Zahme Plattschweife??

Diskutiere Zahme Plattschweife?? im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ihr, danke nochmal für die Antworten. Also, ich habe mich noch auf keine Art festgelegt. Ich will mich erstmal in Ruhe über alle...

  1. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo Ihr,

    danke nochmal für die Antworten.

    Also, ich habe mich noch auf keine Art festgelegt. Ich will mich erstmal in Ruhe über alle Möglichkeiten informieren, damit die Tiere und Ich dann auch gut harmonieren und beide Parteien glücklich sind.

    @Stefan: Es ist völlig okay, wenn du auf die kritischen Seiten der Pennanthaltung in der Wohnung aufmerksam machst. Ich möchte wirklich alle Info, auch die negative, damit ich am Ende keine allzu gravierenden Überraschungen mehr erlebe.
    Ich möchte nicht in die Situation kommen und die Tiere nach einer gewissen Zeit wieder abgeben müssen :(
    Wenn ich nur positives hören will, dann kann ich gleich den Züchter fragen oder so manches Fachbuch lesen :D

    Also ich suche aber auch konkret nach einer Art, die in einer Paarhaltung gut aufgehoben ist. Ich möchte keinen Schwarm mehr halten.
    Ich hatte jahrelang einen Wellischwarm, der sich durch einen schlimme Vergiftungsgeschichte mit einer gekauften Voliere innerhalb eines Jahres auf 3 Tiere dezimiert hat.
    Ich habe soviel Leid erlebt, dass ich keinen Schwarm mehr in der Wohnung halten möchte, nur noch in einer Aussenvoliere.
    Daher werde ich die letzten drei Tiere an eine ganz liebe und hervorragende Vogelhalterin vermitteln, denn ich weiss, dass sie zu dritt nicht mehr glücklich sind, zumindest weiss ich, wie glücklich sie im grossen Schwarm waren und wie ruhig sie jetzt seit ein Paar wochen zu dritt sind :(.
    Ich mache das Ihnen zuliebe, aber es bricht mir das Herz.
    Deshalb möchte ich nie wieder in so eine Situation kommen und habe mir so genau die Plattschweiffe angesehen,weil ich eben schon oft gelesen habe, dass die sich in Schwärmen nicht verstehen (zumindest nicht in Gefangenschaft) und deshalb paarweise gehalten werden sollten.

    Ich möchte keinen Schwarmvogel die Haltung in einer Zwangsverpaarung aufzwingen....:(
    Ich wünsche mir nichts mehr, als das es meine Tiere gut bei mir haben und glücklich sein können.....

    Ich denke, ich werden mich in einigen Wochen mal mit Papageien und Sittichabgabestellen in Verbindung setzen, vielleicht hat man ja da etwas "passendes" für mich....

    Ohne meine Bande werde ich es nämlich nicht lange "Vogellos" aushalten. wer einmal mit dem Vogelvirus infiziert ist, bekommt den wohl nie mehr los :) Mein Freund ist auch schon angesteckt, sogar er will wieder zwei Vögel, trotz des ganzen Leids der letzen Monate.

    Naja, jetzt bin ich ein bisschen ausgeschweifft, sorry. Vielleicht versteht ihr mich jetzt besser.


    LG
    Andrea
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Stefan R., 30. Juni 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Oh, das tut mir leid.:( War es auch verzinktes Gitter, das Schuld war, oder?

    Also bei Plattschweifen ist Paarhaltung am besten, denn die Hähne können Machos sein.:)
     
  4. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    was ist das vogelvirus? ist es einfach der wille nach einem vogel oder ist es eine echte krankheit?
     
  5. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo,

    @Stefan: ja, es war eine Zinkvergiftung. Über die habe ich innerhalb eines Jahres fünf Tiere verloren. Es war das schlimmste, was ich je erlebt habe. Und dann kam noch der Kleinkrieg mit dem Volierenverkäufer, der mich auf meinen in die hunderte Euro gehenden Tierarztrechnungen und der Voliere sitzen lassen wollte 8( Glücklicherweise konnte ich mich da durchsetzen, aber nur nach Androhung von Negativ Publicity und Gericht!
    Mittlerweile lebt nur noch eines der damals vergifteten Tiere....Die anderen beiden, die ich noch habe habe ich aus schlechter Haltung übernommen, aber schon in die neue, ungefährliche Voliere...
    Naja, das ist wohl ein anderes Thema...

    @Kessi: Das Vogelvirus, das ich meine ist (eigentlich) völlig ungefährlich und meint nur das Verlangen nach dem Vogel :D
    Kann aber auch ganz schön nervig sein, wenn man teilweise an nix anderes denken kann und Schmetterlinge im Bauch hat, wenn man an die neuen Hausgenossen denkt. :D

    LG

    Andrea
     
  6. #25 Stefan R., 1. Juli 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Du hast Recht, das sprengt den Rahmen hier. Ich schreib Dir ne PN.
     
