Zebrafinken

Diskutiere Zebrafinken im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; So ich bin neu hier , habe da mal ein paar Fragen. Haben seit Samstag 10.8.13 2 Männliche Zebrafinken , dazu habe ich ein paar fragen , brauche...

  1. #1 Chiyoko, 17.08.2013
    Chiyoko

    Chiyoko Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwäbisch Gmünd
    So ich bin neu hier , habe da mal ein paar Fragen.
    Haben seit Samstag 10.8.13 2 Männliche Zebrafinken , dazu habe ich ein paar fragen , brauche ich spizellen Sand und Futter und wie sieht es aus mit dem zubehör habe schon ein paar sachen gekauft . Und wie sieht es denn aus mit dem Freiflug in der Wohnung ?

    Mal schauen ob man es gut sieht mit dem Käfig.
    Den Anhang 64496_544410868959945_1301618013_n.jpg betrachten

    Würde mich freuen auf ein paar Antworten und vielleicht aiuch Tipps



    liebe Grüße
     
  2. #2 Munia maja, 17.08.2013
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    5.074
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    Bayern
    Hallo Chiyoko,

    tja, andere User würden Dich jetzt erst mal "niedermachen", dass Du Dich vor dem Kauf der Vögel erkundigen solltest - ich appelliere lieber an Dein Gewissen...
    Zebrafinken sind eigentlich ganz einfach zu haltende Gesellen, wenn man sich an ihre Mindestgrundbedürfnisse hält.

    Unterkunft:
    Der gezeigte Käfig ist definitiv zu klein - außer wenn die Vögel wirklich den ganzen Tag Freiflug haben können, ansonsten müsstest Du Dir einen neuen Käfig beschaffen. Mindestmaße 80(bis 100)x40x40 cm (Länge x Tiefe x Höhe), am besten natürlich größer (v.a. länger). Zebrafinken haben ihre Flügel ja zu Fliegen. In dem winzigen Käfig, in dem sie gerade sind, können sie höchstens flattern. Kleine Flugmanöver, wie z.B. in der Luft wenden, sollten schon drin sein. Und das geht nun mal nur in etwas größeren Käfigen.
    Die Einrichtung ist soweit in Ordnung, statt der starren Stangen könntest Du einfach Naturzweige nehmen, die unterschiedliche Durchmesser aufweisen - ist für die Fußgesundheit der Vögel besser. Soweit ich erkennen kann, sind es zwei Männchen - wenn nicht, dann solltest Du das Nest herausnehmen, weil die Hennen zum übermäßigen Eierlegen neigen. Für zwei Jungs ist ein Nest hingegen eine schöne Abwechslung, vorausgesetzt Du bietest Nistmaterial an und reinigst die Nester regelmäßig. Wenn sich die Hähne gut vertragen, reicht ein Nest, falls es zu Streitereien kommen sollte, solltest Du mind. zwei Nester in einem Mindestabstand von 50 cm aufhängen. Der Käfig sollte in einer ruhigen Ecke stehen.
    Als Bodenbelag reicht ein ganz normaler Vogelsand, evtl. kann man es auch abwechslungsreicher gestalten, indem man zusätzlich Vogelerde und/oder etwas feineres Buchenholzgranulat nimmt.

    Fütterung:
    Als Grundfutter reicht eine ganz normale "Exotenmischung", am besten eine, die v.a. aus verschiedenen Hirsen und Glanz besteht. Fettsaaten wie z.B. Negersaat, Rübsen, Raps usw. sollten (wenn überhaupt) nur in geringsten Mengen zugesetzt sein. Zusätzlich freuen sich Zebrafinken auch über Kolbenhirse, frische Grasrispen und Wildkräuter, verschiedene Salate, Gurkenscheiben. Evtl. geriebene Möhren und deren Kraut. Eiweißhaltiges Futter ist nur in geringsten Mengen nötig - da reicht einmal pro Woche eine Eifuttermischung. Alle Zusatzfütterung nur in geringem Maße (also nicht jeden Tag von allem etwas), sonst werden die Vögel zu triebig und damit auch zu streitlustig - Zebrafinken kommen ursprünglich aus ariden, sehr kargen Zonen. Übermäßige Fütterung regt den Fortpflanzungstrieb an bzw. führt zur Verfettung.

