Zahme Wellensittiche durch gezielte Zuchtauslese?

Diskutiere Zahme Wellensittiche durch gezielte Zuchtauslese? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; So nix ist mit dem Zahmen Coko, denn seit gestern ist er bei dem Schwarm und schon weicht er der Hand aus. Er will wie die anderen absolut nichts...

  1. arnix

    arnix Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74933 Neidenstein
    So nix ist mit dem Zahmen Coko, denn seit gestern ist er bei dem Schwarm und schon weicht er der Hand aus. Er will wie die anderen absolut nichts von der Hand wissen, dabei ging er die ganze Zeit wo er alleine war so schön auf die Hand und auch auf den Kopf.8(8(
    Also mit der zahmen Züchtung war wohl doch nicht so toll.
    Schade wir hätten doch so gern auch mal einen Zahmen Welli gehabt. Aber gern haben wir Coko trotzdem.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich hab etwas gebraucht um alles zu finden und zumindest das Wichtigste rauszulesen. Da war ich dann wohl mit meiner Annahme auf dem Holzweg, dass Charakterzüge nicht vererbt werden können. Ich denke nach wie vor, dass auch Prägung eine nicht unwichtige Rolle dabei spielt, aber dass zumindest in gewissen Grundzügen eine Vererbung dasein muss.

    Die Ungarische Veröffentlichung ist übrigens kein so glücklich gewähltes Beispiel wie ich festgestellt habe: Es handelt sich bei allen 24 Testtieren um Handaufzuchten, was zumindest die Frage aufwirft, wie sehr das Einfluss auf das Ergebnis hatte. So ganz konnte der entsprechende Abschnitt da meine Zweifel nicht ausräumen. Keine Zweifel lässt der Bericht aber an der Tatsache, dass da erbliche Faktoren eine Rolle gespielt haben.
    Den Artikel von Nikulina wollte ich mir angesichts des Preises von über 30 USD nicht antun. Die anderen Berichte - von Lewejohann und Jakovcevic - sind auf jeden Fall eine wertvolle Ergänzung meines Wissens, selbst wenn man das nicht alles 1:1 auf Wellensittiche anwenden kann. Vieles passt aber ganz gut.

    Auf jeden Fall möchte ich mich für die tolle Recherche und die Lieferung quasi Frei-Haus dieser überaus lesenswerten Studienergebnisse bei Dir bedanken.
     
  4. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Probiers mal mit Füttern aus der Hande - Kolbenhirse, Basilikum, etwas Eiweiß. Und habe vor allem viel Geduld. Sowas braucht JAHRE, nicht Tage.
     
  5. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hey,

    das Coco jetzt nach der ja doch relativ kurzen Zeit sich an den anderen mehr orientiert als an euch, ist völlig normal!

    Wenn die anderen allerdings alle nicht zahm sind, ist das natürlich blöde, weil ihr das ja so nicht wolltet.

    Ich hatte auch mal einen Jungvogel, der vom Züchter schon zahm zu mir kam, und der hat sich auch mehr an den anderen orientiert als an mir...aber mit viel Geduld hab ich ihn dazu gebracht dass er doch ab und zu noch auf die Hand kam, und er hat mich am nächsten an sich rangelassen, auch wenn die anderen schon zurück wichen.

    Vielleicht klappt es mit eurem Coco ja auch noch?
     
  6. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo arnix,
    ist das ernst gemeint?

    Ich habe lange Jahre geglaubt, wer die ersten paar Wochen nicht zahm wird (im Einzelkäfig die ersten 2 Wochen) wird es nie.

    Ich hatte dann einen sehr scheuen Vogel, der nach Monaten gar nicht Kolbenhirse in Anwesenheit meiner Hand nahm (noch nicht mal AUS meiner Hand sollte er fressen, nur in deren Anwesenheit).
    Den hatte ich dann wie üblich aufgegeben, als lebenslang scheuen Vogel abgeschrieben.

