WP Magazin - schreiende Papageien

Diskutiere WP Magazin - schreiende Papageien im Kakadus Forum im Bereich Papageien; sicher haben einige von euch den Artikel gelesen. Hier werden Kakadu´s als besonders "Schreifreudig" rausgestellt. Dem kann ich nur zustimmen....

  1. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    sicher haben einige von euch den Artikel gelesen.
    Hier werden Kakadu´s als besonders "Schreifreudig" rausgestellt.
    Dem kann ich nur zustimmen.

    Meine machen einen Zirkus, dass mir meine Schwiegermutter die Polizei schicken wollte. Sie meinte wir bringen die alle auf einmal um:D .

    Auch kenne ich das Verhalten von anderen Papageien nicht:

    sich unter Ohrenbetäubenden Lärm Kopf nach untern an eine Stange hängen, flattern, schaukeln und schreien auf einmal.

    Die wahre Lebensfreude .

    Mir tun die Kakadu´s immer leid die so vermenschlicht werden.
    Das Schreien wird weniger, dafür sprechen diese Tiere mehr.
    Die Besitzer erfreuen sich dann auch noch daran, ihr Tier so zu vermenschlichen.

    Ein noch nicht Kakadubesitzer sollte sich darüber im klaren sein, auf was er sich einlässt.

    Ist jemand anderer Meinung ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rena1

    Rena1 Guest


    das kann ich täglich bei meiner amazone/grauen und meinen zwei molukkenkakadus erleben.

    es stimmt; *Die wahre Lebensfreude*

    :0- :0- :0- :0-
     
  4. Petra H.

    Petra H. Guest

    Nöööö, bestimmt nicht!
    Was mir an diesem Bericht ein wenig fehlte, waren gezielte Informationen zum Thema SCHREIEN, wie man in welchen Situationen denn nun reagieren soll und nicht nur, was man nicht tun darf.

    Kürzlich vernahm ich bei meinen Rabauken ein so furchtbares Geschrei, daß ich ernsthaft glaubte, Baby Sam wäre was passiert. Ich renne also die Treppe runter um sehen zu dürfen, wie dieser Chaot an einem Bein Kopf nach unten hängend an der Schaukel tobte.

    Das ist also wirklich Fakt, was in diesem Bericht steht.
    Allerdings finde ich, daß auch Aras ganz schön laut sind. Der Graue meiner Eltern hat auch regelmäßig seine halbe Stunde, in der er laut pfeift, quitscht und Laute von sich gibt, die keinem Gehör wirklich gut tun. Jeder ist wieder froh, wenn er dann "normal" vor sich hinquasselt und dabei meinen Vater imitiert.
     
  5. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Also unser Tyson (Graupapagei) kann auch sehr sehr laut schreien, wenn er irgendwo kopfüber an einem Ast hängt! Leider macht er sich dabei auch immer die Federn kaputt :k

    Heute dachte ich auch schon, dass die Nachbarn die Polizei rufen, da Tyson seine Runden laut schreiend gedreht hat!

    Aber Kakadus sind doch lauter denke ich!
     
  6. nicolaus

    nicolaus Guest

    Als Betroffene muss ich nu auch mal meinen Senf beitragen :~

    Also:
    Vor einiger Zeit besuchten wir einen Arbeitskollegen meines Mannes. Vor dessen Haustür drehte ich mich abrupt um, zog mich an der Nachbarschaftshecke halber hoch, kuckte direkt dem mit Gartenarbeit beschäftigten Nachbarn ins Gesicht: "Ooooh, sie haben Graupapageien?!"
    Ein verdutzter Gesichtsausdruck meines Gegenüber.
    Ich klärte ihn dann darüber auf, dass ich seine Vögel nur aufgrund des unnachahmlichen Pfiffes eingeordnet hatte.

    Die Pfiffe der Grauen geben wohl in den seltesten Fällen Grund zu Nachbarschaftsstreit. Sie klingen (zumindest in meinen Ohren) recht angenehm.