    Freiflug: Nur wenn er absolut sicher ist. Zebrafinken sind winzige Gesellen, die gerne mal irgendwelche Spalten hineinrutschen. Hinter einem Schrank bekommst Du die Zwerge evtl. nicht mehr heraus, ohne das ganze Ding abbauen zu müssen. Natürlich sollten auch die Fenster geschlossen sein und keine anderen Haustiere da sein (man glaubt gar nicht, wie schnell eine Katze sein kann - hab ich bei meinen Vögeln schon mal erlebt, als einer entkommen ist, während ich gefüttert habe und nicht bemerkt hatte, dass die Katze im Vogelzimmer war...). Elektrogeräte können gefährlich sein, ebenso z.B. offene Töpfe in der Küche beim Kochen. Ich persönlich bin kein Fan von Freiflug bei solch winzigen Vögeln - lieber einen wirklich großen Käfig oder eine kleine Voliere anbieten. Da sind die Vögel sicherer.

    So das war´s mal im Schnelldurchgang - viel Spaß mit den kleinen Vogelclowns. Zebrafinken sind absolut liebenswerte, völlig aufgedrehte Vögel...

    MfG,
    Steffi
     
  3. #3 Chiyoko, 17.08.2013
    Chiyoko

    Chiyoko Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwäbisch Gmünd
    Vielen Lieben dank für deine Antwort , meine Eltern hatten ja früher schon welche hatte auch 2 Männchen , die haben alles was se brauchen und ich sage mal so , fliegen dürfen sie 2 mal in der Woche und wegen dem Käfig soviel platz haben wir nicht das wir einen grossen hinstellen können und ich habe mich in dem Zoohandel erkudigt und die sagten der reicht erst mal für denn anfang und wenn se freiflug bekomen
     
  4. #4 Munia maja, 17.08.2013
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    5.074
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    Bayern
    Nochmals hallole,

    der Zoohandel verkauft Dir alles - egal ob es geeignet ist für die Vögel oder nicht...
    Der Käfig ist definitiv zu klein. Die Vögel können nur "hopsen" und mehr nicht. Wenn sie wirklich nur darin gehalten werden sollten, dann benötigen sie täglich viele Stunden Freiflug. Ansonsten wirst Du unglückliche Vögel haben, die sich gegenseitig das Leben zur Hölle machen, weil sie sich nicht ausweichen können...

    MfG,
    Steffi

    P.S. Auch ich hab mit solch einem Winzigkäfig mal angefangen - Asche auf mein Haupt... Aber die Käfige sind schnell größer geworden und die Vögel haben mir´s gedankt. Man glaubt gar nicht, wie wendig und agil solche Vögel sind, wenn man sie mal richtig fliegen sieht...
     
  5. #5 Chiyoko, 17.08.2013
    Chiyoko

    Chiyoko Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwäbisch Gmünd
    Ich versteh schon wie du meinst , aber ist eben eine Frage des Geldes .
    Und ich kann mir nicht gleich so ein mega Käfig kaufen , und meine Eltern hatten ja auch so ein Käfig die Vögel waren da richtig glücklich haben sich auch gut vertragen


    Aber ich danke dir trotzdem für die Informationen
     
    Sachse84 gefällt das.
  6. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.811
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Das ist wohl richtig, aber dann kann man prima für kleines Geld über Anzeigen was gebrauchtes kaufen. Im Zooladen sind die kleinen Käfige die man kaufen kann meist völlig überteuert.
     
  7. #7 Le Perruche, 17.08.2013
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.721
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Chiyoko,

    dass Du für deine Zebrafinken ein schönes Leben wünscht, sieht man daran, wie Du den Käfig eingerichtet hast. Niemand erwartet, dass Du gleich am Montag losgehst und einen großen Käfig von mindestens 1m Breite kaufst. Wir können nur Anregungen geben, was nach unserer Ansicht das Beste für die Vögel ist.