    Nach zwei Jahren habe ich angefangen, mit dem zu clickern und er war zwar erst auch sehr scheu und ängstlich, wurde aber immer mutiger und kam nach drei Monaten auf die Hand, gab nach ein paar Wochen Füßchen, setzten sich nach ein paar Wochen freiwillig auf seinen Trainingsplatz, damit ich bitte anfange!

    Also ich würde Dir empfehlen, das Clickertraining mal in Betracht zu ziehen.
    Die ersten beiden Vögel, mit denen ich anfing, waren schon älter (2 Jahre und 9 Jahre) und ich hatte Probleme mit ihnen (Panikhamster und kleine Beißerin) und nach 3 Monaten kam der Panikhamster auf die Hand, nach vier Monaten ließ die Beißerin das Beißen und beide Vögel ließen sich in Notsituationen von mir greifen, ohne dass das das (uff!:p) Vertrauen schädigte.

    Mein letzter Neuzugang hat beim Clickern sogar gleich von Anfang an ganz viel einfach von der Partnerin abgegeuckt.
     
  7. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo,

    das Problem ist, dass diese ''Kükenzahmheit'' bei vielen jungen Tieren nicht lange hält. Meistens bis zur Geschlechtsreife und dann werden die Artgenossen eben interessanter.
    Erfreut euch an dem bunten Treiben im Schwarm - es reicht doch auch, wenn die Tiere keine direkte Angst vor euch haben, oder? ;-)
     
  8. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Genau. Deswegen ist auch der Verkauf von "Nestjungen Wellensittichen, handzahm" sowas von einer Mogelpackung. Wirklich handzahm ist ein Vogel meines Erachtens dann, wenn er nach der Jugendmauser handzahm ist. Alles andere ist die og. "Kükenzahmheit". Und um von dort zu einer Zahmheit nach der Jugendmauser zu kommen, ist schon sehr viel Zeiteinsatz notwendig. Das leisten die wenigsten Züchter. Wobei ich jetzt nicht hier irgendwie die Züchter schlechtmachen will. Es ist ja tatsächlich so, dass die Interessenten nestjunge Vögel WOLLEN, weil sie eben der Meinung sind, dass diese schnell zahm werden. Gerade wenn die Vögel jedoch als Paar abgegeben werden (vom Einzelvogel mal gar nicht zu reden), also nicht in einen Schwarm integriert werden, täte es ihnen gut, erst nach der Jugendmauser abgegeben zu weden, um noch ein bisschen "Anschauungsunterricht im Wellensittichverhalten" zu haben.
    Selbst wenn man die Vögel erst nach der Jugendmauser nicht zahm erwirbt, hat man noch genügend Zeit, sie zu zähmen, siehe die Beiträge oben, und die Vögel sind auf jeden Fall vernünftig sozialisiert.
     
  9. arnix

    arnix Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74933 Neidenstein
    Das mach ich Ja, fast jeden Tag mit Kolbenhirse oder auch mal mit Keimfutter in der Hand locke ich sie an. Und sie kommen auch alle mit Verzögerung auch an die Hand und fressen dann. Aber wehe Ich bewege mich auch nur ganz langsam, fliegen sie voller Panik weg und es dauert wieder eine Weile bis die Wellis kommen. Das mach ich jetzt schon 2 Jahre so aber es bleibt wie es ist. Dabei kamen alle schon nach 2 Wochen auf die Hand um Kolbenhirse zu fressen, aber das wars auch schon. Schlimm ist es wenn die Voliere, oder das Fenster geputzt wird, dann ist totale Panik angesagt. Ich war jetzt schon 2 mal beim Tierarzt, schon das fangen in der Dunkelheit(anders geht es nicht) ist eine Tortur. Ich weis nicht was ich machen soll wenn ich mal Medikamente geben müsste.
     
