Yucca mutiert zur schreienden, aggressiven Furie

Diskutiere Yucca mutiert zur schreienden, aggressiven Furie im Amazonen Forum im Bereich Papageien; mona langsam wachsen lassen soetwas Und weh tut das immer!!!!!!!!!!!Ein jeder Abschied ist ein bischen Sterben Dennoch es muss so sein das...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Addi

    Addi Guest

    mona

    langsam wachsen lassen soetwas Und weh tut das immer!!!!!!!!!!!Ein jeder Abschied ist ein bischen Sterben


    Dennoch es muss so sein das Wohl des Tieres muss im Auge behalten werden ,Der Eigene Ego muss dahinter zurückbleiben.


    Mona ich selbst bin überhaupt nicht der Papageienmensch (Wunder) Obwohl einige hier sind Ansonsten bin ich nach wie vor bestrebt meinen Bestand zu minimieren probieres schon seit jahren ,alles nicht sooo einfach .

    Aber wenn du mich brauchst , bin ich da . OK?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thoki

    Thoki Guest

    Klar, das fechten ist doch ganz einfach: Kommt er auf mich zu, geht mein Arm hoch mit ausgestreckter Hand. Da kann er gerne gegenfliegen, wenn er will. Er WEISS, dass er dagegen nicht ankommt.
    Beissen tut er nicht, das hat er in den frühen Anfängen versucht, da gabs mit dem Finger eins auf den Oberschnabel.
    Kommt er von der Seite, wehre ich ihn mit dem Oberarm ab.
    UND DANN: Hinter dem Tier hinterher!!!! Er weiss GENAU, was er gerade gestartet hat und haut ab, trotzdem HINTERHER. Und dann wird geschimpft.
    Dann lass ich ihn in Ruhe und 20 min. später ist er wieder MEIN Vogel :-)))

    Ja, Mona, zu DEM Thread schreibe ich hier mal.
     
  4. #23 Doris, 17. Januar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Januar 2003
    Doris

    Doris Guest

    Re: Addi

    Hallo Mona,

    Ja, genau zu November-Anfang,... Die Venezuela`s waren erst wesentlich später dran. ;)

    @ Thoki: Den Arm hochstrecken bei einer angriffslustigen Amazone finde ich persönlich sehr mutig. Bei dem besagten Angriff gegen mich verbiss sich der Vogel geradewegs in meinem Arm, während ich Äste abgeschrubbt habe (wahrscheinlich der Platz, der gerade vom Blaustirn-Paar in Beschlag genommen wurde. Leider ändern sich diese "Besitzansprüche" relativ oft, sodass es nicht immer leicht fällt, da einen Überblick zu bewahren). Allerdings funktioniert das Miteinander auch in der Zwischenzeit (der Vorfall war gleich zu Anfang, also November) ohne Schwierigkeiten, nur eben, dass ich einen Respektabstand einhalte und mich vorher gründlichst umsehe, bevor ich meine Aufmerksamkeit den jeweils zu erledigenden Arbeiten widme. Damit kann ich aber leben - "Erziehungsbedarf" sehe ich persönlich daher keinen. (Wie gesagt, wenn die Vögel direkt im Wohnraum leben würden und der direkte Tier-Mensch-Kontakt unausweichlich wäre, wäre es wieder eine völlig andere Situation. Ein Vogelzimmer ist in dieser Hinsicht meiner Meinung nach eher mit einer Freivoliere zu vergleichen - ich beobachte die Vögel, halte die Unterkunft in Schuss, sorge für die Fütterung, etc., habe aber sonst keinen näheren Körperkontakt mit den Tieren, da sie soetwas in der Regel untereinander austragen. So normalerweise auch mit den Aggressionen zur Brutzeit - es sei denn, ich verletzte irgendeine besonders eng gesetzte Reviergrenze, wie es in dem beschriebenem Fall offensichtlich passierte. Seit ich mich etwas zurücknehme und vorsichtiger geworden bin, kann ich von keinen Problemen mehr berichten, und das obwohl sie momentan wirklich "mittendrin" sind.)

