Woran erkennt man einen guten Vogelarzt?

Diskutiere Woran erkennt man einen guten Vogelarzt? im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren - Hallo, ich stelle hier mal eine Frage, die Tanja in einem anderen Thread gestellt hat. Die Frage ist interessant und ich wüsste gern, was...
M

Mona

Guest
Hallo,

ich stelle hier mal eine Frage, die Tanja in einem anderen Thread gestellt hat.
Die Frage ist interessant und ich wüsste gern, was andere Halter noch Erwähnenswertes dazu sagen, deshalb stelle ich die Frage hier noch einmal gesondert.

Meine Meinung:
  • Gute Papageienärzte halten sich immer auf dem Laufenden, besuchen Kongresse, tauschen sich ggfls. auch untereinander aus. Es tut sich ja ständig etwas, und sei es, das neue, besser verträgliche Medikamente auf dem Markt sind.
  • Gute Tierärzte stellen Dir zuallererst viele, viele Fragen zu Alter, Aufzucht und zur Haltung des Vogels, deren Antworten alle notiert werden.
  • Sie sind liebevoll zu den Tieren, vermeiden unnötigen Stress und nehmen sich Zeit, beanworten geduldig alle Fragen, machen alle nötigen Untersuchungen ohne Dich mit unnötigen abzuzocken.
  • Gute TÄ faxen oder fotokopieren Dir die Laborergebnisse für deine Unterlagen, erstellen auf Wunsch einen Untersuchungsbericht mit verabreichten Medikamenten und Ergenissen der einzelnen Untersuchungen
  • Gute TÄ fragen auch mal telefonisch nach, wie es dem Patienten jetzt geht: sie geben Dir auch eine Handynummner für den Notfall!

Was meint ihr? Hat jemand noch ein paar Tipps und Ratschläge?
 
Hallo Mona,

Punkt 1: Stimme ich dir 100 %ig gut.

Punkt 2:
deine Meinungen zu guten TÄ kann ich schon nachvollziehen, wobei ich einschränken muss, dass ein guter TA nicht unbedingt alle Antworten auf seine Fragen hin notieren muss. Letztendlich geht es ja bei seinen Fragen darum, was hinter der Krankheit als solches stecken könnte, wenn man mit seinem Vogel vorstellig wird.

Meine Meinung dazu ist, dass ein guter TA soviele Fragen wie möglich stellen soll, um sich erstmal ein Bild von den Haltungsbedingungen und dem Papagei machen muss, um daraus Schlüsse ziehen zu können, was dem Papagei fehlen könnte.

Auch sollte ein TA erstmal alle Fragen dahingehend stellen, wenn es auch nur um Krallenschneiden geht (meine haben das immer gemacht, ich habe das Glück, dass ich in Karlsruhe mehrere habe).

Punkt 3:
Stimme ich dir auch voll zu. Meiner schaut sich auch erstmal den Vogel im Käfig an, um so schon zu sehen, ob z.B. sein äußerer Zustand okay ist und währenddessen fragt er mich aus. Ich habe z.B. auch immer Futter in einem Napf und auch das sieht er sich immer sehr genau an, um festzustellen, ob dies wirklich von der Zusammensetzung okay ist. Er fragt mich dahingehend auch immer, woher ich das Futter beziehe, welche Sorte, ...

Punkt 4:
Finde ich jetzt nicht unbedingt erforderlich, aber die TÄ sollten es auf Wunsch der Papageienbesitzer in jedem Falle machen. Ich würde es z.B. abverlangen, wenn ich mit meinen Tieren noch zu einem anderen TA gehen würde, wenn diese z.B. etwas ernsteres hätten, um nochmals die Diagnose bestätigt zu bekommen oder eben eine andere.

Punkt 5:
Dass ein guter TA im Bedarfsfall über Handy erreichbar sein sollte und diese auch an die Halter weiter gibt, finde ich auch wichtig. Aber ich denke, dass es die Angelegenheit des Halters ist, beim TA anzurufen, wenn der Halter das Gefühl hat, dass es dem Papagei schlechter oder auch besser geht und nicht umgekehrt. Die TÄ haben ja nicht immer nur einen Vogel in Betreuung, um alle Patienten abzutelefonieren. Ein Humanmediziner macht das ja auch nicht. Da müssen sich die Patienten auch beim Arzt melden und nicht umgekehrt.



Für mich ist allerdings auch ein wichtiger Punkt, dass nicht der Halter den Vogel halten muss oder gar aus der Transportkiste herausnehmen soll, sondern die Arzthelferin oder der Arzt selbst.

Weiterhin, dass die Behandlungsräume so eingerichtet sind, dass z.B. die Fensterscheiben mit einem Rollo, Vorhang oder Klebebildern abgesichert sind falls die Vögel aus den Händen flüchten können. Das bemängel ich z.B. an der TA-Praxis Dr. Britsch und Dr. Bürkle, obwohl diese fachlich wirklich top sind.
 
Hallo!

Ich stimme auch den aufgezählten Punkten von Mona zu.

Vielleicht sollten wir auch hier mal dazuschreiben, was uns an gewissen TA nicht so gefällt.
Monika hatte ja schon ganz zum Schluß etwas dazu geschrieben.

Ich z.B. finde es bei der TiHo Hannover nicht so toll, dass dort neben der Ärztin immer noch 5-6 Leute (Studenten) mit im Behandlungszimmer sind. (klar, es ist eine Uni und die müssen auch lernen, aber meine Amas waren bei den vielen Leuten ziemlich aufgeregt).
Außerdem sind die telef. Auskunftszeiten nur 3x wöchentlich und man kommt sehr schlecht durch. Zweimal hatte ich auf den AB gesprochen und um Rückruf gebeten, kam leider nichts.
Dann per Mail nachgefragt, da war dann am nächsten Tag eine Antwort da.
Natürlich gibt es eine Notfallnummer, aber bei einer Frage ruft man dort ja nicht an.

Conny
 
Thema: Woran erkennt man einen guten Vogelarzt?

Ähnliche Themen

S
Antworten
10
Aufrufe
12.102
IvanTheTerrible
I
M
Antworten
10
Aufrufe
10.827
Melaniiie
M
J
Antworten
23
Aufrufe
3.424
Templeofkanari
Templeofkanari
J
Antworten
18
Aufrufe
29.985
Matzematze
Matzematze
Zurück
Oben