    Schön wäre, wenn Du Dir Gedanken machst, wie ein solcher Käfig bei Euch untergebracht werden kann. Beachten sollstest Du, dass der größte Käfig nichts nutzt, wenn er durch zuviel Spielzeug so voll ist, dass keine Flugmöglichkeiten bestehen. Es sollte bei der Käfigausrüstung im Wesentlichen darauf geachtet werden, dass eine unbehinderte Flugfläche für die Vögel verfügbar ist.

    Hier noch mal was zum Lesen über Zebrafinken.
     
  8. #8 OR-Michi, 18.08.2013
    OR-Michi

    OR-Michi Banned

    Dabei seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    5.387
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern zwischen Augsburg + Landsberg am Lech
    Nun muss ein Käfig nicht zwangsläufig auf einem Möbel stehen,sondern man kann den Käfig auch prima an einer Wand befestigen! Da wäre dann entschieden auch mehr Platz für einen halbwegs artgerechten Käfig!

    Nur darfst du dir die Chose mit dem Freiflug mal nicht so einfach vorstellen, die Vögel werden nicht im Zimmer herum fliegen, um dann danach brav in den Käfig zurückzukehren!
    Vögel haben instinktiv die Gewohnheit, so hoch wie möglich zu sitzen, das wäre dann in einer Wohnung zuerst mal der Gardinenkasten oder Stange,dann die Zimmerlampe, dann der Schrank und erst ganz zuletzt der Vogelkäfig!

    Deine Eltern werden schier begeistert sein,
    wenn erst der Kot der Vögel in den Gardinen klebt,(zumal er dort recht schwierig wieder zu entfernen ist) oder auf der Lampe oder Schrank abgelegt wird!

    Zebrafinken sind unheimlich schnelle Gesellen,es wird dir kaum gelingen,sie im Zimmer mit der Hand wieder einzufangen!
    Dafür benötigst du dann zumindest einen entsprechenden Kescher,....
    ...was glaubst du wohl,...wie "glücklich" die Vögel sind,...wenn sie "so" gejagt werden !
    Michael
     
  9. #9 univers, 18.08.2013
    univers

    univers Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.12.2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube auch, es wäre sinniger sich vor der Anschaffung wenigstends mit den Grundbedürfnissen auseinander zu setzen.
    Ich finde die Käfiggröße bei zweimal in der Woche Freiflug auch zu klein...des weitern muß auch dieser so sicher gestaltet werden, daß die Vögel hierbei nicht zu Schaden kommen.(geschlossene Fenster und Türen, keine großen Spalten hinter Schränken, bzw. Absicherung dessen, keine offenen Gefäße mit Gefahr reinzufallen und keine anderen Haustiere im Freigang usw.)
    Und es muß auch beachtet werden, daß die Vögel nicht unbedingt wieder in den Käfig wollen, weil der Halter das gerade so möchte...die entscheiden das immer selbst und das kann mitunter bedeuten, daß man stundenlang drauf warten muß.
    Einfangen halte ich nur im Notfall für sinnig, wenn einer von denen verletzt ist o.ä. und zum Tierarzt muß.

    Und früher hat man von Tierschutz noch nicht viel gewußt/gehalten, sprich da gab es viele einsame Vögel in Käfighaltung mit keinem oder wenigen Freiflug...das war üblich, aber sicher nicht schön, sprich nur weil Deine Eltern es so gehandhabt haben ist es deswegen nicht unbedingt optimal.(man sieht es den Vögeln vielleicht nicht auf den ersten Blick an, aber viele haben darunter gelitten und/oder sind früher verstorben aufgrund dieser Haltungsbedingungen und habe ich den Fehler leider auch gemacht damals vor etlichen Jahren...sowas will ich nicht wiederholen)

    Da ich selbst wenig Platz/Geld habe für eine große Voliere, aber gerne wieder Vögel haben wollte und vor allem es besser als früher machen wollte, habe ich für mich entschlossen, daß meine japanischen Mövchen den ganzen Tag Freiflug haben.
    Entsprechend brauche ich keinen großen Käfig/Voliere, weil sie dort nur zum Futtern und schlafen reingehen.Und vor allem habe ich alles so abgesichert, daß so gut wie keine Gefahrquellen vorhanden sind...alles kann man nicht ausschließen, auch im Käfig/Voliere nicht.Des weitern muß ich mit dem Vogelkot auch leben, der sich natürlich im Zimmer verteilt und öfter reinigen.

