Zahmer Rostkappe beißt plötzlich, bitte um Hilfe!

Diskutiere Zahmer Rostkappe beißt plötzlich, bitte um Hilfe! im Weißbauchpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, Ich brauche mal euren Rat. Ich beschäftige mich nun ca 1 Jahr mit dem Thema Rostkappen und bin Theoretisch, dachte ich, ganz gut...

  1. Sonja :-)

    Sonja :-) Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2020
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    8
    Hallo zusammen,
    Ich brauche mal euren Rat. Ich beschäftige mich nun ca 1 Jahr mit dem Thema Rostkappen und bin Theoretisch, dachte ich, ganz gut informiert.
    Susi und Amigo leben nun 6 Wochen bei mir. Beides Naturbruten, 1 und 2 Jahre alt und Blutsfremd.
    Susi war von Anfang an zahm. Kam sofort auf die Hand, Schulter, hat sich kraulen lassen. Ich konnte im Käfig sauber machen und sie hat ständig neben meiner Hand gesessen und sich zwischendurch streicheln lassen.
    Amigo war anfangs sehr scheu, mittlerweile frisst er mir gut aus der Hand.
    Am Anfang haben die beiden untereinander noch nicht viel gespielt, da ich denke, dass Amigo noch zu ängstlich in der neuen Umgebung war um sich richtig ausgelassen zu fühlen.
    Nun toben, Turnen, käbbeln, schmusen die beiden, wie wir es auch beim Züchter schon beobachten konnten. Was mich natürlich sehr glücklich macht, denn es ist einfach toll anzusehen und sie fühlen sich sichtlich wohl.
    Nun fängt Susi allerdings an zu beißen. Beim ersten Mal hat sie ein 2 cm Stück Stromkabel entdeckt, was aus dem Kabelkanal rausguckte. Natürlich habe ich ihr knurren bemerkt aber da ich sie nicht am Kabel hängen lassen wollte, musste ich sie wegnehmen und sie hat sich in meinem Finger festgebissen. Ich war ganz ruhig, keinen Ton von mir gegeben, bin zum Käfig und habe sie mit der anderen Hand von meinem Finger gelöst. Ende vom Lied, 3 blutige Finger mit tiefen Bissen.
    Der Raum ist nun noch sicherer, so dass es weniger "Reibungspunkte" gibt.
    Ich lasse sie nun zufrieden, wenn sie es anhand ihrer Körpersprache zeigt (nur bei Strom) ging das halt nicht).
    Vorher konnte ich mit ihr käbbeln,..das geht alles nicht mehr. Sie beißt sofort, zwar nicht so extrem aber Spaß ist was anderes. Auf den Stock geht sie nicht und wenn nur um in Windeseile dann am Finger zu hängen.
    In den Käfig bekomme ich beide mit selbstgebackenen Körnerfutter /Mehl/Wasser Bällen. Etwa Weintrauben Größe. Ziehe die Menge auch bei der täglichen Körnerfutterration ab..
    Ich möchte aber nicht noch öfter sie mit Leckerchen auf die Hand locken, also draußen. Im Käfig gibt es viel Obst, Gemüse aus der Hand.
    Sie haben einen geregelten Tagesablauf, mit festen Essen und Schlafen Zeiten.
    Der Ausflug wariiert allerdings immer etwas..
    Ich versuche, wenn sie etwas nicht dürfen, ein klares und lauteres Nein zusagen und auch wenn sie beißt. Ansonsten bin ich sehr ruhig mit ihnen. Habe keinen "Zirkus" veranstaltet beim Beißen, um es nicht interessant zu machen. Habe beim Freiflug immer etwas zusätzlich zum normalen Spielzeug was überall rum hängt. Heute hatten sie Bambus zum schreddern..
    Was mache ich falsch? Was übersehe ich? Sie kommt nach wie vor zu mir und landet auf meinem Kopf, um mich neu zu frisieren aber sie beißt halt viel und so ein festbeißen möchte ich echt nicht nochmal erleben!
    Ich könnte mir vorstellen, dass sie nun ihre nötige Aufmerksamkeit, Streicheleinheiten von Amigo bekommt, der Anfangs ja erstmal "ankommen" musste und ich dafür halt jetzt nicht mehr gebraucht werde aber dieses Beißen würde ich gerne in den Griff bekommen.
    Was kann ich tun? Bin um jeden Rat dankbar!!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende euch allen!
     
  2. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.514
    Zustimmungen:
    1.292
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ist halt kein Baby mehr, sondern in der Pubertät und entwickelt einen eigenen Willen.
    Ganz normal.
     
  3. Sonja :-)

    Sonja :-) Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2020
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    8
    Danke für deine Antwort, klar entwickelt sie ihren eigenen Willen und testet wie weit sie gehen kann aber hat nicht jemand einen Rat, was ich tun kann? Hab mir für den Notfall schon Handschuhe gekauft..
     
