Würmchen im Aquarium

Diskutiere Würmchen im Aquarium im Aquaristik/Terraristik Forum im Bereich Tierforen; Hallo! ich hoffe die Spezialisten hier können mir wieder helfen! Habe vorhin zwei kleine Würmchen im Aquarium gesehen. Maximal 3-4mm und schwommen...

  1. #1 KikiBaWü, 28.10.2021
    KikiBaWü

    KikiBaWü Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    139
    Hallo! ich hoffe die Spezialisten hier können mir wieder helfen! Habe vorhin zwei kleine Würmchen im Aquarium gesehen. Maximal 3-4mm und schwommen eher unbeholfen, sich windend durchs Becken. Der eine wurde dann direkt gefressen (:+kotz:) und den anderen konnte ich am Scheibenputzding fotografieren. Ich habe das ESHA 2000 da, soll ja auch gegen Parasiten sein. Wollte hier nachfragen ob mir jemand bestätigen kann, dass es das richtige Mittel ist. Habe Platys, Panzerwelse und Otocinclus drin.

    Danke schonmal,
    Kiki

    Den Anhang B9FE5CA6-A4D0-43E6-A1F1-6CA94DA0F63F.jpeg betrachten
     
  2. #2 Gast 20000, 28.10.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    3.924
    Zustimmungen:
    1.247
  3. #3 KikiBaWü, 28.10.2021
    KikiBaWü

    KikiBaWü Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    139
    Danke, da hast du mich auf was gebracht!
    ***Ironie Ende***

    Natürlich habe ich schon gegoogelt, aber es gab für mich keine Hundertprozentige Übereinstimmung nur welche die es nicht sind.
     
  4. #4 Princess Fluffy, 28.10.2021
    Princess Fluffy

    Princess Fluffy Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Raum Köln
    Hallo @KikiBaWü ,

    ein gewisses Maß an Kleinstlebewesen hat man immer im Aquarium. Die wenigsten davon sind für ausgewachsene Fische gefährlich. Planarien, Würmer, etc alles normal und gehört zum Ökosystem. Also bitte KEINE Chemie reinhauen. Würmer die Fische als Endoparasiten befallen siehst du wenn aus ihrem After hängen - aber im freien Wasser können die sich kaum bewegen.

    Übrigens, solche kleinen Organismen zu bestimmen kriegen nur ausgewiesene Experten mit extravaganten Mikroskopen hin - und das noch mit viel Kopfzerbrechen. Mit Fotos brauchst du das eigentlich gar nicht probieren.

    Mach dir keine Sorgen, dein Aquarium läuft doch gut!

    Liebe Grüße,
    Caro
     
  5. #5 KikiBaWü, 28.10.2021
    KikiBaWü

    KikiBaWü Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    139
    Vielen Dank liebe Caro :zustimm::gott::blume::gimmefive
     
    Princess Fluffy gefällt das.
  6. #6 KikiBaWü, 22.11.2021
    KikiBaWü

    KikiBaWü Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    139
    Also irgendwas stimmt in meinem Aquarium nicht. Es ist nun der zweite Platy der erst ein paar Tage Klemmt, dann am Boden liegt und (vermutlich) am nächsten Tag tot ist. Der erste ist vor drei Tagen gestorben und nun der nächste! Hab den Eindruck das es bei einem weiteren leicht beginnt.
    Gestern schwamm er noch, heute nicht …
    Was kann ich tun?
    Wasserwerte sind gut. Letzte Woche Wasserwechsel.

    Danke LG kiki
     

    Anhänge:

  7. #7 Gast 20000, 22.11.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    3.924
    Zustimmungen:
    1.247
    Würde mal den PH-Wert messen.
    Ich hatte seinerzeit mit dem Kölner Wasser Probleme.
    Frisches Wasser eingefüllt..PH knapp 7.
    Nach ein Paar Wochen fingen die A. Ramerezi mit dem Flossenklemmen an.
    PH-Wert gestiegen. Dann Versuch gestartet. Frischwasser mit dem neutralen Wert in eine saubere Flasche gefüllt und in den Kühlschrank gestellt.
    Nach 3 Wochen gemessen und einen PH-Wert von 8 festgestellt.
    Dann habe ich mir von einem Arbeitskollegen aus der Nähe von Siegburg Talsperrenwasser mitbringen lassen und alle paar Tage 20Liter (insges.60L) gewechselt.
    Werte wesentlich verbessert, auch der Pflanzenwuchs explodierte nach 8Wochen förmlich.
    Die Amazonasschwertpflanzen hatten eine Blattlänge von fast einem Meter.
    Beleuchtung eine popelige 18 Watt Röhre..Beckengröße 160L.
    Gruß
     
  8. #8 KikiBaWü, 22.11.2021
    KikiBaWü

    KikiBaWü Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    139
    pH 6,8
     
  9. #9 Sammyspapa, 22.11.2021
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5.278
    Zustimmungen:
    3.155
    Ort:
    Idstein
    Ich hab immer gute Erfahrungen gemacht bei Flossenklemmern oder auch bei Pilzbefall mit Huminsäure im Wasser. Sieht zwar nicht sehr hübsch aus, funktioniert aber gut. Ich nutze dafür immer trockene Erlenzapfen oder Walnusslaub. Sieht 3 Tage lang zwar furchtbar aus, aber anschließend stiegen bei mir auch die Nachzuchtzahlen jedes mal stark an, sowohl bei den Red Sakuras, als auch bei den Perlhuhnbärblingen.
     