    Mir war das Wohl der Tiere halt wichtig und es gab nur diese Entscheidung, entweder große Voliere oder eben Käfig mit stundenlangen o. ganztägigen Freiflug...kann man beides nicht bieten, dann sollte man es lassen.

    Ich sehe auch, daß Du den Käfig sehr liebevoll eingerichtet hast, aber das wird eben nicht reichen, um glückliche Vögel zu haben...ich hoffe Du kanst die Kritik/Hinweise annehmen und eine bessere Lösung für Deine Vögel finden.(Zooläden beraten oftmals wirklich gaanz schlecht, die wollen eben verkaufen)
     
  10. #10 OR-Michi, 18.08.2013
    OR-Michi

    OR-Michi Banned

    Dabei seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    5.387
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern zwischen Augsburg + Landsberg am Lech
    Wichtig auch,(wird kaum mal bedacht),das der Käfig in "richtiger" Höhe steht,denn steht der Käfig so niedrig,
    das der Schatten des Menschen oben auf den Käfig fällt, erschrecken sich jedes mal die Vögel!

    Die richtige Standort-Höhe = eigene Augenhöhe = Oberkante Käfig!
    Michael
     
  11. #11 alfriedro, 18.08.2013
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15.02.2009
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    4
    Früher hat man einen Amazonenpapagei in einen Rundkäfig gesteckt, in dem er nicht einmal die Flügel ausstrecken konnte und man glaubte, der Vogel sei glücklich, weil er zahm wurde und sprechen lernte. Heute ist man klüger - nicht immer aber meistens.

    Zwei mal in der Woche Ausgang aus dem Gefängnis. Naja, glücklich ist anders. Vögel sind glücklich, wenn sie fliegen können, wann immer sie das Bedürfnis dazu haben und das ist ein paar mal öfter als zweimal in der Woche. Bei mir tun sie es bis auf ein paar Stunden am Tag oder in der Nacht immer!

    Einen Käfig mit mehr Bewegungsfreiraum kostet bei Selbstbau weniger, als die Mäusefalle vom Zooladen. Der ist für den Tierarzttransport gerade groß genug. Bastelanleitungen dafür gibt es reichlich. Nun mache Deinen Zebrafinken die Freude und kämpfe für ihr Recht auf Mindestanforderungen, welche oben schon dargestellt wurden.
     
  12. #12 Chiyoko, 18.08.2013
    Chiyoko

    Chiyoko Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwäbisch Gmünd
    Ich danke euch für die vielen Kommentare und Tipps , ich werde auf jedenfall mich umhören ob vielleicht jemand was größeres für mich hat.
    Und werde es auch auf jedenfall annehmen was ihr geschrieben habt.

    liebe grüsse chiyoko
     
  13. Selene

    Selene Guest

    Ich habe mir vor knapp einem Jahr bei bitiba einen Käfig bestellt in der Größe 76 X 45 X 90, der hätte ursprünglich 69 Euro kosten sollen, dort aber nur 29 Euro, auch für zwei männliche Zebrafinken.

    Aber ich halte inzwischen auch Ausschau nach einem größeren Käfig, allerdings mehr als 1m Länge geht bei mir auch nicht.

    Meine Vögel nutzen auch die Höhe.

    Meine hatten bis vor kurzem Nistmaterial zur Beschäftigung, sie fingen dann aber an zu streiten. Seit ich das Nistmaterial entfernt habe, vertragen sie sich wieder und kuscheln öfter miteinander. Sie sind übrigens Vater und Sohn.
     
  14. #14 univers, 18.08.2013
    univers

    univers Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.12.2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Freut mich, wenn Du Dir jetzt nochmal ernsthaft Gedanken machst und Deine Piepmätze werden es Dir danken...gibt nix schöneres als in strahlende Vogelaugen zu schauen, bzw. zu sehen wie sie glücklich ihre Runden drehen.

    Hab einen, der hat regelrechte Kamikaze Flüge drauf ;)
     
  15. #15 Kevin1993, 19.08.2013
    Kevin1993

    Kevin1993 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.11.2009
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52068 Aachen
    Also ich kann mal meine Erfahrung zum Thema Freiflug schildern. Undzwar unterschätzt man sehr oft, was die Kleinen drauf haben. Meine haben auch den halben Tag (15-20Uhr) Freiflug und ich muss danach nicht mim Kescher rum laufen. Gut ich habs so eingerichtet das das halbe Zimmer abgegrenzt ist. d.h keinerlei Landemöglichkeiten in der Nähe von Möbeln. Eigentlich beschränken sich die Tiere auch nur auf die Umgebung über den Behausungen (1 Doppelvoliere, mehrere Boxen). Und sobald ich die Beleuchtung ausmache (bis auf das große Licht) gehn alle von allein zurück (ALLE sind Ringelastrilde,Gouldamadinen,Mövchen und Binsenastrilde). Die Gouldamadinen kann ich sogar mit gehobener Hand reinlotsen....... Das Zurückgehn, haben die meist schon nach wenigen Freiflugstunden drauf.
     
  16. #16 univers, 20.08.2013
    univers

    univers Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.12.2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ich bekomme meine Vögel zwischendurch immer wieder mal in den Käfig, der Hunger treibt sie oft gleichzeitig rein und dann brauch ich meist nur die Türen zu machen und gut ist...die kommen abends dann entdgültig zwischen 19 und 20 Uhr in den Käfig und übernachten dann da.Meist funktioniert das auch von selbst und ohne große Aktionen...immer aber auch nicht, muß sie halt rechtzeitig abpassen und Käfig zu machen.

    Ich habe mich darauf eingestellt, daß die Vögel zwar teilweise lernfähig sind und sich die Zeiten merken, aber eben auch nicht immer Lust haben.(richtig Lüften geht halt nur morgends und abends und ein Fenster ist von innen/außen abgesichert, so daß man es auch tagsüber auf haben kann...mach ich aber nur, wenn ich zu Hause bin)

    Man muß sich arrangieren und kann ihnen ja auch Äste als Anflugsitz bieten und darunter Zeitungspapier legen, dann hält sich der Kot auch in Grenzen draußen.Und ich denke, daß es genug Möglichkeiten gibt Vögel auch in den Käfig zu locken, zB. Lieblingsfutter gezielt hierfür anbieten im Käfig.(Belohnungssystem und über Futter hat schon jeden da hin gebracht, wo man ihn haben möchte...das funktioniert fast immer ;) )

    Mit der Zeit lernt man auch wie sie ticken und kann sich drauf einstellen...man muß aber auch Kompromisse eingehen, dann klappt das alles ganz gut.
     
  17. EmsFan

    EmsFan Guest

  18. #18 univers, 20.08.2013
    univers

    univers Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.12.2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    @ Emsfan: Magst Du das noch ein wenig näher erläutern wie Du das mit der Stimmlage und Vögel in den Käfig bekommen machst?Ich kann noch so oft "los Käfig" sagen, das intressiert meist nicht, bzw. nur einen meiner japan. Mövchen teilweise mit Punktlandung...blöd ist nur, daß die anderen dann aber nicht wollen ;)

    Klingt spannend und würde ich gerne mehr von hören.
     