    Dann haben wir Bekannte, die aus den selben Gründen wie wir, ihre Tiere abgeben mussten: Es waren fast ausschließlich Amazonen und Kakadus!

    Es klingt jetzt merkwürdig, Petra hat es aber angesprochen: Sicher sind unsere Aras laut ... Lassen wir es aber mal bei den berühmten fünf Minuten am Tag (wenn überhaupt!).
    Ansonsten könnte man aber wirklich nicht vermuten, dass wir Großaras pflegen. Alles was sie tun, wird mit stoischer Ruhe, Gelassenheit und allenfalls Krächzen ausgeübt.

    Unsere Grünen Kongos: Ein Kapitel für sich!
    Pfeifend, schwätzend, trällernd. Fast nie steht der Schnabel still. Aber auch hier: Kein Problem mit unserer Nachbarschaft. Im Gegenteil: Der ältere Herr von gegenüber, pfeift fleißig mit im Duett und von einer anderen Nachbarin bekommen wir für die Kleinen Obst und Gemüse vors Tor gestellt.

    Bei unseren Kakadus sah jedoch die komplette Nachbarschaft rot!
    Jede ihrer Bewegungen wurde mit schrillen Schreien untermauert. Lauthals wurde das Spielzeug massakriert, jeder Flügelschlag wurde von durch Mark und Bein gehendes Geschrei begleitet. Früh morgens, direkt mit dem ersten Sonnenstrahl, begann das Gezeter, erst abends bei Sonnenaufgang stand der Schnabel still.

    Es war kein Schreien aus Einsamkeit, kein Schreien aus Bosheit ... es war einfach ihre eigene Art und Weise; ein Ausdruck von Lebensfreude! Es gibt ja auch Menschen, bei denen der Mund nie still steht ...

    Kakadus sind in meinen Augen sehr aktive, stimmfreudige Vögel.
    Bei uns war es so, dass sie mit ihrem ununterbrochenen Geschrei alles aufwiegelten/aufputschten. Unsere Aras stimmten mit ein, unsere Kongos flogen aufgeregt hin und her.

    Am Anfang schoben wir es auf die neue Voliere zurück. Saßen die drei vorher in einer normalen Zimmervolieren/einem Papageienkäfig, hatten sie nun eine große Voliere zur Verfügung. Das steigerte enorm ihren Bewegungsdrang, sie schoßen in der Voliere hin und zurück, hin und zurück; sie waren fast ununterbrochen in Bewegung. Sie nutzen jeden Zentimeter, den sie zum Fliegen hatten, aus.

    Machen wir uns doch nichts vor: Fast jeder Papagei hat am Tag seine berühmten fünf Minuten ... Bei dem einen fällt es leiser/angenehmer aus, bei anderen klingeln einem noch Stunden später die Ohren!
    Die wenigstens "Geier" sitzen artig, still und leise auf ihrer Sitzstange!

    Amazonen gelten als "hektisch" und laut.
    Oder Grünzügelpapageien: Oh je, habt ihr die schon mal in Action erlebt?!
    Fächerpapageien: Auch nicht gerade als leise zu bezeichnen,

    usw usw usw.

    Die wenigsten Leute wissen doch zu Anfang, auf was sie sich eigentlich einlassen! Sie sehen bei einem Bekannten einen plappernden Papagei oder sehen einen ruhig wirkenden Vertreter im Zoogeschäft. Dass diese so ruhig wirkenden Tiere aber auch gehörig aufdrehen können, nun, woher sollen sie es denn auch wissen???
     
