Zähmung?!

Diskutiere Zähmung?! im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Unser Agas sollen natürlich nach einer kleinen Eingewöhnung jeden Tag Freiflug bekommen. Bisher sind sie nicht zahm und kommen auch nicht auf die...

  1. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Unser Agas sollen natürlich nach einer kleinen Eingewöhnung jeden Tag Freiflug bekommen. Bisher sind sie nicht zahm und kommen auch nicht auf die Hand. Allerdings mache ich mir Sorgen, wie ich sie dann jemals abends wieder in den Käfig bekomme. Sie sollen sich ja nicht von mir schmusen lassen. Sie sollen nur auf die Hand / Stock kommen um in den Käfig zu gehen.

    Was für Erfahrungen habt ihr damit gemacht??? Im Moment habe ich das Gefühl, dass sie nicht mehr so ängstlich sind, wie am ersten Tag. Zumindest kann man sich vor den Käfig stellen, ohne dass sie wild durcheinander fliegen. Ich habe schon überlegt, ob man sie abends mit Kolbenhirse bestechen kann, damit sie wieder in den Käfig gehen, weiß aber nicht, ob das klappt:? :? :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 floh&snoopy, 7. August 2003
    floh&snoopy

    floh&snoopy Guest

    abends in den Käfig

    guten morgen!
    wir sind auch nicht zahm und anfassen lassen wir uns schon gar nicht:p , aber vielleicht kommt das noch, wenn wir erst mal länger bei unserem neuen Frauchen sind.
    Früher hat sie uns immer mit einem Handtuch eingefangen und vorher gemeinerweise das licht ausgemacht, so dass wir sie nicht gesehen haben0l . Aber wir sind ja nicht dumm und haben das schnell kapiert;) und sind auch im Dunkeln rumgeflattert. Hat die eine Angst um uns gehabt!!! Auch Kolbenhirse hat uns nicht so gut getaugt. Mitlerweile bleiben wir aber fast ganz brav auf unserem Freiflugast sitzen, den man abnehmen und in den Käfig halten kann. Nach ein paar Anläufen und einigen Fluchtversuchen (natürlich nur um Frauchen zu ärgern:D) sind wir dann im Käfig. Nur schnell die Tür zu machen und fertig.
    Viel Erfolg noch und ein freundliches Tschiep an deine Bande
    Floh und Snoopy
     
  4. Guido

    Guido Guest

    Hi Jenna
    Meine Agas sind auch wild, und so soll es auch bleiben. Anfassen lassen die sich überhaupt nicht. Mein Kopf wird schon mal als Zwischenlandebahn benutzt, aber sonst nichts. Abends, wenn es dunkel wird gehen die Kleinen von alleine in ihre Voliere. Vielleicht habe ich auch besondere Exemplare :D :D :D
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  5. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Das würde mir ja auch reichen, wenn sie alleine in den Käfig gehen. Naja mal sehen. Wenn nicht müssen sie draußen schlafen ;) Irgendwann haben sie ja auch hunger und gehen vielleicht von alleine rein
     
  6. Dörte

    Dörte Guest

    Also meine gehen auch von alleine rein, entweder wenn es dunkel wird oder wenn sie "keine Lust" mehr oder Hunger haben. Eigentlich haben sie das ganz schön schnell gelernt, das sie in der Voliere sicher sind. Ich glaube nach dem zweiten Tag Freiflug hatten die das alle drauf und sie betrachten eben die Voliere als ihr zu Hause.
     
  7. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Ich habe bei meinen nicht-zahmen Agas auch keine Probleme mit dem "reingehen".
    Normalerweise müssen sie das auch nicht, da der Käfig die ganze Zeit auf ist. Er hat eine große Tür, durch die die Vögel hinein- und herausfliegen können und das machen sie auch den ganzen Tag. Das Innere des Käfigs wird wie die Kletterbäunme angesehen und genutzt.
    Aber selbst wenn sie einmal eingesperrt werden müssen (bspw. wenn ich das Fenster reinigen muß) reicht es, einen Stab zu nehmen und hochzuheben - dann fliegen sie von selbst rein.
    Zu Anfang habe ich einen Kescher benutzt, um sie reinzutreiben, später nur noch den Stock und wie gesagt: jetzt reicht alleine das Hochheben aus.
    Mein neuer Aga und meine neue Singsittichhenne haben das innerhalb weniger Tage gelernt, alleine wohl durch das Vorbild der alten.
    Ich denke, ganz entscheidend dafür ist auch die große Tür (Volierenhöhe x Hälfte der Volierenbreite).
     