  7. #26 Karinetti, 1. Juli 2003
    Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallo Andrea,

    auch ich habe einen Vogel verloren durch eine Zinkvergiftung. Der Volierendraht war nicht in Ordnung. *schreikrampf*8(
    DAS passiert MIR nie wieder!

    Liebe Grüße,
    Jillie
     
  8. #27 ElkeBietigh, 1. Juli 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juli 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Hallo Andrea,

    ich habe mehrere Plattschweifsittiche (Prachtrosellas) welche sich problemlos in einer großen Voliere halten lassen (soweit diese mal nicht freiwillig reingehen locke ich diese mit Leckerlies rein und diese wissen ja: raus dürfen diese am nächsten Morgen auf alle Fälle) wobei diese trotzdem 24 Stunden Freiflug genießen dürfen.

    Möchte ich mal durchlüften (im Sommer sehr nötig :s ) und die Geier sind draußen, lasse ich den Rolladen herunter. Damit eine kleine Brise durchwehen/durchziehen kann habe ich noch einen Vorhang aus Fliegengitter an der Türe des Vogelzimmers angebracht den diese nicht durchfliegen.

    Zum "zahm sein" kann ich nur sagen: diese sind/werden nie so zutraulich wie Wellensittiche und wenn dann nur mit viel Geduld und Spucke.
    Meine Jüngste nimmt beispielsweise sehr gerne Apfel und Körner aus meiner Hand und wird sich wohl über einen kurzen od. längeren Zeitraum auch mal für länger anfassen lassen, die anderen ziehen da schon mal mit.
    "Zutraulich" (will sagen aus neugierde) wurde die Jüngste zudem dann auch mit weil ich im selben Zimmer mehrere kleinere Papageien (auch an die 30 cm groß) halte die wahre "Knuddelmonster" sind (sprich: werden zum Überfallrollkommando und lassen sich am liebsten von mir durchkraulen während meine Hände zum Nageobjekt werden...machen mir die Knöpfe an Blusen auf...knabbern am Ohrläppche...entfernen gerne die Haarspangen...machen Maniküre...etc.) :D .

    Im allgemeinen würde ich sagen: jeder Vogel hat seinen Stolz und je größer / intelligenter ein Vogel ist desto eher hat jeder Einzelne auch seinen Dickschädel den er durchzusetzen versucht (Herrchen bzw. Frauchen "erziehen").
    Meine "Frankie" beispielsweise ist die jüngste, jedoch kräftigste (will sagen dominante unter den Papageien) und hat über ein halbes Jahr lang versucht mich zu "erziehen"...war richtiggehend grob...hat Terror in der Voliere gemacht bis ich fast die Nerven und meine Geduld verlor...aber endlich hat diese gemerkt wo meine (Schmerz)Grenzen sind (die ich setzten mußte) so wie ich deren Grenzen kennenlernte, akzeptiere und ausbaute (was nur durch Vertrauen geschehen kann). Weil diese aber auch mitbekommt wie ich die anderen knuddele und kraule ohne daß es weh tun muß... (diese balgen gerne so heftig miteinander bis es mal weh tut...wie bei Kindern die vom harmlosen spielen zu einer Prügelei kommen lassen)
    Es ist harte Arbeit das Vertrauen eines solch intelliegenten Tieres, wie einem Großsittich oder Papagei, zu erlangen...und sei es nur um es etwas "zahmer" zu machen, denn auch wenn diese in der Gefangenschaft aufgewachsen sind: diese bleiben "wilde" und stolze Gesellen

    "Hierzu" gibt es ein Buch über "Kraulschule" für Vögel (nicht nur damit diese sich eine wonnige Massage abholen können, sondern auch damit man diese auch nach Verletzungen oder Krankheiten überall abtasten kann und nicht zuletzt damit diese beim Krall- bzw. Schnabelnachschneiden keine Panikattacken bekommen) das ich sehr empfehlen kann.
     
  9. #28 Karinetti, 1. Juli 2003
    Karinetti

    Karinetti Guest

    Liebe Elke,

    hast du zufällig Autor und Verlag von der "Kraulschule" zur Hand? Hört sich interessant an!

    Liebe Grüße,
    Jillie
     
  10. #29 ElkeBietigh, 1. Juli 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Hi Jilli,

    muß mal nachsehen...mache ich aber gerne und setzte es dann rein.
     
  11. #30 ElkeBietigh, 1. Juli 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Wie versprochen:

    "Kraulschule für zahme Vögel"
    ist erschienen beim Verlag Eugen Ulmer in Stuttgart
    Autor: Sonnenschmidt/Wagner
    8,90 Euro

    aus der Buchbeschreibung:
    Diese haben auch das nachfolgende,sehr interessante, Buch

    " Vögel - Akupunktur, Homöopathie, Bach-Blütentherapie, Kinesiologie "

    veröffentlicht.
     
  12. Santho

    Santho Guest

    danke für die tipps,elke! auch ich habe schon aus einer zeitschrift verschiedene punkte ,an denen ich kukki nun öfter mal massieren muss! *kleinergeniesser*
    die bücher werde ich mir mit sicherheit holen!
     
  13. #32 ElkeBietigh, 1. Juli 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Gern geschehen :0- :D
     
  14. #33 Karinetti, 2. Juli 2003
    Karinetti

    Karinetti Guest

    Danke Elke!:S
     
  15. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    könnt ihr nicht mal ein zwei punkte sagen, wo man beginnen könnte??? so im nacken scheint ihnen zu gefallen oder???
     
  16. Santho

    Santho Guest

    einer von deinen vieren lässt dich nun wohl schon ran,kessi?
    :D :D :D
     
  17. #36 ElkeBietigh, 2. Juli 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Hallo Kessi,

    beim Kraulen beginne ich am Bauch (die heben freiwillig die Krallen :D ) und mache weiter unter den Flügeln bzw. den Rücken (indem ich vorsichtig unter die Flügeldecke lange heben diese schon freiwillig denselben), oberhalb der Flügeldecke etc.
    Während der Mauser lassen sich diese im Besonderen gerne dort kraulen wo diese selbst nicht hinkommen.

    Schwieriger wird es schon obhalb der Nase (Stirn und Kopf) daran muß man diese auch ganz vorsichtig gewöhnen.

    Die Piepser (oder soll ich sagen "Quietscheentchen" -- denn beim Baden quietschen diese vergnügt) mögen es nicht wenn die Nägel der Finger von Frauchen über die Fingerkuppe hinaus gewachsen sind ... wenn doch werden diese gnadenlos !!! mit dem Schnabel so lange bearbeitet, bis diese die gewünschte Kürze haben; andererseits: deren Krallen sind auch nicht ganz "ohne" auf der Haut... :s - vielleicht sollte ich mal deren Krallen mit meinen Zähnen bearbeiten :D ;)

    Es gibt einen "Indianertrick" den auch die sog. "Pferdeflüsterer" benutzen (wie auch andere "Trainer" von mißhandelten Tieren)...

    ein Tier zuerst da berühren, wo es berührt werden will und - sich -danach langsam an die Stellen heranarbeiten die selbige nicht so gerne berührt haben wollen...
    das erfordert viel Geduld und man muß die Anzeichen / das Abwehrverhalten einhalten/beachten, wenn es für das Tier unangenehm wird, davon ablassen und am nächsten Tag von neuem beginnen.

    Bei den Menschen könnte man das NLP - "Neurolinguistisches Programmieren" - nennen...
     
  18. Santho

    Santho Guest

    danke für den tollen aufklärungsunterricht! wie ich so feststellen konnte,lässt sich mein kukki an jeder einzelnen stelle seines kleinen körpers verwöhnen! ich darf keine stelle auslassen...wenn es doch mal passieren sollte,dann zeigt er mir das unmissverständlich!*schlawiner*
    am allerliebsten mag er es kurz hinterm nacken,wo die flügel los gehen und an den wangenflecken! auch unter den schwingen und an den beinen,selbst an den füssen darf ich ihn "krabbeln"! wie gesagt,er mag alles! ich schaffe es aber nicht ihn dabei zu knipsen...bin aber immer wieder dran,es zu versuchen!
     
  19. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    ab und zu kann ich mal mona am bauch streicheln, aber nur abends wenn sie müde sind
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 ElkeBietigh, 2. Juli 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    @Kessi :0-

    wie ich schon mal ganz am Anfang geschrieben habe ist es eine ziemliche Gedult-Arbeit bis ein Vogel einen ran lässt.

    Loris (meine Papageien) sind von Natur aus schon zutraulich (lassen sich sogar in freier Wildbahn - Australien - von den Leuten verwöhnen) und doch habe ich bei meiner Frankie über ein halbes Jahr gebraucht bis diese nicht mehr allzu grob wurde -- Sittiche (ganz zu schweigen von der jeweiligen Art) sind da auch wieder ganz anders.

    Meine Jüngste von den Prachtrosellas ist auch zurückhaltend obwohl ich diese schon lange habe....

    Nur nichts verzwingen, langsam an die Sache rangehen und viel Geduld haben... ein kleiner Schritt ist oft mehr wert als einen großen erzwingen zu wollen.
     
  22. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    gestern durfte ich nur kurz wieder am schnabel stubsen und dann ist leo abgehaun, mona blieb und ich konnte kurz an ihren bauch+++so lieb++++

    sie versucht dann manchmal den schnabel aufzureissen und mir damit klar zu machen, dass sie nicht will...ich lass sie dann auch nach einer weile - möchte es mir ja nicht verscherzen...komischerweise geht das nur abends und nur im käfig,malsehen was das wird und wie es wird, wenn sie in der voliere schlafen, dann komm ich vermutlich nicht mehr ran und was mach ich dann?
     
Thema:

Zahme Plattschweife??