  7. Petra H.

    Petra H. Guest

    Nicole hat vollkommen Recht.
    Hinzu kommt noch die Persönlichkeit des jeweiligen Tieres. Ich habe hier eine sehr große Dame der Gattung Weißer Riese sitzen, die entsetzlich schrill und schmerzhaft laut werden kann, wenn sie will. Sie will aber nicht. Wir bekamen ihr lautes Organ zu hören, als wir sie von ihrem Hahn trennen mußten und sie 6 Wochen einzeln halten mußten. In dieser Zeit schrie sie abends ganz erbärmlich, wenn wir sie zum Schlafen zudeckten. Sie hatte schlichtweg Angst und fühlte sich einsam.
    Seitdem sie nicht mehr alleine ist, hat sie nie mehr auf diese Art und Weise ihre Stimme erhoben. Sie ist ein vollkommen ruhiges und ausgeglichenes Wesen.
    Dann gibt es andere Kakadus, sogenannte echte Schreier, gestörte Tiere! Auch das mußte ich selber erleben. Unser heißgeliebter Bobo war so ein Vogel: psychisch gestört von Anfang an! Er schrie ohne Unterlaß, sobald er jemanden hörte, er rief nach uns! Doch er hörte irgendwann damit nicht mehr auf, trotz Therapien, trotz Verpaarung, trotz kompletter Trennung pö á pö von uns. Er wollte alles und das zur gleichen Zeit. Er wollte uns, er wollte seine Partnerin, er wollte im Mittelpunkt stehen. Er wollte ganz einfach mit seinem "Schwarm" leben. Immerzu und ständig. Ansonsten schrie er.
    Unsere direkten Nachbarn dachten über rechtliche Schritte nach, ein Albtraum!
    Ich bin am Ende förmlich aus unserer Wohnung geflüchtet, weil ich das Geschreie nicht mehr aushalten konnte.

    Man kann nie vor der Anschaffung wissen, was man sich für einen Charakter ins Haus holt. Doch gibt es nichts nervigeres, als einen immerzu laut schreienden Papageien!

    Darüber sollte man sich vor dem Kauf eines Papageien wirklich Gedanken machen und nur Tiere erwerben, die man gegebenenfalls zurückgeben darf. Man tut sich damit keinen Gefallen. Solche psychisch gestörten Vögel gehören niemals in eine Wohnung oder in die Nähe genervter Nachbarn.

    Die sogenannten 5 Minuten sind allerdings für unsere Krummschnäbel wichtig, das sollte man nicht unterbinden. Ich weiß dann immer, daß noch alles in Ordnung ist und sie im Moment gerade nichts anstellen. Dann ist es nämlich unheimlich ruhig...
     
  8. #7 Bianca Durek, 17. Dezember 2003
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2003
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ursula,

    darüber ist sich kaum einer im Klaren der sich einen Kakadu oder auch einen anderen Papagei kauft. Alle sehen darin nur einfach einen schönen Vogel, der eventuell auch mal sprechen lernt.

    das machen alle Papageien, nicht nur Kakadus. Anschliessend werden dann grosse Runden geflogen, begleitet von Urwaldgeschrei.

    Sicher ist auch eines, Papageien sind nicht von Natur aus Schreier.
    Schreien ist für sie ein Mittel der Kommunikation, in Menschenobhut kann es auch ein Ausdruck des Missfallens sein.

    Verhaltensauffälligkeiten bei Papageien sind immer im Zusammenhang mit falscher Haltung festzustellen. In den allermeisten Fällen ist es doch so, dass sich die Leute einen Vogel zu legen und sich diesem Tier zu Anfang auch überwiegend widmen. Dann erfolgen oft schmerzhafte Einschnitte für dieses Tier, entweder er verliert die Bezugsperson oder es kommt ein Baby und dann sind sie oftmals mehr als überflüssig, bedingt durch Schreien und Schmutz werden sie abgeschoben.
    Das versteht kein Vogel warum er nicht mehr geliebt wird oder seine Bezugsperson nicht mehr da ist.

    Wir könnten sicher hier noch Seitenlang über alles Mögliche diskutieren, aber es hält keinen davon ab der es sich in Kopf gesetzt hat einen Papagei zu kaufen, dass er ihn nicht kauft.

    Erst vor ein paar Wochen habe ich es auf einer Ausstellung erlebt, wie sich Erwachsene fast an die Gurgel gegangen wären nur weil sie einen jungen Kakadu haben wollten, der Züchter aber nur einen zu verkaufen hatte und nicht mehrere.

    Bianca
     
  9. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    also ich hatte auch schon einige Papageien zur Pflege.
    Amazonen schreien ekelhaft, aber unsere machten das nicht beim spielen so wie die Kakadu´s, sondern Morgends und Abends oder bei Regen.
    Die normalen Kontaktrufe (bzw. Geschrei) halt.

    Bei den Grauen hab ich das noch nie erlebt, die Pfeifen oder machen Geräusche nach, aber auch nicht so wie die Kakadu´s.

    Aber irgendwo hab ich in letzter Zeit gelesen, dass der Kakadu kaum noch schreit, dafür aber jetzt mehr oder fast nur noch spricht. Wenn man sich darüber freuen kann, ist man doch kein richtige Kakadufreund oder hab ich da die falsche Einstellung ?

    Will ja nicht behaupten, dass ich Jubeltänze aufführe wenn meine loslegen, nein ich mach die Tür zu und lass sie machen.
    Aber freuen tut mich ihr Geschrei eigentlich immer, denn so weis ich es ist alles in Ordnung.
     
  10. nicolaus

    nicolaus Guest

    Aber irgendwo hab ich in letzter Zeit gelesen, dass der Kakadu kaum noch schreit, dafür aber jetzt mehr oder fast nur noch spricht. Wenn man sich darüber freuen kann, ist man doch kein richtige Kakadufreund oder hab ich da die falsche Einstellung ?

    Vorsicht Ursl:
    Nicht in das hartnäckig haltende Gerücht verfallen, dass nur fehlgeprägte, einzelgehaltene Papageien schwätzen!

    Ich weiß zwar, wie Du es meinst und trotzdem kann es falsch rüber kommen.

    Wir haben *mal schnell an Fingern abzähl* fünf plappernde Papageien. Nicht einer davon wurde während der Handaufzucht (oder danach) isoliert gehalten.
    Das I-Tüpfelchen ist unsere Sally: Eine vierjährige Naturbrut, vor ca. 6 Monaten bei uns eingezogen. Vor ihren Einzug hatte sie kaum Kontakt zu Menschen. Sie hat mittlerweile aber Charlies sen. Sprachschatz und Pfeifkonzerte übernommen.
     
  11. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    nein das war auch kein einzeln gehaltener Kakadu, allerdings verpaart war bzw. ist er auch nicht.

    ABER sprechen deine jetzt nur noch oder schreien sie auch ihre natürlichen Laute ?

    Wenn meine Vier Weisshauben balzen, das ist schön laut, dann fällt ihnen der GHK mit einem total anderen Ton ins Wort.

    "Sprechen" tun meine auch so ein zartes NIKAL kommt da schon mal raus, aber deshalb lassen sie ihre natürlichen Lautäusserungen nicht sein.

    Schätze da aber Graupapageien schon anders ein.
     
  12. nicolaus

    nicolaus Guest

    Natürlich sprechen sie nicht nur ... :D

    Vielmehr ist es so, dass nur einer, Charlie sen. (der Ara), sich mit uns "unterhält". Er gibt also Antwort in Menschensprache, wenn wir ihn ansprechen. Dieser Vogel wurde aber vier Jahre alleine gehalten und hatte nur seinen Menschen als Kontakt.

    Charlie jun. (der Kongo) spricht z.B. nur morgens beim Füttern.
    "Moin Dicker", "Komm mal her". Also die zwei Sätze, die wir als Ritual jeden Morgen sagen, wenn wir die Scheune betreten.

    Ansonsten schwätzen die Geier nur dann, wenn sie sich unbeobachtet fühlen.
     
  13. Junglebabe

    Junglebabe Guest

    Unsere kleine Amazone schreit allerdings

    manchmal das halbe Dorf zusammen. Da bleiben die Leute auf der Strasse stehen. Sie macht das allerdings auch beim Spielen.

    Die kleinen Salomonen-kakadus sind eigentlich recht erträglich. Es sei denn Tilly lässt das Handy klingeln:k Beide schreien allerdings beim Spielen und beim fliegen wie verrückt. Und das mit dem Schaukeln kopf runter machen sie auch.

    Cora, die Gelbhaube wird für meinen Hörsturz verantwortlich sein. Sie schreit sehr laut und immer wenn sie mich irgendwo hört.
    Sie gehört zu den völlig verhaltensgestörten Vögeln, die nur zu ihrem Menschen wollen. Sicherlich geht mir das manchmal auf den Keks. Ich hätte sie ja auch zurückgeben können. Aber es wird langsam besser und sie hat sich so schön erholt. es wachsen wieder federn. Wieder abschieben kommt für mich dann doch nicht in Frage. Wenns dann mal zu schlimm wird gehe ich in ein anderes Stockwerk.
     
  14. Petra H.

    Petra H. Guest

    Seit Bella nun nicht mehr verpaart ist (Bobo hat oft gesprochen und sie ahmte es ihm nach!), hat sie die menschliche Plauderei ganz eingestellt. Nicht mal mehr ein "hallo" kommt über ihren Schnabel- hm! Auf der einen Seite war das schon schön und witzig, einen kleinen Plauderbär zu beherbergen, aber so stört es mich eigentlich auch nicht.
    Mir ist es lieber, ich habe Kakadus, die sich "normal" verhalten und zufrieden sind, dann kann ich das fehlende "sprechen" ganz gut verschmerzen.

    Wenn meine Kakadus ihre wilden 15 Minuten haben, lasse ich sie gewähren, schliesse vielleicht überall die Fenster, damit vom Lärm nichts nach draußen dringt. Wenn mein Sam es mal übertreibt, bringe ich frische Zweige, eine neue Schaukel oder einen Karton ins Zimmer und schon ist das Problem gelöst.;)
    Es sind doch 3-jährige Kinder, die da herumtoben...:D
     
  15. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    angeblich kann meine Marobe auch sprechen.
    gehört hat es meine TÄ als Marobe dort stationär behandelt wurde.

    Sie rief immer HALLO - wohl weil sie sich einsam fühlte,
    so fühle ich mich wohler wenn sie es nicht ruft.
     
  16. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Zur "Ehrenrettung" der Grauen: Sie haben nicht nur den erwähnten eher melodischen lauten Pfiff drauf, sondern durchaus auch ein sehr nerviges bellendes Gekrächze und beim Schaukeln an einem Fuß bringt unser Charlie ein rauhes langezogenes lautes Krächzen, daß einem großen Ara zu Ehre gereichen würde.
    Aber nicht alle Grauen bringen diese Laute und nur wenige sind wirklich Schreier.
    Aber es gibt sie: Ich hatte 12 Jahre lang einen, bis ich ihn meiner Frau zuliebe schweren Herzens abgab.
    Und wenn er will, kann auch ein Grauer dauerhaft über Stunden hinweg einen ordentlichen Lärm veranstalten.

    Die Bohrmaschinenimitation unseres Charlie steht auf einem andern Blatt, ist aber durchaus hörenswert.
     
  17. Dirk H.

    Dirk H. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Da wo die Mönche kein Schweigegelübde abgelegt hab
    Hallo Ihr alle,

    so jetzt will ich auch mal meinen Senf dazu geben:

    Kann natürlich voll und ganz bestätigen, das Kakadus sehr laut sind. Ich habe da aber wahrscheinlich die große Ausnahme. Meine zwei schreien ausgesprochen selten. Und auch dann klingelt es nicht so in den Ohren. Unsere Schwarzohren sind da schlimmer. Morgens und abends schreien sie ihre Lebensfreude heraus das es nur so kracht. Das tut dann wirklich richtig weh in den Ohren.
    Die möchte ich nicht in der Wohnung haben. Und da sagen alle Leute Schwarzohren wären so ruhige Zeitgenossen. Von wegen.