  4. krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    754
    Ort:
    Münsterland
    Hallo Sonja
    ich denke auch, dass die Kleine langsam erwachsen wird und jetzt in einer Art Flegelalter ist. Wichtig hierbei ist, konsequent zu bleiben. Sie darf natürlich nicht beißen und dann solltest du auch direkt mit ihr schimpfen - auch lauter, wenn nötig - und sie auf einem Ast o.ä. absetzten, wenn möglich ignorieren. Bei unseren hilft immer ganz gut, wenn ich sie mit Aufgaben oder Spielen ablenke, wenn sie so drauf sind. Wenn sie dann gut mitmacht, ohne zu beißen, belohnen und wieder in Ruhe lassen. Du kannst auch ihr Lieblingsfutter einfach nur aus der Hand füttern. Wahrscheinlich testet sie gerade aus, wie weit sie gehen kann. Gibt es denn andere Familienmitglieder oder Mitbewohner, bei denen sie dieses Verhalten nicht zeigt?
     
  5. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.024
    Zustimmungen:
    968
    Ort:
    CH / am Bodensee
    bei unserer Edelhenne, die immer schön auf die Hand stieg und nun aber doch ein paarmal mich böse in die Hand gebissen hat, verwende ich ein kleines Gitter (vom ehemaligen Kühlschrank oder auch ein Kuchengitter), da klettert sie problemlos drauf.

    Mit einem Stock kann ich bei ihr nicht kommen, da mutiert sie zu einer wütenden Federkugel, warum-auch-immer
    sie sieht ja, dass der Hahn drauf steigt
    aber zwischendurch kommt sie trotzdem wieder auf die Hand
    man muss halt gut beobachten, welche Laune die Madame gerade hat :zwinker:
     
  6. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.514
    Zustimmungen:
    1.292
    Ort:
    Groß-Gerau
    Bei meinen habe ich dann immer den Schnabel festgehalten, sie in die Voliere auf den Boden gesetzt und die Tür zu gemacht.
    Nch 3-5 Minuten durften sie dann wieder raus
     
  7. Sonja :-)

    Sonja :-) Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2020
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Krummschnabel, also meinen Mann behandelt sie genauso und unseren Sohn versucht sie am meisten zu ärgern, indem sie versucht an sein Ohr zu kommen. Deshalb zieht er jetzt schon Kapuzenpulli an..
    Mit Ablenken versuche ich auch immer, ist allerdings sehr schwierig, wenn sie sich was in den Kopf gesetzt hat.
     
  8. Sonja :-)

    Sonja :-) Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2020
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    8
    Ingo, hebst du sie dann nur am Schnabel?
     
  9. Sonja :-)

    Sonja :-) Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2020
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Karin, danke dir! Mit dem Gitter ist eine gute Idee. Wenn ich was größeres habe, kann ichs drehen, wenn sie zur Hand kommt. Mal gucken, was ich finde..
     
  10. Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.614
    Zustimmungen:
    2.184
    Ort:
    Idstein
    Klassische Rüpelphase :D
    So blöd das klingt, aber verschafft dir Respekt. Groß machen, laut sprechen und zur Not brüllend und mit den Armen schwenkend mal durch die Wohnung scheuchen. Du bist der Chef und sonst keiner.
    Sie legen in diesem Alter die Rangordnungen fest und werden dementsprechend von den Alten auch zusammengestaucht. Bei mir gibt's bei solchen Beißattacken auch zur Not mal eins auf die Nuss, wenn es so heftig ausfällt. Papageien sind im Umgang untereinander auch nicht zimperlich und wenn man mal auf den Schnabel schnickt oder den Vogel mal richtig saftig erschreckt schindet das grade bei jüngeren Vögeln heftig Eindruck.
    Ihr müsst ihr jetzt klar machen, wer der Chef ist. Wenn sie lernt, dass sie es sich leisten kann zu beißen ohne unangenehme Konsequenzen, dann hat man ruckzuck ein Problem und eine fliegende Beißzange daheim, die ihre Launen ungehemmt an einem auslässt, grade wenn der Vogel so distanzlos zahm ist wie eurer.
     
    Geiercaro, Sam & Zora und Karin G. gefällt das.
  11. Sonja :-)

    Sonja :-) Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2020
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    8
    Danke Sammyspapa, der Züchter meinte bei der Übergabe auch, setzen sie sich durch und geben sie ruhig mal was auf den Schnabel..
    War da bislang nicht so begeistert von aber wenn es nicht anders geht. Muss ich mich wohl doch mehr durchsetzen.. Bis sie lernt, dass es so nicht geht. Hab immer gedacht, wenn ich zu laut bin, liebt sie das Theater. Aber irgendwie muss ich wohl einen gesunden Mittelweg finden..
     
  12. Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    2.898
    Zustimmungen:
    2.038
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Sonja,
    NICHT auf die Schulter fliegen lassen, da hat sie nichts zu suchen. Wenn sie anfliegt, bücken oder wie Sammy`s schreibt mit den Armen rumfuchteln, und klare Ansagen! Sie wird lernen was sie darf und was nicht....wenn ihr konsequent und vorallem ohne Angst und Unsicherheit an die Problematik heran geht. Viele von uns haben das in den Griff bekommen....ihr schafft das auch!!!:)
     
  13. Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.614
    Zustimmungen:
    2.184
    Ort:
    Idstein
    Es kommt auch stark auf Tonfall und Körpersprache dabei an finde ich. Nur ein bißchen schimpfen imponiert den meisten nicht, man muss sich groß machen und mit fester lauter Stimme sprechen.
    Man muss ihr jetzt die Grenzen zeigen, nachher wirds mühsam wenn sie mal herausgefunden hat, dass sie sich selbst die Grenzen stecken kann.
    Dominant und konsequent auftreten und der Spuk ist in ein paar Wochen weitgehend rum, wenn man es richtig macht.
     
  14. Sonja :-)

    Sonja :-) Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2020
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    8
    OK, Dankeschön! Wir werden ab morgen konsequent durchgreifen!
    Wo auf dir, lässt du deine Papageien denn landen, nur auf der Hand/Arm?
     
  15. Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.614
    Zustimmungen:
    2.184
    Ort:
    Idstein
    Papageien bei denen man sich nicht sicher sein kann, wie sie auf der Schulter reagieren haben dort nichts zu suchen. Da sieht man nicht, was sie vor haben und das Gesicht ist für etwaige Beißerei viel zu nah.
    Auf der Schulter sitzen braucht Vertrauen und das muss der Vogel sich erarbeiten. Bis dahin gibt's nur Hand und Arm, von der Schulter wird sofort verscheucht. Wenn auf der Hand alles Reibungslos klappt, dann kann man mit der Schulter wieder anfangen.
     
    Karin G. gefällt das.
  16. Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    2.898
    Zustimmungen:
    2.038
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Weiß jetzt nicht wer angesprochen ist, antworte aber mal.
    Ja, genau dort. Schulter ist tabu, solange sie sich so benimmt. Es kann nicht sein, dass dein Sohn mit nem Kapuzenpulli durch die Wohnung läuft, vor lauter Angst, dass sie ihm in´s Ohr oder eventuell auch in sein Gesicht beißt...ne das geht gar nicht.

    Sammy`s war schneller.:)
     
    Karin G. gefällt das.
  17. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.514
    Zustimmungen:
    1.292
    Ort:
    Groß-Gerau
    Nein, ich heb sie nicht am Schnabel hoch. Um den Schnabel gefahrlos fassen zu können, imitiere ich aber vorher ein kleines Schnabelgefecht, indem ich mit dem Fingernagel mehrfach frontal und seitlich gegen den Schnabel schnippe. So machen sie es ja auch untereinander. Dann halte ich ihn halt noch zu. nicht lange, nur wenige Sekunden
     
  18. Sonja :-)

    Sonja :-) Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2020
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    8
    OK Ingo, sehe auch gerade, du hast Graupapageien, glaub ich, da wäre nur am Schnabel heben schwierig bei dem Gewicht.
     
  19. Sonja :-)

    Sonja :-) Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2020
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    8
    OK, Schulter ist tabu! Bei mir persönlich, war es nie schlimm auf der Schulter, da meine Haare über den Ohren sind. Aber es müssen natürlich bei allen Federlosen Familienmitgliedern die gleichen Regeln gelten. Ich habe immer mehr Angst um meine Hände. Aber ok, wenn sie die ersten Anstalten zum Beißen macht, wird laut nein gesagt und es gibt einen auf den Schnabel. Stimmt schon, zimperlich sind die beiden untereinander nicht!
    Dankeschön an alle!
     
Thema:

Zahmer Rostkappe beißt plötzlich, bitte um Hilfe!

Die Seite wird geladen...

Zahmer Rostkappe beißt plötzlich, bitte um Hilfe! - Ähnliche Themen

  1. Zahmer Welli wird plötzlich aggressiv.

    Zahmer Welli wird plötzlich aggressiv.: Hallo, erstmal bevor der Satz kommt Wellis nie alleine halten, dass weiß ich und es kommt auch in 2 Wochen noch ein zweiter Bewohner. Nun zum...
  2. Zahmer Wildvogel zu schnell davon geflogen

    Zahmer Wildvogel zu schnell davon geflogen: Hallo liebe Vogelfreunde, wir haben vor 6 Wochen einen kleinen fast nackten Bluthänfling gefunden, welchen wir aufgezogen haben. Wir sind viel zu...
  3. zahmer Rabe gefunden - fliegt nicht ?

    zahmer Rabe gefunden - fliegt nicht ?: Hallo, mein Mann hat gestern einen Raben "gefunden" welcher am Straßenrand saß, während andere Vögel auf ihn einpickten. Der Rabe sieht sehr...
  4. meine amazone wird nicht zahmer

    meine amazone wird nicht zahmer: Hallo ich war schon lange nicht hier Aber vielleicht könnt ihr euch noch an Josko und Rosi erinnern. Meine bedien Amazonen leben jetzt jaschon...
  5. Zahmer Rabe oder Krähe

    Zahmer Rabe oder Krähe: Hallo:0- also seit einigen Wochen hab ich ein kleines Problem! Seit kurzen fliegt bei uns ein ganz schwarzer Rabe oder Krähe vorbei. Sie ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden