Zahme Agaporniden?

Diskutiere Zahme Agaporniden? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Zusammen, ich bin seit 1 Woche stolze Besitzerin von 2 Agaporniden! Da ich mich leider noch nicht so sehr mit Agaporniden auskenne,...

  1. claudia26

    claudia26 Guest

    Hallo Zusammen,

    ich bin seit 1 Woche stolze Besitzerin von 2 Agaporniden!
    Da ich mich leider noch nicht so sehr mit Agaporniden auskenne, brauche ich eure Hilfe!

    Jack und Shirley sind zwei Rosenköpfchen, die ich bei einem Züchter gekauft habe! Jack ist noch sehr jung - er hat noch einen schwarzen Schnabel, Shirley ist bereits seit 2 Wochen älter als Jack!

    Als ich die beiden beobachtet habe - ist mir aufgefallen, dass sich die zwei nicht vertraut waren - sie waren die ersten 2 Tage sehr ängstlich und haben nichts zusammen gemacht!
    Nach 2 Tagen allerdings saßen die zwei beieinander.

    Problem ist nur, dass die beiden sich ziemlich zanken, wenn es ums essen geht! Da zieht dann Jack (der jüngere) immer den kürzeren! Manchmal ärgert Shirley Jack so sehr, dass ich dazwischen gehen muss!
    Auch putzen und kraulen sich die beiden nicht gegenseitig - wie ich es schon von anderen Agaporniden gehört habe!

    Außerdem sind beide sehr verängstlich, wenn ich ins Käfig lange und sie auf den Finger nehmen will!
    Strecke ich ihnen jedoch ein Stück Hirse hin, dann nehmen sie es - ich darf jedoch nicht sehr nahe mit meiner Hand kommen!


    Kann mir jemand einen Tip geben, was ich tun kann?

    Gruß Claudia:?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Hallo Claudia,

    erst mal herzlich willkommen hier im Forum und Gratulation zu deinen Agas!

    Nur ruhig Blut, du hast sie ja erst seid einer Woche:D
    Dass sie sich ums Essen zanken ist , glaube ich, ziemlich normal.
    Jedenfalls tun es auch meine 2 SK.

    Wenn du sie von einem Züchter hast, hoffe ich, dass dir dieser ein Pärchen gegeben hat. Ist es ein echtes Pärchen?
    Vielleicht müssen sie sich zunächst an die neue Umgebung gewöhnen, vielleicht doch auch noch aneinander.
    Schließlich sitzen sie schon mal zusammen.

    Gib den beiden noch etwas zeit!

    Du kannst nicht erwarten, dass sie nach einer Woche schon so zutraulich sind, dass sie dir auf den Finger kommen. Sei froh, dass sie dir schon die Hirse aus der Hand fressen! (Machen meine auch nach einem Jahr noch nicht!)
    Auch hier kann ich dir nur sagen, lass ihnen Zeit. Biete weiterhin die Hirse an und sprich viel und mit ruhiger Stimme.

    Bekommen deine auch Freiflug? Dann solltest du das ganze draußen veranstalten. Denn ihre Voliere /Käfig ist nun mal ihr "Schutz" wo sie sich sicher fühlen sollten.

    Wir freuen uns auf weitere Berichte und vielleicht kannst du uns die beiden mit Fotos vorstellen? *überhaupt nicht neugierig bin*;)
     
  4. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Claudia26,

    herzlich Willkommen im Forum und Glückwunsch zu den Agaporniden!


    Der Altersunterschied bei den Rosenköpfchen dürfte eigentlich keine große Rolle spielen.Da Jack aber noch einen schwärzlichen Schnabel hat, würde ich sagen das Er erst ca. 7-8 Wochen alt ist und Sherly doch schon etwa 3-4 Monate alt ist da Sie anscheinend keinen schwärzlichen Schnabel hat.


    Das gegenseitige putzen und kraulen wird die erste Zeit auch nicht so intensiv sein bei den beiden Agas, da diese noch nicht miteinander verpaart sind wie Du schreibst.

    Da die Hennen bei Agaporniden der dominatere Teil darstellt, ist es völlig normal das Sie die streitereien anfängt. Diese können unter Umständen sehr stark und heftig werden, sollten aber erst von Dir unterbrochen werden wenn ein Vogel verletzt wird.

