Zapo ist tot!!!!

Diskutiere Zapo ist tot!!!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Meike, das hast du wohl Recht, 3 Ärzte 3 Meinungen:? War erst bei einem Vogel TA, der war aber 150 km weg und im Sommer ist das ganz...

  1. BECO

    BECO Guest

    Hallo Meike,

    das hast du wohl Recht, 3 Ärzte 3 Meinungen:?
    War erst bei einem Vogel TA, der war aber 150 km weg und im Sommer ist das ganz schön stressig.
    jetzt bin ich bei einem der ist zwar kein reiner Spezi, orientiert sich an die Kliniken München in Berlin bei der Behandlung.
    Ich hab ein Buch daheim von Dr.Quinten, muss sagen das hilft mir auch sehr, so kann ich beim TA immer sehen ob seine Diagnose konform damit ungefähr geht und ich hab schon einen ertsen Anhaltsüpunkt wenn mal was ist
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Katja!

    Meine TÄ ist auch keine reine VogelTÄ, sie hat aber 3 Jahre in einer Vogelklinik gearbeitet und ist hier in MS wohl für die überwiegende Zahl aller Vogis zuständig:D.

    Ich finde es auch nicht so wichtig, daß ein TA alles weiß. Viel wichtiger ist, daß er klar sagt, wo etwas seine Kompetenzen übersteigt und wo man einen richtigen Spezialisten aufsuchen muß. Eine Menge kann man sich ja auch selbst anlesen, und ich ziehe jedes Mal den Hut vor meiner TÄ, wenn sie, wenn es um die Behandlung meiner Farbmäuse geht, ehrlich sagt "Moment, da muß ich die Dosierung erst nachschlagen!".

    Manchmal hat man ja Glück und es ist offensichtlich, daß ein TA keine Ahnung von Vögeln hat (fängt dann ja meist schon damit an, daß sie einen Welli nicht richtig in die Hand nehmen können). Aber manchmal ist es auch haariger. Und für den Laien nicht zu erkennen...

    Naja, das hat allmählich mit dem Thema nix mehr zu tun;)...
     
  4. #23 Sittich-Liebe, 3. Juli 2002
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo Kim!

    Das sieht mir wirklich sehr stark nach Psittakose aus, bitte verliere keine Zeit mehr, bestehe auf eine behandlung mit baytril für alle Vögel, du bist der zahlende Kunde und es geht um deine vögel!!!!

    Und pass bitte auf dich auf, ok!
     
  5. Kim

    Kim Guest

    Hallo!

    Ich denke nicht mehr das es Psittakose ist, sonst haetten die mir doch laengst bescheid gesagt?
    Ich muss dauernd anrufen und nach haken, da wird es wohl nix bekanntes wie Psittakose sein, oder?

    Ausserdem glaube ich Goldy ist auf dem Weg der Besserung. Sie nimmt jetzt ihre Umgebung und die anderen wieder war :)
    Sie hat auch schon ganz vorsichtig an der Kolbenhirse rumgeknabbert und ich seh sie regelmaessig trinken.

    Hat mein zu fuettern doch geholfen???

    Hoffende
    Kim
     
  6. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Bei mir dauerte es drei Tage bis sie überhaupt was sagten!
    Und nochmal 3 bis sie was unternahmn!
     
  7. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Leute

    Bitte haltet euch mit Diagnosen zurück. Gerade wenn die
    Symptome so sind ,wie in diesem Thread hier , sollte
    Zurückhaltung angebracht sein. Es kann alles mögliche sein.
    Wichtig ist die genaue Diagnose vom Tierarzt.
     
  8. #27 Sittich-Liebe, 3. Juli 2002
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo Kim!

    Die Untersuchung meines toten vogels dauerte drei Wochen, da nützt auch dauerndes anrufen nichts!
    Selbst die danach genommenen Kotproben dauerten drei Wochen, bis ein ergebnis kam, das liegt daran, das Kulturen angelegt werden!

    Der Letzte der daran, bzw. an den Folgen starb war mein Paul, der hat bis zu Letzt gefressen und auch getrunken!

    Baytril ist ein gutes Antibiotika, ohne große Nebenwirkungen!
    Bitte betrüge dich nicht selbst, das sind kleine Schauspieler, natürlich kann man keine Ferndiagnose treffen, ich versuche nur zu helfen, hätte mir das damals niemand so vor Augen geführt, wären alle 5 meiner damaligen Vögel gestorben. Ich bin dankbar, das mich jemand auf die Möglichkeit von P. aufmerksam gemacht hat! Mein TA hatte ja sogar eindeutige Zeichen verschlafen!
     
  9. Kim

    Kim Guest

    Ergebnis

    Hallo!

    Also bei der Kotuntersuchung ist auch nix rausgekommen.
    Psittakose dauert noch ne weile.
    Die wissen einfach nicht was meine Voegel haben :?

    Goldy frisst jetzt wieder ganz ordentlich sitzt aber seit gestern die meiste Zeit am Boden. :(
    Ausserdem hatte die Tieraerztin bei Zapo gesagt:
    Es haette sich sein Zustand kurz vor dem Tod auch gebessert.

    Dem Nymphen geht es, bis auf den Durchfall noch gut.

    Wenn nicht mal die Tieraerzte wissen was los ist, was soll ich da noch machen????
    Und das sind wirklich Fachleute da. Auf Voegel spezialisiert!

    Kim
     
  10. #29 Sittich-Liebe, 4. Juli 2002
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo Kim!

    Meine Vogelärztin hat gleich baytril gegeben nur auf den Verdacht hin, bevor die Ergebnisse da waren! darauf kannst du bestehen, das ist ein Mittel welches nicht nur gegen P. eingesetzt wird, sondern wegen der guten Verträglichkeit auch hilfreich bei anderen Krankheiten ist!

    Ich will dir keinen Schreck einjagen, aber wenn ein Vogel schon auf dem Boden sitzt....!

    Das tut mir alles sehr leid für dich, weil ich ja weiß wie schlecht es einem dabei geht, psychisch!
    Ich habe sehr lange gebraucht, um überhaupt wieder mit freude meinen Schwarm zu beobachten!

    Versuche doch um deiner Vögel wegen nochmal auf die Gabe von Baytril zu bestehen, selbst wenn andere bakterien die Ursache sind, wird das helfen, aber Durchfall auf Dauer ist nicht gut für deinen Nymph!

    Alles, alles Gute
     
  11. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    wenn der AmtsTA nicht eingeschaltet ist, darf man nicht vorsorglich auf P. behandeln!

    Selbst wenn manw eiß, dass es P. ist!
     
  12. Petra H.

    Petra H. Guest

    Hallo!

    Eine Bekannte hatte im letzten Jahr ihre Amazone durch Aspergillose verloren und in der Klinik erfahren, daß es bei Vögeln eine "Verlustquote" von 40% gibt. D.h. fast jeder 2. kranke Vogel stirbt. Das muß man sich mal vorstellen!
    Da ich mit besagter Klinik auch schon meine negativen Erfahrungen gemacht habe, würde ich im Ernstfall jedem empfehlen, sich noch die Meinung eines anderen Arztes einzuholen. Einige Untersuchungsergebnisse dauern, schon klar. Aber irgendetwas muß doch in der Zwischenzeit mit Deinem Restbestand passieren, sonst fallen alle von der Stange, bis die Vets mal ein Ergebnis herausrücken.
    Ich kann das nicht nachvollziehen. Ruf doch mal Dr. Janeczek in Gräfelfing (Nr. findest Du im Tierarztverzeichnis) an, nur bitte tu etwas!!!!

    Ganz viel Glück für Dich und Deine Geier,
    wünscht Petra
     
  13. Rosine

    Rosine Guest

    @ Jan: Behandlung mit Baytril

    Hallo Jan!

    Eine prophylaktische Baytrilbehandlung ist primär KEINE Psittakosebehandlung. Natürlich darf man diese ohne amtstierärztliche Kenntnis durchführen, denn es gibt viele andere Erreger, die nur auf Baytril reagieren.

    Und diese Breitbandantibiose würde ja nicht wegen akuten Psittakoseverdachtes gestartet, sondern weil eine bislang nicht identifizierte Infektion vorliegt. In den meisten Fällen ist so was bakteriell bedingt, daher gibt man ABs, und wenn man möglichst viel abdecken will, dann ist ein AB der ersten Wahl nun mal Baytril.

    Und letztendlich sollte es ja nun mal völlig egal sein, wie das Baby genannt wird, wichtig ist, daß Kims Vögel da wieder einigermaßen heil herauskommen:)...

    Liebe Grüße
    Meike
     
  14. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    das stimmt, sollte sichaber der Verdacht bestätigen und man behandelt dan, ohne wissen des ATA kann manärger bekommen
     
  15. Rosine

    Rosine Guest

    Aber der ATA wird doch normaler Weise eh vom behandelnden TA bzw. vom obduzierenden Institut verständigt...
     
  16. Kim

    Kim Guest

    Hallo!

    Zapo wurde mit einem Breitbandantibiotikum behandelt.
    Ich hab ihn Dienstag dorthin gebracht, die Antibiose sollte bis Samstag gehen. Deshalb ist der Vogel auch in der Klinik geblieben.

    Ich bin dagegen gesunde Voegel mit Medikamenten voll zustopfen und schon garnicht mit Sachen von denen ich keine Ahnung habe.
    Ich denke hier kann man mehr kaputt machen als helfen.

    Da Zapo eh schon abgemagert und gestresst war, hat das Antibiotikum ihm warscheinlich den rest gegeben. Ausserdem ist danacht keine genaue diagnose mehr zu machen, da z.B. die Organe durch das Medikament veraendert worden sind.

    Seit mir nicht boese aber es muss auch anderst gehen und ich werde alles versuchen um meine Voegel wieder gesund zu bekommen.

    Kim
     
  17. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Kim!

    Keiner wird Dir diese Einstellung übel nehmen, ich teile diese Einstellung ja auch durchaus mit Dir:).