    Gruß,
    Doris
     
  5. Thoki

    Thoki Guest

    Moin, Doris,

    Du, das ist nicht mutig. Es ist nur die Gewohnheit im Umgang mit den
    Tieren. Ich kenn da einen Graupapageien (Timneh) da geh ich auch
    flüchten (Moin, Charly!).
    Schön, ein Vogelzimmer hab ich nicht, leider. Aber so funktioniert das
    Miteinander prima. Und als Erziehung betrachte ich mein Verhalten
    gegenüber den Tieren nicht. Eher auch als "Kräftemessen" -> Who is the
    Boss? :-)
     
  6. Thoki

    Thoki Guest

    Vor DEM, weil er nicht mir gehört und wirklich unberechenbar ist. ICH kann DIESEN Vogel nicht einschätzen, deshalb.

    Und jetzt komm mir nicht mit wann willkommen und wann nicht. Auch Partner untereinander kegeln sehr wohl aus, wann sein Gegenüber "willkommen" ist und wann nicht.

    Zum beissen: Ich lass es erst garnicht so weit kommen!
     
  7. Thoki

    Thoki Guest

    Welcher Ton? Wer ist AW?Das mal als vorausschickende Fragen.

    Dann mal zuckersüß:

    Natürlich hindere ich ihn am beissen. Wenn ich die Hand ausstrecke und über seinen Kopf halte, wie soll er dann beissen? Oder wenn er mich anfliegt, ihm die ausgestreckte Hand entgegenhalte? Das soll er versuchen!
    Ja, ich bin schon gebissen worden, weil ich unvorsichtig und ängstlich war. Aber auch ich bin lernfähig :-)))

    Was willst Du GENAU wissen? Es ist schwer per Schrift zu erklären, man muss irgendwie dabei sein. Ich überleg mir mal was, schreib heute abend mal mehr dazu.
     
  8. Addi

    Addi Guest

    Wattn Quatsch

    Als wenn gebissen werden eine Mut oder Angstfrage ist?

    Wehe tuts allemal .mein Erlebniss biss in Wange mit heissen Kaffee in Der Hand kam gut
     
  9. #28 Coco´s Boss, 17. Januar 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Hallo,
    Darf ich mal Antworten?
    Wenn ein Geier wütend ist, und er will Dich beissen,dann hindert ihn garnichts.
    Da ist nicht nur der Schnabel,nein auch die Krallen.
    Er beobachtet den "Gegner" ganz genau und fliegt mit den Krallen voran ins Gesicht, verkrallen und gleichzeitig zubeissen.
    Und die Krallen sind auch nicht ohne, sind wie Rasierklingen.

    Und Hand übern Kopf halten, hilft da schon mal garnicht!

    Dann verkrallt er sich in der Hand und beißt zu.
    Wir reden ja nicht von dem normalen Zwicken, sondern von einem angriffswütigen Geier.

    Nee Thorsten,

    Kann sein Thorsten das Du mit Deinen Geiern zurechtkommst.
    Aber ich glaube nicht, das Du schon mal nen wütenden Geier erlebt hast.

    LG.
    Joe.
    :0-
     
  10. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Ihr Lieben,

    bei unseren Kleinen ist es einfach wichtig, zu zeigen, wer der Boß ist. D.h. die Hand nicht wegziehen, wenn er beißt, sondern eher die Tendenz hin zum Vogel, auch wenns schwerfällt und nicht "Au" rufen, nicht weggehen und zeigen, daß man Angst hat, sondern hingehen, den kleinen Kerl fordern, ihm etwas hinhalten, ihn ansprechen, immer dranbleiben. Er muß merken, daß keine Angst da ist und daß man sicher ist. Auch mit der Stimme. Ganz ruhig bleiben und bestimmt. Wenn Angst oder Unsicherheit bemerkt wird, ist es umso schwieriger.
    Und dann natürlich auch wieder viel Quatsch mit ihnen machen und Spaß haben und Vertrauen aufbauen, auf die Bedürnisse eingehen, aber das ist ja sowieso klar. Dann kommt das schon.



    Liebe Grüße
     
  11. Thoki

    Thoki Guest

    Danke Ajnar!!!

    Joe: Ich HABE wütende Vögel erlebt. RICHTIG wütende. Meinen nämlich. Lies dazu Ajnar.

    Den Rest beantworte ich nachher daheim.
     
  12. #31 Coco´s Boss, 17. Januar 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Na, na, ob das die richtige Methode zur Erziehung ist, wage ich zu bezweifeln!

    Ich glaube eher das Du Thorsten nicht verstanden hast um was es bei diesem Thread geht.

    Es geht sich doch nicht darum, das mal ein Geier etwas zwickt , sondern wenn ein Geier mal richtig agressiv wird.

    Dann sind die wie Hähne beim Hahnenkampf.
    Lieber sterben wie nachgeben.
    Und wie soll ein normaler Papageienhalter mit soviel Agressivität fertig werden??
    Das ist die Frage.

    Ich war als Kind mal für vier Wochen auf nem Bauernhof in Ferien.
    Die hatten einen Hahn im Hühnerstall, da wagte sich kein Mensch mehr rein.
    Auch der Bauer nicht.
    Und wenn der Bauer sich doch ein Herz gefasst hat und mutig in die Umzäunung ging, wars es schnell mit dem Mut wieder vorbei, bei diesen massiven Angriffen.
    Schon mal gesehen wenn der Hahn auf dem Kopf sitzt und seine Dolche an den Beinen einsetzt??
    Und nach den Augen hackt??

    Zwar ist ein stattlicher Hahn, größer und schwerer wie die meisten unserer Geier, aber Vögel können manchmal ganz schön heftig werden!

    LG.
    Joe.

    :0-
     
  13. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Tendenziell denke ich, daß die Dominanz der Vögel nur in der Brutzeit stärker ausgelebt wird (man will ja das Gelege schützen), kleine Vorzeichen im Verhalten gibt es aber immer, während des geamten Jahres und da ist es dann an uns richtig zu reagieren, auch im kleinen (eigentlich wie bei einem Hund). Das kann zuweilen recht anstrengend sein, hilft aber die Situation im Schwarm zu klären und das Zusammenleben zu erleichtern.

    Bei unseren Amazonen Entchen und Fröschlein sehe ich immer, wie dominant und auch was für wilde Vögel die Amazonen eigentlich sind. Sie sehen aus wie zwei Dinosaurier oder Flugechsen, wenn sie ihre Persönlichkeiten ausleben und schreien und wenn Fröschlein, das Entchen anfliegt und wenn sie die Flügel heben und sich aufpflustern .... Einfach wahnsinnig schön!

    Liebe Grüße
     
  14. Addi

    Addi Guest

    Ich

    versichere Euch : Manche meiner Volieren betrete ich nur mit Stahlhelm, habe einige zahme "Killerchen"


    Meine Elster würde sich mitnem Adler anlegen, vor den Wildputen habe ich sie schon mal gerettet.


    Soll sagen handaufgezogene kennen keine natürlichen Grenzen,
    bei der Auslebung ihrer Gefühle,haben sie nie gelernt,deshalb können sie durchaus gefaehrlich werden

    pilli Panama- Amazone greift jedes Kind an verkrallt verbeist sich in den Haaren

    Kronenkranich handaufzucht o Angst attakiert jeden usw usw
     
  15. Addi

    Addi Guest

    Ich mache dass anders

    weil ich den vogel gefühlsmaessig nicht zerbrechen will.

    erst becam er cokksi venezuela amazone ,als klar war ,dass sie beide miteinander klarkamen ,kamen sie in voliere zahm sind sie immer noch und freuen wenn sie mich sehen beide ,

    facit der bessere weg erst vergesellschaften dann haben sich immer 2 und geteiltes leid geteilte furcht ist einfacher zu durchstehen
     

    Anhänge:

  16. Thoki

    Thoki Guest

    Joe, ich glaube nicht, dass Du das beurteilen kannst.
    Das ist der Klopfer! Junge, lies mal richtig von Anfang an, dann weisst Du, worum es MIR gegangen ist und auch noch geht. Und ich denke, dass das der Rest hier auch so verstanden hat.
    Willst Du mir jetzt auch die Fähigkeit der Unterscheidung dessen absprechen?
    DAS hast Du erlebt?
    Der Vergleich passt bestens!
     
