Würdet Ihr Eure Tiere auf behördlicher Anordnung töten lassen?

Diskutiere Würdet Ihr Eure Tiere auf behördlicher Anordnung töten lassen? im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; ich glaub aber trotzdem nicht das die grippe durch zugvögel eingeschleppt wurde. die wahrscheinlichkeit das ein zugvogel den kot von einem...

  1. #41 Alfred Klein, 15. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.427
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Da stimme ich euch völlig zu.
    Die Tatsache daß bisher noch kein einziger infizierter Wildvogel nachgewiesen werden konnte hat mich ebenfalls zu dem Schluß kommen lassen daß der Mensch diese Seuche weiter verbreitet.
    Jede andere Erklärung ist unglaubhaft.
    Denn wären es die Zugvögel so müßte man logischerweise auf deren gesamtem Zugweg den Erreger finden. Dem ist nicht so, also muß es wohl ein anderer Weg sein auf dem das Virus sich verbreitet.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 animal_army, 15. Oktober 2005
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    Der WWF hat inzwischen bestätigt, das es unwahrscheinlich (ja, sogar ausgeschlossen) ist, das Zugvögel das Virus verbreiten. Infizierte Zugvögel würde es gar nicht schaffen soweit "vorzudringen". Die würden schon am Anfang ihres Weges verenden. Auch wenn ich mir hiermit wieder "Feinde" schaffe - der menschliche Flugverkehr ist das Problem. Unser Veterinäramt hat in unserem Amtsblatt bestätigt, das sich der Virus durchaus in der Kleidung von Reisenden einnisten kann... Was sagt man dazu?!
     
  4. pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    das hab ich auch schon beim WWF gelesen.
    aber ich finde die haben recht.

    ich bin zwar kein vogelexperte aber ich denke mal, von russland nach rumänien wärs für die kleinen piepmätze schon ein laaanger weg. müsste man hier nciht tote wildvögel finden?

    ich bin der meinung der mensch verbreitet es durch seine hin und herfliegen. bzw durch den geflügelschmuggel, aber die EU würde ja nie zugeben, dass die mitschuld hat, mit den legan importen, geben wir dochlieber den zugvögeln die schuld.



    wwf-bericht:

    Geschmuggelte Vogelgrippe

    WWF warnt vor Einschleppung der Vogelgrippe durch Tierschmuggel

    Frankfurt a.M./Husum, 21.08.2005: Der Schmuggel mit bedrohten Vögeln kann dazu führen, dass die Vogelgrippe nach Europa eingeschleppt wird, befürchtet der WWF aufgrund der nach wie vor hohen Importzahlen. Mit einem legalen Import von fast einer Million geschützter Singvögel pro Jahr sei die EU ein fragwürdiger „Weltmeister“ in diesem Geschäft. Auch die illegale Einfuhr begehrter Vogelarten wird als hoch eingeschätzt. Die Gefahr der Einschleppung des gefährlichen H5N1 Virus durch Schmuggel sei sehr viel größer als die Verbreitung der Seuche durch ankommende Zugvögel. „Das Virus reist eher im Bauch von Flugzeugen als im Körper arktischer Zugvögel“, betont Volker Homes, Artenschützer beim WWF Deutschland. Er sieht die Gefahren insbesondere beim Schmuggel mit bedrohten Arten. Aus Südostasien, dem Ursprungsort der Vogelgrippe, kommen vornehmlich Papageien wie Loris und Kakadus sowie Singvögel wie etwa Beos. Die Quarantänevorschriften und das Einfuhrverbot von Geflügel aus den betroffenen Ländern seien zwar vernünftig, das Problem sei aber nach wie vor der illegale Handel. Der WWF fordert verstärkte Kontrollen zum Beispiel durch Spürhunde und eine bessere Ausbildung der Behörden.

    Neben dem Handel wird derzeit der Vogelzug als mögliche Quelle für die Einschleppung der Vogelgrippe diskutiert. In den kommenden Wochen werden in Deutschland vor allem Vögel aus nordischen Regionen erwartet, wo sie ihre Jungen aufgezogen haben. Für den WWF ist dies kein Grund zur Beunruhigung. „Fast alle unserer Zugvögel kommen aus nordischen Regionen, die nur dünn besiedelt sind. Dort gibt es nur wenig Geflügelhaltung und noch weniger große Massentierhaltungen, die als Quelle des Virus dienen könnten“, berichtet Hans-Ulrich Rösner, Ornithologe beim WWF. Die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung der Zugvögel sei daher gering. Sollte sich wirklich eine wilde Ente oder Gans infizieren, sei es unwahrscheinlich, dass sie den weiten Zugweg noch schafft. Würde trotz dieser Unwahrscheinlichkeiten ein infizierter Zugvogel nach Europa gelangen, stelle auch das kaum eine Gefahr dar, weil es kaum Berührungspunkte von wildlebenden Zugvögeln mit Menschen oder Geflügelfarmen gebe. „Durch ein Jagdverbot auf Zugvögel würden sich diese Kontakte im Sinne der Vorbeugung sogar noch massiv verringern lassen“, hebt Rösner hervor.

    Die Vorsorgemaßnahmen der Bundesregierung hält der WWF insgesamt für sinnvoll. Bei aller gebotenen Vorsicht müsse man darauf achten, dass rational gehandelt werde und es nicht zu Panikreaktionen komme.
     
  5. joeflai

    joeflai Guest

    Find es immer wieder lustig,

    das über Themen diskutiert wird die es nie geben wird! :beifall:
    Manche Leute haben echt zu viel Langeweile! :zustimm:
     
  6. #45 Bianca Durek, 17. Oktober 2005
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde es unglaublich, dass sich keiner von euch darüber aufregt wie die Vögel in den Ländern wie Türkei und Rumänien beseitigt wurden.

    Sie wurden lebend in ein grosse Mülltonnen gepfercht, wie können Menschen so etwas tun, da geht doch selbst denn unbedarfsten Zuschauer der Hut hoch.

    Wurde das Tierschutzgesetz dafür ausser Kraft gesetzt ? Warum regt sich darüber keiner auf ?

    Zur Verbreitung dieses tödlichen Virus tragen hauptsächlich die Wasservögel bei, ohne das sie selbst daran erkranken müssen.

    Die grosse Gefahr für unsere Vögel daran zu erkranken liegt also in Flüssen und Seen.

    Um wirklich die grosse Seuchengefahr zu bannen, müssten auch Menschen die aus den gefährdeten Gebieten nach Deutschland einreisen in Quarantäne, wenn es so ansteckend ist wie man uns glauben machen möchte.

    Doch ich vermute eher noch, dass da die Pharmaindustrie mit ihren Medikamenten und Impfseren am Rad dreht.
     
  7. joeflai

    joeflai Guest

    Ähm, hier gehts doch um was ganz anderes!

    Ach das ist mir ja ganz neu das es in diesen beiden Ländern Tierschutzgesetze gibt!?
     
  8. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    klingt nun vielleicht ein bisschen hart, aber wenn ich mich über jede in meinen augen tierschutzwiedrige behandlung von geflügel oder anderen tieren aufregn würde, dann wär ich den ganzen tag mit nix anderes beschäftigt.
    außerdem: wenn ich mich hier aufrege, bringt das garnichts, außer dass ich schlechte laune bekomme.
     
  9. Sagany

    Sagany Guest

    ich denke nicht dass das thema überhaupt in frage steht.
    wie ja schon geschrieben wurde frage ich mich woher die behörde wissen soll wo die vogelhalter wohnen bei denen dann gekeult werden soll
    so ein quatsch,denkt ihr an jeden haus wo ein welli im käfig sitzt oder jemand einen kanarienvogel in der wohnstube hat steht dann ein schild:
    "hallo,hier wohnt ein vogelhalter,zum keulen bitte bei meyer klingeln" :hahaha: :+knirsch: :+knirsch:
     
  10. #49 animal_army, 17. Oktober 2005
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    @Bianca Durek: Mmmm... nicht alles gelesen, oder?! Der Thomas B. und u.a. auch ich haben uns genau hier dazu mehrfach geäußert. Und wir wurden dafür auch teilweise recht "angegriffen". Guck mal durch. Weil; ich fand unsere Beiträge gut, ehrlich u. "aufrichtig"...