  19. #19 EmsFan, 20.08.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.08.2013
    EmsFan

    EmsFan Guest

    Ab ca. 19.00 beginnt bei allen Vögeln die hier leben der Abend. Das hat den Vorteil, das Ruhe im Karton ist.
    Ich lasse ein Stück weit die Rolläden herunter und sage mit etwas strenger Stimme: "So, nun geht ihr rein, los jetzt"!
    Du musst es als Ritual immer wieder machen. Zebrafinken kapieren das sehr schnell. Dann beginnen sie zu fressen. Gegen ca. 20.00 Uhr lege ich eine Decke über den Käfig, geflattert wird dabei nicht, es ist Gewohnheit. Die Rolläden werden nochmals ein Stück runtergelassen. Gegen 22.00 die Decke komplett drüber, da schlafen sie schon.
    Jetzt sind auch alle drinnen.

    Und nicht vergessen, richtig loben, mit hoher Stimme (na ja,, ist eben auch wichtig, lach)
     
  20. #20 univers, 21.08.2013
    univers

    univers Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.12.2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ok, so kann ich mir das gut vorstellen, dachte allein die Stimmlage bringt sie dazu ;)

    Ich hänge meinen Käfig auch abends ab, daran haben sie sich auch gewöhnt und erschrecken davor nicht.Meist sind sie abends auch so ruhig und dösen schlafen ab 20 Uhr, hin und wieder ist eins nochmal aufgedreht und will raus, da lege ich die Decke schonmal oben drauf ohne ganz zuzuhängen und dann geht auch der Letzte freiweillig ins Schlafnest.Ganz zugehängt wird der Käfig zwischen 22-00 Uhr bei mir, da gehts auch für mich ins Bett und pennen die schon ;)

    Handhaben es ähnlich, ich habe nur keine Rollos, bzw. mache auch im Sommer nicht dunkel bevor es nicht selbst draußen dunkel wird...

    Ja, immer schön loben, ob es hilft weiß icht...mach es aber auch ;)

    Morgends dürfen sie auch erst raus, wenn sie gekackt haben, weil meine ihr Schlafnest ungern vollkacken und ihren Kot meist erst morgends wieder absetzen...das ist dann ein riiieseeen Haufen.(den will man echt nicht in der Wohnung haben und das Ritual kennen sie auch mit viel Loben und so*lach)

    Genau das ist das Stichwot, Rituale und feste Gewohnheiten lernen sie eben schnell und passen sich an.
     
Thema: Zebrafinken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zebrafinken käfig ausstattung

    ,
  2. zebrafinken käfig einrichten

    ,
  3. zebrafinken erfahrung

    ,
  4. Zebrafinken fluegen sie allen im käfig,
  5. bringen zebrafinken spas ,
  6. zebrafinken flattern die gan,
  7. käfig gestalten prachtfinken,
  8. richtige Ausstattung Käfig zebrafinken,
  9. käfig für zebrafinken,
  10. käfige zebrafink,
  11. haltung von zebrafinken,
  12. wann freuen sich zebrafinken,
  13. zebrafink käfig,
  14. Zebrafinkenkaefig ist recht klein haben aber den ganzen tagfreiflug sind nur zum schlafen im kaefig
Die Seite wird geladen...

Zebrafinken - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinken Weibchen ist einmal die Woche assi zum Männchen

    Zebrafinken Weibchen ist einmal die Woche assi zum Männchen: Wir gaben ein Weibchen und ein Männchen und einmal die Woche ist das Weibchen total assi zum Männchen er darf nicht in den Käfig oder in das Nest...
  2. Berlin: Zebrafink Weibchen abzugeben

    Berlin: Zebrafink Weibchen abzugeben: Hallo ihr lieben, Mein Zebrafink Weibchen hat gestern ihre Mitbewohnerin verloren und ist jetzt ganz allein. Sie sucht jetzt ein neues Zuhause...
  3. Kanarien Handaufzucht oder Zebrafinken unterjubeln

    Kanarien Handaufzucht oder Zebrafinken unterjubeln: Hallo Meine Kanarienhenne füttert ihre jungen nicht. Wie soll ich sie füttern? Habe heute Eifutter mit warmen Wasser vermischt und ihnen mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden