Würgen

Diskutiere Würgen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, mein jüngster Wellensittich, geboren 2002 oder Ende 2001, männlich, hat Probleme beim Würgen. Ich kann das nciht genau beschreiben. Er...

  1. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo,

    mein jüngster Wellensittich, geboren 2002 oder Ende 2001, männlich, hat Probleme beim Würgen. Ich kann das nciht genau beschreiben. Er würgt so, als ob er was in seinen Kropf richtig machen will - keine Ahnung, wie ich das erklären soll... wo es ganz schlimmwar, kamen sogar Körner raus. daraufhin bin ihc mit ihm zum TA und er wurden auf Kropfentzündung behandelt. Danach legte sich das, es geschah nur noch einmal am Tag oder in der Nacht in Ruhe. Aber jetzt ist es wieder schlimmer geworden.

    Es sind so Schnalzgeräusche auch. Er hebt dabei seinen Körper an und streckt sich auch nach vorne, was dann so wie ein Würgen aussieht dann, dazu dann das Schnalzen. Es hört sich schleimig an. Es ist ungefähr so zu vergleichen, wie wenn ich mit der Zunge im Mund gegen die Innenseite bei den vorderen Zähnen so mache - naja, also dabei schnalz ich auch... und so ist das im Ton etwa. Echt eine blöde Beschreibung, aber anders kann ich das nicht erklären. Die "Anfälle" dauern so enige Sekunden an und können sich wiederholen, also vorhin war es recht oft.

    Der Wellensittich ist nicht matt, so dass man sieht, dass er krank ist. Wenn er tagsdrüber draußen ist, spielt er rum, fliegt überall hin, hoch und tief, richtig schnell, er frisst alles, spielt mit den Obst, klettert und verdreht sich dabei, balzt die anderen an... also man denkt, der ist gesund. Nur dann kann's passieren, dass er diesen Würganfall bekommt.

    Weiß nicht, was das ist. Heute werde ich mit ihm nochmal zum TA gehen. Ob ich da mal sage, dass er ihn röntgen soll, um zu sehen, ob es eine Kropfveränderung gibt? Kann man sowas eigentlich erkenne? Vielleicht hat er auch irgdenwas im Kropf, was ihm stört - ein Fremdkörper und daher das alles?

    Oder wie ist eigentlich eine Kropfentzündung, welche Sympthome erscheinen da? Er würgt ja nix vor und schleudert es raus, jedenfalls seh ich nix davon - war nur am Anfang mal. Seine Kotbeschaffenheit ist auch normal, es gibt keine unverdauten Körner darin.

    Grüße,
    Koli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo Koli,

    es ist schon mal gut, ihn nochmal dem TA vorzuführen ;) .

    Wenn der Kleine nur ein Stückchen von einer Körnerschale im Kropf hat würde ein Tropfen Speiseöl direkt in den Schnabel helfen, den Fremdkörper auszuwürgen.

    Es ist übrigens normal, dass Wellis im Kropf vorverdaute Körner hochwürgen und dann wieder essen od. einem anderen Welli verfuttern. Nur Geräusche sollte das eigentlich nicht machen. Vielleicht ist es auch Erbrechen?

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir und dem Kleinen alles Gute!!! Halte uns auf dem Laufenden ;) .

    Liebe Grüsse
    von Ruth
     
  4. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Ruth,

    so wie das balzen und füttern gegenseitig ist das nicht, da würgen die zwar auch so und bewegen den Kopf zu, aber bei den Welli ist das anders - sieht schon krank aus irgendwie, weil er sich da auch so verrengt. Und beim gegenseitig füttern, schnalzt das ja auch nicht so - oder? Erbrechen... hmh, er würgt nix vor, also ist da nix, sieht man auch keinen Schleim so, man hört das nur und sieht die Bewegungen.

    Er ist grad auch wieder dabei einen Klakstein anzubalzen, hab eben mal geschuat. Ist auch nichts so verklebt um den Schnabel rum, sieht sauber aus. Er ist lebhaft. Denkst du echt nicht, dass er das Würgen macht.

    Mir ist noch was eingefallen. Vor einigen Wochen ist er mal panisch umher geflogen und dabei auch gegen die Wand. Knnte ihn nicht aufhalten oder so einfangen. Danach war er etwas angeschlagen, hat sich aber erholt davon wenige Stunden später. Er hat aber nach den Zusammenprallen auch so gewürgt, und dabei richtig Körner rausgespukt. Wo ich das dem TA erzählt hab, war ja sofort am nächsten Tag bei ihm, hat der nichts drauf gemeint und auf die Kropfentzündung getippt und darauf behandelt dann. Danach hat er das Würgen auch nicht mehr so oft gemacht, höchstens 1, 2 mal am Tag - naja und heute ist das eben mehrmals gewesen am Morgen.

    Hab auch gedacht, wenn die die Körner nochmal durchkauen - machen sie doch? - dann knacken die ja auch so. Ob er das versucht und das nicht schafft?

    Weiß auch 100pro, dass er dann beim TA nichts zeigt und wie gesund ausschaut. Das ist auch blöd. Da steht man da und weiß selber nix, wie man das erklären soll, was man von ihm so mitbekommt. Komm mir ja schon hier bisschen komisch vor mit der Schilderung.

    Grüße,
    Koli
     
  5. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo Koli,

    ich würde das mit dem Speiseöl mal probieren. Mein Aga-Männchen hat auch schon so gewürgt, als wollte er was aus dem Kropf holen, das "festhängt" und da hat auch Kamillentee geholfen (ich wollte ihn nicht unbedingt fangen um ihm das Oel in den Schnabel zu geben. -Mach ich gar nicht gern, ausser im Notfall ;) ).

    Weiterhin alles Gute Dir und dem Patienten!!!

    Liebe Grüsse
    von Ruth
     
  6. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hi Ruth,

    das trau ich micht, der ist eh so ein Fang-mich-doch und Flieg-weg, den kriegt nur ein erfahrener Mensch. Ich hab da immer Schiss, ich verletze ihn und schaff das nicht so schnell zu zugreifen. Ich erklärs mal den TA heute, sofern er in den Transportkäfig geht.

    Denkst du, man kann so reinschauen in den Kropf? Nee, oder... ein TA ist mal mit soner Kanüle reingegangen und hat so Inhalt rausgeholt, vielleicht ja so - oder doch per Röntgen, kann man da Fremdkörper erkennen???

    Danke auch!

    Gruß,
    Koli
     
  7. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo Koli,

    dann kannst Du ihm ja einfach dünnen Kamillentee anstelle des Trinkwassers anbieten. Ich kann das gut verstehen. Ich fange die Vögelchens auch nicht gerne, v.a. die, die das nicht sehr mögen (d.h. eigentlich alle :D ).

    Der TA kann auf jeden Fall in den Schnabel schauen und sieht Rötungen, wenn eine Infektion der oberen Atemwege vorliegt. Dazu hat er so ein metalliges Ding mit einem kleinen Licht dran, das er dem Vogel vor den Schnabel hält, der beisst rein und der TA kann sich das ansehen ;) . Ob er nun den Kropf selbst sieht, kann ich Dir nicht sagen. Aber eine Infektion würde er so ziemlich sicher erkennen.

    Liebe Grüsse
    von Ruth
     
  8. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Ruth,

    danke für die Schilderung, da brauchts aber mehr Hände wie nur die vom TA, oder? Werde ihm das mal vorschlagen darein zu sehen, ob was ist. Glaub aber, heute schaff ichs dann doch nicht zum TA, weil der Welli einfach nicht in den Transportkäfig mag und so in nen großen Käfig und dann selber zugreifen, da will er auch nicht hinein. Als ob er was ahnt. Und so zutraulich, auf die Hand gehen, ist er nicht leider.

    Blöd das. So Kamillentee können das andere auch noch trinken? Weil er lebt mit paar Wellis zusammen. Kann ihn das denn schaden, wenn ich noch mit den TA warten muss?

    Grüße,
    Koli
     
  9. #8 ole olesson, 27. März 2002
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Fanggerät Kescher

    Hi

    Kauf Dir doch einen Kescher zum Einfangen. Nur auf eine möglichst weiche Netzhalterung musst Du beim Einkauf achten, weil man den Vogelflug schon mal etwas ungenau vorausberechnet.

    Meiner hat damals weit unter 20 DM gekostet und wird regelmäßig benutzt, wenn mir die flinken Exoten mal wieder ausgebüxt sind. Früher musste ich mit ganz fiesen Tricks arbeiten, um die Viecher wieder einzufangen. Licht aus - Vorhänge zu - und nur im fensterlosen Flur das Licht an ...

    Mit dem Kescher brauchst Du die Tiere nicht einmal anfassen. Einfangen, das Ding vors Törchen des Transportkäfigs halten und den Endzipfel des Keschers langziehen.

    Damit gefangen zu werden, ist erheblich schonender, als die Hand dabei zu benutzen (auch für Dich).
     
  10. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo zusammen,

    das mit dem Kescher ist eine gute Idee für Dich. Ich hab auch einen, hab ihn aber zum Glück noch nie benutzen müssen. Aber für den Notfall...

    Meine TA fängt die ängstlichen Vögel übrigens mit Hilfe einer Rotlicht-Lampe: Sie leuchtet den Vogel an, so sieht er sie und ihre Hand angeblich nicht, und dann greift sie nach ihm. Das ganze ging ohne Verfolgungsjagd und war somit weniger stressig (naja, die Kleinen schreien dann trotzdem, wenn sie merken, dass sie in einer Hand sind...).

    In den Schnabel sehen geht schon mit zwei Händen ;) . In einer Hand den Vogel, in der anderen dieses Gerät (das ist höchstens 10cm lang, also recht klein).

    Kamillentee schadet auch gesunden Tieren nicht. Der hat nur gute Wirkungen und meine trinken ihn sogar gerne (-auch wenn das viele nicht glauben...).

    Gibt es denn was Neues von Deinem Kleinen? Konntest Du mittlerweile zum TA?

    Wünsche Dir weiterhin alles Gute und drücke alle Zehen und Krallen ;) !!!

    Liebe Grüsse
    von Ruth
     
  11. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo ihr,

    mit Kescher is schon ne Idee, aber das geht hier nciht, würden doch die andern erschrecken, wenn ich damit rumfuchtel, wennsiedraußen sind, und so im Käfig mit Kescher - der Käfig is zu klein dafür. Stell mir bei Kescher sowas vor, wie die nagler sowas haben, so groß und lang oder gibt es auch kleine Kescher, die in nen Käfig passen?

    Morgen werde ich den TA-Besuch versuchen zu machen. Ich hab ihn das erklärt mit ihm, wo ich Dienstag dort war mit wen anderen und da sagte er, dass er wegen der Kropfentzündung auf Bakterien und Pilze behandelt hat. Aber dass es noch ?Trichomaden? sein können, aber die wären selten. Hat auch das mit den normal würgen gesagt, aber das ist es nicht - wenn die Wellis sich gegenseitig füttern oder selber die Körner nochmal kauen, ist das ja nicht so mit so ruckartigen Bewegungen und der Welli macht das halt so, der verrenkt sich dabei - wie wenn man selber erbricht und was aus seinen Hals raus haben, so kommt mir das vor.

    Aber er macht das wie gesagt nicht immer, wenn ihr den sehen würdet, würdet ihr das nciht glauben, dass er das macht. Heute hat er z.B. Petersilie gegesseb. Die lasse ich immer so an nen Stiel noch und tu sie aufs Käfiggitter legen, dabei fälllt der Stiel rein, weils durch die Lücke geht - die Petersilie hängt dann so drinnen mit Stiel und liegt pben auf den Gitter mit den Blättern. dann ist er zuerst oben dran und weil der Stiel so verlockend ausschaut, ist er rein und hockt sich etwa auf die Stange um in Ruhe zu knabbern, sondern hängt sich am Stiel dran und kanbbert von unten die Blätter an - ja und irgendwann - pautz er liegt unten ;o) - dann aufrappel und los gehts von neuen... oder er wippt auf nen Apfel rum oder läuft über so ne Hamsterwippe hin und her oder verrenkt sich im Geäst - Beine und Körper in entgegengesetzte Richtungen, nur weil er an nen Strick mag, wo er dann kanbbert, der wird dann festgehalten, wenn es was zu schauen gibt, das er nicht abhaut. So ist der halt und anbalzen tut er sogar die größeren Sittiche.

    Also morgen probier ich das, dass ich ihn kriege, hat sonst immer geklappt.

    Danke + Grüße,
    Koli
     
  12. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo!

    Na also wir ja beim TA, aber da war er wieder so normal und flink, wie als wär nie was gewesen. Er hat dann nochmal so ne Injektion in den Kropf bekommen und seitdem sind wir wieder daheim, schon vor Ostern ja. Der TA konnte sich da auch nix erklären, weil er halt nichts auswürgt. Ich verstehs auch nicht. Es sieht, sah total abartig aus, wenn er diese ruckigen Würgbewegungen gemacht hat. Ich weiß nun nicht, ob er's heute wieder gemacht hat, ich hab's nicht geschafft ihn den ganzen Tag zu beobachten... aber wa sich gesehen habe, war wieder ein mopsfideler junger Welli, der selbst nen Mönchssittich anfliegt und mit seinen wenig älteren jungen Kumpan herum tobt und die älteren Herrschaftend es Schwarms aufmunternd einlädt.

    Der TA dachte, es wäre ne Macke von ihm, aber vorstellen konnt er's sich auch nicht. ich hatte schon überlegt, ob ich den Welli mal für einen Tag zu ihm gebe, dass er diese Bewegungen auch mal sieht. Aber leider weiß ich nun nicht genau, ob's so ist, dass er es noch tut, weil ich ihn nicht beobachten konnte.

    Kann es sein, dass mit seinen Magen was nicht in Ordnung ist? Was das ein Würgen hervorruft - was kann das sein alles?

    Sorry, wegen der Frage, kenn mich da nicht so gut aus.

    Grüße,
    Koli
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo Koli,

    ich kann Dir leider auch nicht mehr sagen, als ich bereits geschrieben habe...

    Wenigstens sind jetzt mal die schlimmen Sachen wie Kropfentzündung u.ä. durch den TA ausgeschlossen worden.

    Ich würde mich in Zukunft einfach besser auf den Kleinen achten, was er so macht, ob er wieder mit dem Würgen anfängt etc.

    Aber für`s Erste kannst Du Dich schon mal beruhigen, denke ich ;) .

    Liebe Grüsse
    von Ruth
     
  15. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    das würgen könnte aber auch ein anzeichen einer Erkältung sein.

    geh schnellstens zum TA.

    gruß Kessi
     
Thema:

Würgen