  10. arnix

    arnix Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74933 Neidenstein
    Das Buch Clickertraining habe Ich auch und habe es auch schon 4 Wochen geübt, aber sobalt die Wellis den Clicker hören werden sie ganz schmal und nix ist dann mehr mit Leckerli fressen.
     
  11. arnix

    arnix Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74933 Neidenstein
    Ich glaube aber sie haben irgendwie Angt vor uns, trotz leisem reden gehen sie an die hintere Käfigwand wenn wir uns nähern , um dann aber wieder her zu kommen. Irgendwie machen wir wahrscheinlich was falsch.
     
  12. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das muss doch hinzukreigen sein!!!!

    Hallo arnix,
    fang doch noch mal von vorne an.
    Ich hatte am Anfang auch ein Chaostraining.:~

    Als erstes würde ich den Clicker dämpfen, also in die Hosentasche stecken.

    Dann würde ich (das ist meine persönliche Meinung) ein Sitzbrett im Käfig anbringen, falls die Vögel nicht draußen auf einen frei zugänglichen Platz wie einen Tisch gehen.

    Dann würde ich erst mal dort immer mal wieder frei Kolbenhirsestückchen hinlegen, bis sie dort fressen, der Ort bekannt ist.
    Dann würde ich mir eine lange Frist setzten (!) in der ich konditioniere:
    Click, Hirse (2 Ährchen) auf das Brett/ den Platz legen, weg gehen.
    Das würde ich aber ohne Abweoichung sagen wir mal 2 bis 4 Tage machen.
    Dann würde ich erst dann clicken, wenn sie mich mal ein bisschen näher tolerieren, also im Zimmer sein, in der Nähe des Käfigs/ Ortes sitzen und wenn beide Vögel mal keine Angst zeigen click und Hirse hinlegen, weg gehen.

    Auch das würde ich sagen wir mal in Deinem Fall eine bis zwei Wochen knallhart durchziehen (= mich nicht täuschen lassen, dass sie meine Anwesenheit schon akzeptiert haben) und dann mal ein bisschen näher kommen.
    Wenn Du am Dienstag damit anfängst (weil Du von Freitag bis Dienstag vielleicht die Hirse erst mal so auslegen müsstest) würde ich bis Donnerstag konditionieren, und dann bis Anfang November nur clicken, wenn sie ruhig sind während Du Dich nicht bewegst und ab Anfang November mal näher kommen, so dass Du spätestens Ende November vor dem Käfig/ am Platz der Vögel stehen/ sitzen könntest und dann mit dem TS anfangen könntest.

    IN der Zeit könntest Du schon beobachten, wie die Vögel auf Dich reagieren, ob sie z.B. an ihrem Brett etc. sitzen und Sich anschauen oder so.

    Kannst Du mal ein Bild von Deinem Clicker posten?
    Die von amazon sind recht laut und resonieren.

    Vielleicht hast Du auch einen recht lauten.

    Meinen alten "Standard-Hunde-Clicker" kann man z.b. auch dämpfen, wenn man ihn langsamer drückt oder den Finger ganz auflegt, nicht nur die Fingerspitze.

    Einfach mal draußen probieren, was man damit so machen kann.

    Vielleicht kannst Du auch etwas anderes als Hirse nehmen; meine stehen gerade total auf Golliwoog , davon könnte man auch ein (halbes :~) Blättchen nehmen für den Anfang, damit es GANZ spannend ist.
     