    Wenn ich mit den beiden Kakadus alleine bin, geben sie keinen einzigen Ton von sich. Sie brabbeln höchstens mal vergnüglich vor sich hin. Aber wehe es kommt Besuch. Dann zeigen sie sich von ihrer schlechtesten Seite. Dann schreien und kreischen sie vom feinsten. Nur um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Ist der Besuch weg sind sie wieder die liebesten Vögel der Welt und tun so als wenn nichts gewesen wäre. Auch zerstören meine zwei Süßen bis jetzt nichts was ihnen nicht gehört. Meine Wohnungseinrichtung ist "noch" Tip top in Ordnung.
     
  18. #17 Bianca Durek, 18. Dezember 2003
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ursula,

    , da muss ich dir aber entschieden wiedersprechen. Für mich ist es Musik in meinen Ohren. Ich liebe diese Vögel und dann gehört es eben auch dazu.

    Einen Schock habe ich durch Kakadu und Arageschrei bekommen, war es eben auch nicht gewohnt, aber jetzt kenne ich es sehr genau. Ich bin jetzt sogar in der Lage zu sagen welcher Papagei gerade schreit ohne das ich ihn sehe.

    Ich weiß welchen du meinst, aber das stimmt so nicht, der schreit nach wie vor des Morgens und des Abends. Das er seinen Wortschatz jetzt auch noch zum Besten gibt, ist eben in der Situation nicht zu ändern. Ich glaube auch kaum, dass einer von euch, der sich mit Kakadus auskennt ihm das in ein paar Wochen abgewöhnen könnte. Er wurde eben sehr lange Zeit nur als Einzelvogel gehalten und muss erst lernen ein Kakadu zu sein.


    @ Ingo

    ich glaube fast deine Grauen sind mit meiner Grauen verwandt, dieses übermütige Geschrei wenn sie mit einem Fuss am Ast hängen und sich noch in den eigenen Fuss zwicken aus lauter Übermut. Von der Schlagbohrmaschinen-Imitation brauchst du mich auch nicht zu überzeugen, da ich sie schon bestens kenne.

    Bianca
     
  19. Rena1

    Rena1 Guest

    Zitat..

    *Wenn ein Papagei/Kakadu das Schreien aufhört,gibt er sich selbst auf.*
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Utena

    Utena Guest

    Hallo Ursula!
    Also manchmal denke ich mir, wie brav und anständig doch meine Graue Bande ist.
    Sicherlich auch sie haben ihre 5 min wo sie mal lauter pfeifen und auch schreiend kopfüber vom Volierendach hängen und scherzen.
    Doch am Nachmittag sind alle 7 kaum einmal zu hören.
    Vormittags wird gepfiffen und geprabbelt, auch am Abend wirds mal etwas lauter, aber durch die Bank kann man sie nicht wirklich als Laut bezeichnen (oder ich finde es nicht laut, ist ja bekanntlich eine Ansichtssache).
    Aber im Vergleich zu deinen Kakadus sind meine alle Weisenknaben.:D
     
  22. D@niel

    D@niel Guest

    7??? Waren das nicht 8???
    Was ist passiert?
    Bitte um Aufklärung....:)
     
Thema:

WP Magazin - schreiende Papageien

Die Seite wird geladen...

WP Magazin - schreiende Papageien - Ähnliche Themen

  1. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  2. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  3. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  4. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  5. Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park

    Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park: Hallo, hier ein Tip für die Freunde der Gefiederten, allerdings läuft es schon sehr früh. Viele kennen bestimmt schon die Sendungen aus dem Loro...