  10. #10 Gast 20000, 22.11.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    3.924
    Zustimmungen:
    1.247
    Dann würde ich einen Teilwasserwechsel vornehmen.
    Hört das Flossenklemmen auf, ist die Wasserzusammensetzung der Grund.
    Bodengrund könnte auch die Ursache sein
    Wann war denn der letzte Teilwechsel?
    Gruß
     
  11. #11 Princess Fluffy, 22.11.2021
    Princess Fluffy

    Princess Fluffy Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Raum Köln
    Hallöchen,

    der pH Wert alleine ist sehr wenig Aussagekräftig, da dieser bloß angibt wie die Säuren und Laugen zu diesem exakten Zeitpunkt im Wasser zusammenspielen. In der Leitung ist der pH Wert IMMER anders als nach dem Abstehen, da sich die Wasserleitung unter Druck befinden und damit deutlich mehr Gase im Wasser gelöst sind als das bei Normaldruck der Fall ist. (Lasst mal ein Glas Wasser direkt aus der Leitung auf dem Tisch stehen und beobachtet es - das wird trüb weil sich lauter kleine Gasblasen bilden die dann ausperlen) Die Wasserflasche war ein sehr gutes Beispiel dafür - die Gase sind aus dem Wasser in die Gasblase darüber gewandert, weswegen der pH-Wert bei gleichem Wasser „plötzlich“ anders war.

    Wie stark der pH Wert schwankt hängt von der Pufferwirkung, also dem Kalkgehalt des Wassers ab. Demnach wäre es auch gut die Karbonathärte (abgekürzt KH und angegeben in Grad deutscher Härte dKH° - oder etwas moderner, mmol Calciumoxid / liter ) zu kennen. Die Gesamthärte (abgekürzt GH und angegeben in dGH oder dH) gibt außerdem Aufschluss darüber, wie viele anderen Salze (Magnesium, Calcium etc) im Wasser sind. @KikiBaWü Du kennst deinen genauen Wohnort und damit auch deinen Wasseranbieter (kann tatsächlich für sehr kleinenortsteilespezifisch sein). Dein Wasseranbieter muss regelmäßig Wasseranalysen online stellen, da kannst du diese ganzen Werte auslesen und musst sie nicht selber messen. Alternativ kannst du dein Aquarienwasser auch in manchen Zooläden mit Aquaristikabteilung messen lassen. Aber auch da muss man aufpassen das Wasser nicht zu sehr durchzuschütteln, weil Luftblasen im Gefäß das Ergebnis sonst verfälschen.

    Das Wasser in Köln ist in einigen Stadtteilen auch als Flüssigbeton aus der Leitung bekannt (tatsächlich habe ich mich schonmal gefragt, ob der Stadtteilnahme Köln-Kalk Zufall ist). Es kann also massig Kohlensäure (CO2 aus der Luft) binden, demnach bleibt der pH Wert sehr stabil und wahrscheinlich etwas höher, da das carbonat leicht basisch reagiert. Das Wasser aus der Wahnbachtalsperre bei Siegburg ist sehr weich, hat wenig Kalk drin und kann daher weniger CO2 binden. Dieses kann sich dann eher im Wasser als Kohlensäure anreichern, senkt den pH-Wert - das wird den M. ramirezi (Schmetterlingsbuntbarsche) sehr entgegen gekommen sein - und es steht auch den Pflanzen besser zur Verfügung, weswegen Gasts Pflanzen so „explodiert“ sind. CO2 ist fast immer der am meisten limitierte Nährstoff ( nicht Licht!)

    Der Tipp von @Sammyspapa mit den Huminsäuren ist bei Pilzbefall tatsächlich sehr gut. Allerdings muss man sagen, dass beide - Sammyspapa und besonders Gast - Fische und Wirbellose aus Südamerika bzw Asien beschreiben, die in weichem bis extrem weichem Wasser gehalten werden müssen, wo diese Problematik häufig auftaucht. Platys dagegen stammen wenn ich mich korrekt erinnere aus eher härteren Gewässern in Mittelamerika die niemals so sauer sind. Deswegen wäre ich vorsichtig, das Wasser hier plötzlich stark anzusäuern oder plötzlich in großen Schritten deutlich weicheres Wasser hinzuzufügen.

    Ich würde mir gerne erstmal Kikis Wasserwerte anschauen, bevor ich hier zu irgendetwas rate.