    Agaporniden sind von Natur aus sehr ängstliche Vögel und gewöhnen sich nur langsam an den Menschen. Sollten die Vögel aus einer Freivoliere stammen, wird es noch schlimmer sein. Zudem müßen sich die Vögel erst an die neue Umgebung und Futtergeber gewöhnen, das dauert etwa 4 Wochen und wärend dieser Zeit sollten Sie auch kein Freiflug bekommen.

    Wichtig ist das du die erste Zeit alles sehr langsam machst und mit den Vögel dabei redest. Das fängt beim füttern an und hört beim Käfig reinigen auf.

    Mehr über Futter und Haltung kannst Du hier erfahren.
     
  5. Marek76

    Marek76 Guest

    Zahm..aber "brutal"

    Hallo Claudia!

    Mit so jungen Vögel stehen die Chancen sehr gut, dass deine Agas relativ zahm werden.
    Die ersten Wochen in der neuen Umgebung sind dafür entscheidend. Je weniger Hektik im Raum desto besser. Am besten stellst Du den Käfig/Voliere etwas höher, so, dass die Vögel fast unter der Decke sitzen können. Ich denke jedoch, dass Agas keine Schmusetiere sind.. Zwar gibt es Ausnahmen, doch andere Vögel wie z.B. die Wellensittiche schneiden in dieser Hinsicht doch etwas besser ab. Ich besitze 2 Pfirsichköpfchen. Währen das Männchen sanft an meinem Finger knabbert, ist das Weibchen das absolute Gegenteil davon. Sie packt immer voll zu, so, dass es schon Mal blutig enden kann! 8o 8o Jeder Vogel hat einen bestimmten Charakter, das muss man hinnehmen und auf keinem Fall etwas erzwingen. Meine Pfirsiche erinnern mich an Katzen. Sie kommen wenn etwas leckeres in meiner Hand sehen, aber am liebsten gehen sie eigene Wege:)

    Lass doch etwas sehen:) ein Foto vielleicht;)?

    Gruß, Marek
     
  6. claudia26

    claudia26 Guest

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Dich Walter wollte ich fragen, ob das wirklich stimmte, dass ich sie erst nach 4 Wochen fliegen lassen soll! Der Züchter hat mir gesagt, dass ich sie nach 8 Tage fliegen lassen kann!

    Die Vögel stammen zwar von einem Züchter, aber da ich nicht direkt bei ihm war und wir uns bei einer Vogelschau kennen gelernt haben - hat er mir die Vögel mitgebracht. Er hat mir zwar gesagt, dass sie aus einer Freivoliere kommen und das er sie so ausgewählt hat, dass es keine Geschwisterchen sind! Außerdem war er sich sicher das es Männchen und Weibchen ist!

    Das Problem ist nur, dass ich wahrscheinlich gleich am ersten Tag zu hektisch war! Ich wollte die beiden in die Hand nehmen. Bis ich sie dann erst mal gefangen hatte war schon ein Problem! Ich hätte sie lieber in Ruhe sitzen lassen - aber hinterher ist man immer schlauer! Da sie mich dann gleich gebissen haben, dachte ich mir, dass ich einen Handschuh anziehen. Seitdem essen sie mir nur aus der Hand wenn ich einen Handschuh anziehe - komme ich ohne Handschuh in den Käfig bricht gleich die Panik aus!

    Meint ihr, ich muss es jetzt schon versuchen, dass ich sie täglich in der Hand halte, oder ist das noch zu früh?


    Gruß Claudia:?
     
  7. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Claudia,

    wir haben dir doch schon alle gesagt, dass du es ruhig angehen sollst. Pack sie nicht mit der Hand, ob mit oder ohne Handschuh!
    Lass sie zunächst in Ruhe und höchstens die Hirse in der Hand anbieten. Wenn sie wollen und wenn sie dann Vertrauen haben, werden sie schon kommen.
     
  8. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Claudia26,

    also mit 8 Tagen würde ich Sie nicht gerade fliegen lassen!

    Denn die Vögel müßen sich ja erstmal an Dich und ihre neue Umgebung gewöhnen.

    Die besten Erfahrungen für den Freiflug habe ich bei meinen Schwarzköpfchen mit 4 Wochen gemacht und diese Erfahrung empfehle ich weiter.

    Man sollte die Tiere auch zum verlassen des Käfigs nicht zwingen oder gar mit Futter herauslocken.

    Einfach die Käfigtüre aufmachen und abwarten, Die Vögel sollen von alleine rei und raus gehen.