  13. arnix

    arnix Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74933 Neidenstein
    Hallo Stephanie,

    Die Wellis kommen ja alle mit Kolbenhirse auf die Hand, und eine Anflugklappe ist auch am Käfig. Nur darf ich mich halt nicht bewegen oder mit den auf der Hand sitzenden Wellis rumlaufen. Sie haben eigentlich fast vor jedem Gegenstand Angst. Wenn Ich clickere und meine Hand bewege zum wechsel des Tarkestocks und Kolbenhirse ist wieder Panik angesagt. Wenn Ich ganz ruhig mich bewege oder stehen bleibe, kommen sie alle schön an die Hand mit Kolbenhirse. Nur diese Scheu vor allem diesem und jedem. Sie haben einen sehr schönen Landeplatz an der Decke, den sie aber nur anfliegen wenn der Käfig geputzt wird und sie erschöpft nicht anders wo landen wollen.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo arnix,
    Meinst du den Targetstick? Wenn ja, was willst du jetzt schon damit?
    Überlege: Welche Funktion hat der Clicker? (Eine Brückenfunktion, er kündigt die Belohnung für das richtige Verhalten an.) Zunächst musst du die Vögel an den Clicker gewöhnen, also 1x Klick - Kolbenhirse auf die Hand. Sie müssen zuerst lernen, dass dem Klick IMMER die Belohnung folgt. Anstelle des Clickers kannst du auch deine Stimme benutzen und z. B. Gut oder Fein oder Prima sagen, dies aber immer mit der gleichen Stimme und Betonung, damit sie es eindeutig erkennen können.

    Das ganz ruhig bewegen würde ich weiter üben. Evtl. ist es nicht die Bewegung, die sie stört, sondern das Wegtragen von dem als sicher eingestuften Ort. Stell dich mal hierhin, mal dorthin, wenn sie zur Hand kommen sollen. Wenn sie nicht kommen wollen, geh wieder dichter an den als sicher eingestuften Platz heran.

    Aber entweder machst du Clickertraining oder du versuchst, so wie im zweiten Absatz zu zähmen. Beides durcheinander geht nicht. Wenn du dich fürs Clickern entscheidest, sollten sie die Kolbenhirse auch nur während des Clickertrainings bekommen!

    Wenn du clickern willst, solltest du ein neues Thema im Clicker-Forum eröffnen.
     
  16. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Oder schnalzen wie diese Trainerin hier.

    Beim Clickern mit Wellis muss man immer am Anfang sehr kleine Schritte clicken.

    Um die Hand mit dem Vogel drauf bewegen zu dürfen, musste ich z.B. anfangs sehr schnell nacheinander clicken und belohnen, damit sie drau bleiben und duirfte nur zwiuschen den Clicks mal die Hand ein paar cm nach vorne und nach hinten bewegen, nicht weg vom Ort.
    Sonst kommen, wie Raven schon sagte, zwei Angstauslöser zusammen:
    UUNgewohnte Situation = Vogel sitzt auf Hand + Gefahrenquelle = hand bewegt sich an unbekannten Ort/ unbekannter Ort kommt näher.

    Um sich dem unbekannten Ort - auch wenn die Vögel sonst alleine dort hin gehen - zu nähern kann es helfen, anfangs nicht nur immer nur ein paar cm vorwärts zu gehen, sondern für die Belohnung auch wieder zurück => Vogel wird doppelt belohnt, mit Hirse und "Sicherheit" und traut sich dann evtl. beim nächsten Versuch mehr (oder beim übernächsten etc. :p).

    Der Vogel braucht dringend am Anfang des Trainings einen Grund, mitzumachen = Hirse nur beim Training (wenn man immer Schoki zur Verfügung hat als Kind freut man sich auch nicht auf den Nikolaus und wozu soll man dann die Stiefel putzen?!) und Sicherheit, dass er nichts machen muss, was ihm Angst macht = extra kleine Schritte, sowie schnell die Bestätigung, dass alles noch in Ordnung ist und er nicht frustriert sein muss/ Angst bekommen/ aufhören = viele Clicks.
     
Thema:

Zahme Wellensittiche durch gezielte Zuchtauslese?

Die Seite wird geladen...

Zahme Wellensittiche durch gezielte Zuchtauslese? - Ähnliche Themen

  1. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?

    Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?: Hallo liebe Community, ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann? Ich habe seit ca. 2 Monaten ein super süßes...