Wolfgang und die vermeindliche Partnerin in der Zoohandlung...

Diskutiere Wolfgang und die vermeindliche Partnerin in der Zoohandlung... im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen! Nachdem sich hier die Situation mit seinen Geschreie so schön entspannt hat, wollte ich Euch das wenigstens noch erzählen......

  1. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo zusammen!

    Nachdem sich hier die Situation mit seinen Geschreie so schön entspannt hat, wollte ich Euch das wenigstens noch erzählen... Ich hätte das nämlich selber fast nicht mehr für möglich gehalten.

    Nach den Postings von Rainer war ich ja auch absolut sicher, daß er von seiner Partnerin getrennt worden war, bevor ich ihn gekauft hab. In der Zoohandlung konnte mir genau das aber nicht bestätigt werden, da man dort eigentlich drauf achte.

    Nun habe ich hier am WE umgeräumt, und Wolfgang hat als Dankeschön für die jetzt viiiiiiiiiiiiiiiiiiel besser nymphen- und welligeeignete Innenarchitektug 2 Tage lang in alter Manier wie am Spieß geschrien. Beginn: mit dem Umzug meiner Pflanzen von A nach B in meinem Zimmer. Inzwischen ist wieder einigermaßen alles gut... Allerdings vermute ich nun eher, daß er eher zu den ganz Sensiblen gehört und den Umzug von der Zoohandlung hierher nicht gut verkraftet hat.

    In jedem Fall aber lebt er sich gut ein, kommt gut mit den Wellis klar. Nur das "Zusammenleben" mit Gunilla ist nicht so, wie ich es mir erhofft hatte:(:(... Gunni hat wohl schon Interesse - er aber leider nicht:(. Er hackt sie teilweise regelrecht weg, wenn sie ihm zu nahe kommt. Das finde ich sehr sehr schade. Zumal ich hier rein platzmäßig wirklich keine Kapazität mehr für 2 weitere Nymphen habe. Sonst dürften sich die beiden ihre Partner selbst aussuchen.

    Außerdem ist Wolfgang reichlich flugfaul, er hockt 23 Stunden des Tages freiwillig in der Voliere. Aber das gibt sich ja vermutlich noch mit der Zeit...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    In den ersten

    Tagen ineinem neuen Heim sind unsere kleinen Schisser immer etwas schüchtern. das äußert sich in Nahrungsverweigerung Bewegungslosigkeit und manchmal auch in schreierei.
    Aber das gibt sich mit der zeit Nahrungsaufnahme in der regel nach spätestens 3 tagen das andere kann länger dauern.
     
  4. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Meike,

    das denke ich auch! Es gibt halt wie bei den Menschen welche, bei denen es Liebe auf den ersten Blick ist, sondern erst auf den zweiten Blick. Nur dauert das halt ein bisserl länger.

    Ich bin da sehr zuversichtlich!

    Das mit dem sensibel sein, kann auch durchaus sein....da gibts schon so welche...wie unsere Lilli nach dem Umzug in die neue Voliere! Sie schreit zwar dann nicht, sondern stellt einfach Fressen und Saufen ein...und das damals 3 Tage lang :(!
     
  5. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Rainer!

    Dann aber lieber einen, der mir die Hucke vollschreit*GGGG*. Wenn da einer 3 Tage die Nahrungsaufnahme verweigert, dann kriegt man ja schon ein wenig Schiß...

    Gut Ding will schließlich Weile haben; vermutlich sind eh die Tage gezählt, bis mir meine Tapete in Fetzen runterhängt und die Fernbedienung das Zeitliche segnet:D. Und noch lebt die Dracenae, die Wellis schmeißen nur die Hydrokultursteine raus...
     
  6. trine

    trine Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Mai 2001
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern/Schweiz
    Liebe Meike,

    ui, bei Dir ist ja auch ganz schön was los *g* Wolfgang wird sich sicher noch an Gunilla gewöhnen, so sehr anders als bei den Wellis kann das auch bei Nymphen nicht sein. Zumindest hoffe ich das...
    Hagrid ist auch eher faul und rührt sich kaum von der Stelle. Wenn ich morgens um 6h den Käfig öffne, fliegt er sofort auf den Spielplatz hoch oben auf dem Regal, wo er bis abends um 19h bleibt ohne zu fressen oder zu trinken. Ich nötige ihn dann zurück in den Käfig, wo er sich dann auch ausgehungert über die Näpfe hermacht. Aber von alleine kommt er nicht auf die Idee, einfach mal am Tag in den Käfig zu fliegen. Hoffentlich wird er lebhafter und mutiger, wenn er nicht mehr allein unter Wellis ist.
    Mir scheinen die Nymphen auch etwas schwerfälliger als die Wellis. Und drei Tage ohne Futter, das hält doch kein Welli aus....

    Meike, ich bin gespannt, was da noch alles auf uns zukommt! ;)

    Liebe Grüsse,
    trine
     
  7. Rosine

    Rosine Guest

    Hi Trine!

    Ich kann es im Moment auch nie aushalten, bis ich endlich wieder zu hause bin:D, ich könnte ja wirklich die ersten Fortschritte verpassen, oder gar die erste Anbahnung zwischen den beiden.

    Nur wenn ich dann da bin, dann muß ich feststellen, daß Gunilla immer noch auf den Millimeter genau auf derselben Stelle auf dem Volierendach sitzt, wie vorher, und Wolfgang genauso millimetergenau auf dem obersten Ast in der Voliere...;)

    Ich bin ja wirklich mal gespannt, wie die Nymphendame Deinen Hagrid verändert...
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Wolfgang und die vermeindliche Partnerin in der Zoohandlung...