    Die wichtigste Regel ist ! Den Vögeln beim Freiflug auserhalb des Käfigs kein Futter und Wasser anbieten, denn sonst bekommst Du sie nicht mehr soleicht in den Käfig.
     
  9. Rosie

    Rosie Guest

    Hallo Claudia,

    was ich für ganz wichtig halte: Verabschiede Dich von der Idee, dass Du Deine Agas in die Hand nehmen kannst!!! Das klappt mit Goldhamstern und Meerschweinchen, aber mit Vögeln in den allerseltensten Fällen - und mit Agas schon gar nicht, weil sie, wie Walter ja schon schrieb, von Natur aus eher ängstliche Vögel sind.

    Meine Agas sind ziemlich zahm (sie kommen auf die Hand und klettern auf mir herum), wenn ich sie - aus welchen Gründen auch immer (zum Wiegen, für den Transport zum TA usw.), in die Hand nehmen muss, bricht trotzdem bei einigen von ihnen die blanke Panik aus.

    Ist das Vertrauen zwischen Vogel und Halter in solch einer Situation nicht gefestigt, kann das zu anhaltendem Angstverhalten führen.

    Hab' also Geduld und freunde Dich auch mit dem Gedanken an, dass nicht alle Agas zahm werden... es gibt da keine Garantie...
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. claudia26

    claudia26 Guest

    Hallo Elke,

    danke für den Tip!

    Ja das mit dem in die Hand nehmen habe ich jetzt aufgegeben!
    Dafür machen wir jetzt jeden TAg Fortschritte, dass sie mir schon aus der Hand fressen!

    Das sie sich jedoch oft streiten macht mir viel mehr Angst! Manchmal denke ich sie picken sich zu Tode - zwei Sekunden später füttern sie sich gegenseitig und schmusen wieder!
    Ich glaube sogar, dass das Shirley Jack schon in den Fuß gebissen hat und er jetzt nicht mehr richtig zu greifen kann!


    Gruß Claudia8o
     
  12. XYPippyYX

    XYPippyYX Guest

    Hallo,

    Also meine Aga´s habe ich jetzt ein halbes Jahr und die sind jetzt erst zutraulich geworden.

    Anfangs dachte ich auch das kann nichts werden aber durch meine zahmen Wellis sind die Aga´s neugierig geworden und von heute auf morgen saßen sie bei mir am Frühstückstisch.

    Seit ca 2 Wochen klettern beide auf mir herum und knabbern in meinen Haaren rum und zum Ärger der Wellis dürfen die nicht mehr zu mir kommen. Die werden mit viel geschrei verjagt.

    Meine Racker lieben Hirsekolben über alles und geriebenen Apfel mit Banane. Kartoffel schälen ist bei den beiden nicht drin. Da leiden meine Finger sehr.:D

    Also wenn du geduld an den Tag legst werden sie auch langsam kommen, denn die neugier sie könnten etwas verpassen ist bei Agas einfach zu groß.:D


    liebe grüße


    Petra :0-
     
Thema: Zahme Agaporniden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. agoporniden

    ,
  2. zahme rosenköpfchen kaufen

    ,
  3. zwei agaporniden

    ,
  4. zahme agaporniden,
  5. agoporniden ängstlich ,
  6. schwarzköpfchen eingewöhne
Die Seite wird geladen...

Zahme Agaporniden? - Ähnliche Themen

  1. Agaporniden : wer vertrāgt sich mit wem?

    Agaporniden : wer vertrāgt sich mit wem?: Hallo, Ich habe eine Frage: vertragen sich Agaporniden und Blaugenick-Sperlingspapageien (Forpus) zusammen in einer Voliere? Herzlichen Dank für...
  2. Biete treuen Freund an - Gelbscheitelamazone sucht Besitzer mit Zeit

    Biete treuen Freund an - Gelbscheitelamazone sucht Besitzer mit Zeit: Biete einen treuen und menschenliebenden Gelbscheitelamazonen in liebevolle Hände an Wir haben einen eingetragenen (samt Geburtsurkunde und...
  3. Agaporniden und Rebhühner in einer Voliere

    Agaporniden und Rebhühner in einer Voliere: Hallo, ich überlege mir gerade ob man Agaporniden und Rebhühner in einer Voliere halten kann. Meine Vorstellung wäre ein Hühnerstall ,...
  4. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  5. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...