    Liebe Grüße,
    Caro
     
  12. #12 Sammyspapa, 22.11.2021
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5.278
    Zustimmungen:
    3.155
    Ort:
    Idstein
    Wenn mich nicht alles täuscht, sind Platys auch sehr tolerant gegenüber Salzwasser bzw können auch in Brackwasser leben.
    Ich hab vor Jahren mal einen schweren Wurmbefall gut in den Griff bekommen mit leichter Ansalzung mit naturbelassenem Meersalz. Den Pflanzen hat es nichts gemacht, den Fischen auch nicht aber die Würmer vertragen es nicht gut.
    Vielleicht wäre das auch noch eine Idee, grade für Platys :+keinplan
     
  13. #13 KikiBaWü, 22.11.2021
    KikiBaWü

    KikiBaWü Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    139
    Danke für Eure Antworten!
    Ich habe hier nur Sticks für die Wasserwerte und habe das Wasser bei Problemen immer im Dehner messen lassen. Als mir vor einigen Wochen nach dieser Flossenfäule Geschichte auch noch zwei Otocinclus ohne Symptome gestorben sind, riet mir die Frau im Dehner ebenfalls zu einem Teelöffel reines Salz, die Werte wären alle gut. Nun war Ruhe bis jetzt.
    Ich müsste es morgen dort hin schaffen. Das Salz jetzt als „Notfallmaßnahme“ kann nicht schaden oder?!
    Platys kommen aus Mittelamerika und sind was pH Wert angeht sehr tolerant, und mein pH war immer so um 7 +- 0,5
    @Gast 20000 Wie schon geschrieben, letzte Woche Teilwasserwechsel.
     
  14. #14 Princess Fluffy, 22.11.2021
    Princess Fluffy

    Princess Fluffy Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Raum Köln
    Hallöchen,

    ach ich erinnere mich…. Ich glaube ich hatte schonmal erwähnt, dass die Sticks zum testen nicht wirklich taugen. Meine Aquarianerfreunde haben die immer Ratestäbchen gennant. Wenn die mal leer sind, würde ich in ein kleines Grundset mit Tropftests investieren. Die sind - wenn sorgfältig ausgeführt - für die Aquaristik schon genau genug. :) Also Grundset: Ein pH Test der in 0.2er Schritten skaliert ist, Karbonathärte, Gesamthärte, Nitrat, evtl Nitrit (großer Unterschied bei letzteren!) und evtl Eisen. Nitrat und Eisen sind dabei mehr auf Pflanzen als auf Fische bezogen und nicht unbedingt notwendig, aber wenn man Dünger gibt auch gut zur Kontrolle.

    Der Tipp von Sammyspapa ist tatsächlich gut, das würde ich in deinem Fall als Sofortmaßnahme wahrscheinlich auch versuchen. Die Pflanzen stecken eine Salzzugabe über kurze Zeit gut weg, erst wenn das dauerhaft zugegeben wird können sie das auf Dauer mit schlechtem Wachstum quittieren.

    Aber deine Wasserwerte aus dem Leitungswasser wären trotzdem gut zu wissen. Wenn du selber dazu nichts findest würde ich dir auch anbieten, für dich online danach zu suchen. Allerdings müsstest du mir dazu (über eine private Nachricht) deinen genauen Wohnort nennen, und ich kann gut verstehen wenn du das nicht möchtest.

    Liebe Grüße,
    Caro
     
Thema:

Würmchen im Aquarium

Die Seite wird geladen...

Würmchen im Aquarium - Ähnliche Themen

  1. Stichlinge in 60liter Aquarium?

    Stichlinge in 60liter Aquarium?: Hallo, Ich hab zwei Aquarien, einer 60 Liter, der andere 120 Liter. Der mit den 60 Litern benutze ich schon lange nicht mehr. Jetzt will ich...
  2. Ist Aquariumsilikon gefährlich?

    Ist Aquariumsilikon gefährlich?: Hallo. Ich wollte für meine Vögel ein Planschbecken basteln. Nun hat die passende "Wanne" Löcher im Boden. Das Gefäß ist eigentlich für die...
  3. Basaltsteine für das Aquarium

    Basaltsteine für das Aquarium: "Echte" Aquariumsteine sind nicht sonderlich günstig. Worin besteht der Unterschied zu beispielsweise Basaltsteinen aus dem Großhandel...
  4. Versteckrohr für Aquarium mit Steine bekleben, aber welcher Kleber ?

    Versteckrohr für Aquarium mit Steine bekleben, aber welcher Kleber ?: Hallöchen, ich möchte gern noch eine zusätzliche Versteckröhre für mein Aquarium haben. Bisher habe ich eine einfach Tonröhre dafür verwendet,...
  5. Was kann noch in ein Aquarium?

    Was kann noch in ein Aquarium?: hallo.. ich habe ein aquarium mit guppies und da sie mittlerweile gestorben sind und ich schon lang fische hatte ......wollte ich mal fragen was...