    Ich gebe Dir total u. vollkommen ohne Zweifel recht. Heute habe ich erst wieder mit Bestürzen gelesen, das 18.000 Zugvögel VORSORGLICH ermordert worden sind. Ja, sind denn die jetzt total bescheuert?! Was will man da noch sagen??? Wenn ich an die verwaisten Jungvögel denke, die ich in den letzten Jahren schon großgezogen & wieder ausgewildert habe - einige davon waren sog. Zugvögel. Wenn ich mir nur vorstelle, das nur einer davon so bestialisch & sinnlos umgebracht wurde... *HEUL* Mir fehlen die Worte - mir dreht sich der Magen um, und ich könnte kotzen! Entschuldigung für diese Ausdrucksweise! Aber ist doch so! Diese "Menschen" haben doch jeglichen Bezug zur Realität verloren. Vorsorglich?! So ein Sch****! Überhaupt... so ein Wort wird mal wieder vorgeschoben, um den geistigen Verwirrungen mancher Idioten stattzugeben. Ein Schwachsinn sondersgleichen! Immer auf die Kleinen! Immer auf die Tiere! Immer sind die Schuld bzw. müssens ausbaden. Aber das konnte der Mensch ja schon immer am besten - immer auf die Kleinen, Unschuldigen! Die können sich ja nicht wehren...

    Ich bin u. bleibe auf der Seite der Tiere! Und meine Meinung bleibt auch, das der Mensch an allem Schuld ist - und der Mensch müsste auch für seine Schuld geradestehen! Außerdem: Wieso werden keine Ein-/Aureisesperren für betroffene Länder verhängt? Warum nicht?! Weil die höchstwahrscheinlich alle nur dumm u. egoistisch sind. Von wg. Wirtschaft und so. Dabei ist die Wirtschaft doch eh schon im A*****. Aber lernen tun wir ja im endeffekt sowieso nichts - sieht man ja z.B. bei HIV. Was wurde da gepredigt, aufgeklärt usw. Letzes Jahr ist (tragischerweise) die Zahl der HIV-Infizierten/Toten wieder gestiegen. Sagt, glaube ich, alles. Obwohl das ja nicht das Thema ist. Wollte nur mal daran erinnern, wie "lernfähig" der Mensch ist! Hinterher ist man immer schlauer... auch wenn`s dann evtl. schon zu spät ist!

    So... nun können einige mir wieder eine "reinwürgen" - nur zur Info: Sonderlich treffen tut mich das sowieso nicht! Sorry!

    PS: Wie so immer - ich wollte hier niemanden persönlich angreifen!!!

    Susi
     
  11. joeflai

    joeflai Guest

    Schon mal was von der Stasi gehört!?

    Wäre aber trotzdem mal interessant zu sehen wie die Leute über die Grenze gehen und da dann, na ich sage mal, ein paar Tage, vielleicht auch etwas mehr, :D warten, bis sie wieder rein dürfen! Natürlich werden sie vorher noch dafür sorgen das es die EU nichtmehr gibt! :beifall: Muß ja beneidend einsehen das es manche Leute wirklich drauf haben! :zustimm:
     
  12. #51 animal_army, 17. Oktober 2005
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    Hab nochwas vergessen. Hirn wie Sieb ;-)
    Muß allerdings auch Sebastian rechtgeben. Sich aufregen bringt leider letztendlich auch nix! Muß man zugeben! Und das es schlechte Laune macht... STIMMT! :zustimm:
     
  13. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Klingt nun vielleicht ein bißchen hart, aber:
    Ich dagegen bekomme schlechte Laune, wenn ich Deine Gleichgültgkeit und Abgestumpftheit sehe.
    LG
    Thomas
     
  14. #53 Alexandros, 17. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2005
    Alexandros

    Alexandros Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    So So,

    Herr B. und das da auf ihrem Benutzerbild ist dann wohl ein tierschutzgerechtes Seil, welches sowie ich das sehe am Vogels festgemacht ist.

    Gruss Alexandros
     
  15. tamborie

    tamborie Guest

    Haben die auch ein Forum??

    Tam
     
  16. tamborie

    tamborie Guest

    Tja wie Realitätsfremd muss ein Mensch eigentlich sein, dass er glaubt mit seinen Tieren in ein anderes Land einreisen zu können, nach einem Ausbruch der Vogelgrippe.