  17. Thoki

    Thoki Guest

    Re: Hi

    Das hatte ich früher mal. Hab mich auch gut erschrocken. Ich hab Stange mit Vogel fallenlassen. Gut, da war er nicht wirklich richtig aggressiv, aber der Ausdruck war schon da (breiter Schwanz, kleine Augen, Nackengefieder hoch usw).
    Und da ging es eigentlich auch los mit unserem "Spiel" und der Bossfindung :-) Weil ich mir das eben nicht antun wollte.
    Nein, wenn er mich anfliegt, wische ich ihn dann durchaus seitlich weg. Dem Tier passiert nix, aber er merkt wieder mal, dass er an seinen "Oberpapageien" geraten ist.
    Das tut keiner meiner Vögel.....und den "Anflug auf mich", den merke ich. Denn ich beobachte die Tiere ja schon, wie sie sich verhalten.
    Es gibt keine dummen Fragen.
    Was ihn hindert? Ich hoffe doch, meine Aufmerksamkeit. Und zudem gibt es noch eines dazu: Ein scharfes: NEIN, wenn jemand der Tiere einen solchen Versuch startet und sei es im Spiel. Es WIRD NICHT GEBISSEN ODER GEZWICKT.
    Ich hoffe, ich konnte einigermassen ausführlich antworten, obwohl ich noch im Büro bin und mein Server, den ich noch fertigmachen muss, IMMER NOCH NICHT wieder am leben ist :-)
     
  18. muffin

    muffin Guest

    Unterstützung für Thoki

    Hallöchen,

    jetzt muß ich auch mal was dazu sagen.
    Meine Venezuelas sind zwar noch nicht Geschlechtsreif, aber dieses "Wer ist der Boss" kenne ich von meien Hahn auch schon.

    Ich kann Thoki nur unterstützen und sagen, zeigt den Tieren wer der Boss ist. Sobald sie merken das der Mensch der stärkere ist ordnen sie sich wieder unter und das Verhalten ändert sich.
    Übrigens sind die Tiere nicht so empfindlich wie es hier anscheinend von einigen angenommen wird.
    Selbst wen der Vogel eine Bruchlandung macht, nach einer mißlungenen Attacke, mach ihm das nichts aus.
    Er wird nur vorsichtiger und unterläßt die Angriffe oder Beißattacken wenn er merkt das es nichts bring.
    Bei meinen reicht inzwischen schon ein erhobener Zeigefinger und ein scharfes NEIN um sie von irgendwelchem Unfug anzuhalten.

    Mir ist schon klar das, das Halbstarkengetue nicht mit der Agressivität der Geschlechtsreife vergleichbar ist, aber wenn meine soweit sind werden sie schnell merken, das 1,92cm Mensch nicht vor einem Vogel weicht.
     
  19. Addi

    Addi Guest

    lass

    Dich überraschen ,kann ich nur sagen,
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. zora-cora

    zora-cora Guest

    obwohl nur "halbstarken-erfahrung" diesbezüglich....

    ...würde ich die "erziehungs-methode" von Thoki als die einzig wahre bezeichnen.
    denn genau SO machen das die tiere meines wissens untereinander ja auch aus: mit lautem gezeter den unterlegenen vom platz verjagen!
     
  22. Thoki

    Thoki Guest

    Um aber auch mal wieder zum Ausgang und zum Sinn dieses Threads zurückzukehren, somit auch zu meinem Antwortposting (Seite 2) auf Monas Eröffnung: Mir ging es darum, darzustellen und aufzuzeigen, ob nicht einiges an der Art der Haltung liegt, WARUM und in welchem Ausmass ein Papagei so aggressiv wird.
     
Thema:

Yucca mutiert zur schreienden, aggressiven Furie

Die Seite wird geladen...

Yucca mutiert zur schreienden, aggressiven Furie - Ähnliche Themen

  1. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  2. Aggressives Harris-Weib

    Aggressives Harris-Weib: Liebe Falknergemeinde, ich habe vor gut einem Monat von einem Bekannten ein Harris Weib von 2014 übernommen. Der Vogel zeigt starke Aggressionen...
  3. Enten Pärchen gekauft damit Ente nicht alleine mit den Hühnern ist. Ente zeigt sich sehr aggress?

    Enten Pärchen gekauft damit Ente nicht alleine mit den Hühnern ist. Ente zeigt sich sehr aggress?: Hallo meine Familie besitzt 3 Hühner und eine Pekingente. Die 4 kommen super miteinander aus(Ente folgt ihnen überall oder wenn es Schlafenszeit...
  4. Aggressive Henne 'geerbt'

    Aggressive Henne 'geerbt': Hallo, ich bin ganz neu in diesem Forum und bin verzweifelt auf der Suche nach Unterstützung, da wir total überfordert sind... Letztes Jahr im...
  5. aggressiver Kathi

    aggressiver Kathi: Guten Morgen an alle und ein gesundes neues Jahr, leider weiß ich mir keinen Rat mehr und wende mich deshalb heute an euch. Seit einiger Zeit...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.