    Allerdings hat man damit bei Vögeln (insbesondere so kleinen wie Wellis) das Problem, daß die kleinen Vogelkörper in der Regel nicht lange genug die Kraft haben, gegen die Krankheit anzukämpfen, bis ein Keim bestimmt ist und dann spezifisch behandelt werden kann. Da muß man manchmal einfach in den sauren Apfel beißen und den Kompromiß eingehen, auf den blauen Dunst hin ein Breitbandantibiotikum zu geben. In der Regel werden die auch gut vertragen. Und kein AB wird in der korrekten Dosierung einem Vogel den Rest geben. Da war Zapo mit Sicherheit vorher schon zu geschwächt... Und wenn Du Pech hast, dann schwächst Du jetzt auch den Organismus der anderen, wenn Du weiter zuwartest.

    Ich will Dir da nun wirklich nichts einreden, aber vielleicht magst Du Deine Entscheidung ja unter diesem Aspekt doch noch mal überdenken...;)

    Liebe Grüße
    Meike
     
  18. BECO

    BECO Guest

    Hallo an alle,

    bei meinen Vögeln bestand auch mal Verdacht auf Psittakose, der TA hat damals sofort mit der Baytrilbehandlung begonnen, um die vorhandenen Erreger abzutöten und wenn sich der Verdacht bestätigt hätte, hätten wir Baytril noch einige Zeit länger geben müssen.
    Allerdings haben wir den das Ergebnis des Testes einen Tag nachdem wir die Proben abgegeben hatten schon gehabt. Man kann ja auch eine Kloakenabstrich machen, Kot soll ja sowieso unzuverlässig sein und das dauert sooo ewig.

    Der TA meinte damals übrigens auch, er hat ca. 2-3 P. Fälle / Monat aber sooo schlimmm wie es immer dargestellt wird ist es nicht, wenn es erkannt wird sind die Erreger (Clamydien) gut zu behandeln und es wird auch kein Vogel deshalb getötet.
    Mein jetziger TA sagt allerdings auch daß die Diagnosestellung bei Wellis sehr sehr schwierig ist und auch bei den ganzen Tests nicht alle Bakterien erkannt werden können.

    Mit den AB finde ich immer es ist eben ein zweischneidiges Schwert, aber bei Vögeln hat man meist auch nicht lange Zeit zum Überlegen

    :(

    Viele Grüße
    Katja
     
  19. #38 Sittich-Liebe, 4. Juli 2002
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo Jan!!

    Das gilt NUR für Leute wie uns, mit Zuchtgenehmigung!!!
    Nicht für den Otto-Normal-Vogelhalter!!!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    achso...!?

    Das wusst ich nicht, najwieder was gelernt :-)

    Obwhl man da mal wiede die idiotie der Gesetze sieht!
     
  22. #40 Alfred Klein, 4. Juli 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Kim

    Du wirst schon wissen, was Du tust.

    Nur eines noch, aus eigener trauriger Erfahrung.
    Einen Vogel sollte man nur wenn es absolut nicht anders geht beim TA lassen.
    Vor allem, wenn er noch gefiederte Genossen hat.
    Denn da entsteht ein sehr großes psychisches Problem. Der Vogel fühlt sich vom Schwarm verlassen, da er krank ist. In der freien Natur geschieht eben das, um den Schwarm vor Räubern zu schützen.
    Der kranke Vogel hat den Eindruck, es sei ihm nicht mehr zu helfen und setzt sich zum Sterben weg. Das geht ganz schnell, meist über Nacht. Morgens ist er tot.
    In Deinem Fall war es wohl angebracht, ihn dort zu lassen. In anderen Fällen würde ich davon abraten.
    Ich selber lasse keinen mehr beim TA. Einmal hat mir gereicht. Für immer. Dann soll er lieber bei mir zu Hause sterben, da stirbt er wenigstens nicht alleine.
     
Thema: Zapo ist tot!!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zapo rezepte

Die Seite wird geladen...

Zapo ist tot!!!! - Ähnliche Themen

  1. Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden

    Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden: Hallo, ich bin grade nach draußen in meine Außenvoliere gegangen und habe alle 16 Zebrafinken tot auf den Boden vorgefunden. Gestern waren noch...
  2. Das große töten beginnt...

    Das große töten beginnt...: Zugegeben, etwas reißerisch der Titel, aber er hat einen waren Kern... Zitat: Nichtgewerbliche Besitzerinnen und Besitzer dürfen ihre auf der...
  3. Tote Amselküken auf der Terasse

    Tote Amselküken auf der Terasse: Hallo, ich wohne in einer Wohnung im EG mit einem Hinterhof. An zwei Wänden ist das Haus, an den anderen beiden Seiten eine 3m hohe Wand. In der...
  4. Totes Blaumeisenkücken aus Nest entfernen?

    Totes Blaumeisenkücken aus Nest entfernen?: Hallo Zusammen, Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben. Wir haben einen Nistkasten in dem seit einigen Wochen 5 Blaumeisenkücken von den...
  5. Henne heute früh plötzlich tot

    Henne heute früh plötzlich tot: Heute früh um 6 Uhr hörte ich nur zweimal ein eigenartiges piepen und danach lag die Henne schon auf dem Boden :'( gestern war noch alles gut,...