von 2 Jahren knapp 300 DM beim Tierarzt gelassen. Letztendlich hat alles nicht geholfen und ich habe den kleinen Kerl einschläfern lassen, weil er sich nur noch gequält hat.

    Und für Lilly habe ich auch schon einiges beim TA gelassen. Kurze Zeit, nach dem ich sie gekauft hatte, war beim Züchter Psittakose im Bestand festgestellt worden. Soweit ich vom Vet.-Amt erfahren haben, waren dort auch Menschen erkrankt. ...zum Glück wurde bei Lilly nichts festgestellt. Aber die Untersuchung und das spezielle Futter haben auch eine Menge Geld gekostet.
    ...mein eigener Vater sagte damals "Viehzeug ...da kommste ja besser bei weg, wenn du dir gleich einen Neuen kaufst." ...ich hab ihm klar gemacht, daß ich meine Tierliebe nicht am Kaufpreis festmache und nunmal damit leben muß, daß auch Folgekosten entstehen.
     
  22. Sabra

    Sabra Mitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hier ist ein Foto, das den Unterschied ziemlich deutlich zeigt.

    Gruß
    Ingrid
     

    Anhänge:

Thema: Wo liegen heute eigentlich die Verkaufspreise beim Wellensittich.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. teuerste wellensittiche

    ,
  2. wellensittich

    ,
  3. wellensittiche kaufen holland

    ,
  4. Wo kann man in leverkusen Wellensittiche kaufen im geschäft,
  5. teuerste sittiche,
  6. wellensittich kaufen Düsseldorf,
  7. der teuerste wellensittich,
  8. teuerste wellenstich ,
  9. planzen kölle wellensittich kaufen,
  10. zoofachgeschäft mit wellensittich haan