  8. #7 Guido, 7. August 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. August 2003
    Guido

    Guido Guest

    Hi Jenna
    Ich weiss jetzt nicht wat Du für einen Käfig / Voliere hast. Meine mittlere kannste oben weit offen machen, mit Stange dazwischen. Darauf können sie ohne Probleme landen, und dann reinklettern. Dann sucht sich jeder sein Plätzchen und dann wird geschlafen. Es gibt aber leider auch Volieren die nur vorne ein Türchen haben, und da kann man schlecht landen. Agas sind kein Sambazug, die Fliegen wie ein ICE , und wenn dann nur ein kleines Türchen ist,werden sie nie reingehen Wenn Du so eine Voli hast, versuch bitte dat die Vögel von oben reinkommen können. Es gibt Metallsägen. :D Du musst mit Agaaugen sehen.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     

    Anhänge:

  9. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Jenna,

    ich hatte früher auch nur 2 normale Stubenvolieren, mit ziemlich kleinen Türen, die nur von vorn aufgingen und nach unten geklappt wurden. Habe dann von unten einen Stab zwischen die Gitterstäbe geklemmt und dann unter die Tür, so daß diese dann wenigstens wie eine Landefläche gerade zum Eingang verlief. So konnten meine Agas auch aus dem Flug gut darauf landen und dann hineinklettern oder hopsen. Anfangs habe ich dabei noch ne Kolbenhirse so befestigt, daß sie nur ein Stück auf der Türe lag und der Rest schon in der Voliere war.....hat super so geklappt, denn die Gierde danach war viel zu groß :D ..... und später ging es dann auch ohne.
    Die Kleinen lernen eigentlich sehr schnell und wenn sie nicht gerade wieder nur Schabernack im Kopf haben und Dich ärgern wollen, dann werden auch sie das schnell hinkriegen. ;)
     
  10. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Meine Voliere kann man oben öffnen. Ich habe mir schon gedacht, dass das besser ist. Die Tür ist aber auch recht groß.

    @gabi: das ist wirklich eine gute Idee mit der Kolbenhirse. Das werde ich bestimmt ausprobieren.
     
  11. Dörte

    Dörte Guest

    Also meine Voliere hat zwei grosse Türen, da können drei Agas nebeneineinander reinfliegen ( pro Tür) und an den Seiten pro Element noch je eine kleine Tür von ca. 11 x 11 cm für die Badehäuschen. Ich weiss jetzt nicht warum, vielleicht finden sie es auch nur witzig, wenn sie sich anstellen müssen, aber die Agas landen an der Volierenwand und gehen dann nacheinander durch eine kleine Tür. Ach mir fällt doch gerade der Grund dafür ein ... :D :D :D :D :D
    so haben sie doch gleich mal wieder die Gelegenheit sich zu kloppen, weil jeder der erste auf der Schaukel oder an der Futterbox usw. sein will. Und ohne Gezeter und Gezwicke geht das nie ab, weil immer einer die Tür blockiert. Das gehört wohl dann in die Rubrik "Schabernack", wie schon Gabi erwähnte.
     
  12. #11 Conni Plümecke, 8. August 2003
    Conni Plümecke

    Conni Plümecke Guest

    Habt Ihr das aber alle gut !
    Würde gerne behaupten, das das bei meinen Rackern ebenso gut klappt :~
    Die 4 RK haben es nach ein paar Wochen gelernt, auf den Billard-Queue zu hopsen, damit sie in die Voli 'getragen' werden können, meine beiden SK sind aber irgendwie zu blöd dafür - oder sie wollen mich IMMER ärgern 0l
    Obwohl die Voli zwei grosse Türen hat und mein Männe extra einen variablen Landeplatz vor dem Eingang konstruiert hat, funktioniert das ''von-selber-in-die-Voli-gehen' überhaupt nicht. Das bekommen man irgendwie nur hin, wenn man die beiden so um die 20 Minuten mit der Wasserspritze klitschnass gemacht hat. Dann bequemen sie sich, so langsam in Richtung Tür zu klettern und (wenn man Glück hat) auch hineinzugehen. Meistens endet das aber damit, das sie es sich so fünf bis zehnmal anders überlegen und doch noch ein paar Runden drehen ....
    Naja, gebe die Hoffnung aber nicht auf, das sie irgendwann einmal von selbst hineinwollen - braucht man halt ein wenig Geduld und jeder Aga hat schliesslich seinen eigenen Kopf :0- :0-
     
  13. minimax

    minimax Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79100 Freiburg
    Ein wenig einfühlsame "Erziehungsarbeit" macht sich spätestens dann bezahlt, wenn man die Vögel mal schnell einsperren muss/möchte.
    Am Anfang hatten wir öfter Stress, wenn wir weggehen wollten und die Geier einfach nicht in den Käfig gingen.
    Wir haben sie deshalb fast täglich "trainiert" und immer auf die gleiche Weise, ruhig aber nachdrücklich "überredet" in die Voliere zu gehen. Und anschließend belohnt und gelobt!

    Jetzt reicht es schon, als das Stöckchen in die Hand zu nehmen, eine kleine Aufforderung auszusprechen und sie wissen, dass sie keine Chance haben, ihren Kopf durchzusetzen. Da gibt es meist nur eine sehr kurze "Diskussion".
     
  14. Guido

    Guido Guest

    Hi Marlies
    Einen Aga der keine Chance sieht, gibt es nicht :D
    Wenn einer nicht will, will er eben nicht, da kannste soviel Stöckchen haben wie Du willst. Wenn ich, wie Conni, mit einer Sprühflasche hinter den Kleinen herrennen würde, würden die mich nur auslachen 0l
    Diskutieren hat auch keinen Zweck, weil Agas IMMER Recht haben.
    Kannste eben nix dran ändern. Aber schön wenn es bei Dir klappt
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  15. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo zusammen,

    also ich bin schon der Meinung, daß es klappen kann, wenn man den Kleinen erstmal deutlich gemacht hat, daß man dickköpfiger ist als sie. :D
    Als ich erst 6 Agas hatte, da wollten meine auch oft um nichts in der Welt in die Voliere rein. Habe dann mühselig alles verdunkelt und sie mit der Hand gegriffen....später auch mal mit der Sprühflasche leicht nachgeholfen. Oh weh, waren das Zeiten! 0l Da sie aber beides überhaupt nicht mochten, hat es dann irgendwann doch "gefunkt" und sie sind dann doch lieber bei Kommando freiwillig in die Voliere gegangen. Und das sah dann so aus, daß ich die Spielsachen für den Freiflug so weit wie möglich entfernt habe und dann brauchte ich nur noch den Arm zu heben.....und schwups waren sie drin. :D Sie haben damit genau gewußt, daß der Freiflug beendet war und auch wenn es vielleicht kaum glaubhaft klingen mag....es ging wunderbar so, auch später mit den 10 Agas. Natürlich erfordert es viel Geduld, aber wenn man ein bestimmtes Kommando immer wieder wiederholt, dann kann es funktionieren.
    Anmerken will ich noch, daß ich meine Agas um nichts in der Welt trainieren will oder so, aber für diesen Zweck, für ihre Sicherheit war mir das so schon wichtig.
     
  16. knuppel

    knuppel Guest

    Also ich habe keine Probleme mit meinen zwei Schwarzköpfchen.
    Sie sind ganz heiß drauf das der Käfig aufgemacht wird und schwups die wups sind sie draußen.
    Sie gehen aber auch selbstverständlich wieder alleine rein. Nach dem es ihnen draußen zu langweilig wird oder der Hunger ruft gehen sie schnur straks in ihren käfig.
    Was nur nicht funktioniert ist, wenn man mal weg will und sie rein sollen. Da könnte ich die Kriese kriegen, aber auf soetwas richtet man sich ja ein.

    Ciao Tanja
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Guido

    Guido Guest

    Hi Gabi
    Du glaubst doch nicht dat Du dickköpfiger als ein Aga bist. Du bist zwar etwas stur und zielstrebig, dat weiss ich, aber von einem dickköpfigen Aga trennen Dich Welten :D
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  19. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Guido,

    doch, manchmal kann ich schon verdammt dickköpfig sein, zumindest fast ebenso wie meine Agas. ;) Sie wissen das wohl und nehmen dann manchmal....aber wirklich nur manchmal den Kamp mit mir gar nicht erst auf. :D

    Liebe Grüße von
    Gabi und den *dickköpfigen* Agas :p
     

    Anhänge:

Thema: Zähmung?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. agaponiden zähmung