    Tatsache ist nun einmal und da ist Griechenland das beste Beispiel, die Grippe trat bei dem betroffenen Federvieh vor einer Woche auf und die Bevölkerung wurde erst jetzt informiert.
    Sollte sowas hier passieren sind die Grenzen dicht, selbst die grünen Grenzen oder glaubst ihr irgendein Land würde euch freiwillig reinlassen?
    Zumal es unverantwortlich wäre.

    Tam
     
  17. #56 mäusemädchen, 17. Oktober 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Ahja - "Steven Spielberg" hat ´ne Ausschreibung gestartet:

    WER liefert mir kapitalträchtiges "Material" für meinen nächsten Horror-Thriller!

    Herzlichen Glückwunsch für Euer Engagement!
     
  18. tamborie

    tamborie Guest

    Ne Spielberg sucht nicht mehr, Du hast da schon ganze Arbeit geleistet, da können seine Engel noch Filme von drehen.

    Tam
     
  19. #58 StefanB, 18. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2005
    StefanB

    StefanB Komischer Vogel

    Dabei seit:
    14. November 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Haar (Kreis München)
    Hi,

    Ich habe kürzlich in einem kurzen TV-Bericht über die Vogelgrippe gesehen, wie Küken in Plastiksäcke gestopft, in eine Grube geworfen und lebendig verbrannt wurden...! 8( Leider weiß ich nicht mehr, wo genau das war. Die Kommentare der Berichterstatter und der betroffenen Bauern drehten sich allerdings ausschließlich um die finanziellen Verluste bzw. die zu geringe Abfindung vom Staat, was man ja auch verstehen kann - aber ist das ein Grund, so grausam mit den Tieren umzugehen? Sie lebendig zu verbrennen - nicht zu fassen...

    Gruß,
    Stefan
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Für mich sind Menschen schon lange keine Menschen mehr, allenfalls Bestien.
    Natürlich soll das keine Verallgemeinerung sein. Aber ich kann nicht leugnen,
    daß ich Menschen, die Tieren so etwas grausames antun, den gleichen
    Tod wünsche.
     
  22. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    schaut euch den link in diesem Posting an.
    Es ist an Grausamkeit und Bestialität nicht zu überbieten und mir zerreisst es fast das Herz :(

    zum eigentlichen Thema, ob ich meine Vögel auf behördliche Anordnung töten lassen würde?

    NIEMALS! und ich würde eine weitere Leiche sein, die erforderlich wäre um meine Geier zu töten. Ich halte dieses Szenario zwar für unwahrscheinlich, aber ich würde meine Geier bis zum bitteren Ende verteidigen. Entweder man lebt, liebt, gehört und hält zusammen mit seinen Geiern, oder man lässt es besser ganz bleiben.
     
Thema:

Würdet Ihr Eure Tiere auf behördlicher Anordnung töten lassen?

Die Seite wird geladen...

Würdet Ihr Eure Tiere auf behördlicher Anordnung töten lassen? - Ähnliche Themen

  1. Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden

    Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden: Hallo, ich bin grade nach draußen in meine Außenvoliere gegangen und habe alle 16 Zebrafinken tot auf den Boden vorgefunden. Gestern waren noch...
  2. Das große töten beginnt...

    Das große töten beginnt...: Zugegeben, etwas reißerisch der Titel, aber er hat einen waren Kern... Zitat: Nichtgewerbliche Besitzerinnen und Besitzer dürfen ihre auf der...
  3. Verlorene Papiere erneut ausstellen lassen

    Verlorene Papiere erneut ausstellen lassen: Hallo, ich habe ein Problem. Wir haben von unseren verstorbenen Eltern einen Graupapagei vererbt bekommen. Finden aber die Papiere dazu nicht...
  4. Dorf der wilden Tiere

    Dorf der wilden Tiere: Jetzt 20:15 auf Servus TV bis 22:00 Uhr
  5. Heute: Expedition ins Tierreich - Hof der wilden Tiere

    Heute: Expedition ins Tierreich - Hof der wilden Tiere: Hallo, hier für heute ein Tip mal etwas anders. Es geht um Tiere auf einem Bauernhof und deren Haltung (kein Massenbetrieb). Schaut es Euch...